Buch

Töchter - Lucy Fricke

Töchter

von Lucy Fricke

Zwei Frauen brechen auf zu einer Reise in die Schweiz, mit einem todkranken Vater auf der Rückbank. Eine letzte, finale Fahrt soll es werden, doch nichts endet, wie man es sich vorgestellt hat, schon gar nicht das Leben.
Martha und Betty kennen sich seit zwanzig Jahren und sie entscheiden sich fürs Durchbrettern. Vor sich haben sie das Ziel, von hinten drängt das nahende Unglück. "Es gab niemanden, mit dem ich so lauthals über das Unglück lachen konnte wie mit Martha. Die wenigsten Frauen lachten über das Unglück, schon gar nicht über ihr eigenes. Frauen redeten darüber, bis sie weinten und nichts mehr zu retten war. Was das Leiden betraf, verstanden Frauen keinen Spaß."
Mit einem Humor aus Notwehr und einer Wahrhaftigkeit, die wehtut, erzählt Lucy Fricke von Frauen in der Mitte ihres Lebens, von Abschieden, die niemandem erspart bleiben und von Vätern, die zu früh verschwinden. Eine groteske Reise Richtung Süden, durch die Schweiz, Italien, bis nach Griechenland, immer tiefer hinein in die Abgründe der eigenen Geschichte. Und die Frage ist nicht, woher wir kommen, sondern: Wie finden wir da wieder raus?

Rezensionen zu diesem Buch

Ein echter Flop!

Kurzmeinung
 

Genre: Gegenwartsroman, Roadtrip
Handlung: Zwei Freundinnen, Töchter mit “Problemvätern”, fahren Marthas Vater in eine Sterbeklinik in die Schweiz. Das Ziel ist klar, der Weg eigentlich auch. Und doch wird aus dieser Fahrt eine echte Katastrophe!
Charaktere: Martha und Betty, zwei frauen um die 40, die ihre eigene Mitte nicht gefunden haben. Gespannte Verhältnisse zu ihren Müttern, keine richtigen Bindungen zu ihren Vätern und ständig auf der Suche nach...

Weiterlesen

Eine Reise, die dahin führt, wo es weh tut und wo alles wieder heil werden kann. Urkomisch, todtraurig und voller Leben

Mit Humor und viel verzweifelten Lebensmut brechen die beiden Frauen mit dem todkranken, röchelnden Mann auf der Rückbank auf zu der letzten Reise. Doch der ursprüngliche Plan vom Tod in der Schweiz, wird alsbald über den Haufen geworfen. Ein Roadtrip ins Ungewisse beginnt. Der Weg führt sie durch die Schweiz, nach Italien und schlussendlich auf eine entlegene, griechische Insel. Zeitweise trennen sich ihre Wege sogar.
Betty, allein lebend, depressiv, ist auf der Suche nach dem...

Weiterlesen

Zum Brüllen komisch - garantiert nicht!

Was an diesem Buch 'Zum Brüllen komisch' (Spiegel online) ist bzw. einem 'Lachtränen in die Augen treiben konnte' (Denis Scheck), ist mir trotz konzentriertem Lesen nicht aufgefallen. Ja, ganz sicher gibt es immer wieder Gründe zum Grinsen und sich amüsieren, aber lauthals lachen? Mir blieb das eher im Halse stecken.
Zwei Frauen Anfang 40, Betty, die Icherzählerin und Martha, ihre beste Freundin, machen sich auf eine Reise, um Marthas Vater sterben zu lassen. Er ist todkrank und möchte...

Weiterlesen

Ein lesenswertes Buch

In „Töchter“ von Lucy Fricke begeben sich die Freundinnen Martha und Betty auf eine ungewöhnliche Reise. Marthas Vater hat weit fortgeschrittenen Krebs und will von ihr in seinem alten Golf von Hannover in die Schweiz gefahren werden, um dort zu sterben. Betty soll Martha zur Seite stehen. Aus der Fahrt mit klarem Ziel wird bald jedoch ein Roadtrip, auf dem sich die Beteiligten mit einigen essentiellen Fragen auseinander setzen. Wie sehr prägen die eigenen Eltern und deren Lebenswandel? Wie...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
235 Seiten
ISBN:
9783498020071
Erschienen:
Februar 2018
Verlag:
Rowohlt Verlag GmbH
8
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4 (8 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 24 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher