Rezension

Buch einmal anders - aktiv mitdenken und entscheiden: Spielebuch

Das Feuer des Mondes: Ein Fantasy-Spielbuch - Christian Sußner

Das Feuer des Mondes: Ein Fantasy-Spielbuch
von Christian Sußner

Inhalt:
Der Leser ist der "Nachtwächter" und aktiv an Entscheidungen, Kämpfen... mitdabei. Er wird mit einem Fluch belegt und das Abenteuer beginnt. Begnet Zombies und andere dunkle Geschöpfe.

Meinung:
Das war mein allererstes Spielebuch und wird nicht mein letztes sein. Nein, ich glaube "Das Feuer des Mondes" muss ich noch einmal anfangen, da ich im Laufe des Buches umgekommen bin.
Großartig an diesem Buch ist, das der Leser selbst entscheidet wie es weitergeht. Muss Aufgaben lösen, sammelt Punkte, kämpft und ist mittendrin im Geschehen.
Toll fand ich auch, dass es nicht geradlinig im Buch vorwärts geht. Von Buch eins zu zwei und wieder zurück.
Der Schreibstil ist gut und gelungen.
Die Idee und die Umsetzung des Buches ist perfekt.
Mit den Regeln bin ich sehr gut klargekommen, die Handhabung war einfach. Spielplan, Karten, Würfel und ein Stift waren meine Ausstattung.
Ich habe mich sehr wohl in meinen Abenteuer gefühlt, auch wenn es mich erwischt hatte.

Fazit: Ein ganz besonderes Buch, das nicht nur einmal duchgelesen bzw. durchgespielt werden kann.