Rezension

Ich bin Yttrium!

Die Elemente des Todes - Claus C. Fischer, Axel Petermann

Die Elemente des Todes
von Claus C. Fischer Axel Petermann

Bewertet mit 5 Sternen

"Die Elemente des Todes" - TrueCrime Thriller von Axel Petermann und Claus Cornelius Fischer aus dem Knaur Verlag

Kiefer Karsen kommt nach einem Jahr Sabbatical , welches er in Amerika verbracht hat, zurück zur Bremer Mordkommison und bekommt dort gleich einen Mord zugeteilt. Bald ist er auch dem Täter auf der Spur, hat ziemlich schnell Kontakt mit ihm und ist doch lange Zeit nicht nah genug an ihm dran.
Daniel Becker und Moritz Vogel treiben gemeinsam ihr Unwesen. Daniel, der Sadist, mit eigenem "Spielkeller", wo er gerne Frauen quält, der Menschen in chemische Ordnungszahlen je nach Alter einteilt - und einer seiner vielen Handlanger, Moritz Vogel. Wie das Team um Kiefer Larsen die Beiden zu Fall bringt, was den vielen Opfern zugestoßen ist, darum geht es in "Die Elemente des Todes".

Schreibstil: Nachvollziehbar! Ich konnte oft erkennen, wann Axel Petermann das Wort ergreift, zusammen ist das Team Fischer/Petermann wirklich gut!

Cover: Die Tür zum "Keller"? Ich mag das auf "alt" gemachte.

Ich habe mich unglaublich auf dieses Buch gefreut und habe es extra ganz langsam gelesen, damit ich ja lange etwas davon habe. Ich wurde nicht enttäuscht! Ich lese sofort raus, wenn Axel Petermann das Schreiben übernimmt. So wie sich Kiefer Larsen dem TO (Tatort) nähert, ihn sieht, betrachtet und nachstellt, was passiert sein kann, das ist Axel Petermann in seinem Element!
Die Sprünge im Buch waren am Anfang etwas verwirrrend, aber zum Schluss hin logisch, und wenn man erstmal alle Namen drauf hat und weiß, was passiert, ist alles klar.
Ich bin ein Axel-Petermann-Fan, habe alle seine Bücher und dank einer Lesung in Hannover (an seinem Geburtstag!) weiß ich auch, dass die ersten 100 Seiten des neuen Thrillers schon geschrieben sind! Ich freue mich drauf, kann ihm stundenlang zuhören und ihm in Filmen zusehen. Dieser Mann und seine Gedanken sind beeindruckend und ich freue mich auf viel mehr von Kiefer Larsen!