Buch

In einer Person

von John Irving

Auf der Laienbühne seines Großvaters in Vermont lernt William, dass gewisse Rollen sehr gefährlich sind. Und dass Menschen, die er liebt, manchmal ganz andere Rollen spielen, als er glaubt: so wie die geheimnisvolle Bibliothekarin Miss Frost. Denn wer sich nicht in Gefahr begibt, wird niemals erfahren, wer er ist.

"Schwierige Familienverhältnisse und die Suche nach der eigenen Identität waren schon immer das Thema von John Irving. In seinem neuen Roman "In einer Person" wird alles noch ein bisschen komplizierter als sonst - ein grandioses Plädoyer für die Freiheit zu wählen, wer man sein will." (Bernd Graff, Süddeutsche Zeitung)

Rezensionen zu diesem Buch

Ein typischer Irving

Es gibt Romane die haben einen perfekten Anfang, einen mittelmäßigen Mittelteil und dann vielleicht einen passablen Schluss. Dann wiederum gibt es Romane, die haben eventuell einen sehr guten Mittelteil und der Schluss ist genial, dafür ist aber der Anfang eher lahm. Auf John Irvings Romane trifft das für mich nie zu. Selbst die, die ich eher mittelmäßig finde haben immer einen Anfang den ich mag und auch der Rest ist immer so das ich mich absolut wohl fühle und eigentlich am liebsten sofort...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
725 Seiten
ISBN:
9783257242706
Erschienen:
November 2013
Verlag:
Diogenes Verlag AG
Übersetzer:
Hans M. Herzog Astrid Arz
7.4
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.7 (5 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 18 Regalen.

Ähnliche Bücher