Buch

Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen - Maria Braig

Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen

von Maria Braig

Die Asylentscheiderin Jule glaubt, wenn sie dabei hilft die Flüchtlinge einzuteilen in solche die Schutz verdient haben und solche, die nur kommen, um ihrer Armut zu entfliehen, kann sie den wirklich Verfolgten helfen.
Doch je mehr Fluchtgeschichten sie anhört, umso schwerer fällt es ihr, die meist verzweifelten Menschen die zu ihr kommen und deren weiterer Lebensweg von ihrer Entscheidung abhängt, in richtige und falsche Flüchtlinge einzuteilen.

Rezensionen zu diesem Buch

Hochaktuelles Buch über Ängste, Moral und die Werte unserer Gesellschaft

Jeder hat sie vor Augen: Die Flüchtlingsströme auf der Balkanroute, die überfüllten Fischkutter in den Wogen des Mittelmeers, die verzweifelten Gesichter, die scheinbar alle versuchen, zu uns zu kommen und hier ein ein neues, glückliches Leben in Sicherheit und Wohlstand aufbauen wollen. Aber können wir uns das leisten? All diese Massen? Muss da nicht Einhalt geboten, eine "Grenze" gesetzt werden? Klar, sie alle haben gute Gründe, warum sie sich auf den Weg gemacht haben - aber sind die auch...

Weiterlesen

ehrlich und offen

Auf die Autorin Maria Braig wurde ich im Rahmen einer Wanderbuchrunde aufmerksam, das Thema hat mich sofort angesprochen, „Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen – Die Asylentscheiderin“ ein immer noch sehr aktuelles Thema.

 Die Protagonistin des Romans Jule, die nach einemfast 30jährigen Berufsleben bei der Post und einer gescheiterten Beziehung einen Neuanfang für sich sucht, liest  einen Aufruf  des BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge), das tatkräftige,...

Weiterlesen

Wichtiges Buch in unsicheren Zeiten

Bei den meisten Autoren weiß man von vornherein, was einen erwartet. Das ist auch gut so, denn schließlich hat jeder von uns gewisse Schreiberlinge, deren neueste Werke er (neben interessanten Neuentdeckungen) regelmäßig „verschlingt“. So geht es mir seit einiger Zeit mit den Büchern der Autorin Maria Braig.
Von ihr erhält man in lockeren Abständen Bücher, die sich zumeist mit den Themen Asyl, den Frauenrechten oder aber den Schwierigkeiten von Schwulen, Lesben und Transsexuellen in...

Weiterlesen

ein Skandal

Ich finde unsere Abschiebepolitik sehr schlimm (vor allem diese Nacht und Nebel Aktionen, die Menschen betreffen, die schon lange hier geduldet und integriert sind), aber auch, dass die Politik den Familiennachzug erschwert und dann noch diese absurden Behauptungen, manche Länder seien sicher...

Seit vielen Jahren begegne ich immer wieder Menschen, die lieber sterben wollen, als in Länder zurückkehren zu müssen, wo sie vor dem Sterben noch gefoltert werden und die wegen...

Weiterlesen

Ein wunderbarer Einblick in die Arbeit einer Asylentscheiderin

Ich durfte hier wirklich einmal wieder ein wahres Meisterwerk der Autorin Maria Braig kennen lernen! Allein das Cover läd schon zum lesen ein, sowie der Klappentext,
der den Leser richtig neugierig macht, indem ein Schlepperei-Gerichtsverfahren angedeutet wird und zudem Jule, hier die Hauptprotagonistin, die Entscheidung
der Asyl-Suchenden treffen muss.

Jule, die lange als Postangestellte arbeitete und nun, nachdem eine Postfiliale nach der anderen geschlossen wurde, nicht...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
260 Seiten
ISBN:
9783956673115
Erschienen:
Juli 2017
Verlag:
Verlag 3.0 Zsolt Majsai
9
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (7 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 13 Regalen.