Alle Rezensionen von bundc

Harz - Ane Riel

Harz
von Ane Riel

Kein Thriller, aber eine emotionale Achterbahnfahrt

Liv ist mit sechs Jahren gestorben und doch nicht tot, denn ihr Vater hat sie nur tot gemeldet, um zu verhindern, dass sie zur Schule gehen muss. So hat ihr Vater Jens, der mit ihr und seiner Frau allein und einsam am Kopf einer Insel wohnt, alles zusammen was er liebt und von anderen Menschen will er zur Sicherheit seiner Familie nichts mehr wissen.

Im Freibad - Libby Page

Im Freibad
von Libby Page

Eine Geschichte, die Mut macht

Rosemary ist 87 Jahre alt und hat ihr ganzes Leben in London, genauer Brixton verbracht. Auch während des Krieges blieb sie dort und wagte es sogar immer wieder dort ins Freibad zu gehen. Nun soll genau dieses Freibad, welches ihr komplettes Leben begleitete aus Kostengründen geschlossen werden. Das möchte sie sich so nicht gefallen lassen… 

Something in the Water - Catherine Steadman

Something in the Water
von Catherine Steadman

Teilweise 08/15

Man soll sich ja vor seinen Wünschen in Acht nehmen, weil sie sich erfüllen könnten. Gleiches gilt sicher auch für manchen großen Fund, den man macht. Zumindest hier, bei diesem Thriller, sorgt der Fund einer Tasche für Entwicklungen, die nicht alle unbeschadet überstehen.

R.I.P. - Yrsa Sigurdardóttir

R.I.P.
von Yrsa Sigurdardottir

Gelungener 3. Teil

Eine Jugendliche wird brutal überfallen und muss sich beim Täter immer wieder entschuldigen. An ihre Snapchat-Freunde werden immer wieder Sequenzen gesendet. Huldar und sein Team – unterstützt von Psychologin Freya – suchen nach einem brutalen Mann, dessen Motive völlig im Dunklen zu liegen scheinen. Er ist extrem brutal und hat noch weitere Pläne… 

Die Frau aus Oslo - Kjell Ola Dahl

Die Frau aus Oslo
von Kjell Ola Dahl

Bestseller Idee, aber die Umsetzung überzeugte mich nicht

1942 muss Ester mit ansehen, wir ihr Vater von den Nazis gefangen genommen wird und auch für sie wird es in Olso zu gefährlich, da sie sich im Widerstand engagiert. Darum muss sie nach Schweden fliehen und ihre restliche Familie zurücklassen. In Schweden erhält sie manche Hiobsbotschaft, darunter die Information zum Tod ihrer langjährigen Freundin Ase. Diese sei ermordet worden.

Kunstgeschichte als Brotbelag -

Kunstgeschichte als Brotbelag
von

Kunstklassiker als Brotbelag?!

Kunstklassiker auf Brot?! Das klingt schon mal sehr gut und Essen bzw. das Zubereiten darf ja gerne auch mal Spaß machen. Die Auseinandersetzung mit Kunst und das Fördern der Kreativität sind auch prinzipiell eine gute Sache. 

Das fand und finde ich auch immer noch, nur ist die Umsetzung grandios schlecht. 

Für immer Rabbit Hayes - Anna McPartlin

Für immer Rabbit Hayes
von Anna McPartlin

Neues Lieblingsbuch!

Mia Hayes, die von allen nur Rabbit genannt wurde, ist verstorben. Ihre Krebserkrankung war stärker als sie und nun klafft in der wunderbaren Familie Hayes eine große Lücke. Ihre Eltern, Geschwister, Freunde und vor allem ihre Tochter leiden sehr unter dem Verlust der liebenswerten Frau.

Wilder Winter - Joe R. Lansdale

Wilder Winter
von Joe R. Lansdale

Eine besondere Freundschaft und ein spannender Fall

In texanischen Moorlandschaften befindet sich die Beute eines mehr oder weniger gescheiterten Bankraubs. Eine Million soll es sein, nur muss man diese jetzt noch finden. Hier kommen die Freunde Hap und Leonhard ins Spiel…

Gefangen im Riesenbuch (3) - Veronika Aretz

Gefangen im Riesenbuch (3)
von Veronika Aretz

Gute Idee, aber bescheidene Umsetzung

Ein Buch über Bücher bzw. eine ganzer Geschichte darum - das klingt in Ohren eines Bücherwurmes, der auch hofft, dass viele junge Leser das Medium "Buch" schätzen lernen, sehr gut.

Unbarmherzig - Inge Löhnig

Unbarmherzig
von Inge Löhnig

Sehr spannender zweiter Fall für Gina

Eine Frau findet beim Radfahren in einem bayrischen Ort menschliche Knochen, mit  einer Liegezeit von sieben bis acht Jahrzehnten. Lohnt es sich da noch Ermittlungen anzustellen?

Sterne sieht man nur im Dunkeln - Meike Werkmeister

Sterne sieht man nur im Dunkeln
von Meike Werkmeister

Kein platter Liebesroman

Anni hat einen sicheren Job, einen langjährigen Freund und scheint recht zufrieden in Bremen – doch nun jetzt auf gleich kommt einiges ins Wanken. Ihr Freund Thies will sie überraschend heiraten und auch im Job als Gamedesignerin ist Sand im Getriebe, parallel dazu könnte sie nach Berlin ziehen, um eine Niederlassung aufzubauen.

Der Zopf meiner Großmutter - Alina Bronsky

Der Zopf meiner Großmutter
von Alina Bronsky

Guter Beginn, aber dann....

Maxim ist mit seinen Großeltern aus Russland nach Deutschland geflohen, in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Doch die Familie hat ihre Probleme beim Eingewöhnen in die neue Umgebung und die Großmutter ist eine Herausforderung an sich. Nichts machen Mäxchen oder sein Großvater richtig oder gut genug. 

Weiße Fracht - Gil Ribeiro

Weiße Fracht
von Gil Ribeiro

Überraschungs-Highlight für mich, Leseempfehlung für euch!

Leander Lost ist ein Kommissar aus Hamburg, der in Fuseta, Portugal eine Art Austauschjahr absolviert. Als Asperger hat es Lost nicht immer leicht, aber in Fuseta und mit seinen portugiesischen Kollegen, die ihn auch gerne mal heimlich als „Senhor Léxico“ betiteln, kommt er weitgehend gut bis sehr gut zurecht.  Nun ermittelt das Team in einem Fall, der immer verzwickter zu werden scheint.

1793 - Niklas Natt Och Dag

1793
von Niklas Natt och Dag

Brutaler historischer Krimi

Stockholm im Jahr 1793: Die furchtbar entstellte und verstümmelte Leiche eines Mannes wird im Fatburen gefunden. Wer ist das Opfer und warum hat man ihm nach und nach die Extremitäten entfernt? Cecil Winge und Jean Michael Cardell versuchen das Opfer zu identifizieren und den Täter zu finden – doch sie stehen vor zahlreichen Schwierigkeiten und gefährlich ist die „Ermittlung“ obendrein.

All das zu verlieren - Leïla Slimani

All das zu verlieren
von Leila Slimani

Wenn alles nicht genug ist

Adéle hat eigentlich alles, was man sich nur wünschen kann. Einen Job, einen aufopferungsvollen und beruflich erfolgreichen Mann und einen kleinen, gesunden Jungen. Doch all die Sicherheit und der Wohlstand erfüllen die 35-jährige Pariserin nicht. Ihre innere Leere füllt sie mit zahllosen Männergeschichten und daher droht sie alles zu verlieren.

Bell und Harry - Jane Gardam

Bell und Harry
von Jane Gardam

Wunderbare, ruhige Geschichte

Städte wie London haben unbestritten ihren Reiz, aber auch Schattenseiten. Es ist immer laut und hektisch, ganz anders sieht das im „Hohlen Land“ aus. Dort ist alles noch super ländlich, sieht man von der Heuernte ab, sehr ruhig und jeder kennt jeden. Stadtkind Harry lernt dort Bell kennen, einen Jungen vom Land, wie er typischer kaum sein könnte. Es entsteht eine jahrelange Freundschaft.

Fische, die auf Bäume klettern - Sebastian Fitzek

Fische, die auf Bäume klettern
von Sebastian Fitzek

Eine Reise, die sich lohnt

Zunächst einmal gebe ich zu, dass ich das Buch fast ausschließlich aufgrund des Autors gekauft habe. Ich schätze Fitzek und da ich seinen Schreibstil mag hatte ich schließlich nicht viel zu verlieren. Ratgeber und alles was in diese Richtung läuft, mag ich an sich gar nicht und daher hatte ich auch - trotz des Autors- keine wirklich hohen Erwartungen.

Dark Call - Du wirst mich nicht finden - Mark Griffin, Mark Griffin

Dark Call - Du wirst mich nicht finden
von Mark Griffin Mark Griffin

Spannende Geschichte

Holly Wakefield ist Kriminalpsychologin und arbeitet mit Serienmördern. Gewöhnlich theoretisch und mit bereits Inhaftierten, doch nun wird sie von DI Bishop gebeten bei einem aktuellen Fall mit zu ermitteln. Sie ist eine der besten in ihrem Fall – aus gutem Grund, einem Grund, den sie geheim hält. Warum werden die Opfer so theatralisch in Szene gesetzt? Wer könnte dahinter stecken?

Auris - Vincent Kliesch

Auris
von Vincent Kliesch

Spannender Auftakt!

Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker und einer der besten in seinem Fach. Allein durch die Stimme, die Wortwahl und dergleichen, kann er Menschen fast komplett durchschauen. Eine überzeugende Kostprobe gibt es direkt zu Beginn, doch dann kommt es auch direkt zum großen Knall.

Ruperts Tagebuch - Zu nett für diese Welt! - Jeff Kinney

Ruperts Tagebuch - Zu nett für diese Welt!
von Jeff Kinney

Witzig und unterhaltsam, aber eben kein Gregs Tagebuch

Rupert soll eine Biografie zu seinem Freund Greg schreiben, aber so ganz gelingt das nicht. Stattdessen berichtet Rupert aus seinem eigenen Leben und bringt so manche Anekdote zum Besten, die er mit seinem besten Freund Greg erlebt. 

Seiten