Rezension

CuJo und Drea

Under Your Skin 02. Bleib bei mir - Scarlett Cole

Under Your Skin 02. Bleib bei mir
von Scarlett Cole

Bewertet mit 4 Sternen

Nachdem mich der Auftakt der Under your Skin Reihe rund um Harper und Trent absolut begeistern konnte, war ich auch wahnsinnig gespannt auf die Geschichte von Cujo und Drea.
Beide hat man im ersten Band schon kennengelernt und ich mochte ihre witzige Art unheimlich gern.
Wie auch im Vorgänger erfährt man auch hier die Perspektiven von beiden Protagonisten.
Cujo und Drea haben mich beide komplett überrascht mit ihrem Leben.
Angefangen bei Drea, die wirklich kein leichtes Los hat. Jeder Schritt den sie geht ist schwierig und muss wohl überlegt sein. Wie sie alles meistert und wie auch daran wächst, hat mir doch einiges abverlangt. Sowas ist heutzutage keine Seltenheit, wodurch gerade dies auch sehr nachvollziehbar wirkte.
Teilweise habe ich sie wirklich für ihre Stärke bewundert, auch wenn man immer wieder das Gefühl hatte , sie würde jeden Moment zusammenbrechen.
Als Cujo in ihr Leben platzt, ist das Chaos vorprogrammiert.
Die Chemie zwischen den beiden ist enorm explosiv und ich habe nur darauf gewartet, das sie sich entlädt.
Dies kam anders als erwartet , aber dennoch hat es mir sehr gut gefallen.
Auch Cujo war für mich hier ein sehr interessanter und facettenreicher Charakter. Seine Hintergründe die sich hier offenbarten und welche Kreise sie ziehen würden, hätte ich nie im Leben erwartet.
Aber gleichzeitig habe ich auch wirklich die Unsicherheit, den Schmerz und die Qual bei beiden herausgehört.
Dadurch wurde das Ganze sehr viel drückender. Leider muss ich gestehen, zog es sich für mich teilweise auch etwas. Teilweise weil ich einfach hin und wieder das Gefühl hatte, ich komme nicht recht von der Stelle.
Auch hier arbeitet die Autorin wieder eine wichtige Thematik ein, die ziemlich gefährlich und brisant ist. Ich weiß nicht warum, aber leider konnte mich diese nicht ganz so in den Bann ziehen.
Dadurch das man hier einiges erfährt und durchlebt, wirkt es vielleicht auch etwas zuviel und man hätte evtl. darauf verzichten sollen.
Die Liebesgeschichte der beiden begeisterte mich dafür umso mehr.
Auch wenn es ein ziemliches Auf und Ab ist, so hat mir das Tempo dabei , wirklich gut gefallen.
Man spürt die Tiefe und das Lebendige und nimmt Anteil daran. Man spürt das Prickeln , die Sehnsucht, aber auch den Hauch von Traurigkeit.
Man merkt das beide immer wieder daran zu knabbern haben und nicht alles einfach hinnehmen und überstürzen, dadurch wirkte es auf mich auch viel authentischer.

Ich fand es toll, Charaktere aus Band 1 wieder zu treffen, dadurch kam Leichtigkeit hinein und auch der Schmunzelfaktor setzte ein, das machte es einfach insgesamt besser.
Die Geschichte selbst ist recht abwechslungsreich gestaltet.
Man taucht ein in die Vergangenheit und kann gerade diese Geschehnisse gut nachvollziehen.
Nach und nach ergibt sich auch ein schlüssiges Bild und man überlickt das Ganze und durchlebt dabei verschiedene Emotionen.
Es gab einige Wendungen, die ich jetzt nicht unbedingt kommen sah, die jedoch schlüssig waren.
Den Schreibstil der Autorin empfand ich hier als nicht ganz so locker und leicht. Er war fließend und lebendig und gerade dadurch konnte man sich sehr gut hineinfühlen.
Der Abschluss den Ganzen hat mir gut gefallen und ich bin sehr gespannt auf die nächste Geschichte.