Buch

Das Patriarchat der Dinge

von Rebekka Endler

WIE FÜR MÄNNER GEMACHTES DESIGN UNSER LEBEN BESTIMMT

Unsere Umwelt wurde von Männern für Männer gestaltet. In ›Das Patriarchat der Dinge‹ öffnet Rebekka Endler uns die Augen für das am Mann ausgerichtete Design, das uns überall umgibt. Und sie zeigt, welche mitunter lebensgefährlichen Folgen es für Frauen hat. Unsere westliche Medizin ist beispielsweise – mit Ausnahme der Gynäkologie – auf den Mann geeicht: von Diagnoseverfahren und medizinischen Geräten bis hin zur Dosierung von Medikamenten. Aber auch die Dummys für Crashtests haben den männlichen Körper zum Vorbild – und damit das ganze Auto samt Airbags und Sicherheitsgurten. Der öffentliche Raum ist ebenso für Männer gemacht: Architektur, Infrastruktur und Transport, sogar die Anzahl öffentlicher Toiletten oder die Einstellung der Temperatur in Gebäuden.

Wer überlebt einen Herzinfarkt? Wer friert am Arbeitsplatz und für wen ist er gestaltet? Für wen sind technische Geräte leicht zu bedienen? Für wen ist das Internet? Das Patriarchat ist Urheber und Designer unserer Umwelt. Wenn wir uns das bewusst machen, erscheinen diese Fragen plötzlich in einem neuen Licht.

Rezensionen zu diesem Buch

Ein bedeutsames Thema

Lange Schlangen vor den Damentoiletten und fehlende Taschen an Frauenmode – das sind nur zwei Themen, die Rebekka Endler in ihrem Sachbuch „Das Patriarchat der Dinge“ anspricht. Vor einigen Monaten hatte ich schon „Unsichtbare Frauen“ von Caroline Criado-Perez gelesen, in welchem sie sich mit der so genannten Gender Data Gap befasst. Rebekka Endler zeigt uns jetzt sehr anschaulich, wie genau diese fehlenden Daten über weibliche Körper und Lebensrealitäten, sich ganz konkret im täglichen...

Weiterlesen

Hat meine Erwartungen nicht erfüllt

Das Patriarchat der Dinge: Warum die Welt Frauen nicht passt von Rebekka Endler, erschienen im DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG am 12. April 2021

Erwartet hatte ich wesentlich mehr Dinge, die in die Welt der Frauen nicht passen. Da kamen schon einige Dinge, aber oft wurde es daran fest gemacht, dass Frauen angeblich kleiner und leichter als Männer sind. Wenn man als Frau es für gegeben hält, dass man auf den Beifahrersitz gehört, weil dort der Schminkspiegel ist, hat man wohl die...

Weiterlesen

Frauen sind nicht die kleinere Ausgabe des Mannes

Warum haben Damenhosen selten Taschen für Handy und Wertgegenstände, warum spielten Fußballerinnen jahrelang in Kinderschuhen, ehe jemand die lukrative Marktlücke entdeckte, kurz: warum entwickeln Designer offenbar vorrangig Gegenstände für nur 49% der Weltbevölkerung?  Auch wenn fragile Männlichkeit im Vorfeld des Buchprojekts die Ernsthaftigkeit dieser Fragestellung bezweifelte, zeigt Rebekka Endler, wie oft Frauen nicht mitgedacht werden oder schlicht als kleinere Ausgabe von Männern...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
336 Seiten
ISBN:
9783832181369
Erschienen:
2021
Verlag:
DuMont Buchverlag
8.66667
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (3 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 8 Regalen.

Ähnliche Bücher