Buch

Unterwerfung

von Michel Houellebecq

Goncourt-Preisträger Michel Houellebecq erzählt in Unterwerfung die Geschichte des Literaturwissenschaftlers François. Der Akademiker
forscht im Frankreich einer sehr nahen Zukunft zu dem dekadenten Schriftsteller Huysmans, der ihn sein Leben lang fasziniert. Zugleich verfolgt er die Ereignisse um die anstehende Präsidentschaftswahl: Während es dem charismatischen Kandidaten der Bruderschaft der Muslime gelingt, immer mehr Stimmen auf sich zu vereinigen, kommt es in der Hauptstadt zu tumultartigen Ausschreitungen.
Wahllokale werden überfallen, Autos brennen auf den Straßen. Als schließlich ein Bürgerkrieg unabwendbar scheint, verlässt François Paris ohne
ein bestimmtes Ziel vor Augen. Es ist der Beginn einer Reise in sein Inneres. Unterwerfung handelt vom Zusammenprall der Kulturen und stellt Fragen zum Verhältnis von Orient und Okzident, von Judentum, Islam und Christentum Fragen, die heute so relevant sind wie nie. Michel Houellebecq präsentiert sich als furchtloser Gesellschaftsdenker, der die bestimmenden Spannungsverhältnisse unserer Epoche mit großer Ernsthaftigkeit und zugleich mit virtuoser Ironie ausdeutet.

Rezensionen zu diesem Buch

Ein typischer Houellebecq aber politisch interessant.

Sicherlich sind die sexuellen Eskapaden, die Francois (dem Haupzprotagonisten im Buch) erlebt, für manchen abstoßend, für andere gehören sie zum houellebecqschen Buch einfach dazu. Ich hatte sie mehr oder weniger schon erwartet, konnte sie geistig beiseitelegen und mich auf den Rest des Textes konzentrieren.
Zweifellos gehört der Literaturwissenschaftler Francois zu den Machos (S.34-35), aber er bemerkt auch, dass der gesellschaftliche Umbruch der westlichen Welt nicht mehr genug...

Weiterlesen

aktuell wie nie

Aktuell wie nie! Frankreich in der nahe Zukunft: Die Präsidentschaftswahlen stehen an.  Michel Houellebecqs Erzähler François ist Literaturprofessor an der Sorbonne und forscht zu dem dekadenten Schriftsteller Huysmans und verfolgt zugleich die Ereignisse um die anstehende Präsidentschaftswahl. Die Partei der Bruderschaft der Muslime gewinnt mehr und mehr an Stimmen, auch aus der christlichen und jüdischen Bevölkerung, vor allem dank ihres eloquenten Kandidaten. in der Hauptstadt zu...

Weiterlesen

Der Apologet des Zynismus auf der Höhe des Lebensekels

 

Nun ist das Erscheinen des Romans "Unterwerfung" etwa ein Jahr her - es ist bei manchen Büchern sicher nicht verkehrt, mit der Bewertung ein wenig zu warten. Die düsteren, wenig hoffnungsvollen Dystopien Houellebecqs wirken ja gern noch ein wenig nach und verändern sich in der eigenen Rezeption. Der äußeren Handlungsablauf ist bekannt und soll hier nicht mehr lange wiedergegeben werden, stattdessen mehr auf die Wirkungsweise des Textes eingegangen werden. Es ist viel über den...

Weiterlesen

Interessantes Thema...leider nichtssagend zu Ende gebracht

Gerade angesichts der aktuellen politischen Entwicklungen fand ich das Thema des Buchs sehr interessant. Frankreich im Jahre 2022 kurz vor den Präsidentschaftswahlen. Es kommt tatsächlich zur Stichwahl zwischen der Kandidatin des Front National und dem Kandidaten der muslimischen Bruderschaft. Tatsächlich gelingt dem Moslem Mohammed Ben Abbes der Sieg.

Die Hauptfigur Francois ist Literaturprofessor in Paris. Zu Beginn des Romans erlebt der Leser mit ihm die spannende Zeit der Wahlen,...

Weiterlesen

Unterwerfung - unter wen?

Francois ist Literaturprofessor in Paris; sein Thema ist der Schriftsteller Huysmans. Doch er lebt in einem elfenbeinernen Turm, hat keine tragfähigen Beziehungen, bekommt von der aktuellen Politik wenig mit und eigentlich ist ihm seine eigene Dissertation inzwischen schon fremd geworden. Dabei gärt es in Frankreich: Es gibt ein politisches Patt, das sehr geschickt vom Führer der Bruderschaft der Muslime ausgenutzt wird. Charismatisch überzeugt er Gegner von seinen guten Absichten, er...

Weiterlesen

Der Roman von dem man spricht

Nachdem Thilo Sarrazins Sachbuch „Deutschland schafft sich ab“ einen Sturm der Entrüstung ausgelöst hat, anstatt eine Debatte zu entfachen über die Probleme, die Teile unserer muslimischen Mitbürger aufgrund ihrer zahlreichen Verweigerungen gegenüber der westlichen, laizistischen, kapitalistischen, demokratischen und zum großen Teil antireligiösen Gesellschaft verursachen, (es ist nicht gesagt, dass sie mit allem Unrecht haben), ist es Michel Houellebecq gelungen mit „Unterwerfung...

Weiterlesen

Langweilig, ein guter Ansatz im Alkohol und Sex ertränkt

Unterwerfung von Michel Houellebecq, erschienen im DuMont Buchverlag am 16. Januar 2015.

Wir lernen den Protagonisten Francois kurz vor dem Umbruch zum islamischen Staat Frankreich kennen. Er ist 44, der typische Professor wie wir ihn uns vorstellen. Völlig lebensuntüchtig, hat jedes Jahr Sex mit einer seiner Studentinnen und in den Semesterferien bestellt er Damen vom Excortservice um seine Gelüste zu befriedigen. Es kommt wie es kommen muss, der charismatische Kandidat der...

Weiterlesen

Kein Skandal - ein Buch für Misanthropen, nicht für Islamkritiker

Sehr schwer, was zu einem so umstrittenen Buch zu schreiben. Habs gerade gelesen, hier einfach ein paar Eindrücke. Insgesamt werde ich aber nicht ganz schlau aus dem Buch...

Bürgerkrieg - aber keiner merkts

Bürgerkriegsähnliche Zustände im Frankreich der nahen Zukunft, das traditionelle „Rechts-Links“-Schema der Politik zerbricht, Frankreich steht kurz vor der Wahl seines ersten muslimischen Präsidenten.

Mittendrin im Chaos: der Ich-Erzähler Francois, ein...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
280 Seiten
ISBN:
9783832197957
Erschienen:
2015
Verlag:
DuMont Buchverlag GmbH
Übersetzer:
Norma Cassau Bernd Wilczek
6.625
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.3 (16 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 59 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher