Rezension

Wem ist zu trauen?

Aura 3: Aura - Der Fluch - Clara Benedict

Aura 3: Aura - Der Fluch
von Clara Benedict

Bewertet mit 4 Sternen

Hannah ist enttarnt und muss von der Akademie fliehen. Ihre Freunde Lea, Raphael, Dorian, Norwin und Valentin, sind bei ihr. Doch die Konstellation und Angst sind keine guten Ratgeber und so eskaliert die Lage. Zudem sehen sie sich noch immer der Bedrohung durch Levander gegenüber und müssen diesen ausschalten. Ein gemeinsamer Plan bringt die Freunde einander wieder näher.

Der 3. Band beginnt genau dort, wo Band 2 endet, es ist ein nahtloser Übergang. Man muss also Band 1 und Band 2 zwingend gelesen haben, sonst findet man sich in der Handlung von Aura – Die Flucht nicht zurecht. Da meine Lektüre auch schon ein bisschen zurücklag, brauchte ich ein paar Seiten, um wieder in die Handlung zu finden.

Freundschaften werden auf die Probe gestellt, Liebe hinterfragt, Pläne geschmiedet und Fallen gestellt. So könnte man das Buch kurz zusammenfassen, allerdings ist es natürlich viel komplexer und teilweise auch etwas verwirrend, weil man nie weiß, wer jetzt zu wem hält und ob er nicht vielleicht doch intrigiert. Aber auch das macht einen großen Teil des Reizes dieses Buches aus. Besonders gefallen haben mir immer die Szenen zwischen Hannah und Valentin. Da sprühten die Funken, wenn die beiden sich mal wieder einen Schlagabtausch geliefert oder ein Trinkspiel veranstaltet haben.

Das Ende fand ich etwas unerwartet, es sterben Menschen, aber nicht die, von denen ich es erwartet hatte. Es ist auch für Jugendliche sehr hart geschrieben und ich würde zögern, dieses Buch einer 13 Jährigen zu lesen zu geben.

Fazit: ein Ende, das mich nicht ganz befriedigt hat, das aber alles in allem logisch aufgebaut und spannend erzählt war.