Alle Rezensionen von LESERIN

Achtzehn - Anton Berg

Achtzehn
von Anton Berg

Packender Politthriller

Geheimorganisationen regen seit jeher die Phantasie der Menschen an. Ob Freimaurer oder die „Schwarze Hand“, gibt es tatsächlich Vereinigungen, die im Schatten agieren?

Die Schwestern vom Ku'damm - Brigitte Riebe

Die Schwestern vom Ku'damm
von Brigitte Riebe

Typischer "Mittelband"

Dies ist der zweite Band der „50-er-Jahre“ – Trilogie von Brigitte Riebe. Nachdem in Band eins die Zeit unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg abgedeckt wurde, startet die Fortsetzung im Jahr 1952. Es geht wieder um das Schicksal einer Kaufhausdynastie in Berlin.

Die Schwestern vom Ku'damm: Jahre des Aufbaus - Brigitte Riebe

Die Schwestern vom Ku'damm: Jahre des Aufbaus
von Brigitte Riebe

Der erste Band der "50-er-Jahre Trilogie"

Vorab:

 

Die Umschlaggestaltung des Romans gefällt mir richtig gut! Normalerweise bin ich niemand, der Wert legt auf die Optik eines Buches, aber hier ist das Cover ein echter „Hingucker“.

Brigitte Riebes Geschichte schildert die Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Berlin. Zeitgeschichte wird mit einem Familienschicksal in (West) Deutschland verbunden:

Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich - Mary E. Garner

Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich
von Mary E. Garner

Blieb leider hinter meinen Erwartungen zurück

Ich liebe Metafiktion. „Das Buch der gelöschten Wörter- Der erste Federstrich“ von Mary E. Garner wanderte nach seinem Erscheinen daher direkt auf meine Wunschliste. Außerdem gefiel mir die Tatsache, dass die Protagonistin (zumindest altersmäßig) kein Teenager mehr ist, und das Cover des Buches ist auch ein richtiger „Hingucker“. 

 

Worum geht’s?  

 

Wie uns die Liebe fand - Claire Stihlé

Wie uns die Liebe fand
von Claire Stihlé

Leben und lieben im Elsass

 

„Wie uns die Liebe fand“ ist ein Debutroman von Claire Stihle, in welchem im Wesentlichen eine Familiengeschichte erzählt wird. Ein flüssiger Stil und fein gezeichnete Figuren machen das Buch aus.

Mit einem Augenzwinkern führt eine Ich – Erzählerin durch das Geschehen:

Das Museum der Welt - Christopher Kloeble

Das Museum der Welt
von Christopher Kloeble

Lese - Tipp

Bartholomäus wächst 1854 in einem Waisenhaus in Bombay auf, er ist mindestens zwölf Jahre alt. Der Leiter des Waisenhauses, ein katholischer Geistlicher, fördert den altklugen Jungen. Die anderen Kinder (der Protagonist nennt sie nur „die Anderen“) piesacken ihn.

Friends without benefits - Penny Reid

Friends without benefits
von Penny Reid

Beatrice trifft Romeo

Elizabeth Finney liebt Star Trek, Boygroups und ihren Strickkreis. Die junge Ärztin arbeitet in einem Krankenhaus in Chicago, und zum Stressabbau spielt sie –sehr zum Leidwesen ihres Vorgesetzten Dr. Botstein- ihren Kollegen den einen oder anderen Streich. Außerdem versucht sie, ihrer Konkurrentin Meg aus dem Weg zu gehen und mit „Dr. Ken Miles“ warm zu werden.  

Pandatage - James Gould-Bourn

Pandatage
von James Gould-Bourn

Trauerarbeit mit Tanzbär

An diesem Roman könnten auch Nick Hornby – Fans Gefallen finden. Ein auktorialer Erzähler führt durch das Geschehen, der Stil des Autors liest sich flüssig & einfach.

Love factually - Penny Reid

Love factually
von Penny Reid

Janie & Quinn

Für Janie kommt es knüppeldick – ihr Freund hat sie betrogen, sie verliert ihre Wohnung, und dann wird sie zu allem Überfluss auch noch gefeuert. Ihr einziger Trost ist, dass ihr der gutaussehende Wachmann Quinn ihr beim Ausräumen ihres Büros hilft. Janie kommt bei ihrer besten Freundin Elizabeth unter und zum Glück gibt es auch noch ihren Strickkreis…

Sylt oder Sahne - Claudia Thesenfitz

Sylt oder Sahne
von Claudia Thesenfitz

Macht Appetit & Lust auf Sylt

Als ein Schaffner die Hamburgerin Nele für schwanger hält, wird klar: Sie muss dringend abnehmen! Ihr Leben besteht seit einer Trennung nur aus Arbeit  und Fernsehabenden. Kurzerhand meldet sie sich für eine Fastenkur in der „Seemöwe“ auf Sylt an.  Berliner Hipster führen ein in vielerlei Hinsicht strenges Regiment.

The Doll Factory - Elizabeth Macneal

The Doll Factory
von Elizabeth Macneal

Toller Schmöker mit Schauerelementen

„The Doll Factory“ ist ein Schmöker, der zeitlich in der Epoche des Viktorianismus angesiedelt ist. Ich liebe britische Schauerromane (dieser Roman hätte figurentechnisch auch aus der Feder von Charles Dickens stammen können, man denke nur an den Straßenjungen Albie!).

Die stummen Wächter von Lockwood Manor, 1 Audio-CD, MP3 - Jane Healey

Die stummen Wächter von Lockwood Manor, 1 Audio-CD, MP3
von Jane Healey

Geheimnisse in Großbritannien

Geheimnisse in Großbritannien

Happy Ever After - Wo das Glück zu Hause ist
von Jenny Colgan

Wo das Glück zu Hause ist

„Happy  Ever After – Wo das Glück zu Hause ist“ ist der Auftaktband einer tollen neuen Reihe.  Als die Bibliothekarin Nina Redmond  ihren Job in Birmingham verliert, bläst sie nicht lange Trübsal. Selbst ist die Frau, denkt sie sich und so macht sie sich auf, um in Schottland Bücher an den Mann beziehungsweise die Frau zu bringen. Mit dem Bücherbus „gondelt“ sie durch die Highlands.

Dankbarkeiten - Delphine de Vigan

Dankbarkeiten
von Delphine de Vigan

Dankbarkeiten

          
„Es kam plötzlich. Von einem Tag auf den anderen. Ich will nicht behaupten, dass es keine Vorzeichen gab.“

Milchmann - Anna Burns

Milchmann
von Anna Burns

Only life can be stranger than fiction

          „Milchmann“ ist in seinem Kern ein feministischer Roman. Es gibt namenlose Figuren wie die achtzehnjährige Protagonistin, nur der nicht minder ominöse „Milchmann“ ist näher charakterisiert, nicht auf gute Weise. Er stalkt(nicht als Einziger) die Protagonistin, wird jedoch nicht an den Pranger gestellt.

Hurenglück - Tabea Koenig

Hurenglück
von Tabea Koenig

Finale!

Der hier vorliegende Roman bildet den Abschluß einer Trilogie, er ist aber auch als stand alone lesbar.

Die Reihe begann im viktorianischen Zeitalter, und sie endet mit dem Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts. Die Figuren sind liebenswert und gut ausgearbeitet, es gibt auch ein tolle settings.

Die amerikanische Nacht - Marisha Pessl

Die amerikanische Nacht
von Marisha Pessl

Toller Schmöker!

Ashley Brett Cordova stirbt mit gerade einmal 24 Jahren. Tot in einer verlassenen Fabrikhalle Manhattans. Sie ist die Tochter des berühmt - berüchtigten Regisseurs Stanislas Cordova, der von seinen Fans geradezu kultisch als Meister des Horrogenres gefeiert wird.

Priest of Bones - Peter McLean

Priest of Bones
von Peter McLean

Gangsterballade

          Der Armeepriester und Gangsterboss Tomas Piety geht mit seinen „Pious Men“ nach Hause zurück. Aus den Kämpfern der Königin sind sozusagen mittellose Männer geworden, die an einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden. Aber nicht nur Männer gehören zu Tomas‘ Bande.

Violet - Tracy Chevalier

Violet
von Tracy Chevalier

Violets Geschichte

Ein auktorialer Erzähler führt durch das Geschehen:

Das Erbe der Elfen
von Andrzej Sapkowski

Geralts Geheimnis

Ich habe zuerst die Kurzgeschichten von Sapkowski gelesen, und ich freue mich, dass es mit diesem Band endlich „richtig“ losgeht mit der Geralt – Saga. Endlich ein Roman!

Zum Inhalt:

Seiten