Alle Rezensionen von LESERIN

Marigolds Töchter -

Marigolds Töchter
von Julia Woolf

Familienbande

Santa Montefiore (So lautet der richtige Name von Julia Woolf) hat mit „Marigolds Töchter“ eine berührende Familiengeschichte vorgelegt. Der Autorin gelingt es, eine anrührende story frei von Kitsch zu erzählen – dies ist zumindest mein Empfinden, andere Leser werden das Ganze vielleicht rührselig finden.

Worum geht’s?

Love & Bullets -

Love & Bullets
von Nick Kolakowski

Temporeicher Thriller

          „Love & Bullets“ ist eine wunderbar skurrile Gangsterballade, die teils  von einem Killer erzählt wird (dabei mag er den Titel nicht, auch lässt er sich nicht gern als „hitman“ bezeichnen.) Die Kapitel sind kurz, es geht Schlag auf Schlag, die Erzählung zeichnet sich durch einigermaßen cineastische Elemente aus, was sicher gewollt ist, man kann gar nicht anders, als an das Medium

Love Is Bold - Du gibst mir Mut
von Kathinka Engel

Eine Liebe in Louisiana

1.Love is Loud – Ich höre nur Dich
2.Love is Bold  - Du gibst mir Mut
3.Love is Wild – Uns gehört die Welt

Schauplatz New Orleans:

Baskische Tragödie - Alexander Oetker

Baskische Tragödie
von Alexander Oetker

Auf der Flucht

          „Doch das weiße Pulver schmeckte nicht süß. […] Es schmeckte nach fast nichts. Leicht bitter, irgendwie chemisch.“

Audrey Hepburn und der Glanz der Sterne - Juliana Weinberg

Audrey Hepburn und der Glanz der Sterne
von Juliana Weinberg

Blieb leider hinter meinen Erwartungen zurück

          Romanbiographien sind populär. Im Aufbau Verlag wurde  beispielsweise „Frida Kahlo und die Farben des Lebens“, ein Roman über das Leben der mexikanischen Ausnahmekünstlerin veröffentlicht. Bei der hier vorliegenden Publikation aus dem Ullstein Verlag handelt es sich um die Romanbiographie der 1929 geborenen Schauspielerin Audrey Hepburn.

Mord in Highgate -

Mord in Highgate
von Anthony Horowitz

Klasse Krimi

„Ich glaubte ihm kein Wort. Hawthorne war der Prototyp eines Einzelkämpfers.“

 

Ich liebe Metafiktion! Daher ist „Mord in Highgate“ genau das Richtige für mich. Der Privatdetektiv Daniel Hawthorne ermittelt wieder, zum zweiten Mal. 

 

 

Worum geht’s? 

 

The Logic of Kissing - Penny Reid

The Logic of Kissing
von Penny Reid

Besser als "Factually married", schlechter als "Friends without benefits"

Der Strickkreis aus Chicago lässt nichts anbrennen! Die Protagonistin Dr. Sandra Fielding kenne ich schon aus dem Band „Friends without benefits“. 

Dunkles Lavandou - Remy Eyssen

Dunkles Lavandou
von Remy Eyssen

Leon Ritter ermittelt

„Ich bin Rechtsmediziner“, antwortete Leon. „Wir glauben grundsätzlich nicht an Zufälle.“

 

Vorab: Im Urlaub möchte ich nicht unbedingt einen Thriller lesen, der mich nachts nicht schlafen lässt.

Zugvögel - Charlotte McConaghy

Zugvögel
von Charlotte McConaghy

Dystopie

„Zugvögel“ ist in seinem Kern ein dystopischer Roman.  Eine Ich- Erzählerin führt durch das Geschehen. Die Protagonistin ist ein ruheloser Mensch, eine getriebene Seele. Franny ist den Küstenseeschwalben auf der Spur, sind sie die letzten ihrer Art? Hier spiegelt die Natur teilweise das Innenleben der Protagonisten wider. Obwohl das Ganze in der Zukunft spielt, gibt es doch auch Zeitsprünge.

Der falsche Preuße - Uta Seeburg

Der falsche Preuße
von Uta Seeburg

Historischer Krimi

„War der Rest Münchens quirlig, voller dicker Pferde und stämmiger Bauern in Tracht, so schlug die Prachtstraße eine Schneise von fast brutaler Schönheit durch diesen menschlichen Ameisenhaufen. Eine italienische Idealstadt auf der falschen Seite der Alpen, in der gut betuchte Flaneure verkehrten.

Keine Panik, ist nur Technik - Kenza Ait Si Abbou

Keine Panik, ist nur Technik
von Kenza Ait Si Abbou

KI-Ratgeber

 

„Bequem ist die kleine Schwester von faul, und diese Bequemlichkeit hat zur Folge, dass wir überall von Technik umgeben sind. In den meisten Fällen nehmen wir die Technik gar nicht mehr wahr. Wir merken zwar, wenn was schiefläuft, aber wenn uns etwas erleichtert wird, dann denken wir spätestens beim zweiten Mal nicht weiter darüber nach.“

City of Girls - Elizabeth Gilbert

City of Girls
von Elizabeth Gilbert

Historische Chick-Lit

„City of Girls“ erzählt die Geschichte von Vivian. Vor dem Zweiten Weltkrieg ist sie alles andere als die wohlerzogene Tochter. Als sich ihre Eltern nicht mehr zu helfen wissen, schicken sie das Sorgenkind nach New York, wo sie als Kostümschneiderin bei ihrer Tante Peg am Theater anheuert.

Omama - Lisa Eckhart

Omama
von Lisa Eckhart

Ironischer Erzählton

 Was darf Satire?

Die Liebe fällt nicht weit vom Strand - Franziska Jebens

Die Liebe fällt nicht weit vom Strand
von Franziska Jebens

Strandlektüre

Die 29jährige Sophie Petersen ist nicht glücklich: Als Assistentin bei einem Hamburger Filmverleih ist sie Mädchen für alles, obwohl ihr Traumjob in der Gastronomie angesiedelt ist- sie träumt von einem -Überraschung – Foodtruck! In ihrer Beziehung regiert die Routine, ihr Freund ist kein netter Mensch.

Zeiten des Sturms
von Nele Neuhaus

Unterhaltsamer Trash

„Meine Vergangenheit hatte mich eingeholt. Die Vergangenheit, in der ich mich Carol-Lynn Cooper genannt hatte und Ethan Dubois […] mein Boss und mein Liebhaber gewesen war.“

Obacht:

Als du mich sahst - Robinne Lee

Als du mich sahst
von Robinne Lee

Lohnt sich nicht

„Als du mich sahst“ von Robinne Lee ist im Prinzip eine One Direction/Harry Styles fanfiction. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass es im Netz bessere fanfictions zum Thema gibt. In Zeiten, in denen K-Pop-Bands der letzte Schrei sind, wirkt das Ganze fast altmodisch.

Alter Hund, neue Tricks - Adrian McKinty

Alter Hund, neue Tricks
von Adrian McKinty

Belfast Child

Der „katholische Bulle“ Sean Duffy schiebt 1992 eine ruhige Kugel. Er lebt als Familienvater im (vergleichsweise) ruhigen Schottland. Die „Troubles“ in Belfast scheinen Geschichte zu sein, die IRA ist zwar groß im Kino, aber in der Realität weniger präsent auf den Straßen, da viele Mitglieder ins Exil gegangen sind. 

Ich will dein Leben - Amanda Jennings

Ich will dein Leben
von Amanda Jennings

Weder Fisch noch Fleisch

Cornwall, 1986: Als die sechzehnjährige Tamsyn Freundschaft mit Edie Davenport schließt, ist sie selig vor Glück.  Das Feriendomizil der Londoner Familie Davenport ist ein Haus auf den Klippen. Dieses Haus ist der Ort, an welchem die traumatisierte Außenseiterin Tamsyn als Kind ungetrübtes Glück erlebte. Das Haus und den Swimmingpool verbindet Tamsyn mit ihrem Vater.

Willkommen im Flanagans - Åsa Hellberg

Willkommen im Flanagans
von Åsa Hellberg

Typischer Reihenauftakt

 

Worum geht’s?

This Is (Not) a Love Song - Christina Pishiris

This Is (Not) a Love Song
von Christina Pishiris

Seiten