Rezension

Konnte wieder überzeugen

CyberWorld 4.0: The Secrets Of Yonderwood
von Nadine Erdmann

Bewertet mit 4.5 Sternen

Dies ist der vierte Band der Cyberworld-Reihe rund um die, mittlerweile, sechs Freunde. Dieses Mal wurde die Cyberworld auf die Realität übertragen und die sechs finden sich in Yonderwood wieder, einem Cyberworld-ähnlichen Vergüngungspark bzw. einem Reality Game, bei denen nicht nur spannende Quests in der Cyberworld auf sie warten, sondern auch einige in der realen Welt. Voller Vergnügen stürzen sie sich ins Getümmel und treffen auf eine nette dreier Mädchen-Clique. Doch leider warten auch ungemütliche ,,Gegner" auf die Protagonisten, die nicht vor tätlichen Angriffen zurückschrecken. Unter ihnen findet sich ein sehr bekanntes Gesicht.

Dieser Band unterscheidet sich etwas von den anderen, da es hier hauptsächlich um Yonderwood geht und nur am Ende andere Orte als Schauplätze dienen. Die Idee rund um Yonderwood ist sehr spannend und innovativ und konnte mich vollends überzeugen. Auch die inhaltliche Geschichte ist ziemlich schaurig und bereitet beim Lesen viel Vergnügen, da es sich von allen anderen bisherigen Geschichten deutlich unterscheidet. Besonders Charlie ist mir in diesem Teil sehr sympathisch und ich konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren und ihre Ängste nachvollziehen. Sie ist einer der Charaktere, die die Stimmung deutlich auflockern und Humor einbringen. Das Ende entlädt quasi einen großen Teil der Spannung, der sich bereits zu Beginn aufbaut. Was weiterhin passiert, bleibt offen. Nur so viel sei verraten: Es tritt eine unerwartete Wendung ein, die in ihrer Plötzlichkeit zu schockieren weiß und die sich sehr emotional auf alle Beteiligten/Protagonisten auswirkt.