Rezension

Neue Freundschaften

Der freie Vogel fliegt. Bd.2 - Jidi

Der freie Vogel fliegt. Bd.2
von Jidi

Bewertet mit 5 Sternen

Im Ladenbesitzer Hu Xu hat Xiaolu einen guten Freund gefunden, doch ihre Hoffnung über ihn Han Ché kennenzulernen erfüllt sich nicht. Dafür lernt sie überraschenderweise  ihre Klassenkameradinnen Xie Siyao und Su Yan näher kennen, die ihr wie der Schlüssel zu einer Welt vorkommen, von der sie schon so lange träumt. Selbstbewusst zu sagen, was man denkt, zu handeln wie man will und sich den Freund angeln, den man haben möchte. Doch ist das wirklich auch ihre Welt?

Der zweite Band zeigt wie Xiaolu sich immer mehr von einer weltfremden Träumerin zu einem selbstbewussten Mädchen wird. Nach langer Zeit lässt sie sich wieder auf Menschen ein, noch vorsichtig, doch voller Vertrauen nicht wieder enttäuscht zu werden – und ohne die Erwartung etwas zurückzubekommen. Im Zentrum des zweiten Bandes stehen Freundschaft und die ersten Erfahrungen mit der Liebe, die in China bei Jugendlichen strikt untersagt ist und dementsprechend zu Problemen führt. Wieder schafft Jidi eine gelungene Mischung zwischen Allgemeingültigkeit und kulturellen Besonderheiten. Die Zeichnungen spiegeln auf einzigartige Weise das Innenleben Xiaolus und ihre Weltwahrnehmung zwischen Verklärung und harter Realität. Man lebt als Leser mit Xiaolu. Die Bilder sind im zweiten Band noch viel beeindruckender als im ersten. In keinem Punkt wird hier eine heile Welt vorgegaukelt, aber auch nie depressiv inszeniert.

Auch dieser Band überzeugt inhaltlich und als hochwertige, durchgehend farbige, zweisprachige Ausgabe. Auch hier informiert ein kurzes Nachwort über die Entstehungsgeschichte. Es wiederholt nicht etwa die Informationen aus dem ersten Band, sondern gibt einen weitergehenden Einblick, sodass der Leser mit jedem Band mehr über die Hintergründe von „Der freie Vogel fliegt“ erfährt.

Ich liebe diese Reihe und muss sofort zum dritten Band greifen!