Rezension

Wer bin ich und wem kann ich noch vertrauen?

Der Trakt - Arno Strobel

Der Trakt
von Arno Strobel

Eine junge Frau wurde entführt und erwacht in einem Krankenhauskeller. Sie kann fliehen, doch von nun an ist nichts mehr wie sie denkt. Ihre Freunde und sogar ihr Mann erkennen sie nicht mehr, obwohl sie sich doch an alles erinnern kann und sie sucht verzweifelt nach ihrem Sohn, obwohl sie angeblich gar keine Kinder hat. Auf ihrer Suche nach sich selbst wird sie von verschiedenen Personen mit gegenläufigen Interessen verfolgt und immer wieder tauchen Personen auf denen sie vertrauen soll oder will.

Man ist von Anfang an direkt im geschehen und wird einfach mitgerissen. Die Charaktere sind Stellenweise etwas klischeehaft was jedoch nicht weiter stört. Durch zahlreiche geschickte Wendungen in der Geschichte kann man sich selbst als Leser nicht sicher sein wer welche Interessen vertritt und vertrauenswürdig ist.

Ein fesselnder Psychothriller mit einem angenehmen Schreibstil, den man nicht mehr aus der Hand legen will.