Buch

Schloss aus Glas - Jeannette Walls

Schloss aus Glas

von Jeannette Walls

Mal witzig, mal todtraurig, aber immer wahr ist diese Geschichte einer ungewöhnlichen Kindheit.

Jeannette Walls ist ein glückliches Kind: Sie hat einen Vater, der mit ihr auf Dämonenjagd geht, ihr die Physik erklärt und die Sterne vom Himmel holt. Da nimmt sie gerne in Kauf, immer mal wieder mit leerem Bauch ins Bett zu gehen, ihre egomanische Künstlermutter zu ertragen oder in Nacht-und-Nebel-Aktionen den Wohnort zu wechseln. Mit den Jahren allerdings werden die sozialen Verhältnisse schlimmer, die Sprüche des Vaters schaler und das Lügengebäude der Eltern so zerbrechlich wie das Schloss aus Glas, das der Vater jahrelang zu bauen versprochen hatte.
Rückblickend erzählt Jeannette Walls von ihrer Kindheit in einer Familie, die man sich verrückter und unkonventioneller, aber auch unverantwortlicher nicht vorstellen kann.

Rezensionen zu diesem Buch

Erschütternd

Jeannette Walls schreibt in diesem autobiografischen Roman über ihr armseliges Aufwachsen.

 

Ihre Eltern sind beide intelligente Menschen, ihre Mutter ist Künstlerin und ausgebildete Lehrerin, ihr Vater hat Gelegenheitsjobs und lebt seine Träume, wie etwas zu erfinden. Die Jobs verliert er schnell, weil er aufbrausend ist und gerne trinkt.

 

Aber die Eltern haben sich nun mal zu diesem "freien Leben" entschlossen, wettern gegen das Establishment und der Vater...

Weiterlesen

Eine bewegende Autobiografie

„ Unsere Fahrten mit Elvis erinnerten mich daran, wie leicht es war, einfach seine Sachen zu packen und weiterzuziehen, wenn man den Drang dazu verspürte. Sobald man fest dazu entschlossen war, zu gehen, war wirklich nichts dabei.“

 

Inhalt

 

Die Familie Walls lebt ziemlich bewusst ein Vagabundenleben und zieht mit ihren vier Kindern und einer motorisierten Schrottkiste quer durch Amerika. Der Vater Rex ist nicht nur ein eingefleischter Alkoholiker, sondern auch...

Weiterlesen

Erschütternd, berührend und gleichzeitig faszinierend

Im Roman „Schloss aus Glas“ schildert die US-Amerikanerin Jeannette Walls ihre Lebensgeschichte. Zig-mal sind ihre Eltern mit den Geschwistern in deren Kindheit und Jugend innerhalb der USA umgezogen. Der Traum des Vaters der Autorin ist es, ein Schloss aus Glas zu bauen, umfangreiche Pläne dazu arbeitet er im Laufe der Jahre aus. Doch stattdessen übernachtet die Familie sogar zunächst gelegentlich  unter freiem Himmel oder im Pkw, später meistens in irgendwelchen Bruchbuden. Jedes Mal,...

Weiterlesen

Schloss aus Glas

Jeannette wächst gemeinsam mit drei Geschwistern in den USA auf. Ihr Vater ist alkoholkrank und die Mutter hat eine psychische Erkrankung. Gemeinsam sind sie nicht in der Lage sich ausreichend um ihre Kinder zu kümmern, wodurch diese verwahrlosen und schon früh auf sich selbst gestellt sind. Dennoch versuchen die Eltern immer wieder für ihre Kinder da zu sein und sind bemüht ihre Elternrolle gut zu meistern. Dies ist allerdings schwer, wenn es weder Essen noch Spielsachen gibt und regelmäßig...

Weiterlesen

Berührende Lebensgeschichte der Jeannette Walls

Bei "Schloss aus Glas" handelt es sich um eine Autobiografie von Jeannette Walls, die sehr berührend und interessant ist. 

Die Geschichte fängt zunächst in der Gegenwart an: Jeannette fährt mit dem Taxi durch New York und sieht auf einmal ihre Mutter, die auf der Straße im Müll nach Essen sucht. Vor lauter Scham macht sich Jeannette im Taxi ganz klein, damit sie von ihr bloß nicht erkannt wird.

In den darauffolgenden Kapiteln fängt die Autorin an ihr Leben von klein auf...

Weiterlesen

Schloss aus Glas - funkelnd und zerbrechlich

Ein Schloss aus Glas will der Vater für seine Familie bauen, und er hat lange an den Plänen herumgetüftelt, bis alles wirklich perfekt ist. Aber dafür braucht er Geld, also soll erst eine Goldsuchmaschine her. Rex Walls ist hochintelligent und kennt sich in vielen Wissenschaften aus, er kann so ziemlich alles reparieren, aber sein Leben und das seiner Familie bekommt er nicht in den Griff. Seine Frau ist zwar gelernte Lehrerin, doch möchte sie sich lieber als Malerin und Schriftstellerin...

Weiterlesen

Eine leidvolle Kindheit, die mich erschrocken hat.

Jeannette Walls erzählt in diesem Buch von ihrer Kindheit, von ihren drei Geschwistern und ihren Eltern. Ihr Vater ist Alkoholiker und hat meist keinen Job, die Mutter ist Künstlerin und sehr auf ihre „Karriere“ bedacht. Sie leben an verschiedenen Orten, meist in heruntergekommenen, verlassenen Wohnungen oder Häusern, immer auf der Flucht vor der Behörde oder anderen Geldeintreibern. Und doch versuchen die beiden Eltern, den Kindern ein Elternhaus zu schenken, ihnen Träume zu geben und den...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
382 Seiten
ISBN:
9783455080049
Erschienen:
März 2005
Verlag:
Hoffmann u Campe Vlg GmbH
Übersetzer:
Ulrike Wasel Klaus Timmermann
8.9375
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (16 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 35 Regalen.

Ähnliche Bücher