Rezension

Deutlich ernster als sein Vorgänger

Changers 02. Oryon - T. Cooper, Allison Glock

Changers 02. Oryon
von T. Cooper Allison Glock

Bewertet mit 4 Sternen

Band eins hat mich nicht zu 100% überzeugen können. Jetzt also ein typischer zweiter Band oder doch mehr?!

Das Thema dieses Buch ist sogar noch ernster, als das vom vorherigen Band, Dieses Mal erwacht Ethan nämlich als dunkelhäutiger Oryon und muss sich dem "alltäglichen" Rassismus stellen. Das muss nicht mal offen ausgelebte Gewalt sein (auch wenn er diese ebenso erfährt), sondern kann bei unterbewusster Ausgrenzung anfangen, über absichtliche Ignoranz ihm gegenüber zu hässlichen Tiraden werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt dieses Buches ist das Thema Sexualität und die damit verbundenen Lügen bzw. die daraus resultierenden Probleme. So ist für die meisten Schüler der Highschool alles außerhalb der "normalen Paares" inakzeptabel. 

Junge + Junge, Mädchen + Mädchen oder weiß + schwarz sind undenkbar. Blöd also, dass der dunkelhäutige Oryon und die hellhäutige Audrey sich zu einander hingezogen fühlen. Wird funktionieren, was als Mädchen- Mädchen schon schwierig war?!

Der zweite Band der Changers- Pentalogie ist weit weniger humorvoll und kurzweilig, sondern viel ernster und bedrückender, auch wenn auch hier Situationskomik aufkommt und der Schreibstil aus der Geschichte eine leicht zu lesende Lektüre macht.

Wieder konnte mich Changers nicht zu 100% überzeugen, obwohl ich keine konkrete Kritik habe. Lesenswert ist es allemal und auch mal etwas anderes!
 

 

Fazit:

Ernster, ruhiger und bedrückender! Waaah, dieser Cliffhanger -.-

 

Kommentare

Marysol empfahl am 02. Mai 2016 um 15:11

... die vollständige Rezension:

http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/10/changers-oryon.html