Rezension

Habe mehr erwartet :/

Night School 04. Um der Hoffnung willen - C. J. Daugherty

Night School 04. Um der Hoffnung willen
von C. J. Daugherty

Inhalt/Klappentext:

Auf Cimmeria herrscht der Ausnahmezustand! Hilflos müssen Allie und ihre Freunde mit ansehen, wie die Machtkämpfe die Internatsschüler zermürben und Nathaniels Einfluss immer stärker wird. Halt gibt Allie in dieser Zeit vor allem Sylvain, der seine Gefühle ihr gegenüber nicht länger verbergen kann. Nur was empfindet Allie wirklich? Bevor sie sich jedoch darüber klar werden kann, holt Nathaniel bereits zum ersten vernichtenden Schlag aus. Und Allie wird bewusst: Wenn Nathaniel nicht bekommt, was er will, ist niemand in ihrer Umgebung mehr sicher ... (Copyright © Oetinger)

 

Cover:

Das Cover passt perfekt zu den anderen Büchern und sie sehen alle zusammen einfach so toll im Bücherregal aus! Mehr kann ich dazu auch nicht sagen :D

 

Erster Satz:

» Entspann dich «, sagte Sylvain. (Seite7) *hier kommt ihr zur Leseprobe*

Meine Meinung:

Ich habe mich auf diesen Band so gefreut und ich war auch einigermaßen damit zufrieden.

Dieser Teil lässt sich genau wie die anderen recht schnell lesen. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer flüssig und die Seiten fliegen nur dahin. 

 

Zu der Handlung möchte ich nicht allzu viel verraten, denn es passiert eine ganze Menge. Es geht spannend und rasant weiter. Dieser Teil knüpft genau an der Stelle an, wo der dritte Band geendet hat. Man ist sofort im Geschehen. Man weiß immer noch nicht wer der Spion sein könnte und es wird immer spannender. 

 

Ich muss leider gestehen, dass mir die Allie von den ersten Bänden irgendwie fehlt. Wo ist das toughe Mädchen geblieben? Außerdem ist Allie immer noch unentschieden im Thema Sylvain oder Carter. Ich habe gedacht, dass diese Dreiecksbeziehung im dritten Band endlich zu Ende gewesen ist. Habe ich mich wohl geirrt. Es geht nämlich weiter... und das hat mich sowas von nicht begeistert. Die Naivität von Allie konnte auch gerade punkten. Vor allen Dingen gegen Ende des vierten Bandes. Ihr werdet mich verstehen, wenn ihr es lesen werdet. Ich konnte einfach nur den Kopf schütteln.

 

Zoe... Dieses kleine Mädchen... Ich beneide sie einfach. Sie ist einfach witzig auf ihre Art bzw. ist sie ungewollt witzig. Da gab es schon ein paar Stellen an denen ich wegen ihr schmunzeln musste. In diesem Band merkt man auch, dass sie in der Pupertät ist und ich fand es einfach herrlich ihr dabei zu zuschauen, wie sie einfach so Sachen unerwartet raushaut. Sie ist mir einfach so sympathisch geworden und sie ist mir ans Herz gewaschen. Wenn ihr irgendetwas im fünften Band passieren wird, dann wäre das einfach schrecklich. 

 

Lucinda und Nathaniel spielen in dem Band natürlich auch eine sehr wichtige Rolle. Nathaniel kann es mal wieder nicht lassen sein Unwesen zu treiben und Lucinda tut alles mögliche um ihn davon abzuhalten. Lucinda ist eine Person, die ich bis jetzt immer noch nicht einschätzen kann. 

 

Zum Spion: Ich kann euch eins sagen, in dem Band wird entlüftet wer der Spion ist. Mehr sage ich dazu einfach nicht. Ich war die ganze Zeit am mitfiebern, wer der Spion ist und als es dann rauskam war ich einfach platt.

 

Fazit:

Allie war mir in dem Band echt unsympathisch, dafür fehlt es den Band an Action nicht. Meiner Meinung nach waren auch ein paar unrealistische Aspekte mit denen ich mich nicht anfreunden konnte. 

 

Deshalb vergebe ich 3,5 von 5 Sternen.

 

Kommentare

nadines-lesewelt kommentierte am 24. Dezember 2014 um 17:41

Schöne Rezi - das macht Lust das Buch endlich zu lesen. Hab es noch auf meinem SuB liegen und schiebe es immer vor mir her, weil der letzte Band ja erst im Mai raus kommt und ich dann nicht so lange warten muss, bis es weiter geht ;)