Buch

Widerfahrnis

von Bodo Kirchhoff

Reither, bis vor kurzem Kleinverleger in einer Großstadt, nun in einem idyllischen Tal am Alpenrand, hat in der dortigen Bibliothek ein Buch ohne Titel entdeckt, auf dem Umschlag nur der Name der Autorin, und als ihn das noch beschäftigt, klingelt es abends bei ihm. Und bereits in derselben Nacht beginnt sein Widerfahrnis und führt ihn binnen drei Tagen bis nach Sizilien. Die, die ihn an die Hand nimmt, ist Leonie Palm, zuletzt Besitzerin eines Hutgeschäfts; sie hat ihren Laden geschlossen, weil es der Zeit an Hutgesichtern fehlt, und er seinen Verlag dichtgemacht, weil es zunehmend mehr Schreibende als Lesende gibt. Aber noch stärker verbindet die beiden, dass sie nicht mehr auf die große Liebe vorbereitet zu sein scheinen. Als dann nach drei Tagen im Auto am Mittelmeer das Glück über sie hereinbricht, schließt sich ihnen ein Mädchen an, das kein Wort redet, nur da ist ...

Kirchhoff erzählt in seiner großartigen Novelle von der Möglichkeit einer Liebe sowie die Parabel von einem doppelten Sturz: in die Liebe, ohne ausreichend lieben zu können, und in das Mitmenschliche, ohne ausreichend gut zu sein. "Aber wo wären wir ohne etwas Selbstüberschätzung", sagt der Protagonist Reither, um sich Mut zu machen für den ersten Kuss mit Leonie Palm, "jeder wäre nur in seinem Gehäuse, ein Flüchtling vor dem Leben."

Rezensionen zu diesem Buch

Nur schöne Sprache macht noch keinen guten Roman

Julius Reither, Ende 60, alleinstehend, hat seinen kleinen, eher erfolglosen Verlag und die dazugehörende Buchhandlung verkauft und sich in ein ruhiges schönes Tal nahe Österreich zurückgezogen. Eines Abends klopft es an seiner Tür - Leonie Palm steht davor, die ebenfalls in der Appartementanlage wohnt und um seine Mithilfe bei einem Literaturkreis bittet. Spontan aus dem Gespräch heraus entschließen sie sich mitten in der Nacht zu einem Ausflug, der sich zu einer Reise nach Sizilien...

Weiterlesen

Ungewöhnlich

[Widerfahrnis]

Widerfahrnis

Bodo Kirchhoff

Rezension vom 09.11.2016(107)

Widerfahrnis von Bodo Kirchhoff

Da Bodo Kirchhoff mit dieser Novelle den Deutschen Buchpreis gewonnen hat, war ich sehr neugierig auf dieses Buch. Im Vorfeld sah ich viele Lobeshymnen, aber auch sehr viele negative Kritiken. Also wollte ich mir mein eigenes Bild machen,allein schon des Titels wegen, den ich nicht greifen konnte. 

Julius Reither, ehemaliger Verleger, trennte...

Weiterlesen

Amavero - Ich werde geliebt haben...

Von der Möglichkeit einer Liebe handelt diese preisgekrönte Novelle, von einer Reise in den Süden, in die Vergangenheit, in einen Abschied, von Verdrängung, von Schuld - von zwei Leben.

Viel Stoff für ein kurzes Buch, vieles leise zwischen den Zeilen, viel Raum für Interpretationen, passend geschneidert auf das eigene Leben des Lesers - eines jeden Lesers?

Zwei Menschen: ein Mann, eine Frau, abseits ihres früheren Lebens, gestrandet in einer luxuriösen Wohnanlage in einem...

Weiterlesen

Diese Novelle hat mich enttäuscht

„Manchmal sind Dinge, die lange unmöglich erschienen, zeitlebens fast, plötzlich ganz leicht, wie sich selbst loszulassen oder, aus umgekehrter Sicht, von sich abzurücken und für jemanden da zu sein, nicht irgendwann und irgendwo auch nicht in Gedanken, also später, sondern gleich.“

Inhalt

Julius Reither hat seinen unrentablen Verlag geschlossen, ebenso Leonie Palm ihren Hutladen, weil es keine Leute mehr gibt, die Hüte tragen. Und so begegnen sich zwei Menschen in der zweiten...

Weiterlesen

Späte Liebe, Flüchtlingsbegegnungen, Sprachkunst vom Feinsten

Bodo Kirchhoff hat mit seiner Novelle 'Widerfahrnis' den Deutschen Buchpreis 2016 gewonnen. Ist er nun so umwerfend gut, dieser kurze Roman, den Kirchhoff selbst Novelle nennt? Es ist meisterlich, wie Bodo Kirchhoff die Gedanken seiner Hauptperson Reither in Worte kleidet, solche, die nicht abgegriffen sind, solche, die man mehrfach lesen müsste, sollte, will.

Wenn mir etwas widerfährt, ist es etwas, auf das ich keinen Einfluss habe. Kirchhoff sagt selbst: "eine Erfahrung, die...

Weiterlesen

Des Kaisers neue Kleider 2.0

Was man über des Kaisers neue Kleider wissen muss:

Ein Kunstmärchen von Hans Christian Andersen über einen Kaiser, der sich von zwei Betrügern Kleider nähen lässt, die angeblich nur sehen kann, wer würdig und nicht dumm sei. Tatsächlich stolziert der Kaiser nackt durch die Gegend, doch alle rufen begeistert aus, wie toll und mega seine Klamotten sind, bis ein kleines Kind mit dem eigenen nackten Zeigefinger auf den Herrscher zeigt und ruft: Aber er hat doch gar nichts an!

Was...

Weiterlesen

Der Deutsche Buchpreis ist verdient! :-)

Julius Reither, einst Inhaber des Reither-Verlages, hat sich in die Berge zurückgezogen und lebt nun in einem kleinen Ort am Alpenrand. Eines Abends klingelt bei ihm Leonie Palm, eine ehemalige Hutgeschäft-Besitzerin. Es dauert nicht lange und die beiden einander fast Unbekannten befinden sich mitten auf einer Reise mit dem Auto in den Süden. Reither, der viel grübelt – das Pro und Contra abwiegt, bevor er entscheiden kann und Leonie Palm, die sehr erfrischend lebensfroh und spontan agiert....

Weiterlesen

Eine Erzählung, die berührt – von seltener sprachlicher Intensität

Gegen Ende des Romans, als es darum geht, einem Mädchen zu helfen, sagt Reither: »… ich weiß ja nicht, woran sie glaubt, an Allah, oder an wen glaubt sie?« Und Leonie Palm antwortet: »Im Moment glaubt sie an uns, Reither.«

Diese Sätze sind nicht untypisch für die beiden Hauptprotagonisten von Bodo Kichhoffs Novelle »Widerfahrnis«: Julius Reither, immer nur Reither genannt, der seinen kleinen Verlag aufgegeben hat, und Leonie Palm, ehemalige Besitzerin eines Hutgeschäfts. Reither immer...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Umfang:
224 Seiten
ISBN:
9783627002282
Erschienen:
September 2016
Verlag:
Frankfurter Verlagsanstalt
7.1
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.6 (10 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 43 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher