Rezension

Emotionale Geschichte

Alles Begehren - Ruth Jones

Alles Begehren
von Ruth Jones

Bewertet mit 4.5 Sternen

Der Lehrer Callum McGregor ist 39 Jahre alt, als er sich Hals über Kopf verliebt. Callum ist Vater zweier Jungs und seine Frau Bellinda erwartet gerade ihr drittes Kind, als er in der Kneipe seines Bruders Fergus die 21 jährige Kate kennen lernt. Es ist um ihn geschehen und es beginnt eine Zeit voller Lügen, Ausreden und immer wieder heimlichen Treffen mit Kate.

17 Jahre später treffen sich Callum und Kate zufälligerweise wieder. Kate ist inzwischen verheiratet und Mutter einer Tochter. Und wieder fühlt sie sich sofort zu Callum hingezogen.

 

Ruth Jones hat mit "Alles Begehren" eine emotionale Geschichte geschaffen. Und damit meine ich nicht unbedingt, dass sie mich im klassischen Sinn berührt hat. Doch Ruth Jones hat bei mir jede Menge Emotionen geweckt. Erst mal habe ich eine grosse Antipathie gegenüber Kate und Callum empfunden. Die Figuren sind sehr typisch als Fremdgänger gezeichnet. Kate als attraktive Frau, die weiss was sie will und dies auch erreicht. Ohne Rücksicht auf Verluste. Sie lässt sich mit Callum ein, obwohl sie weiss, dass er bald zum dritten Mal Vater wird. Später betrügt und belügt sie auch ihren eigenen Mann Matt. Kate ist Schauspielerin und weiss ihre beruflichen Fähigkeiten auch im privaten Bereich einzusetzen. Callum ein Mann, bei dem sich beim Anblick einer jungen, hübschen Frau das Denken leider nicht mehr im Kopf abspielt. Callum erlebt eine stürmische Zeit mit Kate und kehrt jeden Abend zu seiner Frau zurück. Und das als 39 jähriger und noch mal als 56 jähriger. Diese Kaltblütiggkeit hat mich ganz schön umgehauen. Wie auch der Ideenreichtum und der Einfallsreichtum, wie Zeit für Schäferstündechen frei geschaufelt wird. Und genau hier setzt die Autorin auf die Emotionen der Leser. Gefühle wie Antipathie, Ekel aber auch Mitleid mit den Ehepartnern wurden bei mir geweckt und konstant gehalten.

Die Geschichte hat mich gepackt und ich wollte einfach wissen, wie die Beziehung sich entwickelt…und vor allem wann und wie die gehörnten Ehepartner den Betrug herausfinden. Ich habe Spannung gefühlt und empfunden.

Der Schreibstil ist eher sachlich gehalten und stellt in der Beziehung der Verständlichkeit nicht grosse Anforderungen an den Leser. So sind auch die Sexszenen nicht schwülstig, sondern eher sachlich beschrieben. Was sehr gut zu den Figuren gepasst hat. Denn meiner Meinung ging es Kate und Callum sowieso nicht in erster Linie um Liebe und Romantik, sondern um Macht, Besitz, Begehren und körperliche Anziehungskraft.

Ebenfalls sehr gut gefallen und als tolle Ergänzung zu der "Amor fou" zwischen Callum und Kate, ein Erzählstrang um Matt, den Mann von Kate und seiner besten Freundin Hatty. Die hat nämlich auch Probleme mit einer Beziehung und ist erfrischend witzig beschrieben. Hat richtig gut getan, in all den Passagen der Lügen.

In wechselnden Zeitzonen erlebt man so die Story zwischen Callum und Kate, jedoch auch zwischen Matt und Hatty. Obwohl diese nicht chronologisch geordnet ist, weiss man doch als Leser stets nach wenigen Sätzen, wo die Autorin gerade in der Geschichte weiterfährt.

Mich hat die Geschichte gut unterhalten und Ruth Jones hat überzeugende Figuren geschaffen. Auch wenn ich sie nicht unbedingt als Freunde haben möchte.