Rezension

toller 3. Band

Rache der Orphans
von Gregg Hurwitz

Bewertet mit 5 Sternen

Als »Nowhere Man« wird Evan Smoak von Verbrechern auf der ganzen Welt gefürchtet; für die, die ihn jagen, ist er »Orphan X«, ein abtrünniger Regierungskiller mit eigenem Moralkodex. Um seine früheren Taten zu sühnen, nutzt er seine Fähigkeiten nun, um den Verzweifelten zu helfen. Doch Evan wird von seinen ehemaligen Auftraggebern gejagt. Da er bislang immer entkommen konnte, fordern sie ihn nun heraus: Sie attackieren den Menschen, der Evan am meisten bedeutet. Und ihr Plan scheint aufzugehen - denn Evan geht zum Gegenangriff über und schreibt dafür sein geheiligtes 4. Gebot um: Diesmal ist es persönlich. (Klappcovertext vom Buch)

 

Ich bin sehr gut in den Thriller gekommen. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere, obwohl ich noch keinen Band dieser Reihe gelesen habe) waren toll beschrieben und dargestellt. Besonders Evan und Joey haben mir sehr gut gefallen. Wobei ich sehr von dem Mädchen Joey überrascht war. Gleich von Anfang an ist eine gute Spannung in der Story, die sogar im Laufe der Story noch anwächst. Der Schluss ist mega spannend und man bangt im die einzelnen Personen. Aber auch schon vorher kann man das Buch nur kaum aus den Händen legen, da man unbedingt wissen will wie es weiter geht.

 

Ein tolle spannender Thriller, den ich jedem auch nicht Thriller Fan empfehlen kann. Nur wollte er keine schwachen Nerven haben. Da es schon sehr spannend zugeht.