Buch

Chroniken der Weltensucher 01. Die Stadt der Regenfresser - Thomas Thiemeyer

Chroniken der Weltensucher 01. Die Stadt der Regenfresser

von Thomas Thiemeyer

Eine Stadt in der Vertikalen, 3000 Meter über dem Meeresspiegel.
Ein vergessenes Volk, bedroht durch eine unheimliche, archaische Macht.
Und eine kleine Truppe von Abenteurern aus der alten Welt, zu allem entschlossen.

Dies ist die Geschichte des Carl Friedrich Donhauser, der sich selbst Humboldt nannte. Zusammen mit seinen Gefährten bereiste er die letzten noch nicht erforschten Orte der Erde. Er entdeckte vergessene Völker, schloss Freundschaften mit den fremdartigsten Geschöpfen, hob unvorstellbare Schätze und erlebte die haarsträubendsten Abenteuer. Viele seiner Entdeckungen und Erfindungen gehören noch heute zu unserem täglichen Leben. Warum er aber selbst in Vergessenheit geriet, das wird wohl immer ein Geheimnis bleiben.

Die Stadt der Regenfresser ist der erste Band der Chroniken der Weltensucher-Reihe.

Auszeichnungen:
- Kinder- und Jugendbuchliste des Saarländischen Rundfunks/Radio Bremer (Herbst 2009)
- Empfehlung im Rahmen des Friedrich-Gerstäcker-Preises 2009

Mehr Infos rund ums Buch unter:
www.weltensucher-chroniken.de

Rezensionen zu diesem Buch

die Stadt in den Wolken

Das Jugendbuch „Chroniken der Weltensucher – die Stadt der Regenfresser“ wurde von Thomas Thiemeyer geschrieben und es handelt sich dabei um das erste Buch der neuen Jugendbuch Fantasy Serie „Chroniken der Weltensucher“. Das Buch ist am 01.03.2012 im Loewe Verlag erschienen und umfasst 448 Seiten. Das Jugendbuch ist in der dritten Person Singular aus der Sicht der Mitglieder der Weltensucher geschrieben und dabei hauptsächlich aus der Sicht von Oskarund Carl Friedrich Donhauser geschrieben...

Weiterlesen

Abenteuer und spannend geschrieben

Der erste Band der fünfteiligen Reihe von Abenteuer. Ich war begeistert von der Reihe. Es ist ein guter Auftakt in die Geschichte um Humboldt. Die Mannschaft um ihn herum bestehen in jedem Buch ein Abenteuer eines spektulärer als das andere. Aber selber lesen ist klug.

Die Hauptdarsteller sind gut beschrieben und ich konnte der Geschichte gut verfolgen. Ich bin regelrecht in die Geschichte eingetaucht und habe die Abenteuer miterlebt. Für Jungendliche und junggebliebene sehr zu...

Weiterlesen

Spannung pur

Carl Friedrich von Humboldt ist ein illegitimer Sprössling des berühmten Forschers Alexander von Humboldt - zumindest behauptet er dies. Von Humboldt hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinem Vater nachzueifern und dessen nicht abgeschlossene Expeditionen zu vollenden. Der junge Oskar Wegener - ein Straßenkind und Dieb - stößt durch Zufall auf von Humboldt, der ihm daraufhin das Angebot macht, für ihn zu arbeiten und an einer Expedition teilzunehmen. Zusammen mit von Humboldt, dessen Nichte...

Weiterlesen

Ich freue mich schon auf das nächste Abenteuer von Humboldt und seinen Freunden

Inhalt:
Eine Stadt in der Vertikalen, 3000 Meter über dem Meeresspiegel. Ein vergessenes Volk, bedroht durch eine unheimliche, archaische Macht. Und eine kleine Truppe von Abenteurern aus der alten Welt, zu allem entschlossen. Dies ist die Geschichte des Carl Friedrich Donhauser, der sich selbst Humboldt nannte. Zusammen mit seinen Gefährten bereiste er die letzten noch nicht erforschten Orte der Erde. Er entdeckte vergessene Völker, schloss Freundschaften mit den fremdartigsten...

Weiterlesen

Ein toller Abenteuerroman- nicht nur für junge Leser

Oskar ist ein mittelloser Waisenjunge im Berlin des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Mit Taschendiebstählen, obwohl ein wahrer Meister seines Fachs, kommt er gerade so über die Runden... Doch sein Leben ändert sich schlagartig als er auf Carl Friedrich Donhauser, der sich für einen Sohn Alexander von Humboldts hält, trifft.
Donhauser, er bezeichnit sich selbst nur als Humboldt, ist Abenteurer, Erfinder und Visionär- Er hat schon so allerlei Gefahren durchgestanden.
Gemeinsam mit...

Weiterlesen

Hat was von Jules Verne

War ich doch Anfangs nicht so überzeugt, habe ich mich durch großartige Kritiken und ein hübsches Cover hinreißen lassen, dieses Buch zu lesen - und ich wurde nicht enttäuscht. Zwar bin ich eigentlich eher im Fantasy-Genre zu Hause und zunächst kam sehr wenig Fantastisches vor. Trotzdem geling es dem Autor, den Leser völlig mitzunehmen in eine Welt vor ein paar hundert Jahren. Wer "In 80 Tagen um die Welt" mochte, dem wird dieses Buch sicherlich auch gefallen. Es ist ein spannender,...

Weiterlesen

Klassischer Abenteuerauftakt

Als Oskar dem feinem Herren auf der Straße durch eine List das Portemonnaie stibitzt, ahnt er nicht in welche Abenteuer er reingezogen wird. Denn der Bestohlene stellt sich als kein Geringerer als Humboldt persönlich heraus - ok, eigentlich Carl Friedrich Donhauser, der sich selbst als Alexander Humboldts uneheliches Kind bezeichnet - und auf der Suche nach einem Helfer ist.

Ehe man sich versieht, findet sich Oskar als Teil einer abenteuerlichen Gruppe wieder, sie stehen auf der Suche...

Weiterlesen

Freunde von Abenteuers, vergessenen Welten und geheimnisvollen Erfindungen werden mit diesem Buch ihren Spaß haben

Cover

Bevor ich überhaupt etwas zu diesem Cover sage, muss ich einfach erwähnen, dass der Autor es selbst gestaltet hat. Ist das nicht cool? Wie oft hat man so etwas schon? Und schaut es euch doch einfach mal an. Ein Fehlschlag war das hier wirklich nicht. Ich finde es einfach unglaublich schön. Weswegen das Buch ja auch bei mir gelandet ist. :) Ein absoluter Coverkauf. Hätte ich allerdings früher gesehen, dass es nur das erste Band als Taschenbuch gibt, hätte ich mich gleich fürs...

Weiterlesen

Abenteuer pur

Oskar, 15 Jahre, lebt im Berlin des Jahres 1893. Er schlägt sich als Taschendieb durchs Leben, ist aber durchaus gebildet und liebt vor allem Bücher. Eines Tages trifft er auf einen Mann, der allein durch sein Erscheinungsbild Oskars Neugier auf dessen Geldbörse weckt. Durch ein geschicktes Ablenkungsmanöver gelangt Oskar zwar in den Besitz der Börse, aber sehr schnell wird er auf der Flucht ertappt. Der merkwürdige Mann, der sich als Carl Friedrich von Humboldt vorstellt, bestraft Oskar...

Weiterlesen

Gutes Jugendbuch

Berlin im Jahr 1893: Der 16-jährige Oskar ist ein aufgeweckter und wissgebieriger Teenager, der sein Geld als Taschendieb ‘verdient’. Bislang war er in der Hinsicht auch immer recht erfolgreich, sodass er immer über die Runden kam.
An einem Tag im April scheint alles wie immer zu sein, als er versucht einen Mann zu bestehlen. Jedoch wird er von diesem später verfolgt und entführt.
Oskar erwartet eine harte Strafe und sieht seine Situation als chancenlos an. Doch da hat er sich...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Kinderbücher bis 10 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
445 Seiten
ISBN:
9783785574096
Erschienen:
März 2012
Verlag:
Loewe Verlag GmbH
8.37037
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (27 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 64 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher