Rezension

Totally sick and broken

Begin Again - Mona Kasten

Begin Again
von Mona Kasten

Bewertet mit 0.5 Sternen

Ich hab jetzt zwei Tage überlegt, ob ich zu diesem "romantischen Buch" eine Rezension schreibe. Aber da mich noch immer eine übelste Wut überfällt, wenn ich auch nur an den Inhalt denke, muss es wohl sein.

Folgendes passiert:

1. Frau sucht WG-Zimmer
2. Findet Mann mit WG-Zimmer
3. Mann mit Zimmer sagt, sie soll sich schleichen, weil sie Frau ist
4. Frau will sich schleichen, weil sie Frau ist. Mann rennt hinterher, weil anderer Mann WG-Zimmer abgesagt hat
5. Mann mit WG-Zimmer stellt 3 Regeln auf: 1.) Halt dein dummes Weibermaul mit deinem dummen Weibergewäsch. 2.) Halt dein dummes Weibermaul mit deinem dummen Weibergewäsch, wenn ich ein dummes Weib abschleppe, das ich schlecht behandle. 3.) Halt nicht nur dein dummes Weibermaul, lass auch deine dummen Weiberpfoten bei dir und wag es ja nicht zu denken, dass ich mit dir dummen Weib ins Bett gehe
6. Frau sagt zu allem Ja und Amen, weil sie 1.) das WG-Zimmer braucht und 2.) der Mann Tattoos hat und einen Waschbrettbauch
7. Mann behandelt die Frau wie den letzten Dreck
8. Mann behandelt die Frau wie den letzten Dreck
9. Mann behandelt die Frau ... vielleicht erkennt jemand ein Muster
10. Mann dringt ungebeten in das Zimmer der Frau ein, während sie schläft
11. Mann verweigert der Frau Privatsphäre. Dringt ungebeten in das Bad ein, während sie sich dort aufhält.
12. Mann demütigt Frau während einer Wanderung, indem er die völlig unsportliche Frau den schwarzen Weg eines Berges hochschleppt
13. Frau bedankt sich dafür
14. All diese Ereignisse passieren während der ersten 100 Seiten
15. Später hat Mann permanent Gehirn-Schisse: bricht alle seine Regeln (nicht sie, wie es im Klappentext steht), macht mit ihr rum, zeigt ihr die kalte Schulter, macht mit ihr rum, schmeißt sie aus dem Zimmer, drischt seinen besten Freund zusammen
16. Frau ist tatsächlich dumm - lässt sich alles bieten und findet sogar romantisch, als er zum Schluss WG-Kandidaten bedroht
17. Frau hat (anfänglich) coole Freunde, die zum Schluss auch alle an Gehirnschiss leiden: versuchen, der Frau das kranke Verhalten des Mannes schmackhaft zu machen
18. Nebenbei: Mann hatte eine Ex-Freundin, der er in Bezug auf Vergewaltigung nicht geglaubt hat (daher auch das Ex vor der Freundin)
19. Deswegen schmollt Mann. Dumme Frau versichert schmollendem Mann, dass es ja alles nicht seine Schuld war. Weil Ex-Freundin jetzt Ex ist, ist es okay, dass Mann alle wie den letzten Dreck behandelt.

20: Message der Geschichte: Egal wie schlecht dich dein Prinz A...loch behandelt, es ist okay. Denn er hat übelst geile Tattoos und Bauchmuskeln.

Ein Wort zum Abschluss: Nummer 20 meiner Liste ist eben NICHT okay. Ganz egal, was euch diese Art von Büchern einreden wollen. Ihr seid Menschen - ihr habt das Recht, wie Menschen und nicht wie der letzte Dreck behandelt zu werden.

Kommentare

lesesafari kommentierte am 16. November 2017 um 18:53

*schock-erstaunt*

Das ist doch ein Buch aus der Jugendbuchabteilung? Muss das nicht auf den Index? Oder in die Ü18-Regale, wo man nur mit Ausweis Zugang erhält? 

Fazit: ich möchte das Buch nicht lesen!

 

E-möbe kommentierte am 16. November 2017 um 18:55

Das ist ein Erziehungsbuch für junge Mädchen und Frauen: Du bist der Dreck unter den Füßen des Mannes. Sieh es ein und akzeptiere es - aber nur, wenn der Typ so heiß ist, dass auch die letzten Gehirnzellen der Frauen wegschmelzen.

lesesafari kommentierte am 16. November 2017 um 18:57

Warte mal: Hast du das falsche Buch gelesen? ALLE, die es hier rezensiert haben, fanden es "TOLL". Gleich will ich es doch noch lesen, nur um zu wissen, ob es wirklich so grottenschlecht ist oder ich nachher entzückt quiiieeeetsche! 

E-möbe kommentierte am 16. November 2017 um 19:03

Ich lese dieselben Bücher wie alle anderen. Manchmal denke ich aber, dass ich als Einziger sehe, was da abgeht.

Ich finde es NICHT romantisch, wenn der Glitzervampir ins Zimmer seiner (Noch)Nicht-Freundin einbricht und sie im Schlaf anstarrt.

Ich finde es NICHT romantisch, wenn ein frauenmordender Sultan mit heißem Body und goldenen Tigeraugen ein Mädchen vergewaltigt.

Ich finde es NICHT romantisch, wenn Arschlöcher Frauen wie den letzten Dreck behandeln, und alle das dead-sexy finden, weil er heiß ist.

Ich finde es NICHT romantisch, wenn ein kontrollsüchtiger Multimillionär eine Studentin stalkt.

Was stimmt mit den Frauen nicht? Haben die alle eine Gehirnwäsche erhalten? Lasst uns Frauenrechte abschaffen, wenn sie eh für ein hübsches Gesicht oder einen Workout-Body mit Füßen getreten werden.

lesesafari kommentierte am 16. November 2017 um 19:22

Ich finde das AUCH NICHT romantisch!

wandagreen kommentierte am 16. November 2017 um 19:42

Ich finde Nr. 9 sehr gut!

Schreibt das wirklich eine Frau? Falls das tatsächlich so abgeht, bestärkt es meine Meinung, dass Frauen (bis auf einige Ausnahmen, von denen ich eine bin, furchtbar dumm sind. Jedenfalls solange sie unter 39 sind.).

Und jetzt gehe ich eine Rezensentin lesen, die 5 Punkte gegeben hat - um mich schräg zu lachen;.): Wundervoller Abend! ;-)).

E-möbe kommentierte am 16. November 2017 um 23:35

Ich kann da nicht mehr lachen. Manchmal bin ich gehässig und denke: Ich wünsche dir, Mädchen, das 5 Punkte für so ein Buch vergibt, genau so einen Mann. Einen Grey, der dich kontrolliert. Einen Sultan, der dich mit dem Tod bedroht und sich dir aufdrängt. Einen Glitzervampir, der einfach bei dir einbricht und dich im Bett anstarrt. Einen Typen, der den Schlüssel zum Bad nicht rausrückt, obwohl er einen hat, und einfach so in das Bad eindringt, während DU, ja, genau DU, Mädchen, das 5 Punkte für so ein Buch vergibst, auf dem Klo sitzt und ein Ei legst. Oder duscht. Oder einen Pickel ausdrückst. Aber dann denke ich: Nein, das will ich nicht mal, dass dir das passiert, Mädchen, das für so was 5 Punkte vergibt. Das hat keiner verdient, schon gar kein kleines, dummes Mädchen, das nicht zwischen Romantik und Unterdrückung unterscheiden kann.

Arbutus kommentierte am 16. November 2017 um 20:57

Danke Archer, ... nee, Aacher ... nee auch nich... egal - danke für diese wunderbare Rezi! Vor allem für den letzten Absatz. (Und danke an Wanda für den Link) : )

sphere kommentierte am 16. November 2017 um 21:29

Puh, erstmal danke für deine Rezension. Zwischendurch habe ich geschmunzelt, doch der Ernst wird deutlich, und ich habe deinen Ärger nachempfinden können.

Auf die Schnelle habe ich vier weitere Rezensionen angeschaut, von Usern, die ich hier schon mal wahrgenommen habe (wo kommt der Rest auf einmal her?). 

Hier ein Zitat:

"Die Charaktere lieben und necken sich untereinander. Ich liebe diese neckischen Spiele zwischen Freunden und auch wenn sie mit dem Partner passieren. Was gibt es schöneres, als sich aus Spaß zu ärgern? "

Was geht ab? Habt ihr zwei völlig unterschiedliche Bücher gelesen?

lesesafari kommentierte am 16. November 2017 um 23:33

sphere: jetzt kann ich nicht mehr schlafen!!

ich las auch 2 rezis, eine 5-sterne: blablabla, buch an der stelle solalal, leider kann ich nur 5 punkte geben. - ich: ?!?!?! 

und dann noch eine 3,5 sterne-rezi: toll! toll! toll! so sympathische charaktere! man findet sich in ihnen wieder. -ich: war das ein anderes buch??!!??

E-möbe kommentierte am 16. November 2017 um 23:38

Gehirnwäsche. Nicht anders zu erklären. Das sind dieselben Leute, die auch Trump wählen würden, lebten sie in den USA.

lesesafari kommentierte am 16. November 2017 um 23:42

ich hoffe nicht. ich las jetzt lesemamas rezi. morgen kaufe ich dieses buch ausversehen, nur um zu schauen, was den nun stimmt. ich las außerdem bestimmt 3x: ich habe mich auch ein bisschen in kalden verliebt. 

E-möbe kommentierte am 16. November 2017 um 23:53

El-Em hat mich geradezu bis ins Mark geschockt. Ich geh jetzt ins Bett.

Bitte kauf das Buch nicht. Gib kein Geld für diesen Schund aus. Leih es dir aus der Bücherei, mit so was sollte niemand noch mehr verdienen, als eh schon geschehen.

lesesafari kommentierte am 16. November 2017 um 23:57

Toll, jetzt gehen wir alle tiefenschockiert zu Bett. *gute Träume allen*

Es gibt viel zu viele andere Bücher, die ich noch lesen kann, bevor ich mir das freiwillig mit Aufwand irgendwo besorge.

E-möbe kommentierte am 16. November 2017 um 23:28

Ich kann ja mal ein paar Zitate aus dem Buch suchen:

"Erstens", fing er an und hob einen Finger (Anmerkung der e-möbe: in dem Moment hätte ich ihm den schon gebrochen, kann ich gleich gar nicht leiden), "lässt du mich mit deinem Weiberkram in Ruhe. Mich interessiert einen Dreck, was in deinem Leben abläuft, also dräng mir bloß nicht deine Gesellschaft auf! Es werden keine Mädelsabende auf meiner Couch veranstaltet, das Fernsehprogramm entscheide ich und du kommst auch nicht tränenüberströmt an und heulst dich bei mir aus."

"Zweitens hältst du die Klappe, wenn ich jemanden aufreiße."

"Und drittens ... Er stieß sich vom Schreibtisch ab und baute sich dicht vor mir auf. "Wir beide werden unter keinen Umständen in der Kiste landen. Also mach dir keine Hoffnungen, hast du mich verstanden?"

 

Ja, ist der Typ nicht ein Herzchen? Ein Geschenk Gottes an die Menschheit?

 

Andere Situation: Sie fragt, ob er eine Bohrmaschine hat, die er ihr leihen kann:

Seine Antwort: Ich wollte nur wissen, ob du tatsächlich eine brauchst, oder einfach zu blöd bist, eine Gebrauchsanweisung zu lesen."

 

Viel später, sie haben schon miteinander rumgemacht:

Sie vertraut ihm an, dass ein Geschäftspartner ihres Vaters sie belästigt hat. Kurze Zeit später überhört sie ein Gespräch zwischen ihm und seiner Mutter:

"Sie schleppt einfach zu viel mit sich rum, okay? Ich kann mich nicht ständig um jemanden kümmern, der an jedem Scheiß zu zerbrechen droht."

Wohlgemerkt, er bezieht sich mit diesem Satz auf seine Ex-Freundin, der ER nicht beigestanden hat, als sie vergewaltigt wurde.

Ein Traumprinz! Wenn man selbst völlig krank ist und psychische Hilfe braucht.

Steve Kaminski kommentierte am 19. November 2017 um 00:23

Das klingt wirklich sehr nach Traumprinz! Puh! :-(

wandagreen kommentierte am 19. November 2017 um 08:02

Mona Dingsda ist sicherlich ein Manfred Dingsda und schreibt eben seine Herzenswünsche auf ;-)).

sphere kommentierte am 19. November 2017 um 11:31

Dazu habe ich eine persönliche Erfahrung!

Doch: wer an die christliche Religion glaubt, möge hier bitte nicht weiterlesen.

 

Ich war ja vor kurzem auf einer kleinen Pilgerreise in Klöstern, wo ich erstmals zu einer Beichte gegangen bin (eher reingeschoben wurde). Ich würde zusammenfassend sagen: 90% des Gespräches handelte von Sexualität! Der Pfarrer erzählte und fragte mich über alle möglichen sexuellen Praktiken aus, bevor ich überhaupt von irgendeiner Sünde (!) erzählen konnte. Herzenswünsche??

E-möbe kommentierte am 19. November 2017 um 13:20

Sollten nicht gerade religiöse Menschen diese Erfahrung von dir lesen? :D

wandagreen kommentierte am 19. November 2017 um 13:31

Na ja, das Bodenpersonal lässt überall zu wünschen übrig ... und gerade da, wo du gewesen bist, wo schon der Anblick einer Frau anscheinend direkt in die Hölle führt ... das sind ziemlich fehlgeleitete Leute. Aber es gibt auch ganz andere, Sphere, ganz tolle Männer, die wirklich geistlich sind und etwas ausstrahlen!

lesesafari kommentierte am 19. November 2017 um 17:12

liest du auch gerade lisa jackson-desire und hast jetzt gespoilert?

E-möbe kommentierte am 19. November 2017 um 13:22

Auf dem Autorenfoto ist sie aber sehr Mona oder Manfred hat seine kleine Schwester gebeten, für ihn zu posen.

Galladan kommentierte am 19. November 2017 um 12:38

Ich lass grundsätzlich die Finger von Büchern mit Tattoo und Waschbrettbauch. Ich glaube die fallen meist unter Frauenporno und wir müssen nicht so tun als wären Frauen 2017 emanzipiert. Wenn ich mir ansehe wie unterschiedlich Kinder auch heute noch erzogen werden hat sich da eigentlich grundsätzlich nichts zu den 70er Jahren geändert ausser das Frauen jetzt gewöhnlich arbeiten gehen und dadurch nach einer Scheidung keinen Unterhalt bekommen. 

E-möbe kommentierte am 19. November 2017 um 13:23

Ich hab nichts gegen Frauenpornos. Aber wie kann es geil sein, hundsmies behandelt zu werden?

Galladan kommentierte am 19. November 2017 um 14:09

Also den 5 Sterne Schreibern scheint das zu gefallen. Wenn ich mir dann noch die TV Formate wie Klums Hungerhaken und wie toll das alle finden durch drn Kopf gehen lasse, scheint die Mehrheit der Frauen devot zu sein und nur auf Äusserlichkeiten fixiert zu sein. Wie die Geschichte weiter geht, wenn die Tattoos verlaufen sind und der Waschbrettbauch zum Waschbärbauch mutiert will ja auch keiner lesen. 

E-möbe kommentierte am 19. November 2017 um 14:37

Und wieder frage ich mich: Soll ich auch mal hundsmies sein und diesen Frauen und Mädchen eben so einen Freund wünschen?

lesesafari kommentierte am 19. November 2017 um 17:14

solange du nicht selbst zu so jemand mutierst, geht das vermutlich klar. es ist ja nur ein wunsch...

E-möbe kommentierte am 19. November 2017 um 18:45

Wenn man anderen solche Arschlöcher wünscht, ist man doch selbst schon eines. Macht mir Angst, dieses Buch. Im Ernst. Wenn solche Bücher fast nur fünf Sterne bekommen, bedeutet das in meinen Augen, dass schon alle verloren haben. Die Frauen ihren Verstand, die Männer, wenn sie so sein sollen/wollen, ihre Menschlichkeit.

wandagreen kommentierte am 19. November 2017 um 19:18

Es ist nur ein Buch - du musst mal wieder was Optimistisches lesen. Suchst dir auch oft solchenen Mist aus ;-)).

E-möbe kommentierte am 19. November 2017 um 22:56

Nur ein Buch. Aber Bücher bestehen aus Worten und Worte haben Macht. Könnte man mal über die Verantwortung von Autoren nachdenken. Haben die überhaupt eine?

lesesafari kommentierte am 19. November 2017 um 23:07

nur als ansatz.

Galladan kommentierte am 20. November 2017 um 10:42

Es ist nicht nur ein Buch. Es ist die Einstellung der Frauen einen Macho haben zu wollen, einen der ihnen sagt wo es lang geht und Männer, die sich nicht von ihrer Freundin sagen lassen wollen, dass sie die Küche putzen sollen und auch bügeln können. Das gerade in Hype Büchern mehr und mehr dieses altbackene Rollenverständnis aufgekocht wird zeigt aber wo die Reise hingeht. Da sich die Geschlechter jetzt noch mehr voneinander entfernt haben weil inzwischen die Frau dann irgendwann den unreifen Macho über hat und lieber die Kinder allein erzieht statt noch einen 30 jährigen bemuttern zu müssen, sehe ich da eine Generation die auf wenig Familienglück zurückschauen kann wachsen. Man muss sich auch mal teilweise anschaun in was für Beziehungen diese 5 Sterne Leute leben und was sie sich wünschen. Nicht immer ist es gut für einen das zu bekommen was man sich wünscht.

Aber Archer sollte ihre Buchauswahl doch wieder überdenken und nicht zu Chick Lick Hype Büchern greifen. 

lesesafari kommentierte am 19. November 2017 um 23:05

aber wenn du menschen wünschst, was sie sich wünschen... hmmhmm. dann ist das ja nur so semi-unmoralisch. 

die menschlichkeit, die ging doch schon vor 400 leben verloren.