Alle Rezensionen von naibenak

Ein Sommer in Corona del Mar - Rufi Thorpe

Ein Sommer in Corona del Mar
von Rufi Thorpe

Beeindruckendes Debüt!

„ ,Du musst mir einen Zeh brechen‘, erklärte ich. Lorrie Ann und ich sonnten uns auf der winzigen Terrasse meiner Mutter auf dünnen Handtüchern, die direkt auf den heißen, rissigen Steinplatten ausgebreitet waren. Wir hatten uns jeweils den Saft einer Plastikzitrone aus dem Supermarkt ins Haar gequetscht und hofften inständig, blonder zu werden, […].

Tadunos Lied - Odafe Atogun

Tadunos Lied
von Odafe Atogun

Märchenhaft, kritisch & bewegend

Taduno ist ein nigerianischer Musiker, der einst mit seinen oftmals kritischen Liedern das Volk begeistert hat, das Militärregime jedoch gegen sich aufbringt und dann ins Exil fliehen muss. Nach einigen Monaten erreicht ihn auf wundersame Weise ein Brief seiner Liebsten, die ihm schildert, dass sich in der Zwischenzeit die Zustände im Land stark verschlechtert haben.

Wenn die Nacht verstummt - Linda Castillo

Wenn die Nacht verstummt
von Linda Castillo

Hat mich toll unterhalten!

Kate Burkholder - einst ein Amisches Mädchen- ist als Teenager schwer traumatisiert worden und wenig später aus der Gemeinde ausgetreten. Die nunmehr 31jährige ist inzwischen Polizeichefin in Painters Mill. Das ist die Gemeinde, in der sie als Amische lange Zeit gelebt hat.

Betrunkene Bäume - Ada Dorian

Betrunkene Bäume
von Ada Dorian

Schöne Sprache, berührend, aber zu kurz...

Erich ist schon deutlich in die Jahre gekommen, wohnt allein im 5.Stock und merkt immer mehr, dass er sein Leben nicht wie bisher meistern kann ohne Hilfe.

Geister
von Nathan Hill

Eine bewegende Mutter-Sohn-Geschichte und noch mehr! Sehr groß!

Samuel Anderson ist Mitte 30, als er als Literaturprofessor an der Uni arbeitet und sich in jeder freien Minute dem Online-Spiel "World of Elfscape" hingibt. Wohlgemerkt - in seinem Büro an der Uni. Bis ihn eines Tages der Anruf eines Anwaltes seiner Mutter unerwartet mit seiner Vergangenheit konfrontiert.

Hand aufs Herz - Anthony McCarten

Hand aufs Herz
von Anthony McCarten

Hat mich mitgerissen und bewegt! Meine Neuentdeckung: lest McCarten! ;-)

Ein Autohandel in London veranstaltet einen ganz und gar ungewöhnlichen Wettbewerb um auf sich aufmerksam zu machen: derjenige, der es schafft, am längsten von allen seine Hand an ein neues Auto zu halten, gewinnt eben dieses Gefährt am Ende. Die Teilnehmer müssen stehen und haben alle zwei Stunden eine Mini-Pause zum Beine vertreten.

Der Gast im Garten - Takashi Hiraide

Der Gast im Garten
von Takashi Hiraide

Eine Katzengeschichte voller Sanftheit und Ruhe

Dies ist die Geschichte eines kinderlosen Ehepaares (Lektor und Korrektorin), das sich - müde der Großstadt - an den Rand Tokios zurückgezogen hat. Dort bewohnt das Paar ein kleines Gartenhaus in einem großen, schönen Garten. Die Vermieterin - eine alte Dame - lebt ebenfalls sehr zurückgezogen.

Letzte Freunde
von Jane Gardam

Schöner Abschluss einer wunderbaren Trilogie!

Edward Feathers ("Old Filth"), Betty und Terry Veneering - diese drei Hauptfiguren aus Jane Gardams Trilogie - sind inzwischen alle gestorben. Zuletzt nun ist Old Filth begraben worden und zur Trauerfeier kommen alte Freunde und Wegbegleiter.

Das geheime Prinzip der Liebe, 6 Audio-CDs - Hélène Grémillon

Das geheime Prinzip der Liebe, 6 Audio-CDs
von Hélène Grémillon

Hochdramatisch und bewegend - gutes Sprecherensemble!

Ungekürzte Lesung, Laufzeit: 430 Minuten

Sprecher: Regina Lemnitz, Stephan Benson, Marion Breckwoldt, Nina Petri   
Aus dem Französischen übersetzt: Claudia Steinitz

Ein Winter in Venedig - Claudie Gallay

Ein Winter in Venedig
von Claudie Gallay

Ein kleiner Roman über Trost, Liebe & Frieden - kompakte Sprache, große Wirkung

Die etwa 40jährige, französische Erzählerin wurde von ihrem Freund verlassen und ist am Boden zerstört. Sie flüchtet in die winterliche Anonymität von Venedig. Hier gibt es wenig Menschen zu dieser Jahreszeit, einzig mit den wenigen Bewohnern der Pension, in der sie eine Weile wohnt, und mit einem alt eingesessenen Buchhändler nimmt die Erzählerin zaghaft Kontakt auf.

Widerfahrnis
von Bodo Kirchhoff

Der Deutsche Buchpreis ist verdient! :-)

Julius Reither, einst Inhaber des Reither-Verlages, hat sich in die Berge zurückgezogen und lebt nun in einem kleinen Ort am Alpenrand. Eines Abends klingelt bei ihm Leonie Palm, eine ehemalige Hutgeschäft-Besitzerin. Es dauert nicht lange und die beiden einander fast Unbekannten befinden sich mitten auf einer Reise mit dem Auto in den Süden.

Loney - Andrew Michael Hurley

Loney
von Andrew Michael Hurley

Sehr atmosphärisch, aber nicht "rund"

In den 1970er Jahren hat es sich eine kleine katholische Pilgergruppe aus London zur Aufgabe gemacht, jährlich in der Karwoche nach "The Loney" zu reisen, und dort um die Heilung eines ihrer Brüder zu bitten. "Hanny" ist fast schon erwachsen, aber stumm und geistig auf dem Niveau eines Kindes.

Wer die Nachtigall stört - Harper Lee

Wer die Nachtigall stört
von Harper Lee

Ein Südstaatenroman voller Wärme, stillem Humor und grenzenloser Menschlichkeit

In den 1930er Jahren wachsen die Geschwister Scout (8) und Jem (12) Finck in dem beschaulichen Städtchen Maycomb in Südalabama auf. Ihre Mutter starb früh und so übernimmt Vater Atticus Finck die Erziehung. Die schwarze Köchin Calpurnia gehört ebenfalls zur Familie und sorgt derweil für die nötige Strenge in der Erziehung der Kinder.

Die Monster von Templeton - Lauren Groff

Die Monster von Templeton
von Lauren Groff

Und damit fing es an - Rose Tremain

Und damit fing es an
von Rose Tremain

Beginnt mitreißend und schön, läßt aber immer mehr nach...

Gustav und Anton sind Freunde seit ihrer Kindheit. Beide sind in Matzlingen in der Schweiz –in der Nachkriegszeit- aufgewachsen, Gustav als Sohn eines Schweizer Polizisten und Anton ist jüdischer Herkunft. Während Anton eine Pianisten-Karriere anstrebt und sich am liebsten in der Musik verliert, hat es Gustav schwer, ein angenehmes Leben mit seiner depressiven Mutter zu führen.

Die Frau, die allen davonrannte
von Carrie Snyder

Überraschend schön, atmosphärisch und geschichtlich interessant!

Aganetha Smart war das erste kanadische „Goldmädel“ in der 800Meter-Laufdisziplin bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam. Wohlgemerkt – sie ist in diesem Roman ein fiktiver Charakter, die geschichtlichen Ereignisse allerdings sind real. In jenem Jahr durften erstmals Frauen an Olympischen Spielen teilnehmen.

Vom Ende der Einsamkeit
von Benedict Wells

Wow...ein emotionaler, tiefgründiger, wunderbarer Familienroman!

„Eine schwierige Kindheit ist wie ein unsichtbarer Feind, dachte ich. Man weiß nie, wann er zuschlagen wird.“ (S. 136)

Für immer mein
von Ellen Dunne

Fesselnd, historisch wertvoll und poetisch schön!

Der leichtlebige Ghostwriter Tarek Waldmann nimmt einen Auftrag einer älteren Dame in Wien an. Er soll die Biografie von Helga Wolff niederschreiben. Dazu muss der in der DDR geborene, als Säugling adoptierte und seit Jahren in Dublin lebende Mitdreißiger in seine alte Heimat Wien reisen, wo auch seine (Adoptiv-)Eltern leben und zufälligerweise demnächst ein Klassentreffen ansteht.

Drei mal wir
von Laura Barnett

Anfängliche Mühe wird belohnt :-)

Im Jahre 1958 laufen sich die beiden jungen Studenten Eva und Jim erstmals in Cambridge über den Weg. Aus dieser Begegnung entwickeln sich nun drei verschiedene Möglichkeiten: was wäre, wenn… sich die beiden sofort ineinander verlieben würden. Oder wenn sie anschließend weiter getrennter Wege gingen. Oder gibt es auch eine dritte Möglichkeit?

Der Pfau
von Isabel Bogdan

Herrlich trockener Humor - tolle, erfrischend schräge Unterhaltung

Eine Bankergruppe samt Chefin aus London fährt zwecks Teambildungsmaßnahme in ein altes Herrenhaus in den Schottischen Highlands. Mit dabei der Hund der Chefin, eine Köchin und die Psychologin.

Seiten