Leserunde

Leserunde zu "Das Leuchten der Magie" (Peter V. Brett)

Das Leuchten der Magie - Peter V. Brett

Das Leuchten der Magie
von Peter V. Brett

Bewerbungsphase: 28.08. - 11.09.

Beginn der Leserunde: 18.12. (Ende: 08.01.)

Im Rahmen dieser -Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Heyne Verlags – 20 Freiexemplare von "Das Leuchten der Magie" (Peter V. Brett) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

Info: Das Erscheinen dieses Titels ist kurzfristig auf Dezember verschoben worden, so dass der Versand und die Diskussion leider erst dann anlaufen kann.

ÜBER DAS BUCH:

Der atemberaubende Höhepunkt von Peter V. Bretts großer DämonensagaSeit die Menschen beschlossen haben, sich den Dämonen der Nacht entgegenzustellen und zu kämpfen, hat sich das Antlitz der Welt gewandelt. Das Volk der Krasianer ist gegen den Norden in den Krieg gezogen, und das kleine Tal der Holzfäller ist zu einer mächtigen, siegelbewehrten Stadt angewachsen. Doch Arlen, der tätowierte Mann, und Jardir, der Anführer der Krasianer, stehen sich immer noch in erbitterter Feindschaft gegenüber – bis sie eines Tages beschließen, gemeinsam den Kampf zu den Dämonen hinunter ins Reich der Tiefe zu tragen. Die letzte Schlacht gegen die Wesen der Finsternis entscheidet über das Schicksal aller Völker …

ÜBER DEN AUTOR:

Peter V. Brett, 1973 geboren, studierte Englische Literatur und Kunstgeschichte in Buffalo und entdeckte Rollenspiele, Comics und das Schreiben für sich. Danach arbeitete er zehn Jahre als Lektor für medizinische Fachliteratur, bevor er sich ganz dem Schreiben von fantastischer Literatur widmete. Mit seinen Romanen und Erzählungen aus der Welt von »Das Lied der Dunkelheit« hat er die internationalen Bestsellerlisten gestürmt. Peter V. Brett lebt in Brooklyn, New York.

08.01.2018

Thema: Lieblingsstellen

Hier könnt ihr eure Lieblingszitate sammeln und euch über Absätze austauschen, die euch besonders gut gefallen haben.

Thema: Lieblingsstellen
karin1966 kommentierte am 26. Dezember 2017 um 21:55

Vielen lieben Dank, dass ich mitlesen durfte.

Hier meine Rezi

https://wasliestdu.de/rezension/sehr-fesselndes-buch-42

 

 

Thema: Lieblingsstellen
Tauriel kommentierte am 28. Dezember 2017 um 23:57

Eine schöne Passage finde ich,als Arlen bei Leesha auftaucht,das Baby Olive sieht,sofort durch die Aura Bescheid weiß und sich liebevoll  um Olive kümmert.

Thema: Lieblingsstellen
Tara kommentierte am 31. Dezember 2017 um 17:53

Ja, das war wirklich eine schöne Stelle, die mir auch gut gefiel, da Leesha ohnehin einer meiner Lieblingscharakter ist.

Thema: Lieblingsstellen
Sunshine2005 kommentierte am 05. Januar 2018 um 18:47

Mir hat diese Stelle auch sehr gut gefallen. Die magische Beziehung zwischen Tochter und Vater wurde hier sehr treffend beschrieben. Mal sehen, welche Aufgaben Olive noch erwarten. 

Thema: Lieblingsstellen
Lilly Lou kommentierte am 07. Januar 2018 um 14:13

Ohja, die Stelle war für mich auch sehr bewegend, ich  bin ja gespannt was die kleine Olive noch weiter an Bedeutung finden wird.

Zum hab ich Leesha schon immer als einen meiner Liebingsprotagonisten gehabt. Ich liebe einfach ihre Art.

Thema: Lieblingsstellen
Tauriel kommentierte am 29. Dezember 2017 um 00:02

S.o.!

Thema: Lieblingsstellen
Sassenach123 kommentierte am 07. Januar 2018 um 09:52

Oute mich als absoluter Dorn-Fan, daher handelt meine Lieblingsstelle natürlich auch von ihm.

Und zwar, als er zu Ashia sagte, "Ihr Kind habe es nicht nötig, unter Menschen aufzuwachsen, die ihn für das hassen, was sein Volk getan hat." Das altbekannte Problem. Die jüngere Generation kann nichts für die Fehler der älteren, wird aber trotzdem verantwortlich gemacht. Dieser Satz zeugt von enormer Reife, obwohl er noch sehr jung ist, toll.

 

Thema: Lieblingsstellen
Chaoskeks kommentierte am 23. Januar 2018 um 23:49

Ich habe zwei Lieblingsstellen in diesem Buch.

Zum einen fand ich Rojers Bestattung sehr schön. Zwar mega traurig, vor allem, da Rojer einer meiner Lieblingscharas war, aber auch sehr schön. Deshalb wird mir die Stelle in Erinnerung bleiben.

Des Weiteren mochte ich die Stelle in der Jardir Leesha und Olive besucht und Leesha ihn überrascht. Irgendwie fand ich es gut, dass ihm endlich auffällt, was er bei seinen anderen Kindern alles falsch gemacht hat. :D