Buch

Animal

von Lisa Taddeo

Der neue Roman der Nr. 1-Bestsellerautorin von »Three Women – Drei Frauen«

Viel zu lange hat Joan die Grausamkeiten von Männern ertragen. Den einen liebt sie, doch er bleibt kalt. Und der, der sie liebt, gibt sich eines Tages vor ihren Augen die Kugel. Joan flieht aus New York nach Los Angeles und sucht die einzige Frau, die ihr helfen kann, ihre Vergangenheit zu überwinden und eine andere zu werden: ihre Halbschwester Alice. Während Alice ihr zuhört, muss Joan einsehen, dass es nicht zuletzt sie selbst war, die sich vor den Männern ihres Lebens erniedrigt hat. Sie will mehr als nur Opfer sein. Selbst wenn sie dafür zur Täterin werden muss.

Provokant und verwundbar erzählt Lisa Taddeo von weiblichem Schmerz und weiblicher Wut, von Rache, Solidarität und Selbstermächtigung, mit der für Joan ein neues Leben beginnt.

»Die Leser begehren, verlangen, trauern, hoffen, lieben mit den drei Frauen. Dieses Buch ist so wahr und dadurch so hart, dass man nicht aufhören kann, es zu lesen.« Der Spiegel über »Three Women – Drei Frauen«

»Taddeos Buch fügt dem feministischen Kanon etwas ganz Entscheidendes hinzu: die dokumentarische Beschreibung von Grauzonen und der Auseinandersetzung mit der Frage, wieso Frauen über Generationen in dem Wissen aufgewachsen sind, dass es sich nicht gehört, genau zu wissen, was man sich denn eigentlich für sich wünscht.« Die literarische Welt über »Three Women – Drei Frauen«

»›Three Women – Drei Frauen‹ ist großartig erzählt, urteilt nicht – mich nahm es sofort ein. Ich sehe es als das an, wie es die Autorin nennt: als ein Buch über weibliches Begehren.« Neue Zürcher Zeitung

»Die Geschichten gehen unter die Haut.« SRF2 über »Three Women – Drei Frauen«

Rezensionen zu diesem Buch

Opfer und Täter

Meine Meinung und Inhalt

"Vom Sex mit Männern, die man nicht attraktiv findet, kann ich dir ein Lied singen. Es dreht sich dann alles nur um die eigene Performance, den eigenen Körper, wie er von außen wirkt und sich auf diesem – zum bloßen Zuschauer degradierten – Typen bewegt. " (ZITAT)

Lisa Taddeo sorgte mit ihrem ersten Buch Three Women weltweit für Furore. Es stieg mit Erscheinen auf Platz 1 der Bestsellerlisten der New York Times und Sunday Times ein, und auch in...

Weiterlesen

Frauen

Joan weiß in ihrem Leben nicht mehr weiter. Sie fühlt sich von Männern verraten und der einzige, der sie jemals geliebt hat, ist auch weg. Hilfe sucht sie bei ihrer Halbschwester Alice und von nun an tritt eine Wendung in ihrem Leben ein. Das Buch hat Tiefe und regt zum Nachdenken an. Man fühlt als Frau mit Joan mit und kann sich gut in sie hineinversetzen. Die Schuld letztlich bei sich selbst zu suchen und selbst etwas ändern zu wollen ist die Reise, auf die man die Hauptfigur gerne...

Weiterlesen

Enttäuschte Erwartungen

Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive der Protagonistin Joan, die gelegentlich ein fiktives Du anspricht. Langsam erfährt der Leser in Rückblenden zumeist schockierende Details aus ihrer Vergangenheit, gleichzeitig kämpft sie aber auch mit diversen Problemen in der Gegenwart. Zumeist handelt es sich um Begegnungen und Erlebnisse mit Männern, die allesamt toxisch oder problematisch verlaufen sind. Trotzdem kann sich Joan der Männerwelt nicht entziehen, sondern scheint nahezu...

Weiterlesen

die blanke Wut und Angst über alles und jeden

Ehrlich gesagt habe ich sehr lange für diese Lektüre benötigt und es fällt mir immer noch immens schwer etwas darüber zu schreiben, da ich es schlichtweg nicht einordnen kann. Es hat mir nicht außerordentlich gefallen, aber enorm schlecht war es deswegen auch nicht.

In der Geschichte geht es um Joan, die von Menschen aus ihrer Umgebung, aber vor allem durch Männer traumasisiert und sexualisiert worden ist. Dem entsprechend hat sie auch ein sehr zwiespältiges Verhältnis zu sich selbst...

Weiterlesen

Bitterböse Kampfansage in gesichtloser Geschichte

Joan will nicht mehr nur Opfer sein – Lisa Taddeos «Animals» ist eine bitterböse feministische Kampfansage

 

 

Eine von Männern gepeinigte und sexualisierte Protagonistin auf Rachezug – das liefert Lisa Taddeo mit ihrem zweiten Roman «Animal». Mit diesem feministischen Roman möchte die US-amerikanische Schriftstellerin an den Erfolg ihres preisgekrönten Debüts «Three Woman» anknüpfen. Herausgekommen ist dabei ein durchaus unterhaltsames, aber weniger emanzipatorisches...

Weiterlesen

Lebenslange Wut

„Wir haben keine Ahnung wie viel schlimmer es wird. Das ist das größte Geschenk im Leben.“ (S. 109)

Puuuhh, dieses Buch ist wahrlich keine leichte Kost, eher der Schweinebraten unter den Romanen, der einem lange und unangenehm im Magen liegt, aber gegessen hat man ihn dann doch gerne und wollte ihn nicht missen. Das beschreibt in etwas mein persönliches Verhältnis zu diesem Buch.

„Ironischerweise ist man dann am ehesten bereit zu sterben, wenn das Leben gerade am...

Weiterlesen

Verstörend

Die Protagonistin Joan nimmt den Leser mit auf eine Reise in ihr Leben, breitet eindringlich und teilweise poetisch ihre Erfahrungen mit Männern aus und analysiert sie, um auch sich selbst besser verstehen und reflektieren zu können. Häufig sind sowohl die Geschehnisse als auch die Sprache rau, grob und gehen ins Brutale, weil sie nicht geschönt lässt und all die hässlichen Seiten aufdeckt, die sich möglicherweise hinter dem schönen Glanz verstecken. Teilweise war es mir etwas zu viel und zu...

Weiterlesen

Seltsam, trotzdem spannend

Die Protagonistin Joan hat ein großes Problem mit Männern; dies wird dem Leser von der ersten Seite an bewusst. Durch den ganzen Roman ziehen sich ihre Beschreibungen mit ihren Erlebnissen mit Männern, die allesamt recht unschön oder schwierig verlaufen sind. Trotzdem kann sich Joan der Männerwelt nicht hinziehen, sondern scheint nahezu angezogen von abstoßenden Männern. Die Erzählform ist so gestaltet, dass Joan sich an eine Person richtet; an wen ist für den Leser erstmal unklar. Die...

Weiterlesen

Ein wirklich krasser Roman - nichts für schwache Nerven

Selten hat mich ein Buch so ratlos zurückgelassen wie dieses. Die Protagonistin, Joan, die uns die Geschichte erzählt ist eine wirklich faszinierende Persönlichkeit, die in ihrem Leben durch mehr als nur ein Trauma durchmusste.

Bevor ich mich zu der eigentlich Handlung äußere, möchte ich auf den Stil Taddeos eingehen: die Charaktere, die wir in diesem Buch kennenlernen, sind ihr wirklich authentisch gelungen. Gerade die Beziehung zwischen Joan und Alice, eine Frau über die wir anfangs...

Weiterlesen

Übertrieben, provokativ, unnötig

Joan, fast 37, hat in New York ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann, den sie liebt. Als die beiden in einem Restaurant essen, kommt Vic zur Tür herein, ihr Chef, mit dem sie längere Zeit eine Affäre hat, den sie aber nicht liebt. Doch er liebt sie und so erschießt er sich vor ihren Augen. Danach flüchtet Joan aus ihrem Leben in New York und macht sich in Los Angeles auf die Suche nach Alice, die ihr helfen könnte, die Ereignisse in ihrer Kindheit zu überwinden.

Der Klappentext...

Weiterlesen

Ein sehr verworrener, seltsamer Roman

CN: 6ueller Missbrauch

Ich muss ganz ehrlich sagen: Ich werde aus diesem Buch nicht schlau. „Animals“ ist der zweite Roman von Lisa Taddeo und optisch ein echter Hingucker. Inhaltlich allerdings wird’s ziemlich chaotisch – und gleichzeitig passiert kaum etwas. In dem Buch geht es um Joan und ihre mysteriöse Vergangenheit. Nachdem sich ihr Chef/ihre Affäre vor ihren Augen erschießt, haut Joan ab und sucht nach einer Frau namens Alice. Im Klappentext heißt es, Joan will letztendlich „...

Weiterlesen

Buch mit Sogkraft

"Animal" von Lisa Taddeo ist eines dieser Bücher, die man einfach nicht aus der Hand legen kann. Dabei kann ich nicht einmal den genauen Grund für diese Sogkraft benennen. Ein 'Wohlfühlbuch' für einen regnerischen Sonntagnachmittag ist es schon mal definitiv nicht. Die Themen, die das Buch anspricht, sind alles andere als leichte Kost, ohne dass ich hier zu viel vorneweg nehmen will. Joan als Hauptfigur blieb für mich bis zum Ende ein gewisses Fragezeichen. Ich kann mich bis jetzt nicht...

Weiterlesen

Besonders, fesselnd und gleichzeitig verstörend

Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich so neugierig weil es schon da sehr außergewöhnlich klang. Das Buchcover finde ich richtig cool, die Farben sind sehr flippig stehen aber auch in starkem Kontrast deswegen passt es perfekt zur Handlung. Besonders gut hat mir der bunte Buchschnitt gefallen, wertet das Buch noch einmal zusätzlich auf.

Ich muss gestehen der Einstieg in die Geschichte fiel mir etwas schwer, ich fand es teilweise verstörend wie "kaputt" Joan und ihr Leben ist....

Weiterlesen

Frauen und Männer

"Animal" von Lisa Taddeo ist ein extremes Buch mit einer extremen Ich-Erzählerin. Triggerwarnung: Gewalt in diversen Ausprägungen. Trotzdem ist es über weite Strecken sehr ruhig erzählt – anders als ich es erwartet hätte.

Was die Ich-Erzählerin Joan in ihrem Leben schon so alles erlitten hat, deckt sie selbst erst nach und nach auf. Das, was sie beschreibt, ist schockierend, macht traurig oder aber auch wütend. Joan lebt lange mit der Vorstellung, Männern gefallen zu müssen (wollen?)...

Weiterlesen

Irritierende Lebensgeschichte, jedes Gefühl faszinierend beschrieben

Wer ein Buch lesen will, das so gut wie jedes Gefühl menschlichen Daseins wiederspiegelt, der ist mit „Animal“ gut bedient.

Die Lebensgeschichte von Joan wird von ihr selbst erzählt. Manchmal ist sie in der Gegenwart, dann erzählt sie Episoden aus der Vergangenheit.

Ein Trauma aus Kindertagen begleitet und prägt sie nachhaltig. Je mehr sie aus ihrer Vergangenheit erzählt, desto bewusster wird sie sich selbst über ihre Rolle. Aber muss sie dafür wirklich vom Opfer zur Täterin...

Weiterlesen

Ebenso verstörend wie fesselnd!

Der Roman "Animal" von Lisa Taddeo ist wirklich alles andere als ein Durchschnittsbuch. 

Ebenso kontraststark wie das Cover daherkommt, ist nämlich auch die Handlung. Eine kompromislose Konfrontation! 

Stück für Stück erfährt man als Leser schockierende Details aus Joans Vergangenheit, gleichzeitig kämpft sie auch mit den Missständen in ihrem aktuellen Leben. Immer erfährt man eine weitere Unfassbarkeit, die man niemals hätte erahnen können. Alles geschrieben in einer...

Weiterlesen

Verstörend, fesselnd, einnehmend

Animal ist kein Buch für ruhige Lesestunden, denn Ruhe wird man damit nicht finden. Animal steckt voller Wut, Hass und Verletzungen. Würde man Triggerwarnungen vorne an Bücher schreiben müssen, wäre diese Liste bei Animal lang. Sehr lang.

Joan ist der Hauptcharakter dieses Buches, deren Lebensgeschichte man nach und nach erfährt. Joan ist vieles, aber nicht sympathisch. Sie ist wütend, egozentrisch, verletzt, verschwenderisch, traurig, auf der Suche nach Liebe, die sie nicht bekommen...

Weiterlesen

Gut - verstörend - definitiv kein Wohlfühlbuch

Und von Wut handelt dieses Buch. Wut über Missbrauch, der viele Facetten hat, Wut auf Männer, die Frauen benutzen, zu Opfern machen und noch nicht einmal ein schlechtes Gewissen haben. Und Wut auf Frauen, die so in ihre eigene Geschichte verstrickt sind, dass nichts mehr für ihre Kinder übrig bleibt und Wut auf die Frauen, die die Männer gewähren lassen und keine Solidarität zeigen.

Die Sprache des Buches passt zum Inhalt, direkt, vulgär. Da wird nichts schön geredet, nichts...

Weiterlesen

Raue Wut

Lisa Taddeo ist ein großer Roman gelungen, der einen mit der in sich tragenden Wut fesselt und ansteckt. Der einzige Aspekt, der die Perfektion des Schreibstils, der Struktur, der versteckten Fakten bricht, ist der subjektiv langatmige Mittelteil und die Angewöhnung an die Figur Joan. Der Roman dreht sich um die tragische Hauptfigur, und charakterisiert sie durch ihre Vergangenheit und Gegenwart auf eine spannende Weise.

Die Autorin kann grausame Geschehnisse, seltsame und traurige,...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
416 Seiten
ISBN:
9783492070935
Erschienen:
2021
Verlag:
Piper
7.11111
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.6 (18 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 27 Regalen.

Ähnliche Bücher