Buch

New Earth Project - David Moitet

New Earth Project

von David Moitet

Im Jahr 2125 haben sich die Reichen in überdachte Stadtzentren zurückgezogen, wo sie vor Umweltverschmutzung geschützt sind. Die Armen drängen sich in der überfluteten Water-Zone. Von dort stammt Isis. Sie hat es geschafft, einen Platz in der gemischten Schule zu bekommen, in die auch die Kinder der privilegierten Familien gehen - unter anderem Orion, der Sohn des Erfinders des New Earth Projects. Dieses ermöglicht es wöchentlich 1 Million Menschen aus der ganzen Welt, in einem gigantischen Weltraumschiff die Reise zur Neuen Erde anzutreten, wo fruchtbare Felder darauf warten, von den Neuankömmlingen bewirtschaftet zu werden. Trotz der sozialen Unterschiede freunden sich Isis und Orion an. Doch als Isis' Familie ein Ticket nach Neue Erde gewinnt, entdeckt Orion, dass Neue Erde nicht das ist, was es zu sein vorgibt ...

Rezensionen zu diesem Buch

ein spannender und fesselnder Exkurs in eine mögliche und vor allem dunkle Zukunft

Wir schreiben das Jahr 2125. Erderwärmung, Umweltverschmutzung und Überbevölkerung haben die Erde stark gebeutelt. Die Menschen, die in den schwimmenden Slums leben -z. B. stehen die Straßen von New York, zum Teil wegen des steigenden Meeresspiegels unter Wasser-, haben die Sonne auf Grund des herrschenden Smogs noch nie gesehen. Doch es gibt eine zweite "Klasse", die Unantastbaren". Sie leben behütet in den Kuppeln, gänzlich ohne Hunger und der Armut, der die Menschen außerhalb ausgesetzt...

Weiterlesen

Nicht ganz wie erwartet, aber spannend

Klappentext: „Im Jahr 2125 haben sich die Reichen in überdachte Stadtzentren zurückgezogen, wo sie vor Umweltverschmutzung geschützt sind. Die Armen drängen sich in der überfluteten Water-Zone. Von dort stammt Isis. Sie hat es geschafft, einen Platz in der gemischten Schule zu bekommen, in die auch die Kinder der privilegierten Familien gehen – unter anderem Orion, der Sohn des Erfinders des New Earth Projects. Dieses ermöglicht es wöchentlich 1 Million Menschen aus der ganzen Welt, in...

Weiterlesen

Spannende Jugend-Dystopie mit Science Fiction Elementen

Lust auf eine Zeitreise ins Jahr 2125? Dann ist dieser Roman genau richtig. Aber Vorsicht bei der Auswahl des Landeplatzes: Während die Reichen als sogenannte Unantastbare unter wunderschönen Kuppeln leben, wo es alles im Überfluss gibt, lebt der Großteil der Bevölkerung in der echten Welt. Dort sind die Meeresspiegel stark angestiegen, Armut, Dreck und Umweltgifte prägen den grauen Alltag. Nicht zu vergessen die Temperaturen, denn die angestaute Hitze kann einem das Leben buchstäblich zur...

Weiterlesen

Dystopie für Jugendliche

Isis und Orion wachsen in einer Welt der Zukunft auf. Diese Welt ist aufgrund des Klimawandels nicht die freundlichste und so scheint das New Earth Project einen Ausweg zu bieten. Oder vielleicht doch nicht?

Das Jugendbuch ist aufgrund der großen Schrift und des Schreibstils gut zu lesen. Ich fand es spannend und besonders die Gedanken von Isis am Anfang einiger Kapitel haben mir sehr gut gefallen. Allerdings lief mir vieles in dem Buch zu glatt. Ebenfalls sind die Hauptfiguren sehr...

Weiterlesen

Gelungene Dystopie für junge Leser

Wir befinden uns etwa 100 Jahre in der Zukunft in New York. Die Welt, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Diese Welt ist unterteilt in die Reichen, die im Überfluss schwelgen, hier die Unantastbaren genannt. Und in die Armen, die buchstäblich gar nichts haben. Als eine der wenigen Armen darf Isis eine Schule besuchen, denn Bildung ist ansonsten den Unantastbaren vorbehalten. Bei einem Schulprojekt arbeitet sie mit Orion zusammen. Er ist der Sohn des reichsten Mannes in New York.

...

Weiterlesen

Regt zum Nachdenken an!

"Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kindern geliehen."

Inhalt:

Im Jahr 2125 haben sich die Reichen in überdachte Stadtzentren zurückgezogen, wo sie vor Umweltverschmutzung geschützt sind. Die Armen drängen sich in der überfluteten Water-Zone. Von dort stammt Isis. Sie hat es geschafft, einen Platz in der gemischten Schule zu bekommen, in die auch die Kinder der privilegierten Familien gehen – unter anderem Orion, der Sohn des...

Weiterlesen

Spannende Dystopie

Inhalt: New York 2125: Nach Klimaerwärmung und Naturkatastrophen hat sich die Erde gewandelt. Die Sonne ist hinter Smog verschwunden und der saure Regen macht das Anpflanzen von Nahrung schlicht unmöglich.
Große Teile der Welt wurden überflutet und die Menschen leiden Hunger. Zumindest die normale Bevölkerung, denn die Privilegierten haben sich in Kuppeln zurückgezogen, wo es ihnen an nichts fehlt.
Isis lebt im Elendsviertel der Water-Zone, wo man jeden Tag ums Überleben kämpfen...

Weiterlesen

Dystopie mit aktueller Thematik

„New Earth Projekt – Tödliche Hoffnung“  ist eine erschreckend realistische Dystopie des in Frankreich lebenden Autors und Lehrers David Moitet, in dem er aktuelle Themen der heutigen Zeit mit erschreckenden Zukunftsszenarien verknüpft.

Die Handlung spielt im New York der Zukunft. Die Menschen haben die Erde inzwischen so weit geschädigt, dass durch verschiedene Klimakatastrophen, Luftverschmutzung und den Anstieg des Meeresspiegels, ein normales Wohnen dort nicht mehr möglich ist....

Weiterlesen

interessant, durch die erschreckend realistische Zukunft, aber doch auch etwas vorhersehbar

Meinung:
Obwohl ich schon so viele dystopische Geschichten gelesen habe, finde ich das Genre nach wie vor extrem interessant und ansprechend. So haben auch hier Cover und Klappentext sofort meine Neugier geweckt, auch wenn mir schon gleich ein mögliches Szeneario in den Kopf gekommen ist, was ich dann auch so bestätigt hat.

Den Einstieg ins Buch fand ich super gelungen. Es gibt einen kurzen Prolog, in dem man dabei ist, wie das erste Weltraumschiff sich auf den Weg nach New...

Weiterlesen

Ticket zur neuen Erde oder ein Leben auf der guten alten Erde!

Der Schreibstil ist gut zu lesen und äußerst spannend – aber auch erschreckend.

Das Cover wird von den Farben Grau und Grün beherrscht. Es zeigt das halbe Gesicht einer jungen Frau (Isis) mit grünen Augen. In großer und grüner Schrift ist Roman Titel zu lesen. Das Cover passt gut und stellt eine Szene des Romans nach.

Der Klappentext macht neugierig auf eine neue spannende Dystopie. 

Fazit:

Mich hat ja schon der Klappentext äußerst neugierig gemacht. Und der...

Weiterlesen

Lesenswert. Vom Teenie bis zum Greis bildet es eine Geschichte mit wichtigem Kern

David Moitet hat sich bei seinem Buch „New Earth Project“ dem Thema Umwelt und unsere Zukunft beschäftigt. In diesem Szenario erleben wir, was uns in Zukunft erwarten könnte und wie die Menschen versuchen aus dieser Misere wieder raus zu kommen.

Denn wir schreiben das Jahr 2115, die Erde leidet unter der Klimaerwärmung, Umweltverschmutzung und der Überbevölkerung der Erde. Der fünfjährige Orion ist mit einem Haufen wichtiger Politiker und einflussreichen, sowie reichen Menschen bei...

Weiterlesen

Einfach, aber spannend erzählt

New Earth Project ist keine reine Dystopie, aber auch kein reines Sci-fi. Es ist eine Mischung aus beidem mit einem Hauch Thriller und einer zarten Romanze, die zwar eine entscheidende Rolle spielt, aber auf der nicht der Fokus der Geschichte liegt.

David Moitet gelingt es trotz einer einfachen Erzählweise den Leser zu fesseln. So flogen die Seiten nur so dahin und es kam mir vor, als würde das Buch enden, ehe es die Lösung des großen Ganzen geben würde. Um so erstaunter war ich, wie...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
296 Seiten
ISBN:
9783961291700
Erschienen:
August 2020
Verlag:
Edel Kids Books
Übersetzer:
Maren Illinger
8.4
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (10 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 10 Regalen.

Ähnliche Bücher