Buch

Opfertod - Hanna Winter

Opfertod

von Hanna Winter

'Er muss sie töten. Alle. Zusehen, wie ihre Augen brechen. Sie zerstören Gleich bei ihrem ersten Fall gerät Kriminalpsychologin Lena Peters an einen Killer, der eine tödliche Mission verfolgt. Eine Mission, in der Lena eine entscheidende Rolle spielt. Doch davon ahnt sie nichts. Lena weiß, wie Mörder ticken, was Obsession ist: Denn sie hat ihre eigenen Abgründe. Und dennoch sitzt sie bald in der Falle.

Rezensionen zu diesem Buch

Opfertod

Die Kriminalpsychologin Lena Peters erhält gleich zu Beginn ihren Stellenantritts einen brisanten Fall. Ein Serienmörder hinterlässt viele Frauenleiche rund um Berlin. Die Gemeinsamkeit: allen Opfern wurde etwas amputiert. Lena selbst muss zusätzlich mit ihrer eigenen Vergangenheit kämpfen. Wird sie diese doppelte Belastung aushalten? Kommt sie dem grausamen Serienmörder auf die Spur?
Der erste Fall rund um Lena Peters ist spannend, teilweise aber etwas vorhersehbar. Trotzdem war es...

Weiterlesen

Ich weiß noch immer nicht, ob es mir gefallen hat...

Ich habe viel Positives über diese Reihe gelesen. "Opfertod" ist der  erste Teil um die Ermittlerin Lena Peters, mit "Seelenriss" ist aber bereits vor zwei Jahren der zweite Teil erschienen.

Meist hat man als Leser seine persönlichen Vorlieben: den einen ist der Plot wichtiger als die einzelnen Charaktere, den anderen, und dazu gehöre ich eindeutig, verzeihen auch Schwächen im Plot, so denn die Hauptprotagonisten bildhaft, glaubhaft, menschlich charakterisiert sind.

Im...

Weiterlesen

Lenas erster Fall... spannend!

Lena Peters ist nach Berlin gezogen und wird als Kriminalpsychologin zu ihrem ersten Fall dem "Stümmler" hinzugezogen. Dieser amputiert Frauen bei vollem Bewusstsein Körperteile, die er sammelt.
Ihrem Chef Volker Drescher fällt auf, dass sie wohl ziemlich einsam sein muss. Ihre Eltern verlor sie bei einem Autounfall. Lena und ihre Zwillingsschwester konnten gerettet werden, aber für die Eltern kam jede Hilfe zu spät. Seitdem wird ihr beim Anblick von Blut übel.
Durch eine Intrige...

Weiterlesen

Von Alllem zu viel

Opfertod ist der erste Band aus Hanna Winters Reihe um die Kriminalpsychologin Lena Peters. In Berlin hat ein Serienkiller bereits mehrere Frauen bestialisch ermordet. Die toten Frauen unterschiedlichen Alters werden meist kurz nach der Tat mit jeweils anderen fehlenden Gliedmaßen aufgefunden. Lena Peters soll nun das Ermittlerteam verstärken und ein Täterprofil erstellen. Das Ermittlerteam tritt ihr nicht sonderlich offen gegenüber: Der Leiter Volker Drescher ist sogar äußerst misstrauisch...

Weiterlesen

der Verstümmler

Er muss sie töten.
Alle.
Zusehen, wie ihre Augen brechen.
Sie zerstören…

Gleich bei ihrem ersten Fall gerät Kriminalpsychologin Lena Peters an einen Killer, der eine tödliche Mission verfolgt. Eine Mission, in der Lena eine entscheidende Rolle spielt. Doch davon ahnt sie nichts. Lena weiß, wie Mörder ticken, was Obsession ist: Denn sie hat ihre eigenen Abgründe. Und dennoch sitzt sie bald in der Falle.

Fazit:

Es handelt sich bei dem Buch Opfertod um...

Weiterlesen

Dem Genre Thriller fast nicht würdig

"Opfertod" handelt von der Kriminalpsychologin Lena Winter, die sich mit einem Serientäter auseinandersetzen muss, der wahllos Frauen entführt und verstümmelt. Da sie mit der ihr zugewiesenen Abteilung der Polizei keine Erfolge vorweisen kann und es vermehrt zu Spannungen kommt, ermittelt sie schließlich mit einem pensionierten Mordermittler alleine. Gemeinsam geraten sie in die Abgründe ihres eigenen Lebens, aber auch in die des Täters, der von nichts aufzuhalten ist.

Eigentlich...

Weiterlesen

Hörbuch: Gute Ideen, aber nicht mehr

Lena Peters ist Profilerin und soll der Polizei bei der Aufklärung einer schrecklichen Mordserie helfen. Dort wird sie aber eher skeptisch empfangen und der Mörder findet auch einen Gefallen an der jungen Frau.

Der Klapptext verspricht viel, leider wird nicht wirklich viel eingehalten. Die Personen wirken die ganze Geschichte über farblos, haben kaum Charakter ' ob die Protagonistin selber oder der Mörder. Keinen einzigen davon sieht man als Leser in seinem Kopf Kino. Die Geschichte...

Weiterlesen

*~* Artifex *~*

Wanderbüchern sei Dank! Nachdem ich von der Autorin Hanna Winter schon die ersten beiden Thriller "Die Spur der Kinder" und "Stirb" gelesen hatte, war ich sehr, sehr neugierig ob die Autorin ihrem Stil treu bleiben kann, oder sie es vielleicht sogar noch toppen kann und so nahm ich die Gelegenheit wahr und ließ mich in einem Wanderbuch eintragen. 
Das Buch ist nun fertig gelesen (innerhalb eines Abends!) und daher folgt auch fast zeitnah meine Rezension zu dem Buch "Opfertod" Hätte ich...

Weiterlesen

Bekanntes Muster

Die Kriminalistin Lena Peters wird beauftragt, ein Profil für einen psychopathischen Killer zu erstellen. Doch scheinbar wählt er seine Opfer willkürlich aus. Dafür sind seine Taten umso abscheulicher: Die Opfer verbluten, nachdem er ihnen Körperteile amputiert. Und scheinbar ist er Lena näher, als sie denkt…

Der Thriller verläuft nach dem typischen, langweiligen Muster: Die Ermittlerin hat in ihrer Vergangenheit schlimmes erlebt. Dann wird sie vom Fall abgezogen, ermittelt aber...

Weiterlesen

Leider war mir die Story manchmal ein wenig zu abenteuerlich

Opfertod

Dies ist das zweite Buch der Hannah Winter, die schon „ Die Spur der Kinder“ geschrieben hat und damit einen großen Erfolg erzielte.

Cover: So düster, wie auch die menschlichen Abgründe, in denen die Hauptprotagonistin wieder wühlen muss, um diesen Fall aufzuklären. Das Cover ist schwarz mit weißer Schrift und in der Mitte ist eine weiße Taube, die auf einem Tisch wie daliegt, oder wie ich am Ende festgestellt habe, das sie abstürzen soll. Dass soll die Verbindung zu...

Weiterlesen

Nicht so gut wie erwartet

Lena Peters wird als Kriminalprofilerin nach Berlin berufen, um an der Festsetzung eines Serienkillers mitzu-wirken. Am zweiten Arbeitstag jedoch wird sie wegen ihrer Neugier wieder suspendiert, hört aber nicht auf, auf eigene Faust zu ermitteln, was sie dem Killer sehr nahe bringt. Eine der getöteten Frauen ist eine ehemalige Schul-kollegin und gute Freundin von ihr. Und auch ihrer Zwillingsschwester begegnet sie in Berlin wieder...

Meine Meinung:

Den Text auf der Rückseite...

Weiterlesen

Absolut empfehlenswert !

Kriminalpsychologin Lena Peters verlässt Köln um in Berlin einen Neubeginn zu starten. Gleich an Ihrem ersten Tag in der Mordkommission wird sie als Profilerin in einer Mordserie dazu gezogen. Ein Sadist treibt in der Landeshauptstadt sein Unwesen. Es wurden bereits 12 grausame verstümmelte Frauenleichen gefunden an denen unterschiedlichen Gliedmaßen fehlen.

Warum sammelt der Täter die Körperteile wie Trophäen???

Doch dann passiert Lena ein dummer Fehler und Ihr wird der Fall...

Weiterlesen

Lena Peters erster Fall

Lena Peters ist eine brillante Kriminalpsychologin. Bei ihrem ersten Fall gerät sie auf der Jagd nach einem gefährlichen Psychopathen selbst in Gefahr. Sie ist neu in Berlin und ihre erste Begegnung mit ihrem neuen Chef verläuft nicht gerade glücklich. Als sie offiziell von dem Fall abgezogen wird, findet sie Unterstützung von einem ehemaligen Ermittler der Polizei, der jedoch auch beruflich gescheitert ist.

Hanna Winter zieht ihre Story straff durch. Sie hält sich nicht lange...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
317 Seiten
ISBN:
9783548283661
Erschienen:
Februar 2012
Verlag:
Ullstein TB
7.09524
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.6 (21 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 50 Regalen.

Ähnliche Bücher