Leserunde

Leserunde zu "Himmelwärts" (Karen Köhler)

Himmelwärts -

Himmelwärts
von Karen Köhler

Bewerbungsphase: Bis zum 21.03.

Beginn der Leserunde: 28.03. (Ende: 18.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Hanser Verlags – 20 Freiexemplare von "Himmelwärts" (Karen Köhler) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

// Bei diesem Beitrag handelt es sich um bezahlte Werbung, da der Hanser Verlag uns für die Leserunde Freiexemplare zur Verfügung gestellt hat. Diese Werbung wird allen Mitgliedern von "Was liest Du?" angezeigt. //

ÜBER DAS BUCH:

Ausgezeichnet mit dem LUCHS im Februar 2024: Abenteuer im Bauch und Vermissung im Herzen – eine ebenso leichtfüßige wie tiefgründige Geschichte von Karen Köhler, durchgehend farbig illustriert von Bea Davies

Eine einzigartige literarische Stimme, umwerfend komische Dialoge und zwei mitreißende Mädchen voller kluger Ideen – das erste Kinderbuch von Karen Köhler. In einer sternenklaren Sommernacht funken Toni und ihre beste Freundin YumYum mit ihrem selbst gebastelten kosmischen Radio in den Himmel, um Kontakt zu Tonis verstorbener Mutter aufzunehmen. Toni hat große Vermissung, und Weltall-Expertin YumYum hat Experimentierlust. Bestens ausgerüstet – vor allem mit Snacks – erleben die beiden eine Nacht voller Überraschungen. Denn statt der Mutter antwortet ihnen Astronautin Zanna von einer Raumstation. Mit ihr philosophieren sie über das Dasein und die Sehnsucht, aber vor allem über das großartige Leben auf dem Planeten Erde, das uns so viel Trost und Freude schenkt.

„Karen Köhler schreibt federleichte Dialoge und schafft ein Sprachkunstwerk, das glaubwürdig die Trauer einer Zehnjährigen einfängt. ... Die zwischen rot und blauviolett changierenden, teils doppelseitigen Illustrationen von Bea Davies lenken den Blick vom Text in den Nachthimmel und tragen die Geschichte über die Grenzen der Buchstaben und der menschlichen Sprache hinaus.“ Judith Scholter, Die ZEIT, 01.02.2024
„Karen Köhler hat ein Kinderbuch über Tod, Trauer, Verlust und Vermissung geschrieben. Dabei ist es ihr gelungen, die manchmal unerträgliche Schwerkraft des Lebens tiefsinnig und gleichzeitig federleicht und lustig zu erzählen. … Die Illustrationen von Bea Davies sind bunt und humorvoll. Karen Köhler nimmt ihre jungen Leserinnen und Leser ernst, schreibt unverschnörkelt. … Sie tröstet nicht einfach über etwas hinweg, sondern nimmt einen mit auf ein nächtliches Abenteuer voller Freundschaft, Mut und Kreativität in schweren Zeiten. Und genau das fühlt sich beim Lesen dann doch so tröstlich an.“ Antonia Reiff, Norddeutscher Rundfunk, 19.02.2024
„Es ist kein Buch, das nur für Menschen ist, die mit Verlust oder Trauer zu tun haben. Ganz im Gegenteil! … Manchmal vermisst man ja auch was, obwohl man eigentlich alles hat. Da ist das Buch unglaublich tröstlich und lebensfroh. Auch all die Wortschöpfungen machen den Text so toll, Lautmalereien, Sprachspiele… Bild und Text korrespondieren miteinander, Bea Davies hat dafür ganz tolle stimmige Bilder gefunden.“ Andrea Gerk, Deutschlandfunk Kultur, 21.02.2024
„Eine tiefgründige Geschichte, in der zwei Mädchen eine Nacht voller Überraschungen erleben.“ Ziphora Robina, Radio Bremen Zwei, 01.02.2024

ÜBER DIE AUTOR*INNEN:

Karen Köhler wurde in Hamburg geboren, sie wollte Kosmonautin werden, hat Fallschirmspringen gelernt und an der Hochschule für Musik & Theater in Bern Schauspiel studiert. Nach zwölf Jahren am Theater begann sie zu schreiben und veröffentlicht heute Theaterstücke, Drehbücher, Hörspiele, Essays, Erzählungen und Romane. Stipendien- und Lehraufenthalte haben sie nach Tirana, Reykjavik, Marseille, London und New York getragen. Ihr Lebensmittelpunkt ist St. Pauli. Ihr vielgelobter Erzählungsband Wir haben Raketen geangelt erschien 2014 im Hanser Verlag und wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Ebenso ihr Roman Miroloi (2019). Sie schreibt regelmäßig für das ZEITmagazin. Seit 2008 schreibt sie für das Kinder- und Jugendtheater, Himmelwärts (2024) ist ihr erster Roman für Kinder..

Bea Davies, 1990 in Italien geboren, lebt seit 2012 in Berlin und arbeitet als freie Illustratorin und Comiczeichnerin für Zeitschriften und Buchverlage. Sie studierte Illustration und Visuelle Kommunikation an der School of Visual Arts in New York und an der Weißensee Kunsthochschule in Berlin. 2016 erhielt sie den Förderpreis der Comic Invasion Berlin und das Mart Stam Stipendium. 2018 wurde sie in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen. 2022 erschien ihr erstes Kinderbuch Brummps! – Sie nannten ihn Ameise (Text: Dita Zipfel) bei Hanser. Das Buch wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. von der Stiftung Buchkunst als eines der 25 Schönsten Deutschen Bücher 2022, vom Deutschlandfunk als eines der 7 besten Bücher für junge Leser im Februar 2022, von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach als Umweltbuch des Monats Juni 2022, und von der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) mit dem LesePeter im September 2022. 2024 folgt das Kinderbuch Himmelwärts (Text: Karen Köhler) mit ihren Illustrationen.

18.04.2024

Thema: Lieblingsstellen

Thema: Lieblingsstellen
buch.im.wald kommentierte am 01. April 2024 um 21:36

Meine absolute Lieblingsstelle war die, in der Zanna erzählt, was sie im Weltraum alles vermisst. 

 

Thema: Lieblingsstellen
Läuferbiene kommentierte am 08. April 2024 um 21:00

Absolut toll, das fand ich richtig gut.

Thema: Lieblingsstellen
anna1965 kommentierte am 02. April 2024 um 16:27

Besonders gut hat mir gefallen, das sich Toni durchgesetzt hat und zur Beerdigung im Skelett Kostüm erschienen ist und auch ihren Papa dazu gebracht hat nicht im schwarzen Anzug zu gehen. Sie hat das ziemlich gut erkannt, das die schwarze Kleidung was mit der Erwartung der Leute zu tun hat.

Und das Mama Regal finde ich auch besonders gut, eine echt coole Idee.

Thema: Lieblingsstellen
Newspaper kommentierte am 02. April 2024 um 20:57

Und das Mama Regal finde ich auch besonders gut, eine echt coole Idee.

- Das ist wirklich eine wirklich schöne Idee!
 

Thema: Lieblingsstellen
Pusteblümchen kommentierte am 06. April 2024 um 20:40

Das Mama Regal ist wirklich eine tolle Idee.

Thema: Lieblingsstellen
nicolebrk kommentierte am 03. April 2024 um 00:25

Bis jetzt (im Teil 1) definitiv die Doppelseite zur Sternschnuppe (geschickt von der verstorbenen Mama)! Habe null beim Umblättern damit gerechnet und war total fasziniert

Thema: Lieblingsstellen
Läuferbiene kommentierte am 05. April 2024 um 21:41

So toll, eine Gänsehaut Zeichnung

Thema: Lieblingsstellen
Läuferbiene kommentierte am 05. April 2024 um 21:41

Seite 59
Tonis Notlügen, der Nachtischmagen, immer hereinspaziert

Thema: Lieblingsstellen
Newspaper kommentierte am 06. April 2024 um 15:59

Ich erinnere mich an die Situation als sie deren Onesies vollgepackt mit Süßem haben und in Zeitlupe den Raum verlassen haben, damit es beim Gehen nicht so knistert. 

Thema: Lieblingsstellen
Läuferbiene kommentierte am 07. April 2024 um 17:15

Das war so lustig :-D
Ich habe gelacht dabei, herrlich.

Thema: Lieblingsstellen
Läuferbiene kommentierte am 07. April 2024 um 17:18

Gänsehaut auf Seite 92
"Irgendwie dachte ich damals, wenn der Tod erst mal sieht, wie gut wir als Familie beim Sterben sind, Eins mit Sternchen nämlich, dann hat er vielleicht Mitleid und denkt: Ach komm ich hol mir lieber einen ganz alten Menschen, der schon alles erlebt hat.
Aber der Tod ist eben ein egoistisches Arschloch, wenn du mich fragst."

Thema: Lieblingsstellen
Tara kommentierte am 08. April 2024 um 19:57

Das Buch hat für mich viele Lieblingsstellen.
Als Toni ihr Skelett-Kostüm auf der Beerdigung anziehen möchte und ihren Vater dadurch zum Umdenken bewegt, die Gläser mit den Erinnerungen an ihre Mutter oder auch das Ja- und das Nein-Land. Auch die Liste mit den vielen Pluspunkten für die neue Schule fand ich toll, die den einen Negativpunkt - keine YumYum – nicht aufwiegen kann.

Thema: Lieblingsstellen
Läuferbiene kommentierte am 08. April 2024 um 21:29

Auch die Liste mit den vielen Pluspunkten für die neue Schule fand ich toll, die den einen Negativpunkt - keine YumYum – nicht aufwiegen kann.

YumYum ist eine Freundin, die sich jeder wünschen kann. Eine YumYum Vermissung wiegt mehr als 100 Pluspunkte.

Thema: Lieblingsstellen
Läuferbiene kommentierte am 08. April 2024 um 20:59

Seite 170

Ich versuche meinen Babyelefantenrüssel zu heben. Ich versuche, den Gedanken auszuhalten, dass Mama tot ist. Ich lasse den Schmerz ganz kurz zu. Nur ganz kurz, weil länger kann der Babyrüssel das nicht halten.

Schnüff

Thema: Lieblingsstellen
FIRIEL kommentierte am 12. April 2024 um 18:17

Zeit ist eine elastische Lakritzschecken-Schnur, auf die du Erlebnisperlen ziehen kannst.

Steckbrief für den Leser (da musste ich gut nachdenken, was passt)

Gehirnknoten, Denkmuskelkater, Gehirnschluckauf

vier Mägen

die Sternschnuppe

undundund - und alles nur aus dem ersten Teil...