Magazin

Bücherstapel in einer Buchhandlung

Buchpreise

Die kuriosesten Buchtitel

Was in England auf eine langjährige Tradition zurückblicken kann und von Jahr zu Jahr an Popularität gewinnt, reichte in Deutschland nur für ein kurzes Intermezzo: Die Wahl zum kuriosesten Buchtitel des Jahres.

Die Geschichte des „Diagram prize for oddest book title of the year" geht dabei bis ins Jahr 1978 zurück, als Bruce Robertson, ein Buchhändler der Diagram Group, ausgerechnet auf der Frankfurter Buchmesse die Idee zur Wahl des 'Kuriosesten Buchtitel des Jahres' hatte. Dieser Einfalll wurde sogleich vom britischen Branchenmagazin „The Bookseller" umgesetzt, das bis heute diesen Preis stiftet.
Die Auszeichnung ist zwar undotiert, gewinnt aber jährlich an Bedeutung, weil die Engländer ein echtes Faible für diesen skurillen Preis haben; dafür spricht auch, dass die Auszeichnung alljährlich die entsprechenden Verkaufszahlen des Gewinnertitels kräftig ankurbelt. 2007 war die Beteilung an der Online-Abstimmung sogar höher als beim „Best of the Booker Prize", einem Sonderpreis des literarisch bedeutenden „Booker Prize".

In Deutschland wurde diese Idee 2008 adaptiert und der Sieger jeweils auf der Frankfurter Buchmesse gekürt - allerdings nur für die Dauer von vier Jahren; der letzte Preis wurde 2011 verliehen.

Die Sieger in diesem Zeitraum lauteten:
2008: „Begegnung mit dem Serienmörder: Jetzt sprechen die Opfer" (Stephan Harbort)
2009: „Das Leben ist keine Waldorfschule" (Mischa-Sarim Vérollet)
2010: „Zehn Tipps, das Morden zu beenden und den Abwasch zu beginnen" (Hallgrímur Helgason)
2011: „Frauen verstehen in 60 Minuten" (Angela Troni)

Kennt ihr weitere Titel, die sich um eine entsprechende Auszeichnung verdient gemacht hätten? Oder, anders gefragt: Welchen kuriosen Titeln seid ihr schon begegnet?

Ich habe mal ein wenig in der Erinnerung gekramt und in diversen Katalogen sowie in der Buchhandlung gestöbert und dabei meine persönlichen TOP 15 erstellt: 

15.) „Sieben Jahre ohne Pommes: 45 Bibelgeschichten zum Vorlesen" (Irina Kostic)
14.) „Entschuldigung, sind Sie die Wurst?" (Felix Anschütz u.a.)
13.) „Meine Frau ist eine außergewöhnliche Belastung" (Steuerrecht, Ralf Sikorski)
12.) „Es ist so einsam im Sattel, seit das Pferd tot ist" (Selim Özdogan)
11.) „Schwester Helga - Du maximierst mein Glück: Der Arztroman zur Mikroökonomie" (Thomas Hönscheid)

10.) „Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen" (Aimee Bender)
9.) „Biete Bluterguss & suche das Weite" (Herbert Hindringer)
8.) „Aliens in Armani" (Gini Koch)
7.) „Der Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat" (Werner Holzwarth, Wolf Erlbruch)
6.) „Meine russische Großmutter und ihr amerikanischer Staubsauger" (Meir Shalev)

5.) „Die besten Wochen meines Lebens begannen damit, dass eine Frau mich verließ, die ich gar nicht kannte" (Martin Page)
4.) „Internationales Grünkohl-Kochbuch" (Henning Lühr)

3.) „Ich reiß mir eine Wimper aus und stech dich damit tot" (Josef Winkler)

2.) „An dem Tag, als ich meine Friseuse küsste, sind viele Vögel gestorben" (Josef Kleindienst)

1.) „Tausche Schwester gegen Endspielkarte" (Ben Redelings)

Ich bin gespannt, welche Titel euch noch einfallen... :-)

Artikel eingestellt von: +Torsten Woywod

Kommentare

Seiten

gedankenchaotiin kommentierte am 30. Oktober 2013 um 11:58

Triffst du Buddha an der Bar.. gib ihm einen aus! oô

missrose1989 kommentierte am 30. Oktober 2013 um 12:24

Das sind ja tolle Titel - da werde ich mir mal einige Sachen näher anschauen... :-)

marsupij kommentierte am 30. Oktober 2013 um 12:32

totgepflegt

marsupij kommentierte am 30. Oktober 2013 um 12:33

So schnell wackelt kein Schaf mit dem Schwanz

Fornika kommentierte am 30. Oktober 2013 um 12:56

Der Tag, als ich die Socke fand.

coala kommentierte am 30. Oktober 2013 um 13:16

Einige Titel sind wirklich der Hammer. Musste hier und da laut loslachen :)
Spontan fällt mir gerade kein Titel ein, aber werde mal durchs Regal stöbern später ...

Karithana kommentierte am 30. Oktober 2013 um 18:44

Ja, das ging mir auch so. Manche waren wirklich toll, andere nur mäßig. Aber mit fällt auch spontan kein besserer Titel ein.

kommentierte am 30. Oktober 2013 um 13:25

Also die Titel, die du hier präsentiert hast sind bei weitem kurioser und auch lustiger als die Gewinner dieser Preise...aber schade, dass es nur 4 Jahre lang geklappt hat. 

 

Slevowitsch kommentierte am 30. Oktober 2013 um 13:27

"Platon und Schnabeltier gehen in eine Bar"

Ben Sonntag kommentierte am 30. Oktober 2013 um 13:35

Der hier hat auch etwas schön Absurdes: Ich koch dich tot. Inkl. Rezension von Leia Walsh.

Hans kommentierte am 30. Oktober 2013 um 14:29

Klingt wie die Fortsetzung zu American Psycho. 

Schaefche kommentierte am 30. Oktober 2013 um 14:13

Die sind echt klasse!

Ich finde auch sehr schön "Widerspruch zwecklos, oder: Wie man eine polnische Mutter überlebt" :)

Rissa kommentierte am 30. Oktober 2013 um 16:20

"Schantall, tu ma die Omma winken!"

Cthulhu kommentierte am 30. Oktober 2013 um 16:45

"Engel und Einhorn - ein himmlisches Team"

katze267 kommentierte am 30. Oktober 2013 um 16:51

Wer bin ich und wenn ja, wie viele? von Richard David Precht ist mein kurioser Buchtitel.

Lilli33 kommentierte am 30. Oktober 2013 um 17:21

Ich finde noch folgende Titel nett:

Die Geschichte von Yuri Balodis und seinem Vater, der eigentlich Country-Star war

Die radioaktive Marmelade meiner Großmutter

Gestatten, Bestatter!: Bei uns liegen Sie richtig

 

nikolausi kommentierte am 30. Oktober 2013 um 17:36

Ich kann zwei Buchtitel beisteuern:

 

"Fette Vögel gehen öfter fremd" und "Vollkommen leblos, bestenfalls tot".

Laurora Borealis kommentierte am 30. Oktober 2013 um 17:57

Der wunderbare Massenselbstmord

fuepsel kommentierte am 30. Oktober 2013 um 18:08

" Begrabt mich hinter der Fußleiste" ist mein Favorit ;-)

Madame le Fantôme kommentierte am 30. Oktober 2013 um 18:16

"Ein überdimensionales Meerschwein frisst die Erde auf" - Die Biographie von "Die Ärzte"

Cynder Aryan fragte am 30. Oktober 2013 um 18:16

Würd mich wirklich interessieren, ob jeder Titel zum Inhalt passt? ^^ xD

Borkum kommentierte am 30. Oktober 2013 um 18:35

Das ist ja eine ausgefallene Sammlung; teilweise viel besser als die gekürten Titel.

rike kommentierte am 30. Oktober 2013 um 18:41

Oh mein Lieblingstitel ist schon dabei, auf Platz 3....Ich reiß mir eine Wimper aus und stech dich damit tot.

Red-Sydney kommentierte am 31. Oktober 2013 um 01:56

Ja, der ist echt der Hammer! Da musste ich auch am lautesten lachen!

B. Lesen kommentierte am 30. Oktober 2013 um 18:42

Mir fällt da als erstes "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" von Jonas Jonasson ein. Diesen Titel fand ich schon kurios. Aktuell wäre da noch "Sprechen wir über Eulen und Diabetes" von David Sedaris. Als Titel für ein Kinderbuch finde ich "Die besten Beerdigungen der Welt" (Ulf Nilsson) auch kurios. Das Buch ist wirklich toll! Und zuletzt fällt mir spontan noch "Es fängt damit an, daß am Ende der Punkt fehlt" ein, dessen Inhalt mindestens genauso kurios ist wie der Titel.

jellybear kommentierte am 01. November 2013 um 08:00

... und hier kann der nächste Roman auch gleich hinzugefügt werden: "Die Analphabetin, die rechnen konnte."

pudelmuetze kommentierte am 30. Oktober 2013 um 20:15

Kleine Scheißhausgeschichten ;)

Slevowitsch ergänzte am 01. November 2013 um 10:43

Oder der neue Roman von Herrn Walther "Der Letzte beißt die Hunde" ;)

Steffi T. kommentierte am 30. Oktober 2013 um 20:17

Die bereits genannten Titel hören sich wirklich super an. Die werde ich mir bei Zeiten genauer anschauen. Ich hab in meinem Bücherregal noch gefunden "Mit leerer Bluse spricht man nicht" von Katinka Buddenkotte und "Quitten für die Menschen zwischen Emden und Zittau" von Max Goldt.

Janine2610 kommentierte am 30. Oktober 2013 um 20:47

"Frettsack"

Atimnuvielle kommentierte am 30. Oktober 2013 um 20:55

"Lilo, mein Mörder und ich" (Hartmann Schmige)

"Die Hempels räumen auf!" (Brigitte Luciani)

"Herr Bohm und der Hering" (Peter Cohen und Olof Landström)

PhilippmitderUhr kommentierte am 30. Oktober 2013 um 21:19

"Alle meine Freunde sind tot" von Avery Morsen und Jory John und "How to tell if your cat is plotting to kill you" kann ich da noch beisteuern.

Am besten find ich ja Nummer 12 :D

fio kommentierte am 30. Oktober 2013 um 21:22

Herrlicher Artikel! Ich hab so gelacht :-D Vor allem bei Nummer 3.

Nicht so lustig, aber kurios fand ich:

Als Gott ein Kaninchen war (Sarah Winman)

Tante Semra im Leberkäseland (Lale Akgün)

tigger kommentierte am 30. Oktober 2013 um 21:24

Die Titel von Michel Birbaeks Romanen sind häufig sehr originell. Am besten finde ich:

"Was mich fertig macht, ist nicht das Leben, sondern die Tage dazwischen"

und

"Wenn das Leben ein Strand ist, sind Frauen das Mehr"

terkina kommentierte am 30. Oktober 2013 um 21:39

“Sorry, ihr Hotel ist abgebrannt! "

"Aus die Maus "

blumenpups kommentierte am 30. Oktober 2013 um 22:04

Herrliches Thema :D

Ich kann auch noch was beisteuern:

  • "Klingel geht nicht, rufen Sie laut Ding Dong!" (Anke Fitz)
  • "Bitte entschuldigen Sie meine Störung" & "Wenn ich was kann, dann nichts dafür" (Jan Uwe Fitz)
  • "Große Ärsche auf kleinen Stühlen" (Benni-Mama)
  • "Wir tun es für Geld" (Matthias Sachau)
  • "Liebe und andere Parasiten" (James Meek)
  • "Da gewöhnze dich dran - wie ich mein Herz an den Pott verlor" (Vanessa Giese)

bookworm kommentierte am 31. Oktober 2013 um 00:03

"Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen" Noch nie davon gehört, klingt aber gut :)

 

"Der Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat" ein Buch aus meiner Kindheit :)

schwadronius kommentierte am 31. Oktober 2013 um 01:44

"darf ich meine oma selbst verbrennen" - peter wilhelm.

"als ich die nackte dame im kopfstand fand" - gary small, gigi vorgan, brigitte döbert.

"öffentlich mülleimer dürfen nicht sexuell belästigt werden" - justus richter.

"kein alkohol für fische unter 16" - anne nina schmid, rainer dresen. usw.

-> diverse berufsgruppengeschichten haben oft kuriose titel.

Janine2610 kommentierte am 31. Oktober 2013 um 06:38

"Ich habe mich versehentlich auf den Staubsauger gesetzt" von Detlef Dreßlein und Laila Kühle

Estha kommentierte am 31. Oktober 2013 um 06:56

"Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war"

tigger kommentierte am 31. Oktober 2013 um 07:33

"Die Werte der modernen Welt unter Berücksichtigung diverser Kleintiere"

"Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch"

"Die gesammelten Peinlichkeiten unserer Eltern in der Reihenfolge ihrer Erstaufführung"

Alles Romane (und nicht, wie man vielleicht teilweise denken könnte, Sachbücher)

ErikaonTour empfahl am 31. Oktober 2013 um 07:38

Der Jesus vom Sexshop: Stories von unterwegs von Helge Timmerberg :)

Matthijs van Asten kommentierte am 31. Oktober 2013 um 09:49

Der Klassiker der letzten Jahre darf natürlich nicht fehlen:

"Wer bin ich und wenn ja wieviele" (Richard David Precht)

Mein Lieblingstitel aber ist:

"Arschfahl klebte der Mond am Fenster" (Helge Schneider)

Dorie74 kommentierte am 31. Oktober 2013 um 10:57

Kuriös finde ich so machen deutsche "Übersetzungen" von Buchtiteln. Ich abe bis heute nicht verstanden, warum deutsche Verlage den Titel ändern müssen, anstatt ihn "nur" zu übersetzen. Dieses "System" verdient für mich den Preis alleine.

Die vorgeschlagenen Titel aber machen das Buch interessanter, und man möchte sich die Bücher wenigstens näher ansehen :)

kommentierte am 22. November 2013 um 15:43

Guck dir mal die Übersetzungen von Filmen an, dass übertrifft garantiert alles.

Mein persönlicher Favorit ist ja immer noch:

"Der ganz normale Wahnsinn - Working Mum" - "I Don't Know How She Does It"

buecherkruemel kommentierte am 31. Oktober 2013 um 11:37

Da sind ja ein paar gute Titel dabei.Muss ich glatt mal stöbern gehen.

Mir sind auch schon einige kuriose Titel begegnet. Aber wie immer fällt mir spontan keiner ein.

nine94 kommentierte am 31. Oktober 2013 um 11:55

Zu erst find ich das Thema toll, da kann man echt lachen einen Buchtitel der kurios ist: "Männer die auf Ziegen starrren"

kleineroteHexe kommentierte am 31. Oktober 2013 um 11:56

"Der Geschädigte liegt dem Vorgang bei", "Dumm gelaufen - 666 Missgeschicke mit Todesfolge", "Nackt duschen verboten", "Der viktorianische Vibrator - Törichte bis tödliche Erfindungen aus dem Zeitalter der Technik" (leider ist das Buch selbst - im Gegensatz zum Titel - ziemlich langweilig geschrieben, finde ich).

An sich kein kuioser Titel. Solange man den Inhalt nicht kennt, denn dann ist er in meinen Augen kurios: "Stirb, mein Prinz" von Tania Carver. Wie konnte man bei dem deutschen Verlag für die Übersetzung nur auf diesen Titel kommen?

NieOhneBuch kommentierte am 31. Oktober 2013 um 13:57

Der ist ja nicht doof, nur irgendwie hochbegabt: Unkorrigierte Geschichten aus der Nachhilfestunde von Tanja Janz

Isch geh Schulhof: Unerhörtes aus dem Alltag eines Grundschullehrers von Phillip Möllers

und gerade beim Stöbern entdeckt: Gestatten, Bestatter!: Bei uns liegen Sie richtig von Peter Wilhelm

ach, und gestern bei Weltbild auf dem Wühltisch wiederentdeckt: Sanft sollst du brennen von Julie Garwood. Da freut man sich als Opfer sicher, wenn man bei Niedrigtemperatur durchgeschmort wird... *kopfschüttel*

Zwischen den Zeilen kommentierte am 31. Oktober 2013 um 22:03

Erst gestern habe ich einen gefunden, der nicht nur kurios, sondern auch noch unerhört lang ist:
"Egon Loesers erstaunlicher Mechanismus zur beinahe augenblicklichen Beförderung eines Menschen von Ort zu Ort" von Ned Beauman. Im Original trägt das Buch den wesentlich kürzeren Titel "The Teleportation Accident", der deutsche Titel ist also dem deutschen Verlag geschuldet ;)

Seiten