Magazin

Bookish DIY: Buchstützen aus Beton - Foto von Maren Kahl

Bookish Do it yourself

DIY: Buchstützen aus Beton

Beton ist DAS neue Bastelmaterial! Aus ihm lassen sich nicht nur individuelle Vasen, Hocker, Lampen oder Schalen herstellen, sondern auch Buchstützen. Wie? Das zeigen wir heute hier in unserer DIY-Reihe.

Was ihr braucht:

  • Blitzzement (Baumarkt)
  • Pappbuchstaben (aus Bastel- oder Dekoläden)
  • Cutter
  • Tesafilm
  • Speiseöl und Pinsel

 Buchstützen aus Beton

Blitzzement bekommt ihr im Baumarkt. Und das Schöne ist: Der Name ist Programm. Dieses DIY stand zwar schon lange auf meiner Liste, aber weil mir die Beton-Geschichte so aufwendig erschien, habe ich es immer wieder vertagt. Und das - wie sich herausstellte - völlig ohne Grund! Man ist nämlich tatsächlich blitzschnell fertig! Es ist weder sonderlich knifflig noch erfordert es viel Geduld. ;-) Für einen Buchstaben braucht ihr etwa 700 Gramm, so dass ein kleiner Sack Zement auf jeden Fall ausreicht. Den Pappbuchstaben habe ich bei Xenos gekauft, aber sicher werdet ihr auch in Bastelläden fündig.

Bevor ihr loslegt, solltet ihr überlegen, welche Seite des Buchstabens später vorne sein soll. Denn wenn ihr die Form mit Beton auffüllt, wird die untere Seite relativ glatt, die obere dagegen etwas uneben. Bei einem "Y" ist es egal - er bleibt auch beim Umdrehen ein "Y". ;-) Solltet ihr aber mit einem anderen Buchstaben arbeiten, müsstet ihr euch vorher entscheiden, welche Seite der Pappe ihr entfernt. Mir gefällt die glatte Seite besser.

1) Pappe zuschneiden und mit Tesa bekleben

Mit einem Cutter entfernt ihr die obere Seite des Buchstabens, so dass ihr das Zement später problemlos in die nun hohle Form gießen könnt.

 Buchstützen aus Beton

 Buchstützen aus Beton

Janni und Lucy waren vom entstandenen Hohlraum ganz angetan. Ein Gegenstand, dessen Ecken man mit seinen Pfötchen erkunden kann? Einfach ideal! Aber ich kann stolz verkünden: Ich habe den Buchstaben zurückerobern können!

 Buchstützen aus Beton

Damit die Pappe stabiler ist und sich der Beton gut von der Form lösen lässt, beklebt ihr den Buchstaben innen mit Tesafilm und bestreicht ihn anschließend mit etwas Speiseöl.

 Buchstützen aus Beton

2) Beton anrühren und einfüllen

Nun wird der Beton angerührt. Da ihr mit Blitzzement bastelt, muss es schnell gehen. Darum bereitet am besten alles so vor, dass ihr den Beton nach dem Anrühren nur noch umfüllen müsst. D.h. ihr solltet schonmal einen Löffel oder ein Schäufelchen bereithalten. Außerdem habe ich Klarsichtfolie ausgelegt, um den Tisch zu schützen. Der Zement wird nun nach Packungsanweisung mit Wasser angerührt. Damit das Material nicht ganz so zäh ist, habe ich etwas mehr Flüssigkeit hinzugegeben als notwendig.

Mit genügend Sicherheitsabstand wurden alle Bewegungen kritisch beobachtet. 

 Buchstützen aus Beton

 Buchstützen aus Beton

 Buchstützen aus Beton

Vor allem der Zement löste bei Janni eine wahre Faszination aus. Da das Material aber giftig ist und mein roter Freund einfach alles frisst, musste ich doch etwas aufpassen. ;-)

 Buchstützen aus Beton

Dann füllt ihr den Buchstaben mit dem Zement und schüttelt die Form etwas, damit sich das Material gut verteilen kann. Es hilft übrigens, wenn ihr mit dem Buchstaben ein paar Mal auf den Tisch klopft. ;-)

 Buchstützen aus Beton

 Buchstützen aus Beton

3) Betonbuchstaben lösen

Nun heißt es warten. Aber nicht all zu lange, denn der Blitzbeton macht seinem Namen alle Ehre. Wenn der Buchstabe hart geworden ist, könnt ihr ihn auch schon aus der Pappform lösen. Bei mir ging das ganz problemlos. Wenn es Schwierigkeiten geben sollte, könnt ihr die Pappe auch einfach nach und nach von dem Buchstaben abschälen.

 Buchstützen aus Beton

 Buchstützen aus Beton

Da Beton recht schwer ist, eignen sich die Buchstaben wunderbar als Buchstützen. Aber auch als Deko machen sie was her. Und wenn ihr es lieber bunt mögt, könnt ihr sie nach dem Trocknen farbig anmalen.

 Buchstützen aus Beton

 Buchstützen aus Beton

 Buchstützen aus Beton

Kommentare

BluesatSix kommentierte am 06. November 2015 um 09:35

Schöne Idee ,sogar für mich geeignet.

Moma kommentierte am 06. November 2015 um 10:01

Tolle Idee, auch als individuelles Geschenk zu Weihnachten!

...und die Katzen sind wieder herrlich!

wandagreen kommentierte am 06. November 2015 um 10:15

Ja, finde ich auch, man kann diese schweren Elemente gut nach Einbrechern werfen, die kommen kein zweites Mal!

Shanna kommentierte am 06. November 2015 um 10:22

Mehrfach verwendbar ;-) Eine sehr gute Idee! =D

Maren Kahl kommentierte am 06. November 2015 um 10:30

Absolut richtig! Beim Basteln ist mir immer sehr daran gelegen, Gegenstände mit möglichst vielfältigen Verwendungszwecken herzustellen. Schön, dass es Dir aufgefallen ist.

;-)

Galladan kommentierte am 06. November 2015 um 14:34

Hm, noch besser würde sein die Fensterbank als Buchregal zu nutzen. Die Betonblöcke mit Büchern würden beim herunterfallen die ganze Nachbarschaft wecken.

wandagreen kommentierte am 08. November 2015 um 11:07

Oder ein Loch in den Boden hauen. So klappts auch mit dem Nachbarn! *grins.

Lesemama kommentierte am 06. November 2015 um 10:21

Und wieder mal eine tolle Idee, aber da mein Bücherregal wegen Überfüllung geschlossen werden musste, wüsste ich gar nicht so recht wohin damit ;) 

und deine Katzen sind ja ganz wunderbare Hilfen ohne die es nicht zu schaffen gewesen wäre. Einfach nur zuckersüß die Beiden :)

Gudrun67 kommentierte am 06. November 2015 um 13:13

Du sprichst mir aus der Seele....auch kein Platz mehr.....

UJac kommentierte am 06. November 2015 um 10:22

Wo Du immer diese tollen Ideen hernimmst... klasse! Und Deine beiden Zuschauer, echt zuuuu süüüß :-))

Dezembernacht fantasierte am 06. November 2015 um 10:38

Super Idee, kannte ich so noch gar nicht.. danke dafür :) Und die Miezen... da schmilzt mein Katzenherz immer dahin :D

Seyalilith kommentierte am 06. November 2015 um 11:11

Es ist immer wieder wundervoll, wie du uns mit Ideen run ums Buch versorgst :D
Gerne würde ich mein Zuhause auch damit verschönern, aber leider brauche ich jeden Millimeter in meinem Buchreagl...

dragedor kommentierte am 06. November 2015 um 11:17

Tolle Idee - bisher hat mich der vermutete Aufwand immer von Beton ferngehalten.

Mir fehlt nur die Unterstützung der neugierigen süßen Stubentiger...

westeraccum kommentierte am 06. November 2015 um 11:22

Beton ist so gar nicht mein Material...

Michelly kommentierte am 06. November 2015 um 11:27

Das ist ja eine tolle Idee, die wird ausprobiert!

Galladan kommentierte am 06. November 2015 um 11:47

Geil. Y ist mir etwas zu kopflastig, aber von den Pappdingern gibt es ja alle möglichen Buchstaben und Formen. Es gibt auch noch Farbe die man beim einrühren direkt in den Beton tun kann, oder man kann die Buchstützen bemalen oder mit Kacheln bekleben. Ich würde allerdings Filz drunter kleben. 

JA2085 kommentierte am 06. November 2015 um 14:02

Ich mag Beton, ich finde die Idee grandios!

Leapunch kommentierte am 06. November 2015 um 14:26

Was für eine geniale Idee, wieder ein neues Lesezeichen und etwas das ich unbedingt nachmachen muss :D 

Ich finde Beton sowieso klasse weil man da so toll Struktur reinbringen kann zum Beispiel mit Blättern etc. ich habe eine tolle Obstschale aus Beton mit Blattmuster :) 

Und natürlich dürfen die niedlichen Fellnasen auch nicht fehlen, ich hätte auch so gerne eine Katze aber mein Freund ist dagegen :( umso schöner das man die beiden hier ganz oft sieht :D

Maren Kahl kommentierte am 06. November 2015 um 14:25

Oh, super! Danke für den Tipp! :-)

Leapunch kommentierte am 06. November 2015 um 14:28

Gerne, meine Bastelwütige Freundin hat immer solche tollen Ideen :)

orfe1975 kommentierte am 06. November 2015 um 20:35

Das mit der Struktur aus Blättern kann ich mir noch gar nicht so richtig vorstellen. Hättest Du vielleicht ein Foto von der Schale? Hast Du die Schale auch mit Blitzzement gegossen? Wenn ja: was hast Du als Form benutzt?

Leapunch kommentierte am 06. November 2015 um 22:19

Ich habe gerade kein Bild von meiner Schale aber hier ist eine Schritt für Schritt Anleitung, wie man das macht, dann kannst du es dir besser vorstellen :)

 

http://www.wohnen-und-garten.de/Deko/Kreativanleitungen/1769875-1787661-...

orfe1975 kommentierte am 07. November 2015 um 17:26

Hallo Leapunch, vielen Dank für die Anleitung, das ist sogar noch besser als nur ein Foto! Ja, kann ich mir jetzt gut vorstellen und bei Bedarf so auch gleich nachmachen. Prima Idee!

Leselang kommentierte am 06. November 2015 um 16:22

Schöne Idee, allerding ist mein Bücherregal schon voll ;)

bundc kommentierte am 06. November 2015 um 16:30

Coole Idee!

Mein Mann zum Zement anrühren: "Ich mach das mit dem Stabmixer" - Hä? - "Nee, mit dem Kübelmischer!" - Häääääääääää? -  "damit gehe ich in Serienproduktion!" - Okaaaaaaaaaaaay.....

Der immer mit seinem Bauarbeiter-Slang ;D

marsupij kommentierte am 06. November 2015 um 16:49

haha, hätte meiner auch sagen können!

marsupij kommentierte am 06. November 2015 um 16:50

Tolle Idee und wie immer schöne Fotos.

Schaefche kommentierte am 06. November 2015 um 16:57

Tolle Idee, das muss ich auch mal ausprobieren... wenn ich wieder Platz im Regal hab =) Aber auch als Geschenk werd ich mir das mal merken, ist ja mit entsprechender Deko auch was schönes für Hochzeiten oder Taufen.

flakes kommentierte am 06. November 2015 um 17:27

Die Idee ist super und man kann es sicher auch schön variieren mit Deko oder anderen Formen. Das probiere ich auf jeden Fall mal aus.

kommentierte am 06. November 2015 um 18:02

Wow, vielen Dank für diesen tollen Tipp, Maren. :)
Das werde ich bei Gelegenheit auch mal machen. Meine Samtpfote wird sich darüber sicherlich freuen. :D Kartons sind nämlich immer gern gesehen, und wenn ich etwas Interessantes mache, schaut er auch gerne zu und hilft. Genauso wie deine beiden Süßen.

Hexenbiest kommentierte am 06. November 2015 um 18:44

Tolle Idee! Wollte mir schon lange mal Buchstützen zulegen. Jetzt mache ich die vielleicht einfach selbst.

Danke Maren!

Brocéliande kommentierte am 06. November 2015 um 23:07

Gefällt mir auch sehr ;) und erinnert mich an eine frühere Bastelzeit von mir: Es gab mal viele Motive, in die man ein Gemisch, das hart wurde, einfüllte und später bemalte (wir haben das im Kreativbereich mit Hortkids gemacht) - hat viel Spaß gemacht - und ich habe noch einen Onkel von mir damit angesteckt, der dann das ganze Bad mit Fischen (bunt bemalt ;) dekoriert hat, er wurde gerade pensioniert und hatte viele kreative Stunden ;) 

Es war kein Fimo, kein Beton - aber schnell hart und weiß - vielleicht kennt das ja noch jemand?

Mit Beton habe ich noch nicht gearbeitet, aber es sieht stylisch aus, das Y - und der Blumentopf auch, aber am stylishsten sind Lucy und Janosch!!

lesebrille kommentierte am 07. November 2015 um 07:17

Tolle Idee.Hätte nur Sorge,das mir die Buchstütze auf den Fuß fällt. :)

 Das weiße Zeug kenne ich auch,da haben wir Broschen von gemacht. War das nicht eine Gipsmischung, o.ä.?

Shinea kommentierte am 07. November 2015 um 20:02

Aus Janosch ist ja ein richtig schöner, erwachsener Kater geworden.
Und auch wenn ich weiß, dass Lucy schon lange ausgewachsen ist, habe ich den Eindruck, sie ist immer noch ganz jung. Sie sieht so klein und zart aus =)

parole kommentierte am 07. November 2015 um 20:19

Die Idee finde ich super, auch weil in der DIY-Vorstellung mein Anfangsbuchstabe genonmmen wurde.

Die Katzen sind niedlich und wie immer neugierig.

Melanie 79 kommentierte am 07. November 2015 um 21:52

Supi! Ich hab mich ja schon gefragt, wann denn mal etwas mit Beton kommt. Bin ja seit ca. einem Jahr auch dabei Beton kreativ zu nutzen. Buchstützen stehen auch noch auf meiner to-do-Liste ;-)

 

Margit Bußmann kommentierte am 08. November 2015 um 11:47

Super Idee, tolle Buchstützen

Heinz60 kommentierte am 08. November 2015 um 12:07

Kleiner Typ: Stammt aus dem Modellbau.

Die Form mit billigem Spülmittel einpinseln - dann lässt sich die Form besser stürzen und wiederverwenden.

Eine glatte Oberfläche erreicht man mit einen Küchenschwamm und verdünnten Spülmittel.

Sobald der Beton in der Forn ist glätten....

Mit Farbe im Anrührwasser erreicht man eine Art Marmorierung im Mötel - ist Geschmacksache je nach Farbe und intensität.

Nisnis kommentierte am 09. November 2015 um 08:25

Geniale Idee, toller Beitrag.

Anne´s Bücherwelt kommentierte am 11. November 2015 um 17:09

Ich muss das auch mal unbedingt ausrobieren!

canyouseeme kommentierte am 13. November 2015 um 10:44

Tolle Idee, ich hab sogar noch Beton im Haus.... :D

_Buchliebhaberin_ kommentierte am 08. November 2016 um 10:30

Ich hab in den DIYs mal etwas gestöbert und diesen Beitrag hier entdeckt. Eine super coole Idee, die ich gerne nachmachen würde, aber wie rühre ich den Beton an? Reicht dafür ein Handmixer? Aber der ist doch danach versaut, oder?