Leserunde

Leserunde zu "Phase Null - Die Auserwählten" (James Dashner)

Phase Null - Die Auserwählten
von James Dashner

Bewerbungsphase: 05.12. - 19.12.

Beginn der Leserunde: 26.12. (Ende: 15.01.)

Mit freundlicher Unterstützung des Chicken House Verlags können wir 20 Freiexemplare von "Phase Null - Die Auserwählten" (James Dashner) im Rahmen dieser Leserunde zur Verfügung stellen.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Du weißt, was im Labyrinth, in der Brandwüste und der Todeszone passiert ist? Ganz sicher nicht! Sie sind die Auserwählten. Dazu erkoren, eine Welt zu retten, die längst verloren scheint. Sie sind die Zukunft der Menschheit und ihre einzige Hoffnung. Das glauben sie zumindest. Denn noch ahnen sie nichts von geheimen Allianzen, schockierenden Geheimnissen und unverzeihlichen Lügen. Sie wissen nur, dass sie von ANGST auf die erste Phase des Experiments vorbereitet werden. Das macht die Auserwählten zu Freunden - und damit beginnt der Verrat an Thomas. Der krönende Abschluss der Bestseller-Serie!

ÜBER DEN AUTOR:

James Dashner wuchs in einer Kleinstadt in Georgia, USA, auf. Der dichte Wald in dieser Gegend lieferte ihm bereits als Kind viele Ideen für seine späteren Geschichten. Nach seinem Studium arbeitete James zunächst in der Wirtschaft. Doch schon bald fühlte er sich als "kreativer Mensch im Körper eines Buchhalters" gefangen und wandte sich dem Schreiben zu. Seitdem ist er Autor zahlreicher Bücher. Seine Trilogie "Die Auserwählten" eroberte in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten und zieht die Fans nun auch im Kino in ihren Bann: Der erste Band wurde von 20th Century Fox verfilmt, unter anderem mit Dylan O’Brien und Thomas Brodie-Sangster in den Hauptrollen. James Dashner lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern inmitten der Rocky Mountains, behauptet er zumindest.

15.01.2017

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Leseninja kommentierte am 03. Januar 2017 um 11:07

Puh....an sich hat mir das Buch nichts neues wirklich offenbart nur inwieweit der verrat nur reicht. wobei ich mich frage seit wann das ist.

schon von anfang des buches? ich fand es halt schon merkwürdig das teresa immer irgendwelche infos hatte oder dass sie das mit den "Gedankenübertragung" von allein angeblich raus bekommen hat.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Lenny kommentierte am 03. Januar 2017 um 21:43

Oh schade, ich bin auch von dem Ende nicht begeistert....

Meine Erwartungen waren zu groß,  ich hatte mich so sehr auf das Buch gefreut.

WIE FIES, den Kindern die Erinnerungen zu rauben!  Und ich mochte Teresa gern.....

 

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Leseninja kommentierte am 07. Januar 2017 um 19:29

Echt? Teresa mochte ich nicht, aber von Anfang an nicht. Irgendwie kam sie mir immer zu kühl und gespielt rüber

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
wandagreen kommentierte am 12. Januar 2017 um 18:02

Ich mochte alle Kinder und keinen der Erwachsenen. Insgesamt fand ich das Buch recht cool, aber wo soll man es lesetechnisch einordnen? Auf keinen Fall als eines der Bücher, die man vor der Trilogie liest und nachher ? Das letzte der Trilogie habe ich nicht gelesen also weiß ich nicht, was dort aufgelöst wird. In Band 1 ist Paige schon tot, oder?

Letztlich ist es eigentlich nur negativ. Ab welchem Alter würdet ihr es empfehlen? Zwischendurch ist es mir zu blutdrünstig, das mit den Fingern z.B.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Sassenach123 kommentierte am 14. Januar 2017 um 21:41

Bei der Altersempfehlung bin ich eher dafür es für ältere Kinder/Jugendliche, so ab 14 , zu empfehlen. Wenn ich da an die Säuberung denke, wäre das für jüngere nicht tragbar, oder? 

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Sassenach123 kommentierte am 04. Januar 2017 um 16:00

Habe erst wenige Seiten des Abschnitts gelesen, und bin schockiert. Habe bei dem Gespräch zwischen Thomas und Paige im zweiten Abschnitt schon so eine Ahnung gehabt, die sich nun bestätigt hat. Der Brand wurde von Menschen ausgelöst, weil es zu viel Bevölkerung und zu wenig Nahrung gab. Wie heftig ist das denn? Und nun wo alles aus dem Ruder ist wird verzweifelt versucht eine Rettung zu basteln? Oder dreht sich gar alles um die Vertuschung dieser Information? Das beste ist, dass die verantwortliche Person nun selbst den Brand hat.Muss unbedingt weiter lesen.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Sassenach123 kommentierte am 04. Januar 2017 um 17:12

Je mehr ich darüber nachdenke, desto sicherer bin ich mir mittlerweile, dass dies auch schon in Kill Order klar war. Ist mir aber irgendwie entfallen. Mir fiel nun eine Situation aus dem Buch ein, wo die Menschen mit Pfeilen mit dem Virus beschossen wurden. Man, man. Ich werde glaube ich alt. Aber zumindest für die Leser die das Buch nicht kennen war es ja neu. Für mich ja schließlich auch.....zum zweiten Mal, hüst.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Leseninja kommentierte am 07. Januar 2017 um 19:33

Lach auch nicht schlecht

Kill Order habe ich noch nicht gelesen

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Diana Pegasus kommentierte am 04. Januar 2017 um 17:01

Der letzte Abschnitt hat mir jetzt nicht so gut gefallen, was aber nicht am Schreibstil sondern an der Handlung liegt.

Natürlich war mir klar, dass es hier ein offenes Ende geben wird. Natürlich hab ich auch vermutet, dass der Brand von Menschen verursacht wurde.

Aber mir ging Teresa so dermaßen auf die Nerven und die Redewendung "hinüber" in Bezug auf Menschen, dass ich das Buch nach einiger Zeit kurz zur Seite gelegt habe.

Mir will nicht in den Kopf, warum Thomas Teresa so vertraut hat, ihre kalten und harten Äußerungen, dass sie ja von so vielem wußte, dass es in Ordnung ist die Leute zu töten, dass sie an die Heilung glaubt, all das hätte ihn doch stutzig machen müssen. Nun gut, es ist wie es ist und ich werde wohl irgendwann die Bücher lesen, denn ich will wissen wie es weiter geht, aber ich kann durchaus verstehen, dass der eine oder andere enttäuscht ist.

Das Ende war einfach nicht meins. Auch auf die Gefahr hin selbst gespoilert zu werden, würde ich trotzdem gern wissen, ob Teresa am Ende Thomas verrät? Gerne könnt ihr mir auch eine PN schicken, aber ich glaube davon mache ich es abhängig, wann ich die Bücher lese. :-(

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Sassenach123 kommentierte am 04. Januar 2017 um 20:19

Was mir übrigens auch gut gefällt, ist das Bild zu Anfang jedes Kapitels, dessen Ganzes sich nach und nach zusammensetzt. Am Anfang ist es mir nicht so sehr aufgefallen, da war ich wohl zu sehr auf die Geschichte konzentriert. 

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Diana Pegasus kommentierte am 05. Januar 2017 um 07:01

Jetzt wo du es sagst,... ist mir überhaupt nicht aufgefallen und ich musste noch mal nachschauen, was du meinst.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
snowdrop890 kommentierte am 07. Januar 2017 um 20:21

Ja, das war eine ganz nette Idee

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Schokocookieh kommentierte am 17. Januar 2017 um 11:22

OH ja . Diese Bilder sind Echt schön :)
Fandest du die Geschichte sehr gut oder ehr nicht so ?

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Schokocookieh kommentierte am 17. Januar 2017 um 11:23

OH ja . Diese Bilder sind Echt schön :)
Fandest du die Geschichte sehr gut oder ehr nicht so ?

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Schokocookieh kommentierte am 17. Januar 2017 um 11:23

OH ja . Diese Bilder sind Echt schön :)
Fandest du die Geschichte sehr gut oder ehr nicht so ?

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Gwendolyn22 kommentierte am 05. Januar 2017 um 11:48

Ganz spannend, aber auch sehr gruselig, fand ich die Szenen der "Säuberung".

Dr. Paige zeigt ihr wahres Gesicht, wieder eine Neuerung; und Teresa entpuppt sich ja wirklich als "Verräterin"...

Insgesamt fand ich es teilweise spannend geschrieben, ich habe manche Teile aber auch überflogen, weil sich Thomas`Gedanken ja oft wiederholten.

 

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Sassenach123 kommentierte am 05. Januar 2017 um 15:48

Teresa war ja wie Thomas sehr jung als sie zu ANGST kam. Die Leute hatten ja viel Zeit sie zu instruieren und zu formen. Manchmal denke ich, dass sie aus diesem Grund mitgespielt hat., dass sie manipuliert wurde all die Jahre. Aber das kann ich nur vermuten.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Diana Pegasus kommentierte am 06. Januar 2017 um 13:33

Ja das fand ich auch gruselig, im Grunde genommen wurde Thomas ja auch da manipuliert, weil er tötet. Er hatte zuvor noch Bedenken gehabt, will sich dann aber auch keine Blöße geben. Typischer Gruppenzwang.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Sassenach123 kommentierte am 05. Januar 2017 um 15:44

Das Ende ist nun nicht spektakulär, aber es ist stimmig und schließt alle Lücken. Verschaffte mir einen schönen Blick hinter die Kulissen. Habe das Wiedersehen mit den liebgewonnenen Charakteren sehr genossen. Das Teresa nicht immer das ist, was man von ihr erwartet kam auch nicht überraschend. Paige ist die Person die in meinen Augen anders hätte handeln müssen, ihr schreibe ich die meiste Verantwortung in diesem Teil zu. 

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Daniela Wennemer kommentierte am 07. Januar 2017 um 22:50

Also ich fand den letzten Teil sehr spannend,(denke das liegt daran, dass ich die anderen Bücher noch nicht gelesen hab)  und muss jetzt unbegingt wissen wie es weiter geht. Für mich startet es ja dann sozusagen... Dr. Paige war ja wohl eine sehr gute Schauspielerin. und ich kann es gar nicht glauben, dass Teresa eine "Verräterin" sein soll, ich gehe davon aus, sie macht das aus einen guten Grund!

 

 

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Sassenach123 kommentierte am 08. Januar 2017 um 14:20

Ist bestimmt eine interessante Erfahrung mit der Vorgeschichte in die weiteren Teile zu starten. Wenn man mit den ersten dreien beginnt hat man die Infos die du dann ja schon besitzt nicht, hoffe es nimmt dir dann nicht die Spannung, denn mir hat genau das gut gefallen, dass man erst später erfahren hat wie sich alles verhält.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Diana Pegasus kommentierte am 12. Januar 2017 um 07:18

Ja, einerseits verstehe ich das schon, das es vielleicht die Spannung nimmt, andersherum glaube ich, dass ich die drei Bücher dann ganz anders lesen werde und mehr auf bestimmte Dinge achte.

Mal sehen. Vor allem, ob ich das auch so empfinde, das sich alles wiederholt.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Leseninja kommentierte am 12. Januar 2017 um 13:03

Da wäre ich gern mal auf deine Meinung dann gespannt :D

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Doreen Frick kommentierte am 08. Januar 2017 um 10:38

Puh das Ende kam dann doch etwas überstürzt. Es wurde ja doch noch spannend. Mich würde mal interessieren ob man durch das Buch jetzt Lust bekommen hat die Reihe zu lesen und wie die Reihe dann ankommt. Teresa ist mir jetzt allerdings total unsympathisch obwohl ich sie in den Büchern sehr mochte. Sowas falsches, ich sehe sie nun mit ganz anderen Augen. In Thomas habe ich bis zum Schluss nicht den Thomas aus den Büchern erkannt. Alles in allem war es nett etwas über die Vorgeschichte zu lesen aber so wirklich neue Erkenntnisse gibt es nicht und mindestens die Hälfte hat sich eher wie ein Lückenfüller angefühlt.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Doreen Frick kommentierte am 08. Januar 2017 um 10:38

Puh das Ende kam dann doch etwas überstürzt. Es wurde ja doch noch spannend. Mich würde mal interessieren ob man durch das Buch jetzt Lust bekommen hat die Reihe zu lesen und wie die Reihe dann ankommt. Teresa ist mir jetzt allerdings total unsympathisch obwohl ich sie in den Büchern sehr mochte. Sowas falsches, ich sehe sie nun mit ganz anderen Augen. In Thomas habe ich bis zum Schluss nicht den Thomas aus den Büchern erkannt. Alles in allem war es nett etwas über die Vorgeschichte zu lesen aber so wirklich neue Erkenntnisse gibt es nicht und mindestens die Hälfte hat sich eher wie ein Lückenfüller angefühlt.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Doreen Frick kommentierte am 09. Januar 2017 um 22:50

Oh man wie bekomme ich denn den doppelten Kommentar wieder gelöscht?

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
wandagreen kommentierte am 10. Januar 2017 um 20:02

Gar nicht.

 

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Doreen Frick kommentierte am 11. Januar 2017 um 20:42

Oh Weh..Entschuldigung. Da hat mein Handy Mist gebaut :-(

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
wandagreen kommentierte am 12. Januar 2017 um 18:09

Das kommt öfters vor und macht gar nichts.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Mii kommentierte am 11. Januar 2017 um 15:42

Wie das Buch endet war mir ja klar. Trotzdem hat der 3. Abschnitt mir am besten gefallen, da endlich mal Spannung aufkam.

Das Dr. Paige nicht ganz so unschuldig ist wie am Anfang dargestellt hatte ich bereits vermutet.

Das Vorgehen  der Säuberung war grausam,  hat der der ganzen Story aber etwas Schwung verliehen. Ich fand es schrecklich wie einfach und schnell doch Thomas dazu manipuliert werden konnte Menschen zu töten.

Teresa konnte ich schon in der Trilogie schon nicht leiden und fand nicht damals schon nicht vertrauenswürdig. Deswegen war ihr Verrat nicht sehr überraschend für mich.
 

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Leseninja kommentierte am 12. Januar 2017 um 13:05

Die Säuberung fand ich mehr als heftig.

Habe mich da gefragt ob es nicht Absicht ist, dass ausgerechnet die 4 das machen müssen. So als eine Art Test wieder

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Mii kommentierte am 16. Januar 2017 um 09:36

Ich denke auch das es ein Test war, zumindest für Thomas.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
littlehim kommentierte am 12. Januar 2017 um 13:15

Dem Ende fehlte jetzt leider auch der erwartete Höhepunkt – meiner Meinung nach fehlt dem ganzen Buch der Höhepunkt. Es baut sich immer etwas auf nur um dann einfach fallen gelassen zu werden.

Wieder konnte nichts wirklich Neues aufgedeckt werden, außer das Teresa richtig hinterhältig ist und uns anscheinend auch die ganzen Mazerunner-Bände was vor macht. Oder hab ich das falsch in Erinnerung?

Ich frag mich echt warum Herr Dasher dieses Buch geschrieben hat. Denn nicht nur passiert einfach kaum etwas Neues auch nimmt es irgendwie den Zauber von den anderen Bänden. Schade! 

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
wandagreen kommentierte am 12. Januar 2017 um 18:13

Im Prinzip hat das Buch mir gut gefallen. Da ich aber die eigentliche Trilogie nicht in einem Rutsch gelesen habe, kann ich nicht sagen, ob man die Aufklärung im Vorfeld gebraucht hätte. Auch ist es schwer zu sagen, ob es gut ist, wenn man die Trilogie noch vor sich hat, mit einem der Prequels anzufangen, da das Unheimliche des Geschehens dann völlig futsch ist, wenn man an Band 1 kommt.

Geschrieben wurde das Buch, um eine vorher gestellte Frage zu beantworten, weil es gerade gut läuft! Warum sonst?!

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Ann-Sophie S. kommentierte am 12. Januar 2017 um 21:52

Ja Puh...

Ich fand es okay. Ich wusste alles, was geschehen ist, schon. Nichts  hat mich überrascht, was dem Buch absolut das gewisse Etwas genommen hat. Ich fand es okay, weil es eine Leerstelle in der gsamtgeschichte gefüllt hat, doch umgehauen hat es wirklich nicht.

Es ließ sich auf jeden Fall gut lesen, weil ich sehr schnell vorankam, aber trotzdem konnte mich auch der Stil irgendwie nicht packen. Er wirkte an vielen Stellen so simpel und einfach, dass ich mich nicht wirklich unterhalten gefühlt habe,...

Das Ende als offenes Ende musste sein und ich fand es auch irgendwie passen. Die Handlung an sich war logisch.

ich muss mich den anderen anschließen, dass Theresa in diesem Buch etwas wahnsinnig unsympathisches an sich hatte. Während ich sie am Anfang der Trilogie wirklich mochte, wirkte sie in diesem Buch wirklich zu jedem Zeitpunkt mit einer Ausnahme so kühl. Ich fand es auch wirklich gruselig, dass sie all diese Sachen weiß.... Irgendwie konnte mich Theresa nicht so ganz überzeugen weil es nicht so ganz in das Gesamtbild für mich gepasst hat.

Ich sehe die Geschichte sehr zwiegespalten und weiß noch nicht so recht, wie ich die Rezension dazu angehen werde.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Hermione kommentierte am 15. Januar 2017 um 15:28

Also mich konnte auch der letzte Teil nicht mehr überzeugen.

Es war nur noch gruselig und wirklich grausam, nicht ansatzweise sprachlich ansprechend. Besonders schlimm fand ich die vielen Wiederholungen in den Formulierungen - z.B. "Der Crank war völlig hinüber" kommt gefühlt ein bis zwei Dutzend mal vor... Wie kann man so etwas über einen Menschen schreiben?

Dr. Paige war von Anfang an unsympathisch und Teresa war auch mehr als komisch.

Nun hängt die Geschichte irgendwo mitten in der Luft...

Aber ich habe wirklich keine Motivation noch irgendeinen anderen Teil dieser Reihe zu lesen, wenn das alles so hanebüchen ist.

 

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Lienne kommentierte am 16. Januar 2017 um 07:54

Ich hatte mir einfach zu viel von diesem Buch erwartet und erhofft, nachdem ich die anderen Teile so toll fand. Hmmm das Ende ist zwar passend, jedoch nicht wirklich unglaublich wichtig für die anderen Teile.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
vanessapatricia kommentierte am 16. Januar 2017 um 20:36

Ja genau so ging es mir auch. Wäre ich mit einer anderen Erwartung an das Buch gegangen, hätte ich es vielleicht besser gefunden.

Thema: Lektüre, Teil III: Seite 300 bis 437
Taria kommentierte am 26. Januar 2017 um 15:41

Das Ende hat mich nun nicht wriklich umgehauen. Viel neues hat man leider dann auch nicht erfahren und für mich zog es sich dann auch etwas hin. Und Teresa, die ich schon in den Hauptbüchern nicht mochte wurde mir nur noch unsympatischer.