Leserunde

Leserunde zu „The Antique Hunter's Guide to Murder“ (C.L. Miller) - English Edition

The Antique Hunter's Guide to Murder -

The Antique Hunter's Guide to Murder
von C. L. Miller

Bewerbungsphase: Bis zum 29.02.

Beginn der Leserunde: 26.03. (Ende: 16.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des PanMacmillan Verlags – 20 Freiexemplare von „The Antique Hunter's Guide to Murder“ (C.L. Miller) zur Verfügung. Eine Leseprobe  zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

Es handelt sich um die englische Originalausgabe. Der Austausch der Leserunde findet auf Deutsch statt. Rezensionen zum Buch können sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch veröffentlicht werden.

// Bei diesem Beitrag handelt es sich um bezahlte Werbung, da der PanMacmillan Verlag uns für die Leserunde Freiexemplare zur Verfügung gestellt hat. Diese Werbung wird allen Mitgliedern von "Was liest Du?" angezeigt. //

ÜBER DAS BUCH:

'A bold, bright and delightful jaunt back to the golden age of detective fiction' Janice Hallett

'A delicious read - who could resist a treasure hunt with murder at its core?' SJ Bennett

'It's a delight!' Katie Fforde 

***********

What antique would you kill for?
Freya, it’s down to you to finish what I started . . .

Freya Lockwood has avoided the quaint English village in which she grew up for the last 20 years. That is until news arrives that Arthur Crockleford, antiques dealer and Freya’s estranged mentor, has died . . . and the circumstances seem suspicious.

You will uncover an invitation, I implore you to attend . . .

But when a letter from Arthur is delivered, sent just days before his death, and an ordinary pine chest concealing Arthur’s journals are revealed, Freya finds herself sucked back into a life she’d sworn to leave behind.

But beware, trust no-one. Your life depends on it . . .

Joining forces with her eccentric Aunt Carole, Arthur’s staunch best friend, Freya follows both clues and her instincts to an old manor house for an ‘antiques enthusiasts weekend’. But not is all as it seems; the antiques are bad reproductions and the guests all have something to hide.

Can Freya and Carole solve the mystery and unearth the killer before they strike again?

***********

'What a unique and very enjoyable take on the classic whodunnit!' Jo Silva

'Irresistible, immersive and completely unputdownable, think the Antiques Roadshow meets Miss Marple with a deliciously OTT cast of characters and twist after twist after twist.' Ellery Lloyd

'What a treat! A unique and compelling debut by an outstanding author - I couldn't stop turning the pages! The fabulously drawn characters leapt from the page and drew me into this engrossing murder mystery.' Kathryn Croft

29.03.2024

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Hornita kommentierte am 31. März 2024 um 10:43

Tja, im dritten Abschnitt passiert ein bisschen was, Freya diskutiert viel mit Carole, sie denken gemeinsam nach, dann findet Freya frühmorgens den Tresor. Aber sie jammert immer noch über ihre Lebensentscheidungen und mich hat das alles spätestens ab der Hälfte ziemlich genervt. Von Spannung kann keine Rede sein und ich hätte mindestens nach dem Dinner noch einen weiteren Mord erwartet. Das wirkt alles so dilettantisch, dass ich froh bin, bald durch zu sein.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Xana kommentierte am 03. April 2024 um 13:32

Ich habe ebenfalls fest mit einem weiteren Mord gerechnet.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Estrelas kommentierte am 05. April 2024 um 16:55

Dass die beiden Frauen den Zwischenstand besprechen, empfinde ich als Keule. Normalerweise muss man auch mal selber schlussfolgern. Nicht hier, da bekommt man die Details noch mal vorgekaut. Auch, dass da quasi noch mal der ganze Brief zitiert wird, ist überflüssig. Es wirkt wie ein Krimi für (und von einem) Anfänger.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
FIRIEL kommentierte am 05. April 2024 um 20:27

Ja, ich hätte auch eine weitere Leiche erwartet.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. April 2024 um 21:04

Ich hätte auch noch eine Leiche erwartet. Vielleicht kommt ja noch eine, es ist immerhin noch ein Abschnitt zu lesen.

Die nochmalige Niederschrift des Briefes fand ich auch unnötig.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Nora Lee kommentierte am 31. März 2024 um 20:13

Langsam nerven mich die Zitate über den Kapiteln. Es werden mehr und mehr Binsenweisheiten. Vor allem "Angst ist eine Entscheidung" was für ein Blödsinn...

Endlich aber geht es ein bisschen mehr zur Sache und man erfährt etwas mehr über die einzelnen Charaktere. Besonders Bella wird gut beleuchtet.
Aber ich muss ehrlich sagen, dass mir keiner der Protagonisten sympathisch ist. Entweder sind es furchtbare Menschen oder sie sind nur am jammern...

Aber man erfährt auch, warum Arthur Freya aus dem Antiquitäten Geschäft raushaben wollte und plötzlich sieht es alles ganz anders aus für Freya.

Nun bin ich auf die Auflösung gespannt, damit ich das Buch endlich beiseite legen kann. Definitiv kein Highlight für mich... Schade.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
FIRIEL kommentierte am 05. April 2024 um 20:32

Ich habe es nicht so ganz kapiert. Irgendjemand hat also Freya fotografiert und hat ihren Schal mit Asims Blut an sich genommen. Das in den Händen der ägyptischen Polizei wäre wohl fatal geworden, aber die Polizei will ja niemand einschalten. Es sind also die "Bösen", die illlegalen Antiquitätenhändler, die damit Macht über Freya haben, oder? Arthur nimmt sie aus der Antiquitätenjagd, um sie zu schützen. So weit, so gut. Und dann braucht er zwanzig Jahre, um die Beweise zu finden?? 

Wie war denn nun seine Beziehung zu dem falschen Lord Metcalf? Musste er für ihn die Antiquitäten auf Echtheit prüfen? Und warum hat er das getan - nur, damit sein Laden nicht pleite ging und er selbst hin und wieder eine Antiquität retten und zurückerstatten konnte?

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
COW kommentierte am 08. April 2024 um 18:51

Joah, so nach 20 Jahren darf man die Beweise schon finden, steht ja nix auf dem Spiel *Ironie aus* fand ich auch merkwürdig, da er doch so ein begabter hunter war

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 08. April 2024 um 23:02

Durch den Besitz des Schals hatte Metcliff sowohl Freya ,  als auch Athur in der Hand...

Das es 20 Jahre gedauert  hat verstehe ich  auch nicht , nehme ich mal so hin  ( Achselzuck )

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. April 2024 um 21:10

Dass Arthur Freya in irgendeiner Art schützen wollte, hatte ich mir schon gedacht.#

Das mit dem Schal hatte ich im ersten Abschnitt überhaupt nicht mitbekommen - wurde da erwähnt, dass Freya in Kairo einen Schal verloren hat??

Lord Metcalf hatte Arthur mit diesen Beweismitteln in der Hand: deshalb hat Arthur gefälschte Antiquitäten als echt ausgegeben usw.

Dass Arthur 20 Jahre gebraucht hat, diese Beweismittel zu finden, ist eigentlich falsch dargestellt. Er hat sie ja nicht "gefunden", sondern Lord Metcalf hat ihm an seinem Sterbebett verraten, wo die Sachen sind, und ihm den Schlüssel für das Depot gegeben. WARUM er das gemacht hat, kann ich allerdings auch nicht nachvollziehen.
Bzw. warum Arthur nicht schon früher auf das Anwesen gefahren ist - denn es ist doch schon länger unbewohnt, oder hab ich das falsch verstanden?

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
FIRIEL kommentierte am 13. April 2024 um 09:48

Ich glaube nicht, dass es länger unbewohnt war. Der falsche Lord hat es bewohnt, aber er war bettlägerig und hat darum nicht mitgekriegt, was seine Tochter im Haus getrieben hat.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Gittenen Bücherfresserchen kommentierte am 01. April 2024 um 13:35

Zeitweise war es etwas verwirrend bis ich durchgetiegen  bin was es mit Arthurs Machenchaften  auf sich hat. Das finde ich aber gut, dass soll so sein , dass man sich etwas durchkämpfen muss. Soll nicht so einfach sein, und sich nicht alles direkt entfalten, dass macht es interessanter. Nun ja ,an der ein und anderer Stelle hätte sie etwas schneller mit den infos rausdrücken können , ich war doch etwas hin und her gerissen und ungeduldig aber im Endeffekt sind wir ja nach dem Abschnitt etwas erleuchtend.
Und es war biiter sweet.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. April 2024 um 21:15

Ich finde diese ganzen Machenschaften und Verstrickungen usw auch sehr verwirrend.
Noch bin ich mit der Aufklärung nicht sehr zufrieden, obwohl wir eigentlich eh schon alles erfahren haben. ich hoffe, es löst sich noch ein bisschen verständlicher auf.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Readaholic kommentierte am 02. April 2024 um 08:47

Ich habe diesen Abschnitt auch hinter mich gebracht, ein Vergnügen war es nicht. Es ist einiges passiert, trotzdem kam für mich kaum Spannung auf. Was eine Überraschung war, ist die Verwandlung von Bella. Und der Zugang zu dem Versteck der Antiquitäten, das fand ich auch ganz gut gelöst. Wer mich immer mehr nervt, ist Carole mit ihrem inflationären "darling", mit dem sie alle ihre Mitmenschen anspricht. Dass sie sich erst mal zurechtmachen und "lippy" auftragen muss, bevor sie Freya begleitet, anstatt den Mörder ihres Freundes Arthur zu suchen, nun ja. Sie wird so gewollt skurril dargestellt, aber wie früher schon jemand geschrieben hat, irgendwie fehlt dem Ganzen der Charme. Ich hoffe sehr, dass der letzte Abschnitt mich noch etwas mit dem Buch versöhnt.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Birte kommentierte am 02. April 2024 um 22:21

Ach, das "darling" passt aus meiner Sicht gut zur Figur von Carole, die als Schauspielerin "natürlich" auf's Äußere achtet - das Klischee wird hier doch ganz gut bedient.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. April 2024 um 21:22

Dass sie sich erst mal zurechtmachen und "lippy" auftragen muss, bevor sie Freya begleitet, anstatt den Mörder ihres Freundes Arthur zu suchen, nun ja.

An dieser Stelle ging mir Carole auch schwer auf die Nerven! Sie will unbedingt den Mörder finden, will Freya unterstützten, und obwohl sie weiß, dass um 5 Uhr früh was passieren wird, stellt sie sich nicht den Wecker, will dann erstmal noch duschen gehen (obwohl sie doch erst am Abend zuvor baden war. WIE OFT bitteschön wäscht sich diese Frau??) Und dann beleidigt sein, weil Freya einfach schon losgeht und ihr nichtmal Zeit lässt, um einen Lippenstift aufzutragen. ja, DAS ist auch das allergrößte Problem hier, dass alle Frauen ordentlich gestylt sein müssen *AUGEN.ROLL*

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Readaholic kommentierte am 02. April 2024 um 11:47

Im übrigen vermute ich, dass die Haushälterin Clare auch noch eine größere Rolle spielen wird. Sie kocht nicht gut und Freya bezweifelt, dass sie diesen Beruf erlernt hat. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Birte kommentierte am 02. April 2024 um 22:23

Und sie ist ja seit dem Abendessen noch nicht wieder aufgetaucht. Da stimme ich dir zu, auch ich erwarte, dass Clare noch eine Rolle spielt.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Estrelas kommentierte am 05. April 2024 um 16:57

Endlich mal eine Theorie! Irgendwie plätschert das Buch ja so vor sich hin, dass man gar nicht zum Rätseln kommt.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
FIRIEL kommentierte am 05. April 2024 um 20:34

Ja, die habe ich auch noch im Blick...

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Martinchen kommentierte am 07. April 2024 um 20:41

So wie Clare sich verhält,  ist sie definitiv keine Haushälterin. Mir ist völlig unklar, warum Amy sie eingestellt hat.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. April 2024 um 21:25

Ich dachte, Franklin hat sie eingestellt?

Nein, Haushälterin ist die sowas von nicht. Die ist da auch irgendwie in diese ganze Antiquitäten-(Fälschungs)-Sache involviert.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Birte kommentierte am 02. April 2024 um 22:22

Im dritten Abschnitt erfährt man etwas mehr über Arthur und seine möglichen Beweggründe nach Kairo.  Auch das Verhältnis von Giles und Amy wird beleuchtet. Dass Franklin auf eigene Rechnung arbeitet, war zu erwarten. Und auch die Verhaltensänderung von Bella entsprach meiner Erwartung. Freya liest sich für mich jünger, als sie im Roman ist, und ich hoffe, dass sie aus ihrer Situation noch gut raus kommt. Schmunzeln musste ich beim Aufeinandertreffen von Carole und Phil - jemand mit solch "lovely, smoken eyes" kann doch kein Mörder sein...

Nur über Clare haben wir nichts Neues erfahren. Dann mal sehen, wie sich alles auflöst - zumindest hoffe ich, dass der Roman sauber zu Ende geführt wird.

 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Xana kommentierte am 03. April 2024 um 13:38

Ich erwische mich auch immer dabei, Freya eher als eine Frau Mitte 30 und nicht Ende 40 vorzustellen. Sie wirkt einfach eher jung.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. April 2024 um 21:40

Da geht es mir wie dir, ich hab auch ständig eine Mitte-30-Jährige vor Augen und keine 46 jährige.
Noch dazu ist das mit ihrem Sport und ihrer Fitness (welche Kampftechnik hatte sie früher drauf?) sehr unglaubwürdig. Sie hat doch in ihrer Ehe mit dem komischen Typen nichts gemacht, so kam das zumindest rüber. Und da ist man dann in diesem Alter einfach nicht mehr fit!! Ich bin (fast) genauso alt, und wenn man da nicht regelmäßig trainiert, ist man alles andere als fit. Der Körper ist halt einfach keine 20 mehr.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
FIRIEL kommentierte am 05. April 2024 um 20:35

An ihren Augen sollt ihr sie erkennen...

Ich finde es immer ziemlich dämlich, wenn die Guten auch die Schönen und Starken sind und die Bösen die Hässlichen. Nicht sehr lebensecht.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. April 2024 um 21:37

haha ja sehr klischeehaft, dass ein hübscher junger Mann kein Mörder sein kann.
In der deutschen Übersetzung hat er übrigens "herrliche rauchblaue Augen"

Clare hab ich dann auch vermisst- ist sie mit dem Auto davon gefahren? Aber warum?

Und ich warte immer noch , was mit dem Assistenten Harry los ist. Da kommt bestimmt noch was (und wenn nicht, bin ich schwer enttäuscht. denn dann hätte man diese Figur doch einfach weglassen können)
Jetzt kommt mir gerade: ich hatte beim Foto von Kairo, Mann mit Bart, an Giles gedacht. Vielleicht war es Harry, verkleidet.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Xana kommentierte am 03. April 2024 um 13:36

Anscheinend habe ich von dem Buch ausnahmsweise nicht so viel erwartet wie die anderen, denn ich bin zumindest nicht enttäuscht. Der Abschnitt war für mich insgesamt voll okay, ein wenig englischer Humor, ein paar (nicht wirklich überraschfnde) Enthüllungen, alles in allem das, was ich erwartet habe. Nur ein weiterer Mord(-versuch) fehlt. Ich freue mich, im letzten Abschnitt hoffentlich noch alle Antworten auf die noch offenen Fragen zu finden.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Estrelas kommentierte am 05. April 2024 um 12:20

Die Handlung nimmt zwar an Fahrt auf, glaubwürdiger wird sie aber nicht. Wenn man um 5 für Unvorhersehbares bereit sein will, geht man dann doch nicht duschen. Und vorher dieses ganze Hin und Her während des Stromausfalls hatte für mich keinen Mehrwert, der irgendwelche Theorien erlaubt hätte. Der Fund schließlich, der bloß für ihren Seelenfrieden gut ist? Das wäre doch mit weniger Aufwand und Gefahr, beispielsweise mit einer Audionachricht (die modernen Kommunikationsgeräte liegen nur zerbrochen irgendwo rum) gegangen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
FIRIEL kommentierte am 05. April 2024 um 20:38

Das dachte ich auch: Wenn um 5 Uhr morgens etwas passieren soll, stehe ich um viertel vor fünf fertig angezogen hinter der Tür.

Und wieso wird niemand wach, wenn ein Lastwagen angefahren kommt? Wenn der nächste Tag doch für alle so sehnlichst erwartet wird, sollte man annehmen, dass alle einen leichten Schlaf haben. Okay, außer Giles, dem Bella ja Schlaftabletten verabreicht hat.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. April 2024 um 21:45

Ach ja, der Stromausfall, den Bella herbeigeführt hat.

So ganz habe ich den Grund dafür auch nicht verstanden...

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Liiina_1995 kommentierte am 05. April 2024 um 14:18

So, Teil III habe ich nun auch beendet. 

Was war und ist das denn bitte für ein Specktakel?! Auf Capthorn Manor ist ja jetzt richtig was los! Ich finde ja, dass es jetzt richtig in Fahrt kommt! Auch habe ich gedacht, wie andere hier auch, dass ein weiterer Mord passiert, aber dem ist nicht so.

Mein Gefühl, dass etwas mit Bella nicht stimmt, hat sich bewahrheitet. Sie sagt zwar, dass sie viel mit Arthur zu tun hatte und sie sich auch näher kennen, aber dennoch ist und bleibt sie "komisch". Irgendwas verheimlicht sie! Oder warum sonst hätte sie Freya im Bunker einsperren sollen?! Ne ne, ich glaube da kommt noch etwas mehr von Bella.

Auch der Rechtsanwalt/Notar Franklin ist echt eigenartig ... Was hat er nur mit solchen Menschen zu schaffen und weiß er, dass er da gerade Fälschungen aus den Bunkern geholt hat? Und was sind das für Gegenstände, die da angeblich fehlten? Auch hier sind noch einige Fragen offen.

Wie ich Phil einschätzen soll weiß ich noch nicht. Einerseits ist er total lieb und auch hilfsbereit, aber andererseits ist auch sehr geheimnisvoll und eigenbrödlerisch. Was hat er als angeblicher Gärtner mit dem allem zu tun? Manchmal habe ich das Gefühl, als wenn er Freya richtig mögen würde; Ansonsten kann ich mir nicht erklären, warum er sofort losgelaufen ist, um ihr zu helfen. Es bleibt definitiv spannend!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
FIRIEL kommentierte am 05. April 2024 um 20:48

Ich rate:

Amy hat die antiken Möbel im Erdgeschoss verkauft und durch fakes ersetzt, um an Geld zu kommen. Giles ist in dem illegalen Antiquitätengeschäft - Partner seines Vaters oder Konkurrent? Er ist hinter dem Vogel her. Bella arbeitet auf eigene Rechnung und hat sich an Giles herangemacht, um einbrechen und abräumen zu können. Franklin war der Rechtsanwalt und in die illegalen Geschäfte verstrickt, aber nun will er sein eigenes Schäfchen ins Trockene bringen, indem er die beiden Keller ausräumt. (Warum aber 1 und 2? Und was ist im Keller 3?)

Bleiben noch Phil und Clare. Ich tippe darauf, dass einer von beiden oder alle beide von Interpol sind (oder von der "Kunstpolizei" oder wie das heißt) und der Bande das Handwerk legen soll. Phil hat schon einen Gegenstand gesichert, ich vermute den gesuchten Vogel. Beide sind angestellt, sind aber nicht gut in ihrer Aufgabe; das ist verdächtig.

Da stellt sich dann natürlich die Frage, warum der angebliche Lord sie eingestellt haben könnte. Da ist noch ein logischer Fehler in meinen Vermutungen. Warten wir mal den Showdown ab...

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
givemeabook kommentierte am 07. April 2024 um 23:21

Das sind alles sehr gut nachvollziehbare Vermutungen. Dass Clare und/oder Phil von Interpol sind, ist ein interessanter Gedanke.
Auf den Tresor Raum Nr. 3 bin ich auch gespannt.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. April 2024 um 21:53

Gute Überlegungen!

ich hätte so verstanden, dass in Depot 1+2 die Fälschungen lagern. Und die sollen verschwinden (und ev. vernichtet werden?) 
Depot 3 wurde noch gar nicht erwähnt, was da wohl wirklich drin ist?
Und hat Ferya nicht die Schwerben des Vogels in der Kiste in Depot 4 gefunden? - vielleicht ist das aber nur die Kopie. aber ihrem Verhalten nach zu schließen, dürfte es der echte gewesen sein.

Phil könnte wirklich von Interpol sein, der ist ja schon ein halbes Jahr da und wurde damals noch vom Lord eingestellt.
Clare kommt mir zu 'böse' vor. Außerdem wurde sie ja von Franklin engagiert.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Martinchen kommentierte am 07. April 2024 um 20:49

In diesem Abschnitt passiert einiges, für mich ist nicht alles schlüssig.

Clare ist, wie bereits erwähnt, keine Haushälterin. Ich hätte sie entlassen,  wenn ich mir eine Haushälterin leisten könnte.

Bella ist nicht die, die sie zu sein vorgibt. Amy spielt ein falsches Spiel. Carole, die dies Abenteuer genießt, zieht ihren Schönheitsschlaf dann aber doch vor und muss sich erst herrichten, bevor sie Freya unterstützt.

Immerhin wissen wir jetzt, wie das mir Kairo war. Reden hätte geholfen. 

Trotz meiner Kritik fühle ich mich gut unterhalten, aber es wäre mir nicht eingefallen,  Freya und Carole mit Miss Marple zu vergleichen. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
givemeabook kommentierte am 07. April 2024 um 23:06

Ich fand diesen Abschnitt stärker als den vorherigen. Trotzdem fehlt es ordentlich an Spannung, auch wenn es ein paar heikle Situationen gab. Mir leuchten trotz allen Erklärungen die Zusammenhänge nicht so richtig ein. Wer wollte Freya den Mord an Asim anhängen und zu welchem Zweck? Um sie zur Mitarbeit und zu Stillschweigen zu erpressen? Hat Arthur also nicht um seinen Antiquitäten Laden vor dem Bankrott zu retten sondern um Freya zu schützen mit den Fälschern zusammengearbeitet? Wenn das alles so ist, finde ich das überkompliziert und kaum zu verstehen. Ich bin auf das große Finale gespannt.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. April 2024 um 21:55

So ganz kann ich die Gründe und Zusammenhänge auch noch nicht verstehen, noch bin ich etwas verwirrt. ich hoffe , das löst sich wohlwollend auf

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
COW kommentierte am 08. April 2024 um 19:01

also ich war über die Zusammenfassung ganz froh, so mega gefesselt bin ich nämlich nicht und da kam mir die ganz recht;) 
Freya ist ja jetz in dem Tresor und ehrlich, ich hätte erwartet, dass sie sich alles genau anschaut. Vielleicht kommt das noch - irgendwie wird sie ja als sehr intelligent dar gestellt (und das sogar als Frau mit fast 50;) und von einer Detektivin erwarte ich das auch. Genauso hätte ich erwartet, dass sie Asims Mord nicht einfach so hinnimmt und bei ihren Eltern hatte sie wohl auch Zweifel am Unfall - mit ihrer Neigung/Begabung hätte es gepasst, dass sie zumindest damals versucht hat nachzuforschen. Irgendwie fehlen mir noch ein paar Erklärungen zu Kairo und ich hoffe echt das noch was kommt - ich meine Arthur hat sie einfach so in dem cafe stehen lassen und danach? Ganz schönes Päckchen, mit seiner Nichte 20 Jahre nicht zu reden, weil man sie schützen will, da suche ich doch alle Mittel und Wege um die Bösen zur Strecke zu bringen und schon wäre es erledigt. Egal, ich fühle mich ganz gut unterhalten, so richtig gefesselt bin ich nicht. Hoffe das Ende wird jetzt spannend und sorgt noch für die ein oder andere Überraschung. Vielleicht bekommt ja Clare noch den heißen Gärtner ab;)

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Petzi_Super_Maus kommentierte am 11. April 2024 um 20:54

Dass um 5 Uhr früh irgendwas passiert (und zwar kein Frühstück) hab ich mir auch schon gedacht.

Aber dass Bella auch schon auf der Lauer liegt hat mich verwundert. Woher weiß SIE denn so genau über alles Bescheid? Hat ihr das wirklich Arthur gesagt? Wenn ja, warum? Sie ist für mich ja eher eine Diebin und keine Antik-Jägerin, die die Schätze dem Ursprungsland zurückgeben will.

Gut, Freya findet den Vogel (allerdings zerbrochen - scheint wohl das Mordwerkzeug von Asim zu sein. )
und ein blutbefleckter Schal von Freya und Fotos, die sie bei der Flucht aus dem Cafè zeigen. Sowie ein Foto von einem bärtigen Mann mit Sonnenbrille. Das kann nur Giles sein, der hatte ja bis vor kurzem noch einen Bart. Ist er also Asims Mörder? Nur wieso hätte er dabei den wertvollen Vogel kaputtmachen sollen? Das ist doch unlogisch?!

Gut, jetzt wissen wir auch, dass Arthur Freya nur schützen wollte, weil er erpresst wurde und sie mit diesen Beweismitteln mit dem Mord an Asim in Zusammenhang gebracht wird.
ich frag mich nur: wurde Freyas Schal jemals zuvor erwähnt? Das sie den verloren hat? Ich kann mich da echt nicht mehr dran erinnern...

Jetzt muss sie nur noch wieder aus dem Depot befreit werden.
hier ist Bellas Verhalten auch sehr widersprüchlich: sie sagt, sie will Freya nicht töten, sonst hätte sie es schon gemacht. Sperrt sie dann aber im Keller im Depot ein, wo niemand weiß, wo das ist. Denn Franklin, der die gefälschten Antiquitäten wegschaffen lässt, wird ja bestimmt auch abhauen.

Was jetzt noch einen ganzen Abschnitt lang kommen soll, bin ich schon gespannt. Weil eigentlich ist ja jetzt alles so gut wie aufgelöst (nur wie Clare und Phil da mit drin hängen ist noch offen)

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 184 bis 270
Muschelschubser kommentierte am 12. April 2024 um 07:35

ENDLICH! konnte mich die letzten Tage nicht einloggen. Mein Passwort hat mobil nicht funktioniert und ich war gesperrt - hier erst mal meine Notizen zu Teil II

Hm, bin mir gerade nicht so sicher, wie ich Teil III finde. 

Also, Giles hat damals den Vogel gestohlen. Er denkt, Amy hätte den Schlüssel zum Gewölbe, wo alles versteckt ist. Letztendlich stellt sich aber heraus, dass Bella ihn hat. Und Bella hatte eine geschäftliche Beziehung zu Arthur. Angeblich wollte er, dass sie Freya hilft. Also, ähem, Hilfe schaut anders aus, würde ich sagen. 

Apropos Hilfe - Carole rennt zu Phil. Ja, vermutlich scheint er in dem Haufen der zu sein, dem man evtl. Halbwegs vertrauen kann… bin aber nicht sicher. 

Freya findet ihren Schal mit Blut und Bilder von ihr,  Arthur wollte sie also beschützen (was der/die geneigte Leser*in ja ohnehin schon wusste). 

Was ich merkwürdig fand, war das Gespräch mit Jade - die ist doch echt merkwürdig, oder? Und Freya klingt eher wie eine klammernde Mutter, die nicht loslassen will/kann und so tut, als würde sie ihre Tochter stark machen. In dem sie sie als „gleichwertigen Partner“ betrachtet, weil James nie da ist. Yeah right. Fand ich unnötig, sowohl für die Story als auch für die Entwicklung der Person. 

Irgendwie finde ich den Teil etwas „over the edge“.