Rezension

Leider nichts für mich

Throne of Glass - Die Erwählte - Sarah Maas

Throne of Glass - Die Erwählte
von Sarah Maas

Bewertet mit 2 Sternen

Diese Reihe wird ja gehyped bis zum geht nicht mehr, viele halten es in die Kamera und "haulen" es auf ihren Bloggs, sodass jeder es zumindest schonmal gesehen hat...natürlich hat auch mich das neugierig gemacht.

Leider kann ich die Begeisterungsstürme überhaupt nicht nachvollziehen. Die Protagonistin ist für mich ein no-go, eine kick-ass Assassinin? Nein! Ganz und gar nicht! Eher eine eingebildete "oh was für hübsche Kleider" möchtegern Heldin. Ständig ist sie am sinnieren, wie schnell sie jemanden den Garaus machen könnte, aber im endeffekt ist sie ein verzogenes, zarmes Lamm. Natürlich kommt zu dieser grausigen Darstellung einer Protagonistin auch noch das allseits bekannte Liebesdreieck, weil was wäre schon ein YA-Buch ohne das Hin-und-Her zwischen zwei "heißen" Typen...!?

Und was hier als Plot verkauft wird, ist ein Witz! Celaena ist viel zu beschäftigt mit sich selbst, den hübschen Kleidern und den Kerlen, als das auch nur ein Funken Spannung hätte aufglimmen können.

Leider konnte ich dem Auftakt der Reihe nichts abgewinnen, weder die Charaktere waren mit sympatisch, noch fand ich die Geschichte ansprechend, sodass ich die Reihe nicht fortsetzen werde.

Nett gemeinte zwei Sterne gibt es dafür, und dass auch nur, weil das Buch mir viel zu egal war, als dass ich mich hätte drüber aufregen können.