Rezension

ein toller erster Teil

Unearthly - Dunkle Flammen - Cynthia Hand

Unearthly - Dunkle Flammen
von Cynthia Hand

Bewertet mit 4.5 Sternen

Inhalt:

Die 16-Jährige Clara ist ein Engelblut. Immer wieder hat sie eine Vision: sie steht in einem Wald mit einem Jungen und ein Waldbrand rückt näher. Das ist ihre Aufgabe, die sie erfüllen muss. Doch was sie genau tun muss, ist ihr unklar. Als immer mehr Details sichtbar werden, wird klar, dass sie mit ihrer Familie von Kalifornien nach Wyoming umziehen muss, da sich dort alles abspielen wird. Sie muss ihre Fähigkeiten trainieren, zum Beispiel das Fliegen, und mehr über ihre Aufgabe herausfinden. Doch gleichzeitig muss sie sich in der Schule möglichst unauffällig verhalten, da die Menschen nichts von den Engeln wissen sollen. Ganz einfach ist das aber nicht. Kann sie ihrer Bestimmung gerecht werden?

 

Meine Meinung:

Zu Beginn wird nicht lange um den heißen Brei herumgeredet: Clara ist ein Engelblut und hat eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen. Sehr spannend finde ich, wie immer mehr Details ihrer Vision ans Licht kommen, die sich immer wieder etwas verändert. Wie ein Puzzle setzt sich die Aufgabe langsam zusamen.

Clara ist mir sehr sympatisch. Gut geschildert finde ich, wie sie versucht, sich an der neuen Schule anzupassen. Früher war sie sehr beliebt und hatte viele Freunde, doch nun ist sie "die Neue", und es ist gar nicht leicht, Anschluss zu finden. Hinzu kommt, dass sie eben kein normaler Mensch ist, sondern als Engelblut besser, schneller, klüger ist als andere. Doch das muss sie verstecken, um nicht zu sehr aufzufallen. 

Bald trifft sie außerdem den Jungen, den sie in ihrer Vision sieht: Christian. Er ist enorm beliebt und sieht super aus, und Clara schwärmt natürlich sofort für ihn. Doch da ist auch noch Tucker, der Bruder von Claras guter Freundin Wendy, den sie zwar anfangs nicht leiden konnte, der sich aber doch als sehr netter Kerl herausstellt. Sie ist hin- und hergerissen zwischen den beiden und bald muss sie sich entscheiden - zu Ungunsten ihrer Aufgabe? Stellenweise ist das ganze zwar doch etwas kitschig, aber Claras Handlungen sind durchaus nachvollziehbar und die Spannung wird durch diese eingebaute Liebesgeschichte nicht zerstört.
Auch die Nebencharaktere finde ich super. Zum Beispiel Claras Mutter und ihr Bruder, oder auch Wendy und Angela (eine weitere Freundin). Sie alle wirken lebendig, mit Ecken und Kanten.

Insgesamt finde ich das Buch super spannend, es wird überhaupt nicht langweilig. Die Story ist toll aufgebaut und ich fiebere richtig mit. Gegen Ende wird das Buch nochmal sehr actionreich, denn neben den guten Engeln gibt es natürlich auch noch böse. Auf einen davon trifft Clara im Verlauf des Buches.
 

Fazit:

Ein sehr gelungener erster Teil. Das Buch hat mich auf jeden Fall positiv überrascht und den nächsten Teil will ich bei Gelegenheit unbedingt lesen.

Kommentare

jasimaus123 kommentierte am 14. Dezember 2013 um 14:03

Ich fand den ersten Band auch sehr gut. Der zweite liegt schon auf meinem SuB bereit (: