Leserunde

Leserunde zu "Code Name Verity" (Elizabeth E. Wein)

Code Name Verity -

Code Name Verity
von Elizabeth E. Wein

Bewerbungsphase: Bis zum 01.02.

Beginn der Leserunde: 08.02. (Ende: 29.02.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des dtv Verlags – 20 Freiexemplare von "Code Name Verity" (Elizabeth E. Wein) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Der preisgekrönte #1 ›New York Times‹-Bestseller und TikTok-Erfolg jetzt auf Deutsch – eine intensive, berührende Freundschaftsgeschichte

Wie weit gehst du, um deine beste Freundin zu retten?

Ein berührend schöner Roman über eine schicksalhafte Freundschaft zweier junger Frauen im Zweiten Weltkrieg

Oktober 1943: Ein britisches Flugzeug stürzt im von den Nazis besetzten Frankreich ab. Maddie, die Pilotin, und Geheimagentin »Verity«, die mitfliegt, sind beste Freundinnen. Während Maddie entkommen kann, wird Verity von der Gestapo entdeckt. Sie erlebt den schlimmsten Albtraum einer Spionin, die im feindlichen Gebiet gefasst wurde, denn ihre Verhörer stellen sie vor die Wahl: Entweder sie verrät freiwillig ihre Mission oder die Informationen werden grausam aus ihr herausgefoltert. Verity ist sicher, dass sie selbst nicht überleben wird. Doch wird sie ihre Geheimnisse preisgeben, um so vielleicht das Leben ihrer besten Freundin zu retten?

»Dieses Buch hat mich zerstört. Man will die Charaktere ganz nah bei sich tragen, um sie zu beschützen, und weiß, dass man es nicht kann.« 
Leigh Bardugo, Bestsellerautorin

ÜBER DIE AUTORIN:

Elizabeth Wein wuchs in den USA, England und Jamaika auf, bevor sie sich mit ihrer Familie in Schottland niederließ. Sie besitzt sowohl die amerikanische als auch die britische Staatsbürgerschaft und eine Pilotenlizenz

29.02.2024

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 315 bis Ende

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 315 bis Ende
schnaeppchenjaegerin kommentierte am 11. Februar 2024 um 23:52

Der dritte Abschnitt wird aus der Perspektive von Maddie geschildert, Verittys Aufzeichnungen sind vorbei. Auch Maddie schreibt einen Bericht wegen des Vorfalls/ Abschusses, aber im Gegensatz zu den ersten beiden Abschnitten erfolgt mehr in Form einer Erzählung. Wir erleben das Gegenwärtige dadurch intensiver mit und die Geschichte hat nun auch endlich ein paar spannende Momente: wird es gelingen Verity zu befreien, kann der Plan noch umgesetzt werden und das Gestapo-Hauptquartier zerstört werden? In der Form gefällt mir die Geschichte besser und ich konnte mehr mit Maddie mitfühlen. Vieles erschließt sich am Ende und vor allem wird deutlich, dass Verity keinen Geheimnksverrat begangen hat, kein Feigling und Verräterin war, sondern geschickt gelogen hat.
Die Rolle von Anna Engel habe ich allerdings nicht verstanden. Warum hat sie Verity von Anfang an geholfen? Irgendetwas habe ich da verpasst.
Der dritte Abschnitt hat mich mit den langatmigen ersten beiden Abschnitten etwas versöhnt, aber mein Fazit zu dem Buch ist sehr durchwachsen. Die Art der Erzählweise funktionierte für mich einfach nicht und auch die Freundschaft von Maddie und Verity war für mich nicht so wie erwartet. Sie waren sicher ein gutes Team, aber es lag eben vieles an den äußeren Umständen und nicht an einer intensiven Bindung - zumindest konnte ich die aus den kurzen gemeinsamen Passagen nicht spüren. So kann ich die Reaktionen vieler begeisterter LeserInnen nicht nachvollziehen, die das Buch für die Freundschaftsgeschichte feiern. Für mich gibt es weit bessere. Dieses Buch stellt für mich zwei mutige Heldinnen und starke Frauen dar, die während des Krieges und im Kampf für Frieden und Freiheit über sich hinauswachsen. Die Freundschaft bleibt nach meinem Empfinden ein Randaspekt.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 315 bis Ende
Buchkathi kommentierte am 24. Februar 2024 um 16:41

Ich stimme dir voll zu. Wäre das ganze Buch so geschrieben gewesen wie der letzte Abschnitt, wäre ich auch um einiges begeisterter. Denn den letzten Leseabschnitt fand ich wirklich spannend und es kamen auch nicht mehr so viele zeitliche und ortsbezogene Sprünge vor.

was deine Einschätzung zu der Freundschaft von Julie und Maddy angeht, kann ich auch nur zustimmen. Klar, war es ganz schön krass, dass Maddie den Wunsch verstanden hat und ihm nachgekommen ist, ihre Freundin zu erschießen, aber ansonsten hatte ich wenig tiefe Eindrücke von der Freundschaft. Da hätte man mehr rausholen können und die Freundschaft schon zu Anfang etwas weiter aufbauen können.

Darüber, wie ich das Buch in Summe fand, muss ich tatsächlich auch nochmal nachdenken. "Durchwachsen" trifft es da schon ganz gut

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 315 bis Ende
ullap64 kommentierte am 28. Februar 2024 um 10:34

 "Klar, war es ganz schön krass, dass Maddie den Wunsch verstanden hat und ihm nachgekommen ist, ihre Freundin zu erschießen"

Auch wenn es inhaltlich eigentlich nicht unlogisch war, hat mich diese eigentlich recht kurze Szene doch sehr geschockt, da hatte ich so gar nicht mir gerechnet. Habe dann auch noch mal wieder nachgelesen, ob ich es überhaupt richtig gelesen hatte. Es passt aber gut zum Roman und zum Geschehen, auch die Kürze der Darstellung dieser eigentlich doch sehr wichtigen Szene.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 315 bis Ende
Piacere kommentierte am 28. Februar 2024 um 11:20

Das ging mir genauso, auch ich habe es noch einmal nachgelesen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 315 bis Ende
ullap64 kommentierte am 28. Februar 2024 um 09:44

"Die Rolle von Anna Engel habe ich allerdings nicht verstanden. Warum hat sie Verity von Anfang an geholfen?"

Ich bin froh, dass Du das ansprichst. Ich war mir nämlich nicht mal sicher, ob ich es richtig verstanden hatte, dass sie ihr überhaupt geholfen hat, aber so hatte ich es in diesem Abschnitt auch gelesen. Teilweise hat sie Verity ja auch gequält. Oder war das alles nur Tarnung, war Frau Engel selbst auch nur Opfer des Systems und auf ihr eigenes Überleben bedacht? So könnte ich es mir vorstellen. Und dann hat sie halt im ganz Kleinen und versteckt versucht, zu helfen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 315 bis Ende
ullap64 kommentierte am 28. Februar 2024 um 10:39

"Dieses Buch stellt für mich zwei mutige Heldinnen und starke Frauen dar, die während des Krieges und im Kampf für Frieden und Freiheit über sich hinauswachsen. Die Freundschaft bleibt nach meinem Empfinden ein Randaspekt."

So habe ich es auch empfunden, über Freundschaften - gerade auch in Kriegszeiten - gibt es tiefgründigere Bücher. Außerhalb des Krieges wäre zwischen den beiden wahrscheinlich erst gar keine Freundschaft entstanden. Ich hatte hier eigentlich auch ein Buch über tiefgehende Freundschaft erwartet, finde es so jetzt aber auch passend zum Geschehen und den Charakteren. Es war wahrscheinllich auch gar keine Zeit für Tieferes, dazu mussten alle täglich zu sehr um ihr Leben bangen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 315 bis Ende
Piacere kommentierte am 28. Februar 2024 um 11:23

Unter anderen Umständen hätten die beiden Frauen, jedenfalls meiner Meinung nach, sich nie angefreundet.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 315 bis Ende
Bookgirl21 kommentierte am 24. Februar 2024 um 09:12

Der Abschnitt hat mir am besten gefallen und ich mochte es sehr, dass der Roman ab da aus Maddies Sicht erzählt wurden ist. Maddie als Charakter mochte ich immer mehr und man konnte ihrer tiefe Freundschaft zu Verity gut spüchen. Auch wurde es noch mal sehr spannend, ob Verity befreit werden kann. 

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 315 bis Ende
Saboe kommentierte am 26. Februar 2024 um 12:02

Ich hab das Buch bis zum Ende gelesen, konnte mich aber nicht mehr so ganz damit anfreunden. Insgesamt fand ich das Lesen schon sehr schwierig, die Berichtform war einfach nichts meins und es hat mich schon viel an Kraft gekostet, das Buch weiterzulesen.

Die Geschichte an sich hat Potenzial, ist super interessant, die Umsetzung hat mir nicht gefallen.

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 315 bis Ende
Piacere kommentierte am 28. Februar 2024 um 11:22

Ich bin der gleichen Meinung wie du, als ich das Inhaltsverzeichnis las, war ich so gespannt und hatte mir wirklich viel von dem Buch versprochen. Aber auch ich fand die Schreibart nicht nur sehr zähflüssig, sondern auch mühsam. Wirklich schade, da die Geschichte interessant und spannend klang!

Thema: Lektüre Teil lll; Seite 315 bis Ende
Perle26 kommentierte am 29. Februar 2024 um 21:38

Der letzte Abschnitt war aus Maddies Sicht geschrieben und etwas einfacher zu lesen. Dennoch bin ich mit dem Buch nicht warm geworden. Habe mir etwas mehr vorgestellt, könnte mir aber vorstellen, dass es besser zu lesen gewesen wäre, wenn es anders aufgebaut gewesen wäre. So zieht es sich teilweise sehr lang und ich hatte zeitweise arge Probleme zu sortieren.