Leserunde

Leserunde zu "Dance into my World" (Maren Vivien Haase)

Dance into my World
von Maren Vivien Haase

Bewerbungsphase: 17.09. - 30.09.

Beginn der Leserunde: 07.10. (Ende: 30.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Blanvalet Verlags – 20 Freiexemplare von "Dance into my World" (Maren Vivien Haase) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier. Am 30.10. um 18 Uhr haben alle Teilnehmer*innen die exklusive Möglichkeit, sich mit der Autorin Maren Vivien Haase in einem Live-Chat über das Buch auszutauschen.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Jade und Austin: Sie will die Vergangenheit hinter sich lassen, doch mit ihm kann sie den Neuanfang wagen und wieder vertrauen.

Jade hat ein schlimmes Jahr hinter sich und ist erleichtert, ihrer Heimatstadt den Rücken kehren zu können. In New York will sie einen Neuanfang wagen und heuert in einem Café an, wo sie schließlich Olivia kennenlernt. Jade fällt es schwer, sich auf die junge Tänzerin mit den blauen Haaren einzulassen, sie lässt sich dann aber doch überreden, an einer ihrer Hip-Hop-Classes im Move-District-Studio teilzunehmen – ohne zu ahnen, dass sie dabei auf Austin treffen wird. Der gut aussehende Tänzer ist zwar ein Sprücheklopfer, dabei aber sympathisch und witzig. Jade und Austin merken schnell, dass es zwischen ihnen knistert, doch dann droht Jades Vergangenheit sie wieder einzuholen …

Mit Playlist und Link zum Videotutorial für die passende Choreografie im Buch!

Die »Move District«-Reihe bei Blanvalet:
Band 1: Dance into my World
Band 2: Step into my Heart
Band 3: Fly into my Soul

Alle Bände können auch unabhängig voneinander gelesen werden.

ÜBER DIE AUTORIN:

Maren Vivien Haase wurde 1992 in Freiburg im Breisgau geboren und absolvierte dort ihr Germanistikstudium. Schon als Kind stand für sie fest, dass sie all die Geschichten zu Papier bringen muss, die ihr im Kopf herumspuken. Das Hip-Hop-Tanzen mit ihrer Crew »Dope Skit« gehört seit über zwölf Jahren ebenso zu ihr wie YouTube und Instagram, wo sie regelmäßig über Serien, Bücher und Filme spricht. http://www.instagram.com/marenvivienhaase

06.11.2021

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
Sandra Demuth kommentierte am 14. Oktober 2021 um 07:45

Upps das ging jetzt irgendwie doch ganz schön schnell :O Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand iegen und irgendwie bin ich jetzt schon traurig, dass ich schon alles verschlungen habe. Naja, selber Schuld würde ich sagen :D Dafür bin ich schon mega gehyped auf die Fortsetzungen! Jade und Austins Geschichte war ein absoliutes Highlight für mich. Ihc hab mich so wohlgefühlt in der Welt der Move District Reihe und eigentlich fand ich alles an diesem Buch perfekt. Ja, perfekt, weil einfach jede Zeile zu lesne so wunderschön war.  Im letzten Abschnitt haen sich alle Ereignisse zugespitz und zu einem zufriedensetllenden Ende gefunden. Jade und Austin haben zueinandergefunden, auch wenn sie sich kurzzeitig wieder verloren haben, fand ich es genau richtig, wie es war. Jade hat eben Vertrauensprobleme nach dem was passiert ist und die Worte von dieser Shcnepfe in der Umkleide haben die Wunden, die noch nicht einmal angefangen haben zu heilen, wieder komplett aufgerissen. Sie tat mir so unendlich leid als dann auch noch Kyle in ihrer Wohnung steht. Wie gruselig war das denn! Gott sei dank war Olivia zu dem Zeitpunkt bei ihr! Ich liebe Olivia ja total und freue mcih mega, dass sie im zweiten Band ihre Story bekommt. Genau wie Dax und dass Mackenzie irgendwann dazustößt fin de iuch auch mega. Die Klappentexte der Folgebände hören sioc auch schon wieder so gut an :D Aber jetzt erstmal dn Nachklang von Band 1 genießen ;) Jade kann jetzt endlich anfangen zu heilen, nachdem sie einen Schlusstrich unte rdie ganzen Ereignisse gezogen hat. Das fand ich wirklich sehr inspirierend. Und die Schlussworte waren auch so gut. Am meisten ist mir im Gedächtnis geblieben, als sie so etwas meinte wie, dass Austin ihr hilft mit den Dingen abzuschließen, die sie nicht mehr ändern kann. Es stimmt, viele Dinge sind eben so passiert und auch wenn sie in der Vergangenheit liegen fällt es einem oft schwer loszulassen. Ich finde das sieht man an Jades Geschichte wieder richtig gut. Man muss sich irgendwann von seinem Ballast lösen um voranzukommen und ich bin so happy, dass Jade all das geschafft hat, was sie sich gewünscht hat. Das ganze Buch hat mich überzeugt. Der Schreibstil war super angenehm zu lesen un dhatte irgendwie etwas total eigenes an sich. Ja, ich fands auch lustig :D DIe Welt wurde so farbig und detailliert aufgebaut, dass man richtig darin eintauchen konnte. Das ist schon eine Leistung soetwas mit geschriebenen Worten zu schaffen! Der kleine Spot um den Move District nimmt so richtig Form und Farbe beim lesen an und man fühlt sich total wohl. Ich für meinen Teil freu emich auch schon wieder dahin zurückzukehren. Ich war echt gespannt darauf, wie es die Autorin schafft in so einer großen Stadt wie New York etwas so herzlich zu erschaffen und sie hat es tatsächlich getan. Die Liebe, sowohl zum Tanzen als auch zum Schreiben, war durch die Seiten spürbar. Ich mochte die Gechichte so, so gerne! 

 

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
Lenchen2707 kommentierte am 17. Oktober 2021 um 00:27

Ich bin auch schon gespannt, wie die Folgebände sich so entwickeln werden, Maren Vivien Haase konnte mich nämlich definitiv als Fan dazugewinnen!

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
Sandra Demuth kommentierte am 18. Oktober 2021 um 08:26

Ja so geht es mir auch. Ich freu emich schon ncoh ganz viel mehr von ihr lesen zu können :)

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
Katinka 1993 kommentierte am 14. Oktober 2021 um 23:46

Meine Güte Kyle ist wirklich ein Ar***. Das war jedenfalls mein erster Gedanke zu diesem Abschnitt. Als er Jade bedroht hat, konnte man richtig Angst bekommen. Das zeugt vom guten Schreibstil der Autorin. Ich war nur froh, dass Austin oder Olivia immer zur Stelle waren, als Jade auf Kyle getroffen ist.

Es war schön zu sehen, wie Austin und Jade sich gegenseitig ihre Geschichten erzählen konnten und trotz des Streits wieder zueinander finden.

Dank Austin konnte Jade endlich mit der Geschichte abschließen und Kyle anzeigen. Toll war auch, dass Tara und Beth sich bei ihr entschuldigt haben und ihre Geschichte bestätigt haben. Hoffentlich kann auch Austin sich mit Dax aussprechen, wie er es plant. Ich fände es schön, wenn er auch so ein tolles Happy End bekommt wie Jade, die an die Modedesignschule darf.

 

Ich bin sehr gespannt auf Band zwei und freue mich, dass ich bis dahin nicht mehr allzu lange warten muss.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
Lrvtcb kommentierte am 16. Oktober 2021 um 22:32

Den Handlungsstrang mit Kylen fand ich etwas vorhersehbar und gradlinig, aber es hat mich dann doch überrascht, was für ein Idiot er ist. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass er sie in der eigenen Wohnung anfallen würde, wie gut, dass Olivia da war. Es ist auch gut, dass Tara und Beth dann doch eingesehen habe, dass er kein guter Kerl ist. Allerdings würde ich persönnlich die Freundschaft zu den beiden nicht mehr aufleben lassen. Wer einen einmal so hintergeht, hat es nicht verdient, dass man ihm dann wieder volles Vertrauen schenkt. Sie haben Jade ja noch nicht einmal ausreden und sich erklären lassen.

Mich hätte am Ende noch interessiert, was mit Kyle passiert ist. Er wurde ja angeklagt, aber wurde er denn jetzt auch verhaftet oder in irgendeiner Form bestraft.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
Lenchen2707 kommentierte am 17. Oktober 2021 um 00:28

Ja für die Brutalität seines Auftretens ist Kyles Handlung doch dann recht milde im Sand verlaufen...

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
zwischenzweibuchdeckeln kommentierte am 18. Oktober 2021 um 12:24

Ging mir genauso. Als Kyle Jades Wohnung gestürmt hat, war ich defintiv froh, dass Olivia da war und so beherzt eingeschritten ist. Wäre Jade alleine gewesen, wäre das sicher anders ausgegangen. Mich hätte allerdings auch noch interessiert, was aus Kyle letztendlich wurde, also ob er verhaftet und anschließend verurteilt wurde. Dass Tara und Beth ihren Fehler eingesehen habe, fand ich grundsätzlich gut, ich weiß allerdings nicht, ob ich ihnen an Jades Stelle noch eine Chance gegeben hätte. Denn sie haben ihr ja nicht nur nicht geglaubt, ohne ihr die Chance zu geben, sich zu erklären, sondern sie dann auch noch richtig fertiggemacht. Für mich wäre da das Vertrauen dann komplett und vermutlich auch unwiderruflich weg gewesen. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
Lrvtcb kommentierte am 16. Oktober 2021 um 22:38

Mir hat auch der letzte Abschnitt echt gut gefallen und ich bin immer noch überrascht, wie schnell ich mit dem Buch durch war. Einmal angefangen konnte ich das Buch quasi nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte mit Austin und Dax hat mir noch besser gefallen als die von Jade und Austin. Bei Austin hatte ich so etwas nicht erwartet, auch wenn es dafür Indizien gab. Da bin ich sehr gespannt auf Dax und Olivias Geschichte. Da spielt das Tanzen wahrscheinlich noch eine größere Rolle als in diesem Teil.

Das Ende war vielleicht etwas rosarot und ktischig, aber ich mochte es. Es hat eigentlich alle Fragen beantwortet und macht Lust auf mehr.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
Lenchen2707 kommentierte am 17. Oktober 2021 um 00:26

Nach dem letzten Abschnitt konnte ich einfach nicht mehr länger warten, dieses tolle Buch zu beenden. 

Jade hat sich nun endgültig geöffnet und schlag auf schlag wurde diese Besätigung meiner Vermutungen mit vielen Vorfällen bestärkt. Mir gefällt auf jeden Fall, dass Jade am Ende die Kraft gefunden hat einen Schlussstrich zu setzen, der auch bis zur Polizei ging. Sehr mutig von ihr und definitiv nötig! Auch die "wiedervereinigung" mit Tara und Beth hat mich sehr glücklich gemacht, obwohl ich der Meinung bin, dass sie mit der Crew aus dem Move District eine wesentlich bessere Freundesclique gefunden hat. 

Was das angeht fand ich es eine faszinierende Ironie, dass es Jade im Endeffekt gleich wie Tara ging, denn als sie Austin wegen ein paar unbekannten Tratschmäulern im Umkleideraum all dieser Dinge beschuldigt hat, hatte ich sofort ein Flashback an Tara. Eigentlich hätte Jade es ja besser wissen müssen, aber ich denke genau das macht es aus jemanden wirklich zu lieben, die Angst so eine Person zu verlieren ist eben um einiges größer und in dieser Angst verletzt man meistens genau diese Menschen, die es am wenigsten verdient haben. 

Wie krank eine Person sein kann (damit bist du gemeint Kyle) ist wirklich ekelhaft. Natürlich bin ich als YA Leserin schon ekelhafte Typen gewohnt, da diese einfach oft eine Rolle spielen und auch öfters in Verbindung mit Vergewaltigungen, doch Kyle hat mich erneut einfach nur angeekelt. Er hat mehr verdient als eine einfache Anzeige, die sich wahrscheinlich sowieso im Nichts wiederfinden wird. 

Doch fokussieren wir uns auf dem Guten, wie zum Beispiel die wachsende Beziehung zwischen Austin und Jade, die in diesem Kapitel noch ein paar wichtige Phasen durchlebt hat. Besonders schön fand ich, dass sich beide endlich einander geöffnet haben und auch in schwierigen Momenten zusammengehalten haben, egal ob sie gerade sauer waren, oder eben in ihrem Verliebtheitsmoment. Jedenfalls sind sie mir als Paar wirklich ans Herz gewachsen und ich denke, dass dieses harmonische Duo auch in Zukunft beständig sein wird. Manchmal habe ich nämlich auch  bei eigentlichen Traumpaaren das Gefühlen, dass es da in Zukunft grieseln könnte, doch bei Jade und Austin bleibt dieses Gefühl aus. Auch ihre Karriere scheint gut zu laufen und vor allem Jade konnte sich ihren Traum als Modedesigner Schülerin wohlverdient noch erfüllen. Ich bin gespannt, ob wir im nächsten Buch über Dax und Olivia auch noch den ein oder anderen romantischen Moment von Austin und Jade erleben dürfen. Denn ich denke, die beiden können noch viele tolle gemeinsame Schritte in ihrer beziehung gehen! 

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
LaNasBuchclub kommentierte am 20. Oktober 2021 um 12:41

"Auch die "wiedervereinigung" mit Tara und Beth hat mich sehr glücklich gemacht, obwohl ich der Meinung bin, dass sie mit der Crew aus dem Move District eine wesentlich bessere Freundesclique gefunden hat. "

Ja das stimmt. Es ist eigentlich ganz nett für das Ende, dass Jade mit Tara und Beth wieder mehr Kontakt hat, aber so ein Vorfall wie der damals, fügt einer Freundschaft (irreperablen) Schaden zu. Da können sie noch so lange Freunde gewesen sein. Die Crew aus dem Move District hat sich bisher als total loyal und super nett bewiesen, von daher ist Jade da 100 mal besser aufgehoben. Besonders mit Olivia und Austin an ihrer Seite.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
Lenchen2707 kommentierte am 20. Oktober 2021 um 20:07

Ja, ich bin ebenfalls der Meinung, dass ein Happy End zwar schön ist, manche Sachen aber einfach nicht wirklich zu verzeihen sind.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
katze-kitty kommentierte am 22. Oktober 2021 um 20:38

Ja da bin ich bei euch....ich finde es auch gut, das Jade sich mit Tara ausgeprochen hat. Beth hat für mich nur so ne Mitläuferfunktion- da kam auch nicht viel rüber von ihr. Finde es schön das Jade und Tara sich wieder ab und zu treffen- aber es wird nie nie wieder so sein wie vorher. Dafür ist zuviel kaputt gegangen.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
Lenchen2707 kommentierte am 23. Oktober 2021 um 00:36

Ja ich denke auch das Beth einfach nur so eine Mitläuferin war, die einfach geglaubt hat was die erste Person (in diesem Fall Tara) ihr gesagt hat. 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
LaNasBuchclub kommentierte am 20. Oktober 2021 um 12:37

Nachdem mir der letzte Abschnitt so gut gefallen hat, hab ich direkt weiterlesen müssen und ich war wirklich gespannt auf diese letzten Kapitel. Erstmal hat mir wirklich gefallen, dass Jade sich getraut hat mehr auf Austin einzugehen. Hier hatte ich wirklich das Gefühl, dass sie ihm eine ehrliche Chance gibt (zumindest am Anfang) und eine Schlüsselszene war natürlich auch, dass sie sich ihm endlich anvertraut hat. Ich fand gut dargestellt, wie viel Überwindung sie das gekostet hat und wie emotional das alles verständlicherweise für sie war. Hier hat die Autorin viel Fingerspitzengefühl bewiesen, was das Beschreiben der Emotionen ihrer Protagonistin angeht.
Ich muss sagen, nachdem ich wirklich eine Weile gebraucht habe, um mit Jade warm zu werden, hat sie mich am Anfang dieses Leseabschnittes fast überzeugt. Fast sage ich deshalb, weil sie mich leider leider leider auf den letzten Metern verloren hat, nachdem sie das Gespräch in der Umkleide belauscht hat. Ich will gar nicht sagen, dass ihre Reaktion nicht irgendwie nachvollziehbar ist. Sie hat nunmal diese schwerwiegenden Vertrauensprobleme und dass sie das Getuschel und Geläster anderer so schwer trifft, ist nach dem was passiert ist auch mehr als verständlich. Aber ich konnte die ganze Zeit beim Lesen nur daran denken, wie konstruiert und aufgesetzt sich diese Szene anfühlt. Quasi nur um ein Drama zu kreieren. Dass ein Missverständnis bei der Kommunikation in YA/NA Büchern gerne genutzt wird, um die Protagonisten nochmal vor eine Herausforderung zu stellen ist nicht neu und kann auch gut funktionieren, aber hier habe ich es leider nicht abgekauft. Das ganze Buch durch ist die Atmosphäre in der Tanzsschule nur freundlich und alle sind überhaupt aufgeschlossen und toll, aber kaum haben Jade und Austin miteinander geschlafen, tauchen diese zwei super gehässigen Zicken auf und sagen genau die Dinge, die ihre Unsicherheiten triggern? Und leider hat Jade, anstatt auch nur eine Sekunde wirklich darüber nachzudenken vielleicht mal dem Urteil ihrer Freunde und ihrer eigenen Menschenkenntnis zu vertrauen, vom Fleck weg jedes Wort für Bare Münze genommen, dass sie da gehört hat. Es hat auf mich gewirkt, als hätte sie regelrecht nach einem Grund gesucht, um Austin nicht vertrauen zu müssen. Und das alles, nachdem sie sich einander anvertraut haben und ihre "dunkelsten" Geheimnisse geteilt haben. Austin hat ihr gegenüber nie falsch reagiert oder ihr das Gefühl gegeben, dass sie ihm misstrauen müsste (das kam alles von ihr selbst) und ihre Reaktion auf das Geschnatter von zwei Mädels, die sie nie getroffen hat, über ihre Erfahrung mit Austin zu stellen, war einfach nicht cool. Für mich hat das ihrem Gespräch nach der Clubnacht die Ehrlichkeit genommen und das fand ich persönlich unfassbar schade. Quasi von "wir schaffen das gemeinsam, wenn wir nur ehrlich sind" zu "Verdammter Mistkerl". Trust Issues hin oder her, aber das hat Austin nicht verdient und ich hätte mir so sehr gewünscht, dass Jade weniger reagiert wie eine zickige 15-Jährige. Und dann macht sie auch noch eine Riesen-Szene vor versammelter Mannschaft, obwohl sie in den letzten rund 400 Seiten so oft darüber geredet hat, wie schlimm sie Aufmerksamkeit und Im-Mittelpunkt-stehen findet? So leid es mir tut, für mich hat sich die Szene viel zu sehr nach künstlichem Drama angefühlt, als dass ich da mit Jades Herzschmerz mitfühlen konnte und in dem Moment hat sie leider auch viele, harterkämpfte Sympathiepunkte bei mir verloren.

Danach war es für mich ein wenig schwierig weiterzulesen. Das Gefühl hat einfach nicht mehr so richtig gestimmt und so konnte ich, zumindest emotional, nicht mehr darauf hinfiebern, wie die beiden wieder zusammenfinden.
Das aber mal zur Seite geschoben, war das Ende insgesamt gut gelungen. Alle losen Enden haben zueinandergefunden und vorallem hat Jade den wichtigen Schritt getan, mit ihren Eltern und der Polizei zu sprechen. Nach allem was passiert ist, brauchte sie das um ihren Heilungsprozess anzustoßen. Insgesamt war relativ vorhersehbar was so passiert, aber das fand ich in Ordnung, das ist ja oft so in diesem Genre. Da kommt es mir eher auf die Umsetzung an und die ist der Autorin hier zweiffelos gelungen.

Insgesamt war es doch ein schönes Buch und die knapp 500 Seiten haben sich schneller lesen lassen, als ich ursprünglich gedacht habe. Ehrlicherweise muss ich aber sagen, dass ich die allgemeine Begeisterung nicht unbedingt teile, dafür haben für mich zu viele Sachen nicht gepasst. Aber das ist natürlich nur meine subjektive Meinung. Manchmal stimmt einfach die Chemie mit einem Buch nicht. Trotzdem freu ich mich sehr auf Teil zwei der Reihe. Der Autorin ist es wirklich ausgezeichnet gelungen diese Atmosphäre im Move District und diesen ganzen Tanz Vibe einzufangen und zu Papier zu bringen, dass es alleine hierführ lohnenswert war, dieses Buch zu lesen. Ich bin auch überzeugt davon, dass die Schwierigkeiten die ich in diesem Buch hatte (etwa bzgl des Themas Modedesign) im nächsten Teil nicht auftreten werden, weil da nunmal beide Protagonisten leidenschaftliche Tänzer sind. Olivia war, würde ich jetzt mal so in den Raum werfen, meine Lieblingsfigur in diesem Roman und Dex wirkt, nach dem was man so über ihn erfahren hat, jetzt schon interessant und Komplex. Ich glaube ihre Geschichte wird toll!

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
Lenchen2707 kommentierte am 20. Oktober 2021 um 20:10

Jetzt wo du es sagst, finde ich die Szene auch noch einmal ein weniger schlimmer, ich meine die Doppelmoral mit Tara habe ich schon vorher bemerkt, aber der hinzugefügte Aspekt mit Im Mittelpunkt stehen macht das noch einmal deutlicher.

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
katze-kitty kommentierte am 22. Oktober 2021 um 20:36

Oh je, das Buch ist schon längst durch und ich hab noch gar nichs hier geschrieben. Mir hat es echt gut gefallen und ich hab es ziemlich zügig durch gehabt. Jade ist richtig angekommen und fühlt sich jetzt zu Hause. Mit den Move District Leuten hat sie nun auch Freunde gefunden und Austin..:-) 

Schön auch das sie sich mit Tara ausgesprochen hat und Kyle ist Vergangenheit !!!! 

Ich finde das Ende macht Lust den nächsten Teil zu lesen, denn ich will echt zu gerne wissen wie Olivia und Dax sich zusammenraufen und vielleicht bekommt ja auch mit, wie sich Austin und Dax hoffentlich wieder vertragen !

 

Thema: Lektüre, Teil lll; Seite 322 bis Ende
buch_geblätter kommentierte am 24. Oktober 2021 um 17:17

Der letzte Abschnitt, war wirklich sehr sehr spannend und ich konnte das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen. Kyle ist wirklich ein ganz fieser Zeitgenosse und Jade macht das einzig richtige ihn anzuzeigen.

Ich kann sie nach der schlechten Erfahrung gut berstehen, dass sie an der Aufrichtigkeit seiner Gefühlen zweifelt. Zum Glück gibt er nicht auf und kann sie von sich überzeugen. Ich mag ihn einfach total, mit seiner sehr sanften ruhigen Art. 

Olivia habe ich in dem letzten Teil auch nochmal richtig ins Herz geschlossen, da sie für Jade wie eine richtige Löwin kämpft. Eine so tolle Freundin. Bin gespannt, wie es im nächsten Band weitergeht mit ihr. 

Ich hätte auch gerne noch mehr über die Vergangenheit von Dax und Austin erfahren und hoffe jetzt, dass in Band 2 noch mehr erzählt wird.

Zum Glück merken auch ihre ehemals,besten Freundinnen, wie es um Kyle steht und nähern sich Jade wieder an.

Mir hat das ganze Buch unfassbar gut gefallen.