Buch

Die Fotografin - Am Anfang des Weges - Petra Durst-Benning

Die Fotografin - Am Anfang des Weges

von Petra Durst-Benning

Gegen alle Widerstände wird Mimi Reventlow Fotografin, und findet nicht nur ihre Freiheit, sondern auch die Liebe ...

Minna Reventlow, genannt Mimi, war schon immer anders als die Frauen ihrer Zeit. Es ist das Jahr 1911, und während andere Frauen sich um Familie und Haushalt kümmern, hat Mimi ihren großen Traum wahr gemacht. Sie bereist als Fotografin das ganze Land und liebt es, den Menschen mit ihren Fotografien Schönheit zu schenken, genau wie ihr Onkel Josef, der ihr großes Vorbild ist. Als dieser erkrankt, zieht sie in das kleine Leinenweberdorf Laichingen, um ihn zu pflegen und vorübergehend sein Fotoatelier zu übernehmen. Ihm zuliebe verzichtet sie nicht nur auf ihre Unabhängigkeit, sondern sieht sich in Laichingen zunächst auch den misstrauischen Blicken der Dorfbewohner ausgesetzt, da sie mehr als einmal mit ihrem Freigeist aneckt. Und als bald ein Mann Mimis Herz höher schlagen lässt, muss sie eine Entscheidung treffen ...

Rezensionen zu diesem Buch

3,5 Sterne für Mimi‘s Start als Wanderfotografin

!3,5 Sterne!

 

Klappentext:

„Mimi Reventlow war schon immer anders als die Frauen ihrer Zeit. Es ist das Jahr 1911, und während andere Frauen sich um Familie und Haushalt kümmern, hat Mimi ihren großen Traum wahr gemacht. Sie bereist als Fotografin das ganze Land und liebt es, den Menschen mit ihren Fotografien Schönheit zu schenken, genau wie ihr Onkel Josef, der ihr großes Vorbild ist. Als dieser erkrankt, zieht sie in das kleine Leinenweberdorf Laichingen, um ihn zu...

Weiterlesen

Die Fotografin - Am Anfang des Weges

Das Höhrbuch ist sehr toll und die Geschichte unheimlich spannend. Eine Junge Frau die ihren Weg bestreitet und sich nicht beirren lässt. Sie Zeigt ihrem lang jährigen Freund/Verlobten das sie dieses leben nicht will und geht in eine anderes Dorf. Pflegt ihren onkel und zeigt sich sehr stark wie ich finde.

 

Mein empfinden jedoch hätte sein können das die Vorlesende etwas flüssiger hätte lesen können zudem hatte ich stellenweiße probleme ihr zu folgen. (wie gesagt das ist mein...

Weiterlesen

Na ja

1905: Mimi Reventlow ist schon 26 Jahre alt, als ihr der befreundete Vikar einen Heiratsantrag macht. Er malt sich eine schöne Zukunft aus: Er als Pfarrer, sie als Pfarrersfrau, die sich um Haus, Kinder, Kirche und die Gemeinde kümmert. Doch Mimi hat andere Pläne: Schon seit langer Zeit möchte sie Fotografin werden und hat es durchgesetzt, eine Lehre zu absolvieren. Wie ihr Vorbild Onkel Josef möchte sie als Wanderfotografin Deutschland bereisen und den Menschen Schönheit schenken. Sie...

Weiterlesen

Mimi und der Mut zu Veränderungen

Überraschend fragt Mimis Freund sie, ob sie ihn heiraten will. Sie ist zunächst ganz perplex, aber sie weiß, dass sie das nicht will und ihre Eltern verstehen das zunächst gar nicht. Mimi will Wanderfotografin werden und hat sich ihren Onkel Josef als Vorbild genommen. Nur will sie nicht mit einem ganzen Fotoatelier herumziehen, sondern sich in solche an den Orten einmieten. Sie möchte auch moderner fotografieren, vom Althergebrachten abweichen. Dabei kommt sie letztendlich auch nach...

Weiterlesen

Schönheit und Unabhängigkeit

Die ersten Rückschläge und dann der große Erfolg. Sie schafft es als Frau unabhängig zu sein und ihren Traum, den Menschen Schönheit zu schenken, zu verwirklichen. Aber reicht das zu einem vollends glücklichen Leben?

Mit diesem umwerfenden Buch beginnt Petra Durst-Benning eine neue Reihe über starke Frauen der Vergangenheit, die den Frauen von heute Mut machen ihr eigenes Leben zu leben. Ich bin schon sehr gespannt, wie es Mimi weiterhin ergehen wird und wie die angedeuteten...

Weiterlesen

Gelungener Auftakt

Mit "Die Fotografin - Am Anfang des Weges" erzählt uns PDB ein weiteres Mal eine schöne Geschichte einer sympathischen Protagonistin, die sich einer zu ihrer Zeit - hier um die vorvergangene Jahrhundertwende - für Frauen unüblichen Beschäftigung widmet. Mimi - gebildet, klug, empathisch, charmant, attraktiv - fotografiert. Anders als in anderen Mehrteilern, die ich von PSB kenne, endet dieses Buch mit einem "fiesen" Cliffhänger und die am Ende des Buches abgedruckte Leseprobe der für...

Weiterlesen

Ein wahrer Lesegenuss

Mimi Reventlow ist ihrer Zeit weit voraus.
Mit dem Gedanken Hausfrau und Mutter zu sein kann sie sich nicht anfreunden.
Deshalb schlägt sie den Heiratsantrag von Heinrich der als Vikar in der Pfarrei ihres Vaters arbeitet aus. Mimi möchte in die Fußstapfen ihres Onkels Josef treten und Wanderfotografin werden.
Und das im Jahre 1911 und als Tochter eines Pfarrers. Fast undenkbar.

Petra Durst-Benning gehört zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen, ich habe alle Bücher...

Weiterlesen

Die Fotografin

Wir befinden uns im Jahr 1905. Eine Zeit, in der das Frauenbild noch in einem ziemlich engen Korsett steckt; die gutbürgerliche Frau ist von Beruf Gattin, sie darf ohne Erlaubnis ihres Mannes weder einem Broterwerb nachgehen noch über eigenes Geld verfügen, sie hat keinen Anspruch auf ihre eigenen Kinder - einzig die Gewalt über den Schlüssel der Speisekammer obliegt ihr.

In dieser Zeit lebt Minna – Mimi – Reventlow. Als eine der wenigen Frauen hat Mimi Abitur und eine abgeschlossene...

Weiterlesen

Fotografie 1905

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplars. Auf dieses Buch habe ich mich schon riesig gefreut, da ich schon die Maierhofen Reihe von Petra Durst-Benning kenne. Und die Autorin hat es auch hier wieder geschafft, mich zu begeistern. Zum einen fand ich die Protagonistin Mimi wirklich toll und sehr authentisch. Sie hat schnell ein Platz in meinem Herzen eingenommen. Die Geschichte beginnt mit einem Heiratsantrag und ab gabelt sich schon der Weg für Mimi. Sie ist Fotografin und...

Weiterlesen

Fotografin.1

Petra Durst-Benning - Die Fotografin

Esslingen, 1900
Pfarrers Töchterlein Mimi Reventlow ist hübsch, intelligent und..26! Zu dieser Zeit macht sie das zu einer alten Jungfer. Trotzdem macht Pastor Heinrich dem Blaustrumpf an ihrem Geburtstag einen einen Heiratsantrag. Heinrich sieht es als Geschenk, denn mehr hätte Mimi sich doch gar nicht wünschen können.
Verwundert und ein wenig pikiert darüber, wie wenig ihr langjähriger Freund sie doch kennt, lauscht sie seinen...

Weiterlesen

Die Fotografin

Statt den Heiratsantrag des Vikars Heinrich Grohe anzunehmen, entschließt sich Minna Reventlow, genannt Mimi, als Wanderfotografin ihr Glück zu machen. Ihr Onkel Josef war ihr immer ein Vorbild und nun will sie den Menschen mit ihren Fotografien Schönheit schenken. Es ist nicht leicht für sie, sich in dieser männerdominierten Branche durchzusetzen, aber ihr eiserner Wille und ein Quäntchen Glück sorgen dafür, das ihr Name schnell bekannt ist. Doch dann erreicht sie ein Brief der Mutter, dass...

Weiterlesen

Eine Reise in die Welt der schönen Bilder

" Die Fotografin" von Petra Durst-Benning ist ein historischer Roman von den Anfängen und Revolution der Fotografie, die eine Frau ihre ganze Leidenschaft schenkt.

Minna Reventlow, genannt Mimi, muss sich in der Männerwelt behaupten und begibt sich auf einen gewagten Weg als Wanderfotografin. Ihre Leidenschaft hat sie von ihrem geliebten Onkel Josef, der als Wanderfotograf schon seit vielen Jahren durch die Lande zieht. Als Kind hat sie das Schöne in der Bildgebung erkannt und hat...

Weiterlesen

Mitreißender Auftakt einer fünfteiligen Serie

„Die Fotografin – Am Anfang des Weges“ ist der erste Teil der großen Saga mit voraussichtlich fünf Bänden von Petra Durst-Benning, in der sie das Leben der Fotografin Minna Reventlow schildert. Minna, genannt Mimi, ist eine fiktive Figur, die 1879 geboren wurde und in Esslingen als Tochter eines Pfarrers und seiner Frau aufgewachsen ist. Die Haupthandlung des ersten Teils spielt im Jahr 1911. Bereits das Cover vermittelt mit seiner Aufmachung ein gewisses Flair der damaligen Zeit und so wie...

Weiterlesen

Charaktere, die emotional berühren, während die Geschichte mich nicht hunderprozentig überzeugt

Esslingen, 1905: Mimi Reventlow steht vor einer wichtigen Entscheidung. Soll sie sich weiterhin ihrem Lebenswunsch, Fotografin zu werden, widmen, oder soll sie heiraten und eine Familie gründen? Die Entscheidung fällt ihr leicht.

 

1911 ist Mimi glücklich und zufrieden, sie liebt ihr Leben, und erst kürzlich ist ihr ein Mann über den Weg gelaufen, mit dem sie sich eine Zukunft vorstellen könnte, als sie ein Hilferuf ereilt. Ihr Onkel Josef, der sich vor Jahren in Laichingen auf...

Weiterlesen

Eine außergewöhnliche Zeitreise eines ansprechenden historischen Romans

An ihrem 26. Geburtstag erhält die Pfarrerstochter Minna Reventlow, genannt Mimi, von dem Vikar Heinrich Grohe einen Heiratsantrag. Handlungsort ist Esslingen. Mimi war stolz darauf, dass sie Abitur hatte und eine abgeschlossene Berufsausbildung. Nun wollte Heinrich, dass sie mit ihm in das kleine Dorf Schondorf zog und sich ganz als Pfarrersfrau hingab. Nein, das war nicht die Zukunft, die sie anstrebte. Sie war mit Leib und Seele Fotografin. Das verdankte sie dem Bruder ihrer Mutter, Josef...

Weiterlesen

Ein fesselnder historischer Roman über Fotografie und Weberhandwerk

Württemberg 1911: Minna Reventlow, genannt Mimi, ist nicht wie die Frauen ihrer Zeit. Mimi reist als Fotografin durch das Land und möchte mit ihren Fotografien Menschen erfreuen und ihnen Schönheit schenken. Durch ihren Onkel Josef hat sie Gefallen an der Fotografie gefunden. Als er sehr krank ist, bleibt sie bei ihm, um ihn zu pflegen. Im kleinen Leinenweberdorf Laichingen übernimmt sie sein Fotoatelier. Die Dorfbewohner können mit ihrem Freigeist nicht viel anfangen und sie missbilligen...

Weiterlesen

Auf der rauen Alb

Mimi Reventlow ist Fotografin. Sie sehnt sich nach Freiheit und schlägt so sogar einen Heiratsantrag aus, um ihrer großen Passion nachgehen zu können. Als Wanderfotografin bringt sie es zu Ruhm, als aber ihr Onkel erkrankt, zieht sie in eine Kleinstadt auf der Alb, um ihn zu pflegen. Die Enge des Dorfes macht ihr zu schaffen und den Dorfbewohnern ist ihre moderne Art suspekt. Dennoch bleibt sie und kämpft um ihr Glück.

Ich bin seit vielen Jahren Fan der Bücher von Petra Durst-Benning...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
448 Seiten
ISBN:
9783764506629
Erschienen:
September 2018
Verlag:
Blanvalet Verlag
8.76471
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (17 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 47 Regalen.

Ähnliche Bücher