Rezension

War mein erster King

Joyland - Stephen King

Joyland
von Stephen King

Bewertet mit 4 Sternen

Welcome to the Seventees...

Cover:

Das cover finde ich seh s hön, denn es zeigt das Logo von Joyland.

Inhalt:

Devin Jones arbeitet im sommer 1973 in Joyland um sich sein studium zu finanzieren. Drei dinge geschehen: Seine Freundin mmacht per brief schluss, Es soll im Horror House spuken, seit eine frau dort starb und er sieht die schöne und zu gleich misteriöse Frau mit ihrem behinderen kind, die am strand in einer villa lebt, an der er jeden tag vorbeiläuft.

Als er dann beschließt sein aufenthalt zu verlängern wusste er nicht, dass er dsmit eine Lawine von ereignissen auslöst die alles verändern....

Meine Meinung:

Dieser Roman war mein erster King. Viele Lieben seine Dicken bücher und warem verwundert, dass er jetzt nur einen roman über 300 seiten schrieb. Ich freute mich, mit einem King zu beginnen, der nicht über 1000 seiten haben. Die geschichte war intersant, der schreibstil toll und charaktere mit tiefgang. Nachddm ich nun drei gelesen habe von King muss ich sagen, dass dieses Werk genauso toll ist wie das erste buch von king namens   Carrie. Dagegen hat mir sein dicker wälzer Es garnicht gefallen. Deshalb lese ich seinen kleinen Bücher.

Fazit:

Gute 4 1\2 sterne

Kommentare

naibenak kommentierte am 10. April 2014 um 17:55

Für mich war es auch der erste King :) Und danach habe ich Shining gelesen, was mich ebenfalls sehr beeindruckt hat (ist auch nicht soooo lang ;) ) ... da kommen sicher noch viele mehr bei Gelegenheit, denn er schreibt wirklich toll!!!!!

TheMisteryM kommentierte am 18. April 2014 um 15:58

Shining interessiert mich ebenfalls, den Film fand ich ganz gut von shining und ich würde gerne, das orginal lesen