Buch

Kinder des Aufbruchs -

Kinder des Aufbruchs

von Claire Winter

Sechs Jahre nach dem Mauerbau lernt die erfolgreiche Dolmetscherin Emma in West-Berlin die aus dem Ostteil der Stadt geflohene Sängerin Irma Assmann kennen. Als sie ihrer Zwillingsschwester Alice davon erzählt, reagiert diese beunruhigt. Alice schreibt als Journalistin über die Studentenbewegung und steht in Kontakt mit verschiedenen Fluchthilfe-Organisationen. Ist Irma mit ihren ehemaligen Beziehungen zum KGB als Informantin im Westen? Oder sind die Schwestern und deren Männer Julius und Max durch ihre Verbindungen zur DDR zu Zielscheiben geworden? Kurz darauf wird die Sängerin ermordet, und die vier geraten inmitten der Studentenunruhen zwischen die Fronten der Geheimdienste.

Rezensionen zu diesem Buch

Es ist noch nicht vorbei.....

Wir befinden uns in Berlin 1967, inmitten der politischen Studentenunruhen. Die vier jungen Leute, die wir schon in dem genialen Buch "Kinder dieser Zeit" kennenlernen durften, sind nun sechs Jahre später in ihrem Beruf angekommen.

Julius und Emma sind verheiratet und wünschen sich ein Kind. Doch nach einer Fehlgeburt ist das Schweigen in die Ehe eingekehrt und Emma erholt sich nur langsam. Ihre Arbeit als Dolmetscherin schenkt ihr eine gewissen Ablenkung und Julius arbeitet als...

Weiterlesen

Deutschland nach dem Mauerbau - Geschichte zum Miterleben

Dies ist die Fortsetzung des Romans "Kinder ihrer Zeit", beide Bücher sind jedoch auch einzeln für sich lesbar. Ich fand es ganz schön, die Vorgeschichte zu kennen.

6 Jahre ist es her, dass die Mauer errichtet wurde und die beiden Zwillingsschwestern Alice und Emma gerade noch nach Westberlin flüchten konnten. Sie wünschen sich eigentlich nur ein Leben in Freiheit und möchten die Vergangenheit endgültig hinter sich lassen. Doch dann trifft Alice jemanden von früher und die Schwestern...

Weiterlesen

tolles Buch

Kinder des Aufbruchs ist die unabhängige Fortsetzung von Kinder ihrer Zeit und nicht minder unterhaltsam.

Ich habe das Buch an einem Tag verschlungen. Im Mittelpunkt stehen Alice, Emma, Max und Julius. Die beiden Paare, die auch die Protagonisten im vorherigen Band waren. Alle 4 leben mittlerweile in West-Berlin. Als verschiedene Personen aus ihrer Vergangenheit auftauchen geraten die 4 in einen Strudel aus Intrigen, Angst und Mord.

Die Erzählperspektive ist auf die 4...

Weiterlesen

Spannende erstklassige Unterhaltung während der Teilung Berlins.

Das Cover:

Das Cover zeigt das Brandenburger Tor, zwei Paare vor einer kleinen Mauer. Die Farben und die Gestaltung sind angelehnt an den ersten Teil. Der Wiedererkennungswert ist sehr hoch. Eine perfekte Buchpräsentation.

Die Geschichte:

Ich halte mich nah am Klappentext, um nicht zu spoilern. West-Berlin 6 Jahre nach dem Mauerbau. Emma, die als Dolmetscherin arbeitet, lernt die Sängerin Irma Assmann kennen. Ihre Zwillingsschwester Alice ist beunruhigt, als sie das hört...

Weiterlesen

Sehr gut recherchiert und spannend

Ich hatte von Claire Winter bereits den Vorgängerband dieses Buches („Kinder ihrer Zeit“) sehr gern gelesen und freute mich nun darauf, zu erfahren, wie es mit den Zwillingsschwestern Emma und Alice weitergehen würde. Es ist zwar eine Fortsetzung, aber ich bin mir sicher, dass man „Kinder des Aufbruchs“ auch ohne Vorkenntnisse lesen kann, da die Autorin immer wieder kleine Rückspiegelungen vornimmt...

Und Claire Winter „schubst“ uns sofort in das Jahr 1967, in das quirlige und...

Weiterlesen

Spannende Fortsetzung

Covertext:
Sechs Jahre nach dem Mauerbau lernt die erfolgreiche Dolmetscherin Emma in West-Berlin die aus dem Ostteil der Stadt geflohene Sängerin Irma Assmann kennen. Als sie ihrer Zwillingsschwester Alice davon erzählt, reagiert diese beunruhigt. Alice schreibt als Journalistin über die Studentenbewegung und steht in Kontakt mit verschiedenen Fluchthilfe-Organisationen. Ist Irma mit ihren ehemaligen Beziehungen zum KGB als Informantin im Westen? Oder sind die Schwestern und deren...

Weiterlesen

Kinder des Aufbruchs

1967 und damit sechs Jahre nach dem Mauerbau ist der Traum von einer deutschen Einheit geplatzt. Die Fronten des Kalten Krieges zwischen Ost und West sind verhärtet und von Misstrauen und Ängsten vor dem „Klassenfeind“ geprägt.

Doch auch innerhalb der Gesellschaft gärt es. Besonders die Studenten sind unzufrieden mit den alten Strukturen an den Hochschulen. Ihre Forderungen gelten zeitgemäßen Lerninhalten, einer sozialen Chancengleichheit im Bildungswesen, besseren Lernbedingungen und...

Weiterlesen

Lesehighlight! Fesselnd von der ersten Minute an!

Was für ein brillanter Mix aus Politkrimi und Gesellschaftsroman! Mit ihrem ersten Band der Reihe „Kinder ihrer Zeit“ hat mir Claire Winter im Jahr 2020 ein Lesehighlight beschert und dies ist ihr mit diesem Meisterwerk auch wieder gelungen. Mit ihrer fesselnden und mitreißenden Schreibweise erzählt sie sehr authentisch in ihrem Fortsetzungsroman die fiktive und aufregende Lebensgeschichte der Zwillingsschwestern Alice und Emma 6 Jahre nach dem Mauerbau weiter und verbindet diese...

Weiterlesen

Aufwühlendes aus der deutsch-deutschen Vergangenheit

Die Autorin Claire Winter, knüpft in ihrem neuen Roman „Kinder des Aufbruchs“, mit den inzwischen erwachsenen Zwillingsschwestern Alice und Emma, an ihren Erfolgsroman „Kinder ihrer Zeit“ mit neuen Herausforderungen an und lässt die Zeit der Vergangenheit aufleben.

Inhalt:
Sechs Jahre nach dem Mauerbau lernt die erfolgreiche Dolmetscherin Emma in West-Berlin die aus dem Ostteil der Stadt geflohene Sängerin Irma Assmann kennen. Als sie ihrer Zwillingsschwester Alice davon erzählt...

Weiterlesen

Ein fesselnder Roman

Meinung

Wie auch schon im Roman „Kinder ihrer Zeit“ verknüpft die Autorin Claire Winter auf sehr geschickte Weise Zeitgeschehen mit einer fiktiven Geschichte. Behutsam etabliert sie ihre Figuren und deren Entwicklung, bevor sie diese nach und nach zu einer Einheit zusammenführt.

Auch dieses Mal gelingt der Autorin eine packende und bis ins letzte Detail recherchierte Geschichte zu erzählen. Mit diesem Roman lässt sie die Zeit der 68er Bewegung wieder aufleben. Als Leser:in...

Weiterlesen

Spannend und informativ

Inhalt:
Die Zwillingsschwestern Emma und Alice leben zusammen mit ihren Ehemännern im Westteil Berlins. Der Mauerbau ist 6 Jahre her. Zwischen dem Westen und dem Osten herrscht ein kalter Krieg. Als plötzlich alte Bekannte aus der DDR auftauchen, werden die Schwestern misstrauisch. Sind sie und ihre Männer in das Visier von Spitzel geraten?

Leseeindruck:
"Kinder des Aufbruchs" ist die Fortsetzung von "Kinder ihrer Zeit". Es geht um die Lebensgeschichte der...

Weiterlesen

die Geschichte der Zwillinge geht weiter...

Nachdem ich den ersten Band "Kinder ihrer Zeit" mit großer Begeisterung gelesen hatte, freute ich mich, dass es mit Emma und Alice weiter geht und so begann ich gebannt zu lesen.

Die Geschichte spielt nun Mitte der 60er Jahre und die beiden Schwestern nennen West- Berlin ihre Heimat. Als eine alte Bekannte aus der DDR auftaucht und wenig später stirbt, sind die Schwestern voller Angst. Ist jemand hinter ihnen her?

Das Besondere an dem Buch war für mich, dass ich so viel...

Weiterlesen

Die einzig sichere Freiheit liegt im Aufbruch. (Robert Frost)

1967 Berlin. Sechs Jahre nach ihrer dramatischen Flucht und dem Mauerbau und leben die Zwillingsschwestern Emma Laakmann und Alice Weiß mit ihren Familien nun in Westberlin. Während Emma als Dolmetscherin tätig ist, arbeitet Alice als Journalistin für eine Tageszeitung. Bei einem Übersetzungsauftrag in einem Kinderheim findet Emma einen kleinen Jungen in ihrem Auto, der sich als italienisches Waisenkind entpuppt und nicht das erste Mal aus dem Heim ausgebüchst ist. Emma, die gerade an einer...

Weiterlesen

Lesenswert!

Klappentext:

„Sechs Jahre nach dem Mauerbau lernt die erfolgreiche Dolmetscherin Emma in West-Berlin die aus dem Ostteil der Stadt geflohene Sängerin Irma Assmann kennen. Als sie ihrer Zwillingsschwester Alice davon erzählt, reagiert diese beunruhigt. Alice schreibt als Journalistin über die Studentenbewegung und steht in Kontakt mit verschiedenen Fluchthilfe-Organisationen. Ist Irma mit ihren ehemaligen Beziehungen zum KGB als Informantin im Westen? Oder sind die Schwestern und deren...

Weiterlesen

Ein Stück spannende Zeitgeschichte einfühlsam beschrieben

Meine Meinung:
Nach "Kinder ihrer Zeit" geht es mit "Kinder des Aufbruchs" endlich weiter und wir dürfen Emmas und Alices Geschichte 6 Jahre nach dem Mauerbau weiterverfolgen.

Mit den Zwillingen und ihren Männern Julius und Max erleben wir den Besuch des Schahs in Berlin, die Proteste der Studenten und die Krawalle nach dem Tod Benno Ohnesorgs hautnah mit. Auch werden die Machenschaften der Stasi und des BND beleuchtet und mir hagt es allein beim Gedanken daran einen eiskalten...

Weiterlesen

Ein Lesefest

"Kinder des Aufbruchs spielt Ende der 1960er Jahre in Berlin. Zwei Ehepaare stehen im Zentrums des Geschehens. Wer wollte, konnte die vier schon im Vorgängerbuch "Kinder ihrer Zeit" kennenlernen aber es ist auch ohne großes Vorwissen möglich, dem Geschehen zu folgen.

 Die Berliner leben in einer seltsamen Welt, umschlossen von den Grenzen der DDR mitten in Zeiten des kalten Krieges. Alice ist als Journalistin oft mitten drin in den Studendenunruhen​, die durch den Tod von Benno...

Weiterlesen

Die Kinder des Aufbruchs

Die Zwillingsschwester Emma und Alice leben nach ihrer Flucht aus der DDR mit ihren Ehemännern in Westberlin. Dort werden sie aber immer wieder mit ihrer Vergangenheit in der DDR konfontiert. Jetzt steht die Mauer, aber der KGB bespitzelt sie weiter und schleust immer wieder neue Geheimagenten nach Deutschland, die auch vor Mord nicht haltmachen. Immer wieder geraten sie zwischen die Fronten auch als Fluchthelfer.
Fazit:
Ein sehr politisch angehauchter Roman, der sehr gut über...

Weiterlesen

Deutsch-deutsche Geschichte, spannend erzählt

Die 1968er Jahre stehen im Focus, von der deutsch-deutschen Vergangenheit erzählt Claire Winter in ihrem so eindrucksvollen Roman „Kinder ihrer Zeit“. Die studentischen Protestbewegungen sind in vollem Gang, der Mauerbau liegt mittlerweile sechs Jahre zurück, der Geheimdienst ist auf beiden Seiten aktiv, es gibt die Fluchtwilligen und diejenigen, die ihnen helfend zur Seite stehen.

Vor diesem Hintergrund begleite ich die Zwillingsschwestern Emma und Alice, die ich schon aus dem so...

Weiterlesen

Spannend und fesselnd

Die Zwillingsschwestern Emma und Alice leben mit ihren Männern in West-Berlin. Als Emma die aus dem Ostteil Berlins geflohene Sängerin Irma Assmann kennenlernt, ist Alice beunruhigt, weil sie als Journalistin über die Studentenbewegung schreibt und befürchtet, dass Irma als Informantin im Westen ist. Dann wird Irma ermordet und Emma und Alice samt ihren Männern geraten zwischen die Fronten der Geheimdienste.

Ich kannte bereits andere tolle Bücher dieser Autorin, deshalb war ich auf...

Weiterlesen

Brennpunkt Berlin: Zwischen Studentenbewegung und Spionage

Endlich geht mit "Kinder des Aufbruchs" die Geschichte um die Zwillinge Alice und Emma weiter.

Nachdem in "Kinder ihrer Zeit" die Flucht aus Ostpreußen nach Berlin, die Trennung der Zwillinge, der Mauerbau und schließlich die geglückte Flucht nach West-Berlin 1961 im Zentrum standen, sind nun sechs Jahre vergangen. Alice und Emma leben immer noch in Berlin. Emma arbeitet weiterhin als Dolmetscherin und hat Kontakt in hohe politische Kreise. Alice ist mittlerweile Journalistin und...

Weiterlesen

Weniger spannend und bewegend als der Vorgängerroman. Für mich kam vor lauter Schilderung historischer Ereignisse die Geschichte der beiden Schwestern zu wenig zum Tragen

Der Klappentext verrät schon fast zu viel, denn der Mord an der Sängerin und ehemaligen Freundin von Alice aus dem Kinderheim in der DDR, Irma Assmann, ereignet sich erst im letzten Drittel des Romans. Bis dahin beschreibt der Roman die Lebenssituation der beiden Zwillingsschwestern Emma und Alice, die inzwischen beide verheiratet sind. Emma Laakmann ist Dolmetscherin, die deshalb einiges von den politischen Verwicklungen zwischen Ost und West aus erster Hand erfährt und sowohl beruflich als...

Weiterlesen

Ein Stück deutsche Geschichte

„Kinder des Aufbruchs“ ist ein hervorragend recherchierter historischer Roman mit dem die  in Berlin lebende Autorin Claire Winter an ihr vorheriges Buch „Kinder ihrer Zeit“ anknüpft. Die Bücher lassen sich problemlos unabhängig voneinander lesen.

Die Handlung spielt in den 1960er Jahren in Berlin. Die beiden Zwillingsschwestern Emma und Alice werden unfreiwillig in die Aktivitäten der deutschen Geheimdienste  hineingezogen. Gemeinsam mit ihren Partnern Julius und Max geraten sie...

Weiterlesen

Fluchthilfe

Berlin 1967, sechs Jahre nach dem Mauerbau. Die Dolmetscherin Emma soll die Rede eines amerikanischen Offiziers im Westberliner Waisenhaus übersetzen. Auf dem Parkplatz entdeckt sie in ihrem Auto einen total verschreckten Jungen. der Waise Luca ist Italiener und entfernt sich öfter aus dem heim. Emma, die gerade ihr Kind verloren hat, kümmert sich um ihn. Derzeit kriselt es in ihrer Ehe mit Julius, der sich mit seiner Vergangenheit konfrontiert sieht. Emmas Zwillingsschwester ist...

Weiterlesen

Die beiden Seiten Berlins in den 1960ern

Alice und Emma haben inzwischen auch räumlich zueinander gefunden und leben beide mit Ehemännern und Alice auch mit Kind in Westberlin. Allerdings stolpern sie wieder und wieder über ihre familiäre Vergangenheit und haben es dadurch schwer, sich ein friedliches Leben aufzubauen

Ein wundervoller Roman um eine überaus tragische Familiengeschichte vor der Kulisse des zweigeteilten Deutschland und des kalten Krieges. Autorin Claire Winter hat akribisch recherchiert und schreibt...

Weiterlesen

Kinder des Aufbruchs – einfach grandios

Kinder des Aufbruchs, von Claire Winter

Cover:
Ein schönes Cover, das uns gleich ins richtige Setting versetzt. Und ein hoher Erkennungswert zu „Kinder ihrer Zeit“ (das Vorgängerbuch). Beide Bücher können aber auch unabhängig voneinander gelesen werden.

Inhalt und meine Meinung:
Wir befinden uns 1968,  in Westberlin. Die Mauer gehört schon zum alltäglichen Bild.  Die Fronten des Kalter Kriegs verhärten sich, die Geheimdienste auf beiden Seiten sind äußerst aktiv....

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Buch
Sprache:
deutsch
Umfang:
560 Seiten
ISBN:
9783453292666
Erschienen:
2022
Verlag:
Diana
9.57143
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.8 (21 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 27 Regalen.

Ähnliche Bücher