Rezension

Rosemarys Küche

Scarlett - Laurel Remington

Scarlett
von Laurel Remington

Bewertet mit 5 Sternen

Inhalt:

Scarlett ist fast dreizehn,sie hat eine kleine Schwester,fast sieben und eine Mutter,die seit der Trennung vom Vater,Bloggerin ist.

Damit beginnen auch die Probleme von Scarlett,weil ihre Mutter unter anderem auch peinliche Erlebnisse von Scarlett postet.

Scarlett verliert ihre Freunde und ist einsam,denn mit ihrer Mutter kann sie auch nicht wirklich reden.

Dann entdeckt Scarlett durch Zufall in der Küche ihrer Nachbarin ein besonderes Kochbuch und fängt an,Rezepte daraus zu probieren.

Sie findet Freunde,gründet mit ihnen einen geheimen Kochklub und ihre Mutter ist auf einmal gar nicht mehr so schlimm...

Meinung:

Das Cover ist der absolute Hingucker,zusammen mit der Leseprobe hat es mich überzeugt.

Das Buch lässt sich zügig lesen,auch Kinder,für die dieses Buch eigentlich auch gedacht ist,sollten damit keine Probleme haben.

Die Kapitel sind angenehm kurz und man kann das Buch nicht beiseite legen,da man unbedingt wissen möchte,wie es weiter geht.

Man bekommt als Leser einen sehr guten Überblick vermittelt,wie Scarlett sich fühlt,sie war mir von Anfang an sympathisch,genauso wie die anderen Charaktere,besonders Rosemary,sie lernt man im Laufe der Handlung noch kennen.

Rosemary ist eine ganz besondere ältere Dame,die den Kindern noch so einiges beibringt und dafür sind sie auch dankbar.

Ich war absolut begeistert von diesem Buch,es zeigt,dass sich jung und alt gegenseitig respektieren können und meiner Meinung nach auch müssen.

Auch war das Buch sehr lehrreich,gerade zum aktuellen Thema Blogger,was hier gut ausgearbeitet wurde.

Die magische Zutat erfährt man auch erst ganz zum Schluss des Buches.

Der Back-O-Thon hat mir auch richtig gut gefallen,das müsste es viel öfter geben.

Fazit:

Ein wunderschönes,teilweise echt spannendes Buch über Freundschaft und Familie,dass nicht nur für Kinder sehr lesenswert ist.