Buch

Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück - Sophie Villard

Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück

von Sophie Villard

Die Kunst war ihre Leidenschaft. Die Liebe ihr Schicksal.

Paris 1937: Die rebellische Erbin Peggy Guggenheim genießt ihr Leben in der schillernden Künstlerbohème, eine glamouröse Abendgesellschaft folgt auf die nächste. Doch Peggy hat einen Traum. Sie will ihre eigene Galerie eröffnen und endlich unabhängig sein. Da verliebt sie sich in einen hochgewachsenen Schriftsteller mit strahlenden Augen: Samuel Beckett. Aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Peggys Traum lässt sich nur im fernen London verwirklichen, weit weg von Beckett. Und auch am Horizont ziehen dunkle Wolken auf: Der Krieg zwingt zahlreiche Künstler zur Flucht aus Europa. Peggy hilft vielen von ihnen dabei - und begibt sich und ihre Liebe in große Gefahr ...

Rezensionen zu diesem Buch

Interessant

Zum Inhalt:

Peggy hat eine Traum, sie will ihre eigene Galerie eröffnen. Das gelingt ihr auch, doch so richtig gut will die Galerie nicht laufen. Der aufziehende Krieg führt zudem dazu, dass immer mehr Künstler aus Europa fliehen. Das bringt sie auf eine ganz neue Idee. Sie will die Kunst retten und erhalten und ein Museum eröffnen.

Meine Meinung:

Immer wieder entdeckt man über Bücher Personen, die einem so gar nicht geläufig waren, die aber in ihrem Metier großes...

Weiterlesen

Das Leben einer berühmten Sammlerin

Inhalt: 

 

Paris 1937: Die reiche Erbin Peggy Guggenheim führt ein sorgloses Leben in der Künstlerszene von Paris. Eine Abendgesellschaft folgt der anderen und sie lernt viele berühmte Maler und Künstler kennen. Doch Peggy hat einen Traum, sie möchte eine Galerie in London eröffnen. Leider leidet unter dieser Entscheidung auch die Beziehung zu ihrem aktuellen Liebhaber Samuel Beckett.

Am Horizont lauert als weitere Gefahr für ihre Pläne der heraufziehende 2. Weltkrieg....

Weiterlesen

Interessantes, aber leicht seichtes Bild der Kunstsammlerin

Die reiche Erbin Peggy Guggenheim kennt sich in der Künstlerszene ihrer Zeit aus wie kaum jemand anderes. In den späten Dreißigern des letzten Jahrhunderts nutzt sie ihr Netz, um in London eine Galerie zu eröffnen. Doch das ist nur einer ihrer Träume.

Die Autorin Sophie Villard vermittelt glaubhaft die eigene Liebe zur Kunst und ein brennendes Interesse an der schillernden Figur der Mäzenin. Ihre Freude am Schreiben des Buches ist beinahe mit Händen greifbar. Der Zeitraum, den sie...

Weiterlesen

Ein sehr interessantes Buch

„Es drehte sich alles um Kunst und Liebe“ - Peggy Guggenheim über ihr Leben

 

Dieses Zitat von Peggy sagt alles aus, wovon dieses Buch handelt.

 

Peggy Guggenheim ist Amerikanerin mit jüdischen Wurzeln.

Ihr Vater, kam beim Untergang der Titanic ums Leben. So ist sie eine reiche Erbin, die die Möglichkeit hat, unabhängig zu sein.

Sie genießt ihr Leben und geht nach Europa. Paris, die Stadt der Liebe, hat sie zu ihrer neuen Heimat erwählt.

 ...

Weiterlesen

Die Rebellin

1937-1942, Paris-London-New York. Peggy Guggenheim entstammt einer wohlhabenden Familie und kann sich als reiche Erbin so manche Auswüchse leisten, die anderen vorbehalten bleiben. Als Kunstliebhaberin bewegt und genießt sie das bunte Treiben der skurrilen Künstlerbohème und jagt von einer Abendgesellschaft zur nächsten. Ihren Traum von einer eigenen Galerie lässt sie dabei nicht aus den Augen, denn damit könnte sie ihre beiden größten Wünsche erfüllen: mit der Kunst ihre Unabhängigkeit zu...

Weiterlesen

Lebendiges Porträt einer beeindruckenden Persönlichkeit

Frankreich, England, USA zwischen 1937 und 1942:

Die Amerikanerin Peggy Guggenheim lebt seit mehr als zwanzig Jahren in Europa und ist dort in der Kunstszene zu Hause, als die Deutschen im zweiten Weltkrieg auch in ihre (zweite) Heimat Paris einmarschieren. Peggy setzt alles daran, so viele Kunstwerke moderner Kunst wie möglich, aber auch Künstler und schließlich sich selbst zu retten und zurück nach New York zu gehen.

 

 

Meine Meinung:

Von Anfang an war...

Weiterlesen

Bildhaft und sehr interessant erzählt

Paris 1937: Die wohlhabende Erbin Marguerite (Peggy) Guggenheim lebt in ihrer Wahlheimat Paris und verbringt ihre Zeit mit Abendgesellschaften in der dortigen Künstlerszene mit Malern, Bildhauern und Schriftstellern. Sie träumt von der Eröffnung einer eigenen Galerie, um neue Künstler zu fördern und die Welt der Kunst der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die rebellische Frau verliebt sich in den Schriftsteller Samuel Beckett. Für die Kunst muss Peggy nach London ziehen. Der Krieg sorgt für...

Weiterlesen

Peggy und ihr Leben für die Kunst

Peggy Guggenheim ist eine besondere und bemerkenswerte Frau. In diesem Roman konnten wir ihr durch die lebendige Schilderungen in einer bewegten Zeit folgen. Die Jahre 1937 bis 1942 sind eine sehr spannende Zeit der Veränderungen und auch Peggy muss ihre Lebensziele danach ausrichten. Allerdings hat mich ihr Optimismus und ihre Gradlinigkeit beeindruckt. Sie lässt sich nicht verunsichern und versucht, ihre getroffenen Entscheidungen zu verwirklichen und dafür nimmt sie einiges in Kauf. Auch...

Weiterlesen

Sehr gut recherchiert

Es war so schön, solange es anhielt.

Dieses wunderbare Buch beschreibt das außergewöhnliche Leben der Marguerite (Peggy) Guggenheim.

Erzählt wird in drei Abschnitten. Die Handlung spannt sich von 1937 bis 1942.

Peggy hatte zwei großen Leidenschaften. Kunst und Männer. Das wird so wunderbar beschrieben. Wie Peggy allen Widerständen zum Trotz sich ihren Traum erfüllt.

Man spürt förmlich die Kraft, die Peggy ausstrahlt. Ihre Leidenschaft, ihren Willen sich gegen eine...

Weiterlesen

Ausschnitt aus dem Leben der Peggy Guggenheim – leichter biografischer Roman

Wer kennt sie nicht, Peggy Guggenheim, die reiche Erbin, die der Welt so wunderbare Museen (Venedig, Bilbao) mit Kunstsammlungen geschenkt hat?! Darüber hinaus ist sie als schillernde Persönlichkeit bekannt, nicht schön, aber mit vielen bekannten Männern liiert gewesen wie Samuel Beckett, Yves Tanguy, Max Ernst und unzähligen anderen. Sie scheint die Männer gesammelt zu haben wie ihre Sonnenbrillen und moderne Kunst. Letzteres ist ein Verdienst, der ihr einen Platz in den Annalen der...

Weiterlesen

Wunderbare Hommage an eine faszinierende Persönlichkeit

Der Name Guggenheim ist den meisten von uns gewiss ein Begriff, ebenso dessen Assoziation mit der Kunstwelt. Aber wer war Peggy Guggenheim wirklich, was machte ihre Persönlichkeit aus? Ich muss gestehen, dass ich bisher nahezu nichts über jene Kunstsammlerin, Mäzenin und Autodidaktin wusste, die ausgefallene Sonnenbrillen sammelte und als Rebellin ihrer Zeit galt. Tatsächlich verdanken viele Menschen dieser außergewöhnlichen Frau ihr Leben, da sie es war, die ihnen während des Zweiten...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
448 Seiten
ISBN:
9783328104889
Erschienen:
August 2020
Verlag:
Penguin TB Verlag
9
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (11 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 16 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher