Buch

Die Kathedrale des Lichts - Ruben Laurin

Die Kathedrale des Lichts

von Ruben Laurin

Eine Kathedrale, die zum Himmel wächst. Ein Steinmetz, der seiner Bestimmung folgt. Und eine Liebe, die nicht sein darf.

Anno 1215. Dem Waisenjungen Moritz widerfährt großes Leid. Nur, wenn er Skulpturen aus dem Stein haut, vergisst er alle Schmerzen. Jahre später erkennt ein reisender Baumeister Moritz' Talent und nimmt ihn mit nach Magdeburg, wo eine Kathedrale gebaut wird. Rasch macht sich Moritz einen Namen unter den Steinmetzen. Doch nicht jeder auf der riesigen Baustelle bewundert den jungen Künstler. Vor allem Gotthart, ein bekannter Bildhauer, neidet Moritz den Erfolg. Als Moritz sich ausgerechnet in die Frau verliebt, um die auch Gotthart wirbt, verfolgt dieser nur noch ein Ziel: die Vernichtung seines Rivalen, um jeden Preis.

Rezensionen zu diesem Buch

Mehr Liebesgeschichte als historischer Roman

In Magdeburg wird ein neuer Dom gebaut – und dort treffen sich fünf ganz unterschiedliche Menschen, deren Leben auf die eine oder andere Weise miteinander verbunden sind: Moritz, elternloser Wende, mit einem großen Talent für Bildhauerei; Helena, Tochter des Dombaumeisters Bohnsack, Ansgar, Ritter aus Dänemark, Gotthart, Bildhauer aus Frankreich und Mechthild von Magdeburg, historische Persönlichkeit mit Visionen.

Der Autor erzählt seine Geschichte aus den Perspektiven dieser fünf...

Weiterlesen

Der Dom zu Magdeburg

13. Jahrhundert, der 6jährige Waisenjunge Moritz hat große Trauer um seine ermordete Familie. Besonders seine Mutter fehlt ihm. Er beginnt deen Gesichtszüge in Stein zu heuen um seinen Schmerz zu vergessen und die geliebte Mutter um sich zu haben. Der Baumeister Bohnsack erkennt Moritz Talent und nimmt ihn mit nach Magdeburg, wo er am Dom, als Steinmetz, mitbauen soll. Die Jahre gehen ins Land, Moritz wird älter und verliebt sich in die Tochter des Baumeisters Helena. Doch da ist er nicht...

Weiterlesen

Zu oberflächlich, um die Erwartungen zu erfüllen

13. Jh. Nach einem Überfall auf seine Familie ist der 6-jährige Moritz der einzig Überlebende. Doch das Schicksal meint es weiterhin nicht gut mit ihm, so dass er als Sklave auf einer Burg landet. Während seiner Leidenszeit dort bringt er sich die Steinbearbeitung selbst bei und sein Talent fällt einem Steinmetzmeister auf, der dort zu Besuch ist. Meister Bohnsack nimmt ihn mit sich nach Magdeburg, wo er mit seiner schönen Tochter Helena lebt und als Baumeister an der dortigen Kathedrale...

Weiterlesen

Konnte nicht vollkommen überzeugen

Handlung:

1215

Durch Zufall trifft der Waisenjunge Moritz auf die Bauhütte rund um den Baumeister Bohnsack und seiner Tochter Helena. Dieser befindet sich gerade auf den Weg nach Magdeburg, um dort als Leiter der Bauarbeiten an der Kathedrale zu arbeiten. Bohnsack erkennt das Talent des jungen Mannes und nimmt ihn in seine Gruppe auf. Nicht nur auf der Baustelle wird Moritz schnell bekannt, sondern auch in ganz Magdeburg ist er für sein Geschick sehr angesehen. Doch natürlich...

Weiterlesen

spannend und informativ

„Die Kathedrale des Lichts“ spielt im 13.ten Jahrhundert. Den Hauptdarsteller Moritz begleitet der Leser auf seinem teils steinigen Weg angefangen vom kleinen Waisenjungen über eine harte Zeit der Sklaverei bis hin nach seinen Anfängen in Magdeburg wo er beim Bau der Kathedrale seine berufliche Bestimmung findet und die Liebe seines Lebens.

Gefallen hat mir, dass ich immer das Gefühl hatte, hier wurde tatsächlich recherchiert und versucht, das Leben und die Historie der damaligen Zeit...

Weiterlesen

Leider etwas seicht geraten

Nach dem Tod ihrer Mutter bleibt Helena nur noch der Vater, der seinen Kopf aber vor allem für seine Aufgaben als Baumeister frei hat. Die beiden gelangen nach Magdeburg, wo der Erzbischof den Bau seiner Kathedrale vorantreiben will. Hier treffen sie auf Arbeiter von Nah und Fern, mit guten und bösen Absichten…

Ich lese gerne historische Romane; einerseits natürlich um unterhalten zu werden, andererseits aber auch um Neues zu lernen. So ist die Frage nach der Lektüre nicht nur, hat...

Weiterlesen

Eine Historienschmonzette

Dass in einem Buch, das „Die Kathedrale des Lichts“ heißt vermutlich nicht das Rad neu erfunden wird, kann man erwarten. Es gibt so einige Bücher, wo mittelalterliche Kathedralen gebaut werden. Allerdings habe ich gehofft, dass Thomas Ziebula, den ich als einen Autor kennengelernt habe, der lebendige, gut recherchierte historische Romane mit originellen Figuren schreibt, eine Kathedralengeschichte fesselnd erzählt. Vermutlich steht das neue Pseudonym für eine neue Ausrichtung. Was man hier...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
590 Seiten
ISBN:
9783404176366
Erschienen:
Februar 2018
Verlag:
Lübbe
6.71429
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.4 (7 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 20 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher