Buch

Die Hauptstadt - Robert Menasse

Die Hauptstadt

von Robert Menasse

In Brüssel laufen die Fäden zusammen - und ein Schwein durch die Straßen.

Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europaischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an - die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das fur Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. David de Vriend dämmert in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen. Auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierigen Aufgabe. Er muss aus politischen Gründen einen Mordfall auf sich beruhen lassen; "zu den Akten legen" wäre zu viel gesagt, denn die sind unauffindbar. Und Alois Erhart, Emeritus der Volkswirtschaft, soll in einem Think-Tank der Kommission vor den Denkbeauftragten aller Länder Worte sprechen, die seine letzten sein könnten.
In seinem neuen Roman spannt Robert Menasse einen weiten Bogen zwischen den Zeiten, den Nationen, dem Unausweichlichen und der Ironie des Schicksals, zwischen kleinlicher Bürokratie und großen Gefühlen.
Und was macht Brüssel? Es sucht einen Namen - für das Schwein, das durch die Straßen läuft. Und David de Vriend bekommt ein Begräbnis, das stillschweigend zum Begräbnis einer ganzen Epoche wird: der Epoche der Scham.

Rezensionen zu diesem Buch

Europas Hauptstadt

Nach dem Lesen dieses Romans ist eines jedenfalls klar: Brüssel ist Europas Hauptstadt, hier findet man die VertreterInnen aller Nationen, die gegen- und miteinander versuchen, die Gegenwart und Zukunft unseres Kontinents zu gestalten. Doch so unterschiedlich die Menschen dort auch sind, auf irgendeine Weise sind sie miteinander verbunden, jetzt oder durch ihre Vorfahren in der Vergangenheit. Davon handelt dieses Buch, vom Leben in dieser Hauptstadt und den zumeist unsichtbaren Fäden, die...

Weiterlesen

Herrlich! Parodie oder Wahrheit?

Alle bekommen hier ihr Fett weg:

​Die Brexit-Briten mit ihren Extrawürstchen ebenso wie die Deutschen mit ihrer schlampigen Verfolgung nationalsozialistischer Verbrecher und aktuell mit ihrem "rasanten" Flughafenbau. Dazu natürlich die Bürokraten ganz allgemein, Politiker, Polizei, Kirche, Geheimdienste.

​Manchmal bleibt dem Leser allerdings das Lachen im Halse stecken. Überzogen oder wahr? Und so schlecht sind einige Ideen eigentlich gar nicht, oder? Auf...

Weiterlesen

Ein Roman über den gegenwärtigen Zustand der EU

Keine klassische Rezension, eher Gedanken zum Roman:

Eigentlich ist es ein zutiefst trauriges Buch, das Robert Menasse mit "Die Hauptstadt" geschrieben hat. Warum traurig? Ganz einfach, er beschreibt das Scheitern einer schönen Utopie. Was hatten die Menschen nach dem Zweiten Weltkrieg nicht für Hoffnungen in die Verpflichtung auf gemeinsame Werte gesetzt. Der Krieg, der Holocaust, das waren Erfahrungen, die für kommende Generationen ausgeschlossen werden sollten. Doch was wurde...

Weiterlesen

Sehr schwer zu lesen

Dieses Buch ist mir aufgrund des Titels aufgefallen, und ich wollte es lesen. Im Rahmen einer Wanderbuchrunde durfte ich es dann auch. Hier ein kleiner Einblick in den Klappentext: "Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an – die Gestalt eines Gespensts aus der...

Weiterlesen

Nicht nur Brüssel hat Schwein!

"In Brüssel laufen die Fäden zusammen - und ein Schwein durch die Straßen."

So lautet der erste Satz im Klappentext des Buches

Die Hauptstadt von Robert Menasse.

Menasse benutzt dieses Schwein, um fast sämtliche Protagonisten dieser Geschichte gleich im Prolog vorzustellen. Besser, man macht sich gleich eine kleine Übersicht, denn vieles passiert in Brüssel und manches davon nur zur Ablenkung, wie zum Beispiel das Schwein. Oder halt, ist das Schwein vielleicht der rote...

Weiterlesen

Das Schwein und störende Ideen.

Meine Meinung

Das Schwein und störende Ideen. 
Der Roman beginnt damit, dass ein Schwein panisch durch Brüssel läuft. Männer und Frauen geraten in Panik. Manch einer stürzt vor Schreck auf den regennassen Straßen und wälzt sich im Dreck.
Ich dachte bei mir, wie skurril diese Situation anmutet. Ein Schwein jagt erwachsenen Menschen Angst ein. Mutig sind wir Menschen wirklich nur dann, wenn so ein beschauliches Nutztier paniert und dampfend auf unserem Teller liegt. Das...

Weiterlesen

Schweine und ein Fundament aus Asche

Brüssel, Hauptsitz der Europäischen Kommission, ihres Zeichens supranationales Herz der Europäischen Union und Hüterin der Verträge. Die EU-Kommissare werden zwar von ihren jeweiligen Regierungen nominiert, sollen aber nicht nur nationale Interessen vertreten, sondern die gemeinsamen Ziele der Union.

Union – also Einheit! –, gemeinsame Ziele? Welch hehres Ideal.

Doch Menasse zeigt in seinem Roman gnadenlos, wie wenig die Realität diesem Ideal entspricht. Wie ein Leitmotiv zieht...

Weiterlesen

Amüsant und anspruchsvoll zugleich, zu Recht hochgelobt

Menasse greift in seinem Roman "Die Hauptstadt" das aktuelle Thema Europa auf, und das in gleich mehreren Handlungssträngen: Es passiert ein Mord, doch dem zuständigen Kommissar wird der Fall entzogen - scheinbar, weil es den Mord einfach nicht geben darf. Bei der Europäischen Kommission kommt ein Beamter auf die gelinde gesagt außergewöhnliche Idee, das Jubiläum der Einrichtung mit dem Thema Auschwitz zu verbinden. Und zu allem Überfluss geistert ein Schwein (oder sind es gar mehrere?)...

Weiterlesen

Eine ausgemachte Schweinerei

Ein Schwein macht die Straßen Brüssels unsicher, die EU Kommission muss unbedingt ihr Image aufpolieren und ein Mord der nicht stattgefunden hat, sind nur die Spitze des Eisbergs. Die dahintersteckende Problematik ist tiefgründig und es bedarf einer geschickt angelegten Taktik, um dem Dilemma ein Ende zu setzen. Zwischen Bürokratie und Machtkampf, voller Tragik und Komik, wird mit allen Mitteln um die Durchsetzung der jeweiligen Interessen gekämpft. Lobbyisten, Karrieristen und Heuchler, das...

Weiterlesen

EU bei der Arbeit

Natürlich sind wir froh, dass sich die europäischen Länder seit 1945 nicht mehr bekriegen und gegenseitig zu vernichten trachten. Natürlich sind wir froh, dass die europäischen Länder sich vertraglich zusammengeschlossen haben. Natürlich sind wir froh, Europäer zu sein. Trotzdem leidet die EU unter dem Ruf, vor allem sich selbst zu verwalten.

Menasse bestätigt das Vorurteil: Konferenzen, Meetings, Termine – daraus besteht der Tagesablauf der meisten EU-Angestellten. Aufgaben werden...

Weiterlesen

"Bürokratie? Wahnsinn!"

Ein Schwein läuft durch Brüssel, ein Mord verschwindet aus den Akten, eine Jubiläumsfeier der europäischen Kommission soll ausgerichtet werden...

...das sind die Rahmenhandlungen der Geschichte "Die Hauptstadt", die -wie ich finde- ein würdiger Preisträger des deutschen Buchpreises ist.

Ich mag den Humor, diese auf den Punkt gebrachten Seitenhiebe, ich musste so manches Mal beim Lesen laut auflachen. Das hat mich ehrlich gesagt überrascht. Bei einer Geschichte über den...

Weiterlesen

Bürokratie der Europäischen Kommission unterhaltend dargestellt

In Brüssel spielt ein großer Teil der Handlung des Romans „Die Hauptstadt“ von Robert Menasse, der dafür den Deutschen Literaturpreis 2017 erhalten hat. Der Roman heißt aber nicht nur so, weil Brüssel die Hauptstadt Belgiens und nebenbei auch Sitz der Europäischen Kommission ist, sondern weil es nach einem der Charaktere endlich an der Zeit ist, nachnational zu denken und eine Hauptstadt für Europa zu bauen, funktionell vergleichbar mit Brasilia. 

Die Protagonisten des Romans lernte...

Weiterlesen

Geistreiche Satire

Gebundene Ausgabe: 459 Seiten
Verlag: Suhrkamp Verlag (11. September 2017)
ISBN-13: 978-3518427583
Preis: 24,00€
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Geistreiche Satire

Der österreichische Autor Robert Menasse wurde für dieses Werk mit dem Deutschen Buchpreis 2017 ausgezeichnet. Ob er das verdient hat, darüber möchte ich mir kein Urteil anmaßen. Ein außergewöhnlicher Roman ist ihm auf jeden Fall gelungen.

Mit scharfem Blick nimmt...

Weiterlesen

Die Hauptstadt

Eine neue Sau wird durchs Dorf getrieben – oder so ähnlich. Ein Schwein, Mitten in Brüssel, der europäischen Hauptstadt. Die Gemüter sind erregt, die Gazetten stürzen sich auf das Thema. Derweil plagen die Beamten der Europäischen Kommission ganz andere Sorgen als Schweine auf Brüssels Straßen. Schweineohren sind interessant, aber nur, weil man damit auf dem chinesischen Markt Geld verdienen kann und aktuell die Nationalstaaten im Alleingang mit dem asiatischen Riesen verhandeln und sich...

Weiterlesen

Geistreich. Böse. Witzig. Tiefsinnig.

Der Roman „Die Hauptstadt“ von Robert Menasse steht auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2017 und hat meines Erachtens gute Chancen auf einen Platz auf der Shortlist (Stand: 11.09.2017).

Die Hauptstadt, ein Roman des österreichischen Romanciers Robert Menasse, ist ein Roman, den man eigentlich zweimal lesen müsste. Er verdient die doppelte Lektüre, denn erst, wenn man ihn beendet hat, weiß man die vielen Feinheiten richtig zu würdigen und vollkommen richtig in den Zusammenhang...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
459 Seiten
ISBN:
9783518427583
Erschienen:
September 2017
Verlag:
Suhrkamp
8.75
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.4 (16 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 50 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher