Leserunde

Leserunde zu "Romeos Tod" (Sabine Thiesler)

Romeos Tod -

Romeos Tod
von Sabine Thiesler

Bewerbungsphase: Bis zum 18.01.

Beginn der Vorableserunde: 25.01. (Ende: 15.02.)

Im Rahmen dieser Vorableserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Heyne Verlags – 20 Freiexemplare von "Romeos Tod" (Sabine Thiesler) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Der begnadete Schauspieler Jan Jespik verliebt sich Hals über Kopf in eine erotische, leidenschaftliche Frau. Mona ist gerade erst aus dem Knast gekommen und erzählt ihm ihre unerträgliche Geschichte. Von ihrem italienischen Ex-Mann hat sie schon Jahrenichts mehr gehört, offenbar ist er mit ihren Kindern in Italien untergetaucht. Während Jan jeden Abend auf der Bühne steht und große Erfolge feiert, startet Mona die Suche nach ihrer Familie in Florenz. Jan, der von Monas Schicksal schwer erschüttert ist, folgt ihr schließlich in die Toskana, um seine Geliebte zu rächen. Er weiß, dass dies seine schwerste Rolle sein wird und in der Katastrophe enden könnte.

ÜBER DIE AUTORIN:

Sabine Thiesler, geboren und aufgewachsen in Berlin, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete einige Jahre als Schauspielerin im Fernsehen und auf der Bühne und schrieb außerdem erfolgreich Theaterstücke und zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen (u.a. Das Haus am Watt, Der Mörder und sein Kind, Stich ins Herz und mehrere Folgen für die Reihen Tatort und Polizeiruf 110). Ihr Debütroman »Der Kindersammler« war ein sensationeller Erfolg, und auch all ihre weiteren Thriller standen auf der Bestsellerliste. Zuletzt bei Heyne erschienen: »Verschwunden«.

15.02.2024

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Azyria_Sun kommentierte am 29. Januar 2024 um 18:00

So, jetzt habe ich den zweiten Leseabschnitt auch durch und was soll ich sagen: Das Buch ist wirklich genial. Ich weiß noch überhaupt nicht, wem ich trauen kann.

Mona hat endlich – gemeinsam mit Doro – Vincenzo entdeckt. Aber ich kann noch nicht sagen, wem ich glaube. Hat Mona recht und ist ihr Ex unberechenbar? Dafür würde sprechen, dass Leo geweint hat. Oder war es, wie Vincenzo seiner Freundin erzählt hat, weil er als Spender nicht infrage kommt. Sitzt Leo wegen der Niere im Rollstuhl? Oder wegen etwas anderem? Hat er das Erbrechen wirklich vorgetäuscht? Da hat Vincenzo schon aggressiv reagiert, was für Mona sprechen würde. Und wo ist Lena? Und wo die Eltern von Vincenzo?

Ich könnte noch für niemanden die Hand ins Feuer legen – selbst für Doro nicht. Einerseits scheint sie sympathisch und empathisch zu sein, andererseits kann ich wie wirklich gar nicht einschätzen. Und Jan ist eh total krass, wie er sich in seine Rollen hineinversetzt.

Ich glaube, Frau Thiesler hat noch kein Buch mit so vielen irren und verrückten Charakteren geschrieben. Ich bin wirklich total gespannt, wie es weitergeht und wie das Ganze enden wird! Bislang ist das Buch für mich ein echter Pageturner!

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
crazy girl kommentierte am 30. Januar 2024 um 14:29

Lucia ist die Ehefrau von Vincenzo und nicht die Freundin. Mona war auch mit Vincenzo verheiratet. Von einer Scheidung habe ich nichts gelesen. Lucia fragt Vincenzo, warum er nach all den Jahren mit Leo nach Italien zurückgekehrt ist. Leo ist doch gar nicht sein Sohn und wo ist die Schwester?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Azyria_Sun kommentierte am 30. Januar 2024 um 16:13

Ich war mir nicht mehr sicher, ob Lucia Ehefrau oder Freundin ist. Aber stimmt, von einer Scheidung habe ich auch nichts gelesen. Wo die Schwester ist, habe ich mich auch gefragt.
 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Summergirl2102 kommentierte am 03. Februar 2024 um 12:14

Eigentlich funktioniert neu heiraten ohne Scheidung doch gar nicht. Ob Mona hier gelogen hat?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Summergirl2102 kommentierte am 03. Februar 2024 um 12:13

Mein Endruck ist auch, dass Doro nicht die liebe ältere Dame ist, sondern dass es da auch noch eine (für Mona böse?) Überraschung geben wird. Ich bin echt gespannt und kann mir gut vorstellen, dass ich den Rest des Buchs heute bei der langen Lesenacht verschlingen werde.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Borkum kommentierte am 11. Februar 2024 um 14:34

Das Buch ist wirklich genial. Ich weiß noch überhaupt nicht, wem ich trauen kann.

Mir geht es auch so und ich bin gespannt was sich die Autorin für das Ende überlegt hat.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
flowers.books kommentierte am 19. Februar 2024 um 07:01

"Ich glaube, Frau Thiesler hat noch kein Buch mit so vielen irren und verrückten Charakteren geschrieben. Ich bin wirklich total gespannt, wie es weitergeht und wie das Ganze enden wird! Bislang ist das Buch für mich ein echter Pageturner!"

 

Ja, das habe ich mir auch gedacht :D Aber so wird es nicht langweilig

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
crazy girl kommentierte am 30. Januar 2024 um 12:48

Ich habe den 2. Teil bis zum Ende des Romeo-kapitels gelesen. Der Schreibstil gefällt mir weiterhin und ich fliege durch die kurzen Kapitel. Mona hat ihre Geschichte zu Ende erzählt und wird mit Jens seiner Mutter in die Toskana reisen. Sie hofft dort auf eine Spur ihres Mannes und ihrer Kinder zu finden.  Er selbst hofft auf ein Engagement als "Lenz" in Wien. Wieder so eine Rolle eines Wahnsinnigen. Bei Mona habe ich erhebliche Zweifel, ob alles so stimmt, wie sie erzählt. Auf jeden Fall spannend und ich werde weiterlesen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
crazy girl kommentierte am 30. Januar 2024 um 16:05

Mona hat mit Doro zusammen Vincenzio aufgespürt will aber nicht mit ihm sprechen. Mir würde die Frage nach den Kindern so unter den Nägeln brennen und hätte gleich nachgefragt. Mona erzählt Mona die Geschichte ihrer Kindheit mit einer grausamen Mutter.  Auch hier habe ich meine Zweifel.

Jan entdeckt im Publikum eine verflossene Geliebte. Vorher hat er schon einen mann verprügelt und ihn mit Vincenzio angeredet. 

So viele Psychopathen, wie das wohl endet.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Azyria_Sun kommentierte am 30. Januar 2024 um 16:14

Warum sie nicht direkt zu ihm hin ist und ihn zur Rede gestellt hat, habe ich auch nicht verstanden. Das wäre doch das Natürlichste der Welt, da sofort den Kontakt zu suchen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
crazy girl kommentierte am 30. Januar 2024 um 19:45

korrektur: Mona erzählt Doro die Geschichte ihrer Kindheit mit einer grausamen Mutter

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Summergirl2102 kommentierte am 03. Februar 2024 um 12:16

Entweder ein großes Gemetzel am Ende oder auf der Geschlossenen in Zwangsjacken?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
flowers.books kommentierte am 19. Februar 2024 um 06:47

"Mir würde die Frage nach den Kindern so unter den Nägeln brennen..."

 

Ja - mir auf jeden Fall auch, schwer nachvollziehbar

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
westeraccum kommentierte am 31. Januar 2024 um 12:24

Ich habe jetzt auch den zweiten Leseabschnitt beendet und bin ziemlich gespalten in meiner Meinung . Einerseits ist das Buch sehr gut zu lesen und auch spannnend, andererseits aber stört mich die Gewalt. Sie richtet sich ja im Fall von Jan vor allem gegen sich selbst, bei Mona und Vincento gegen andere. Das ist mir oft zu brutal.

 

 

 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
jellyhead kommentierte am 31. Januar 2024 um 14:30

Auch der zweite Leseabschnitt hat mir wieder sehr gut gefallen. Sabine Thiesler hat da wirklich so einige skurrile Charaktere erschaffen.

Jan identifiziert sich immer noch zu stark mit seinen Rollen und dreht einfach am Rad, so dass er einen fremden Mann als Vincenzo „verkennt“ und auf ihn einschlägt. Man, man. Einfach irre dieser Typ :D mal sehen was es noch mit seiner Ex-Geliebten, die im Publikum sitzt, auf sich hat.

Mona und Dorothea sind nun in Italien und haben Vincenzo ausfindig machen können. Ich glaube, ich hätte ihn auch nicht direkt angesprochen. Schließlich weiß Mona bis jetzt noch nicht, wo sich ihre Kinder befinden und sie hat Vincenzos Geliebte ermordet. Demnach wäre er ja zu allem fähig.

Ich bin gespannt, warum Leo in einem Rollstuhl sitzt, wie die Beziehung zwischen ihm und Vincenzo ist und natürlich wo seine Schwester ist. Vincenzos neue Frau finde ich sehr herzlich und sympathisch. Mal sehen, was wir über sie noch erfahren.

Ich habe so viele Fragen, ich muss jetzt schnell weiterlesen :)

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Summergirl2102 kommentierte am 03. Februar 2024 um 12:17

Stimmt, Lucia ist vielleicht die netteste Person in diesem Buch.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
meg kommentierte am 31. Januar 2024 um 16:26

Zweiter Leseabschnitt geschafft und ich muss schnell weitermachen, um meine Fragen zu klären. Was ist mit Leo passiert und wo ist Lena. Das Verhältnis von Leo und Vincenzo ist mir auch nicht klar. Kann er Leo tatsächlichlich keine Niere spenden? Ich denke eher, er hat da eine Ausrede gesucht. Jan wird immer verrückter und Mona gefällt mir immer weniger, ihre Art, ihre Ausdrucksweise, die wütenden Reaktionen z.B. als Doro wegen Schmerzen nicht mitfährt um Vincenzo auszuspionieren.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
crazy girl kommentierte am 01. Februar 2024 um 10:54

Es muss sich eben alles um Mona drehen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Summergirl2102 kommentierte am 03. Februar 2024 um 12:19

Oh ja, das trifft es perfekt.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
flowers.books kommentierte am 19. Februar 2024 um 06:59

Ja, das erscheint mir auch so

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Summergirl2102 kommentierte am 03. Februar 2024 um 12:19

Ja, das fand ich auch unangemessen, dass sie deswegen sauer auf Doro ist. Und das, wo sie ihr schon so viel ermöglicht hat.

Lebt Mona eigentlich komplett auf Doros Kosten?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Borkum kommentierte am 11. Februar 2024 um 14:37

Monas Reaktionen/Gedanken finde ich manchmal auch ziemlich unangemessen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Nirvia kommentierte am 02. Februar 2024 um 06:40

Ich bin normalerweise großer Fan von Sabine Thiesler, aber mit diesem Buch werd ich einfach nicht richtig warm. Es ist zwar einerseits spannend, aber irgendwie ist mir alles etwas zu viel und ich bin froh wenn ich fertig mit lesen bin.

Jan ist so krank das man ihn am liebsten direkt einweisen lassen würde. Mona kann man auch überhaupt nicht trauen und inzwischen empfinde ich selbst Doro immer wieder als merkwürdig.

Der Sex oder die extreme Liebesabhängigkeit sind mir einen Touch zuviel; auch Monas Matyrium war  mir unangenehm zu lesen obwohl ich sonst sehr viel härteres gewohnt bin.

Ich kann nicht genau sagen woran es bei diesem Buch liegt. Vielleicht weil mir kein einziger Charakter sympathisch ist?

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Summergirl2102 kommentierte am 03. Februar 2024 um 12:21

Schade, dass du damit nicht warm wirst.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
haberlei kommentierte am 16. Februar 2024 um 20:35

Für mich ist es das erste Buch dieser Autorin.
Mir fehlen also Vergleichsmöglichkeiten. Ich kann mich nur zu diesem Buch äußern.
Und da muss ich dir Recht geben. Mir geht es ähnlich. Mir ist niemand sympathisch. Die Charaktere sind mir zu exaltiert, sowohl der durchgeknallte Schauspieler als die doch recht aggressive und egozentrische Monat. Dora kann ich auch nicht richt einordnen. Ist sie eine Gute oder doch nicht?
Vieles ist mir zu brutal, macht mir keinen Spaß, es zu lesen. Soviel Gemeinheit, Boshaftigkeit, psychische Gewalt, körperlche Gewalt. Alles Gegebenheiten, die mir unangenehm sind. Wäre dies keine Leserunde, hätte ich das Buch schon abgebrochen.
Obwohl, ich gebe es zu, irgendwie möchte ich wissen, worauf die Autorin hinaus will. Was schließlich die Moral der Gschicht ist.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
haberlei kommentierte am 16. Februar 2024 um 20:36

Für mich ist es das erste Buch dieser Autorin.
Mir fehlen also Vergleichsmöglichkeiten. Ich kann mich nur zu diesem Buch äußern.
Und da muss ich dir Recht geben. Mir geht es ähnlich. Mir ist niemand sympathisch. Die Charaktere sind mir zu exaltiert, sowohl der durchgeknallte Schauspieler als die doch recht aggressive und egozentrische Monat. Dora kann ich auch nicht richt einordnen. Ist sie eine Gute oder doch nicht?
Vieles ist mir zu brutal, macht mir keinen Spaß, es zu lesen. Soviel Gemeinheit, Boshaftigkeit, psychische Gewalt, körperlche Gewalt. Alles Gegebenheiten, die mir unangenehm sind. Wäre dies keine Leserunde, hätte ich das Buch schon abgebrochen.
Obwohl, ich gebe es zu, irgendwie möchte ich wissen, worauf die Autorin hinaus will. Was schließlich die Moral der Gschicht ist.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
haberlei kommentierte am 16. Februar 2024 um 20:36

Für mich ist es das erste Buch dieser Autorin.
Mir fehlen also Vergleichsmöglichkeiten. Ich kann mich nur zu diesem Buch äußern.
Und da muss ich dir Recht geben. Mir geht es ähnlich. Mir ist niemand sympathisch. Die Charaktere sind mir zu exaltiert, sowohl der durchgeknallte Schauspieler als die doch recht aggressive und egozentrische Monat. Dora kann ich auch nicht richt einordnen. Ist sie eine Gute oder doch nicht?
Vieles ist mir zu brutal, macht mir keinen Spaß, es zu lesen. Soviel Gemeinheit, Boshaftigkeit, psychische Gewalt, körperlche Gewalt. Alles Gegebenheiten, die mir unangenehm sind. Wäre dies keine Leserunde, hätte ich das Buch schon abgebrochen.
Obwohl, ich gebe es zu, irgendwie möchte ich wissen, worauf die Autorin hinaus will. Was schließlich die Moral der Gschicht ist.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Summergirl2102 kommentierte am 02. Februar 2024 um 23:11

Fragen über Fragen.
Was ist mit Monas Tochter, die gar keine Erwähnung fand in Vincenzos neuem Leben? Und warum sitzt Monas Sohn im Rollstuhl? Warum benötigt er eine neue Niere?
Hat Mona den Kindern im Wahn vielleicht auch was angetan?
Bei Monas Albtraum war ich geschockt, weil ich erst dachte, Vincenzo wäre völlig durchgedreht.
Wenn die Geschichte über Monas Mutter so stimmt, erklärt es zumindest, was bei ihr schief gelaufen ist. Klingt echt heftig. Ich schaffe den Leseabschnitt heute nicht mehr komplett, weil die Müdigkeit gewinnt, aber ausgerechnet jetzt wird es spannend, wo sie zufällig Vincenzos Restaurant ausfindig machen.
Ich bin schon ganz gespannt, wie es morgen weitergeht.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
crazy girl kommentierte am 03. Februar 2024 um 10:03

Wenn die Geschichte mit Monas Mutter so stimmt. Da bin ich mir nicht so sicher.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Magnolia-sieben kommentierte am 03. Februar 2024 um 11:38

Da kann ich mich nur anschließen. Monas Geschichten empfinde ich zunehmend als unglaubwürdig.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
haberlei kommentierte am 16. Februar 2024 um 20:41

Ich habe zunehmend Zweifel an Monas Geschichten.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Summergirl2102 kommentierte am 03. Februar 2024 um 12:21

Ich glaube es ja irgendwie nicht.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Magnolia-sieben kommentierte am 03. Februar 2024 um 11:53

Über dem allen schweben tausend Fragezeichen. Vor allem Mona kommt mir zunehmend suspekt vor. War ihre Mutter wirklich so schrecklich? Wenn ja, dann hat Mona durch sie einen irreparablen Schaden fürs restliche Leben davongetragen. Aber noch glaube ich Monas Geschichten nicht.

Auch finde ich es geradezu unverschämt, wie sie über Dora denkt. Vincenzo ist gefunden und wenn es wirklich stimmt, dass er ihr so viel Schlimmes angetan hat, dann kann ich schon verstehen, dass sie sich vorerst nicht zu erkennen gibt. Dann würde ich auch erst mal seine momentane Lebenssituation abchecken wollen.

Bleiben die Fragen: Was ist mit Leo passiert und wo ist Lena. Ich bin gespannt, wie sich dies alles aufklären wird.

Ach ja - Jan hätte ich beinahe vergessen. Er ist und bleibt ein Irrer. Ein wenig Wahnsinn gehört bestimmt dazu, sich so sehr mit einer Rolle zu identifizieren, das schon. Aber einfach mal einen hässlichen Kerl mit ekelerregenden Manieren zusammenzuschlagen, ist komplett drüber.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Summergirl2102 kommentierte am 03. Februar 2024 um 12:10

Ich bin bei Mona so misstrauisch, dass ich mich bei der Frage erwische, ob sie Vincenzo nicht ansprechen will, weil sie fürchtet, dass ihre Lügengeschichte dann auffliegt. Oder hat sie wirklich so große Angst vor ihm?

Und dann ist da die Frage, warum Jan so unglaublich aggressiv ist...

Und was passiert mit Susi? Da ist doch was im Busch.

Dieses Buch lässt in der Spannung wirklich gar nicht nach. Sowas habe ich echt selten.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
flowers.books kommentierte am 28. Februar 2024 um 07:34

Ich bin bei Mona so misstrauisch, dass ich mich bei der Frage erwische, ob sie Vincenzo nicht ansprechen will, weil sie fürchtet, dass ihre Lügengeschichte dann auffliegt. Oder hat sie wirklich so große Angst vor ihm?

Ja, das schwirrt mir auch im Kopf vor. Bin noch gespannt, was dahinter steckt.....

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Summergirl2102 kommentierte am 03. Februar 2024 um 12:24

Ich habe gerade nochmal über Mona nachgedacht.

Sie ist nicht dumm, sie weiß, ihren Vorteil durchzusetzen, sie kann Menschen für sich gewinnen und für ihre Zwecke einsetzen: sie ist kein Opfertyp. Ganz und gar nicht.

Und deswegen passt es für mich nicht zusammen, dass sie immer und überall das Opfer gewesen sein soll.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
haberlei kommentierte am 16. Februar 2024 um 20:50

Eine gute Überlegung. Mona ist tatsächlich kein Opfertyp. Aber angeblich war sie das immer - das Opfer ihrer Mutter, das Opfer Vinzenzos.
Großes Fragezeichen.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Borkum kommentierte am 11. Februar 2024 um 14:31

In diesem Roman hat Sabine Thiesler einige sehr spezielle Charaktere geschaffen. Ich bin mir gar nicht sicher wem ich hier trauen kann. Wenn Mona wirklich diese schlimme Kindheit und auch ihre Ehe wie geschildert, erlebt hat, kann sie einem nur leid tun. Aber ich weiß nicht, ob sie die Wahrheit sagt.

Jan identifiziert sich so sehr mit seiner Rolle, dass der Schritt zu komplettem Wahnsinn nur noch ganz klein ist. Wird er von Mona so manipuliert, dass er bereit ist, Vincenzo zu töten?

Auch bei Doro bin ich mir nicht sicher, ob sie wirklich die liebende Mutter und nette Freundin ist.

Vincenzo wurde aufgespürt. Wieso ist er eigentlich verheiratet? Wurde seine Ehe mit Mona geschieden? Ist er der skrupellose Mann, den Mona schildert? Zumindest ist er schnell aufbrausend.

Warum sitzt Leo im Rollstuhl? Hat es mit seiner Nierenkrankheit zu tun oder ist da etwas anderes passiert? Und wo ist seine Schwester?

Zig Fragen und keine Antworten. Bin gespannt wo mich dieser Roman am Ende hinführen wird.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
OmaAnni kommentierte am 12. Februar 2024 um 19:02

Wie Jan tickt hat man ja bereits im ersten Abschnitt gemerkt, hätte nicht gedacht, dass sich das noch steigert. Das man aber mittlerweile eigentlich bei jedem das Gefühl hat, das es doch noch etwas gibt, hätte ich nicht erwartet. Mona mit ihrem Gefägnisaufenthalt war gleich etwas suspekt, aber mittlerweile traue ich nicht mal Doro komplett.

Das die Geschichte sich so zentral Monas Mann zuwendet, habe ich auch nicht vermutet. Aber mir gefällt es, dieses ungute Gefühl, dass mich beim lesen oft überkommt.Da hat Frau Thiessler mal wieder ganze Arbeit geleistet.

 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
Summergirl2102 kommentierte am 13. Februar 2024 um 11:37

Ja, das mochte ich auch sehr gern. Das hat es so spannend gemacht.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
haberlei kommentierte am 16. Februar 2024 um 21:14

Ein eigenartiges Buch.
Es stößt mich vieles ab und dennoch fasziniert es mich, dass ich so überhaupt nicht weiß, was ich glauben soll, wohin das alles führen soll und wird.
Mir ist vieles zu brutal, Monas Geschichten strotzen vor Gemeinheiten, Boshaftigkeit, psychischer und körperlicher Gewalt. All das sind Sachen, die ich nicht gerne lese, was in mir unbehagliche Gefühle weckt. Und eigentlich lese ich lieber Erquicklicheres.
Und Sympathieträger sind sie ja alle keine.
Irgendwie glaube ich Mona nicht. Doch was treibt sie, wenn das nicht stimmt, was sie erzählt?
Es ist so vieles eigenartig. Wieso gibt es bei Vincenzo nur Leo und keine Lena? Wieso sitzt Leo im Rollstuhl. Wegen der Niere? Ob es vielleicht auch am Ende etwas Positives gibt? Mona als Mutter müsste doch als Spenderin in Frage kommen!?
Die Charaktere sind derart extrem. Jan lebt seine Rollen derart intensiv, dass man nur darauf wartet, dass er total in den Wahnsinn kippt. Seine Besessenheit von Mona treibt ihn ebenfalls zu Aktionen, die total übergriffig sind. Wie kann er nur einen Fremden derart niederschlagen!?
Mona schildert sich stets als Opfer - der Mutter, Vincenzos. Hat sie sich während der Haft so gewandelt? Denn jetzt wirkt sie eher manipulativ, egozentrisch.
Doro kann ich nicht einordnen. Sie wirkt so hilfsbereit, sie widmet Mona so viel Zeit und trägt wohl auch die nicht unerheblichen Kosten. Warum tut sie das? Weil sie nichts Besseres vor hat?

 

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
flowers.books kommentierte am 19. Februar 2024 um 07:00

Der zweite Leseabschnitt hat mir ebenfalls exterm gut gefallen, allerdings hat er mich auch mit vielen Fragen zurück gelassen. Wem ich Glauben schenken kann, ist mir noch unklar.

Thema: Lektüre Teil ll; Seite 124 bis 243
nina90 kommentierte am 22. Februar 2024 um 16:14

Ich bin nun auch durch mit dem zweiten Abschnitt und bin ziemlich zwiegespalten. Das Buch ist so ganz anders als die anderen Bücher von Sabine Thiesler. Jan geht mir furchtbar auf die Nerven und seine Kapitel nehmen für meinen Geschmack zu viel Platz ein in dem Buch. Monas Geschichte und ihre Vergangenheit hingegen lese ich sehr gerne. Nun hat sie auch endlich Vincenzo in Italien wiedergefunden. Ich bin gespannt, was wir über sein jetziges Leben noch erfahren. Warum sitzt Leo im Rollstuhl? Wo ist seine Schwester? Oder ist Luzia die Schwester?