Leserunde

Leserunde zu "Coldworth City" (Mona Kasten)

Coldworth City - Mona Kasten

Coldworth City
von Mona Kasten

Bewerbungsphase: 28.08. - 11.09.

Beginn der Leserunde: 18.09. (Ende: 08.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Knaur Verlags – 20 Freiexemplare von "Coldworth City" (Mona Kasten) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Bestseller-Autorin Mona Kasten mischt coole Superhelden-Action mit einer großen Lovestory.

Vor drei Jahren täuschte Raven ihren Tod vor, um der skrupellosen Forschungsorganisation AID zu entkommen. Seitdem ist sie auf der Flucht, denn Raven ist eine Mutantin, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, und AID würde alles tun, um sie wieder in ihre Gewalt zu bringen. Seit ihrer Flucht lebt Raven unerkannt in Coldworth City - bis der verschlossene Wade auftaucht und ihr anbietet, sie im Umgang mit ihren Fähigkeiten zu unterrichten. Damit ist die Zeit des Versteckens vorüber, denn schon bald sehen sich Raven und Wade einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeuten, sondern auch die ganze Welt ins Chaos stürzen kann.

Ein Superhelden-Roman für die riesige Fangemeinde erfolgreicher Serien wie Jessica Jones, Agents of S.H.I.E.L.D., X-Men oder Supernatural.

ÜBER DIE AUTORIN:

Mona Kasten, geboren 1992, lebt und studiert in Hamburg. Ende 2014 veröffentlichte sie ihren Fantasy-Jugendroman "Schattentraum. Hinter der Finsternis" bei neobooks, für den sie im März 2015 den Indie Autor Preis gewann. Mit ihrem Roman "Begin Again" gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste.

© privat

Mona Kasten, geboren 1992, lebt und studiert in Hamburg. Ende 2014 veröffentlichte sie ihren Fantasy-Jugendroman "Schattentraum. Hinter der Finsternis" bei neobooks, für den sie im März 2015 den Indie Autor Preis gewann. Mit ihrem Roman "Begin Again" gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste.

08.10.2017

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Sandkuchen kommentierte am 17. September 2017 um 16:23

Das Geheimversteck der Organisation ist ziemlich cool. Da gibts ja wirklich alles.
Nur schade das man gar nicht so richtig erwähnt wie viele da ungefähr leben.
Hätte mich mal interessiert.

So richtig tritt Raven ja mit niemanden in interaktion. Sie ist sehr außenvor. Sie unterhält sich nur mit einer Handvoll leuten und von denen erfährt man jetzt auch nciht sonderlich viel.
Mich hätte da mal bisschen mehr tiefgang gereizt. Einfach mal bisschen mehr von allem.

Sie trainiert mit Waden ihre Fähigkeiten und wird dabei besser.

Allerdings trainiert sie nur eine ihrer Fähigkeiten, während anfangs sonst nichts passiert.
In diesem Abschnitt passiert eigentlich wenig spannendes, weswegen ich auch nur langsam vorran gekommen bin.
Es zieht sich etwas.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
snowdrop890 kommentierte am 21. September 2017 um 23:01

Ein bisschen mehr Tiefgang hätte sicher nicht geschadet, da hast du recht. Man hätte die Handlung und die Figuren sicherlich ein bisschen ausbauen können.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Esma kommentierte am 23. September 2017 um 20:26

Da kann ich euch beiden leider nur zustimmen, die Charaktere sind sehr oberflächlich gezeichnet...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Esma kommentierte am 23. September 2017 um 20:26

Da kann ich euch beiden leider nur zustimmen, die Charaktere sind sehr oberflächlich gezeichnet...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Lelu kommentierte am 30. September 2017 um 22:29

Das hat mir auch gefehlt. Dann lieber weniger Figuren und für diese mehr Raum, dass sich zahelnmäßig viel mehr Mutanten im Untergrund aufhalten müssen, ist ja selbsterklärend (wobei eine ungefähre Zahl, wie groß die Organisation ist, mir auch gefallen hätte ^^). Und überhaupt: die sind nur zu sechst und mit einem neuen, untrainierten und unberechenbaren Mitglied losgestiefelt und haben so eine riesen Organisation gestürmt? Ich finde, es wäre "realistischer" gewesen, größere Teams ausrücken zu lassen, die sich um die einzelnen Aufgaben kümmern. Und sei's nur, um Wache zu stehen oder den Rückweg zu sichern... 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
lautitia kommentierte am 01. Oktober 2017 um 17:51

Genau! Diese Mission wurde wirklich eher unrealistisch dargestellt, vor allem weil sie eigentlich so viele Mitglieder sind. Es ist auch komisch, dass sie für so eine Mission einfach nur eine Konferenzbesprechung haben und dann sofort wissen, was sie zu tun haben. Alles wird.... irgendwie im Schnelldurchgang erzählt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
lautitia kommentierte am 01. Oktober 2017 um 17:47

Da kann ich dir nur zustimmen! Wnn alles wenigsens ein bisschen tiefgründiger erzählt worden wäre, wäre das Buch vielleicht doppelt so dick, aber bestimmt um ein Vielfaches interessanter!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Vanilla_Nani kommentierte am 09. Oktober 2017 um 09:56

Ich stimme dir da in allen Punkten zu. Mir fehlt auch der Tiefgang und soviel Spannendes passiert auch nicht. Deshalb bin ich auch heute erst mit dem Abschnitt fertig geworden.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
snowdrop890 kommentierte am 21. September 2017 um 23:05

Der zweite Abschnitt hat mir sehr gut gefallen. Langsam erfährt man etwas aus der Vergangenheit von Raven und Wade und über die ganzen Hintergründe der Story. Die AID scheint eine echt fiese Truppe zu sein. Ich hatte nicht erwartet, dass sie Ravens Mutter ermordet haben, nur um an Raven heranzukommen.
Ich bin aber auch ein wenig traurig, dass zwei Drittel des Buches jetzt schon hinter mir liegen. Ich will eigentlich noch viel viel mehr lesen!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Lrvtcb kommentierte am 22. September 2017 um 22:14

Mich wundert ehrlich gesagt auch etwas, dass das Buch so dünn ist. Vom Gefühl her würde die Geschichte viel mehr hergeben. An der ein oder anderen Stelle könnte von mir aus auch noch die ein oder andere Szene ergänzt werden. Das Tempo in dem Buch ist schon enorm. Die Vorbereitung der einzelnen Missionen ist nur sehr kurz und auch die Eingewöhnungszeit ist ziemlich knapp.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
snowdrop890 kommentierte am 23. September 2017 um 16:50

Ja, es ist wirklich sehr schade, dass das ganze Buch nicht mehr ausgearbeitet wurde

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Esma kommentierte am 23. September 2017 um 20:28

Ich finde auch, dass man da viel mehr rausholen könnte. Bei einer längeren Geschichte hätte sich auch die Kritik bezüglich der Oberflächlichkeit und der Handlungslücken erübrigt

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Lelu kommentierte am 30. September 2017 um 22:37

Recht habt ihr, leider. Es ist viel zu oberflächlich und sprunghaft. Die Autorin möchte gerne viel Spannung aufbauen durch viel Action, leider geht dabei jegliche Tiefe verloren: die Figuren wirken wie Prototypen, die nur eine bestimmte Funktion erfüllen sollen, statt wie Charaktere (mal von Wade und Raven ausgenommen, für die dann wieder alle Register gezogen werden), der Plot wirkt bisher sehr unausgereift oder zumindest wenig durchdacht und für den raschen Fortgang zurecht gebogen oder es wird sich aus der Mottenkiste bedient - dass die Mutter von AID ermordet wurde, fand ich z.B. gar nicht überraschend. Im Gegenteil, es wäre Figurenpsychologisch viel spannender gewesen, wenn das ein Aspekt gewesen wär, mit dem Raven erst hätte lernen müssen, richtig umzugehen. Aber so ist es eben wieder die böse Organisation...es ist sooo Schade, weil das Mutanten-Thema so viel Potenzial hat!

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Easy Bell kommentierte am 02. Oktober 2017 um 08:14

Dem kann auch ich nur zustimmen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
lautitia kommentierte am 01. Oktober 2017 um 17:54

Ja, finde ich auch! Das ist so schade, weil das eigentlich eine so gute Buchidee war...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Saphierra kommentierte am 04. Oktober 2017 um 14:07

Da kann ich dir nur zustimmen. Die Geschichte hat viel mehr Potenzial, die nicht genutzt wird. Dies ist mir aber auch schon bei anderen Büchern von ihr aufgefallen, dass alles irgendwann etwas hektisch wurde.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Vanilla_Nani kommentierte am 09. Oktober 2017 um 09:59

Ich hab ein wenig das Gefühl, dass das Buch einfach fertig werden sollte und dabei ist vorallem die Ausarbeitung der Details und der Tiefgang zu kurz gekommen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Simsalabim18282 kommentierte am 22. September 2017 um 09:24

Der zweite Teil hat mir schon viel besser gefallen als Teil 1 und für mich lies er sich auch flüssiger lesen. Bin jetzt gespannt wie die Geschichte endet

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Daniidiamond kommentierte am 22. September 2017 um 17:02

Der zweite Teil wirkte für mich etwas interessanter als der erste, gerade weil man jetzt auch etwas mehr über die Beteiligten weiß, so richtig mitreissen kann es mich aber nicht...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Vanilla_Nani kommentierte am 09. Oktober 2017 um 10:02

Geht mir genauso..

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Lrvtcb kommentierte am 22. September 2017 um 22:17

Wie die einzelnen Personen vorgestellt werden gefällt mir. Vor allem auch, dass man nun mehr über die einzelnen Hintergrund Geschichten erfährt. Für mich ist es auch eine Bereicherung, dass die Geschichte nicht nur aus Ravens Sicht sondern auch aus Knox und Wades Sicht geschrieben ist. So ist es deutlich interessanter.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
phantastic_pages kommentierte am 26. September 2017 um 21:02

Der zweite Teil hat mir schon besser gefallen als der erste. Ich finde es sehr cool das Ab und zu die Sichten der Personen wechseln, das lockert die Geschichte auf. Wade und Knox mag ich eh total gerne, mit Raven hat ich Anfangs meine Probleme, aber jetzt mag ich sie auch. Ich finde auch den Untergrund total interessant, hätte mir da aber viel mehr Tiefe gewünscht.  Allgemein find ich es jetzt noch nicht so Mutanten mäßig spannend, sehr Schade.

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Lelu kommentierte am 30. September 2017 um 22:58

Puhhh...ich hab mir mit dem Kommentar viel Zeit gelassen, habe immer mal wieder durch das Buch geblättert und mir Stellen noch einmal durch glesen - teilweise auch, weil ich beim ertsen Mal lesen gemerkt habe, dass ich mich habe von meinen eigenen Gedanken ablenken lassen...Es fesselt mir einfach nicht! Und ich finde das so, so Schade.
Aber von der oberflächlichen Behandlung der Figuren, die hier durch den Roman rauschen, mal kurz winken und dann mehr oder weniger wieder hinter Wade und Raven verschwinden, einmal abgesehen, ist der Plot einfach zu lücken- und sprunghaft.
Mir ist immer noch nicht klar: Woher kommen die Mutanten? Sind das genetische oder spontane Mutationen? Wer markiert die Mutanten und woher wissen die, welche Art von Gabe diese haben (es wurde ja erwähnt, dass es spezifische Markierungen gibt) wenn diese sich teilweise erst mit 14 zeigen? 
Dann: Wie kann man ein unberechenbaren Neuzugang gleich zu einer Mission mitnehmen, obwohl sie so offensichtlich nicht teamfähig ist? Wie kann man überhaupt nur zu siebt in so eine Organisation einbrechen? Und wie kann es sein, dass die super-duper-mega geheimen Pläne einer Orgaisation, die so grausam gegen Mutanten vorgeht, so wenig gegen MUTANTEN geschützt sind?
Und bin ich die einzige, die Ravens und Knox' Flucht absolut unrealistisch findet? Wie frei konnten die sich denn bewegen, wenn die sogar Leichen klauen konnten?

Und mal zu den Figuren selbst: Ich mag Knox von allen am liebsten und ich kann bis zu einem gewissen Grad auch verstehen, dass er sauer auf Raven ist, aber ich finde seine Reaktion dennoch überzogen, sie so vollkommen zu schneiden. Immerhin ist sie immer noch alles, was er hat! (Ich bin immerhin froh, dass sie die Kurve bekommen haben ^^) 

Aber ich bin dennoch gespannt, was AIDs genaue Absichten sind, und worauf das ganze noch hinausläuft (ich gebe die Hoffnung nicht auf!) :D

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
killerprincess kommentierte am 01. Oktober 2017 um 01:40

Das mit der Markierung und dem erst späten sichtbar werden der Gabe habe ich mich auch gefragt! Man kann ja eventuell im Blut sehen, DASS eine Gabe vorhanden ist, aber man weiß ja noch nicht welche...

Und ja, ich finde auch, dass die Flucht von Raven und Knox so konstruiert ist.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Stinsome kommentierte am 04. Oktober 2017 um 00:45

"Und bin ich die einzige, die Ravens und Knox' Flucht absolut unrealistisch findet? Wie frei konnten die sich denn bewegen, wenn die sogar Leichen klauen konnten?"

Musste gerade richtig lachen. Recht hast du - das war mir beim Lesen gar nicht so bewusst gewesen, aber klar, das klingt ja eigentlich wirklich sehr unrealistisch. :D

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Saphierra kommentierte am 04. Oktober 2017 um 14:10

Du bringst es ziemlich gut auf den Punkt :D Beim Lesen habe ich mir zwar auch hin und wieder diese Fragen gestellt, aber nicht weiter verfolgt ^^' Wahrscheinlich weil ich es auch nicht so spannend und interessant finde, auch wenn der zweite Abschnitt schon besser als der erste ist.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
killerprincess kommentierte am 01. Oktober 2017 um 01:37

Ich fand den zweiten Abschnitt schon deutlicher ansprechender. Ich bin besser in der Geschichte angekommen und hatte Interesse am weiteren Geschehen.

Wie aber Lelu vor mir geschrieben hat, fehlen auch mir einige Informationen: Seit wann gibt es denn die Mutationen? Denn mich wundert vor allem eins: bis auf Moira scheint mir dort noch kein erwachsener Mutant beim Untergrund begegnet zu sein!

Ich habe im Kopf, dass es das Gleichstellungsgesetz seit 25 Jahren gibt, aber sind die Mutanten erst ein Jahr vorher aufgetaucht oder schon 10-15 Jahre davor?

 

Außerdem erscheint mir alles so gehetzt. Die Geschichte hätte Raum für mehr gehabt. Ich Frage mich, an wem das liegt? Autorin oder Verlag/Lektorat? Denn im ersten Teil der Again-Reihe fand ich es ja manchmal schon sehr detailreich und ausufernden erzählt. Es ist schön, dass sich hier die Beziehung zwischen Raven und Wade langsam entwickelt, das ist glaubwürdiger, aber in Anbetracht dessen, das jetzt schon 2/3 vorbei sind, ist es etwas zu langsam.

 

Als deutsche Autorin finde ich es übrigens komisch, seinen Charakter ausgerechnet Wade zu nennen. Hätte es da nicht was besseres gegeben? Vielleicht auch nur in der Schreibweise: Wayde?

Heftig mit den Augen rollen musste ist, als das Serum zur Heilung erwähnt wurde. Bin ich hier doch bei X-Men gelandet? Zum Glück kommt ja dann noch der Twist, sonst hätte ich das echt zu abgekupfert empfunden.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Lelu kommentierte am 05. Oktober 2017 um 21:28

Stimmt auch! Dass es irgendwie keine Erwachsenen zu geben scheint, war mir gar nicht richtig bewusst - und auch das wieder: Fast alle sind so um die 17-19 oder jünger, wenn es das Gleischstellungsgesetz 25 Jahre gibt, MUSS es erwachsene Mutanten geben...warum schickt man dann "Kinder" auf Missionen?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
lautitia kommentierte am 01. Oktober 2017 um 18:11

Den zweiten Abschnitt habe ich nun auch geschafft.

Ich finde, dass er definitiv besser ist als der erste Abschnitt. Trotzdem fehlt da der Tiefgang. Wie viele bzw. fast alle hier vor mir schon erwähnt haben, wird alles viel zu oberflächlich erzählt. Da kann ich nur zustimmen... leider. Das liegt höchstwahrscheinlich zum Teil an der Erzählstrategie. Denn: es wird immer von einem Charakter auf den nächsten gesprungen und dadurch, dass es auch noch so undetailliert erzählt ist, führt das dazu, dass man kein einzigen Charakter wirklich kennt. Man hätte sich entweder auf die wichtigen Charaktere beschränken sollen, oder man hätte die Geschichte viel mehr ausbauen können, sodass es auch mit diesen Sprüngen eine gute Erzählweise geworden wäre.

Gut finde ich, dass man im zweiten Abschnitt mehr über Ravens Kräfte erfährt und sie etwas - nur ein bisschen - besser beschrieben hat, sodass ich mir das besser vorstellen konnte. 

Den Wutausbruch von Knox fand ich sehr übertrieben, ich weiß nicht genau warum, aber irgendwie gab es fast überhaupt keine richtigen Gefühlsausbrüche vorher bzw. es gab welche, aber die haben einen nicht wirklich gepackt, und dann kam Knox und rastet völlig aus. Im Vergleich zum Rest war das zu viel... es gab keinen Übergang.

Wade habe ich mir auch anders vorgestellt. Ich finde seine Kraft cool, vor allem diese Nebenwirkungen, aber von ihm wissen wir auch immer noch viel zu wenig, genau so wie viel wie von den anderen Charakteren auch.

Etwas, was mich an der Erzählweise auch stört, ist, dass der Erzähler immer selbst alles erklärt und rechtfertigt, egal, was passiert. Der Leser hat nicht wirklich eine Chance sich selbst ein Bild von der Situation zu machen. Statt, dass der Erzähler immer etwas bewertet hat, hätte ich mir mehr von den Charakteren gewünscht, die leider immer noch nach zwei drittel des Buches sehr weit entfernt wirken. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Lelu kommentierte am 05. Oktober 2017 um 22:34

Was du zum Erzähler gesagt hast, war mir gar nicht so bewusst (da müsste ich jetzt auch noch einmal reinblättern), aber es würde erklären was mich so stört. Erzählerkommentare sind ja nicht grundsätzlich schlecht, aber einer, der einem quasi vorschreibt, wie man etwas zu finden hat, ist mir auch zu simpel und auch belehrend...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Easy Bell kommentierte am 02. Oktober 2017 um 08:26

Hmmmm....eigentlich kann ich nicht mehr viel Neues beitragen. 

Mir hat der zweite Teil deutlich besser gefallen, leider aber auch nicht so wahnsinnig gut. 

Wie schon sehr oft erwähnt wurde, war auch mir die ganze Geschichte zu seicht. Die einzelnen Charaktere hatten deutlich zu wenig Tiefgang und man hat das Gefühl über die Geschichte hinweg zu fliegen. Ich finde es sehr schade, weil ich in dem ganzen Mutanten- Liebesgeschichten-Ding so viel Potential gesehen hatte. 

Mir fällt es auch wahnsinnig schwer an der Geschichte dran zu bleiben. Ich denke immer...ich solle mal wieder weiterlesen. Kein gutes Zeichen. 

Ich bin voller Hoffnung, dass mich die Geschichte zum Ende hin noch etwas mehr mitreißen kann. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Stinsome kommentierte am 04. Oktober 2017 um 00:57

Immer noch sehr viele negative Stimmen hier... weiß nicht, was mit mir los ist, dass ich diese ganzen - sehr berechtigten - Kritikpunkte gar nicht als so schlimm empfinde. Das kann auch von meiner derzeitigen Leselaune abhängen oder... keine Ahnung. Jedenfalls störe ich mich nicht daran, dass alles sehr oberflächlich erzählt wirkt. Ich habe mich damit abgefunden, dass es nicht sehr viele Hintergrundinformationen gibt und dass auch viele Charaktere stark zurückstecken müssen. Wie alt ist Knox eigentlich? Und habe ich es richtig verstanden, dass er auf diesen Markell steht? ;) Markell war ja 17, soweit ich weiß - wie alt ist denn dann Knox? Das kann ich nämlich so gar nicht einschätzen, da er auf mich doch sehr jung wirkt, aber ... er kann ja dann eigentlich auch nicht sehr viel jünger als 17 sein oder bin ich hier völlig auf dem Holzweg?

Gut fand ich jetzt diese Aussprache von Wade und Raven am Ende, die mir beide noch etwas nähergebracht hat. Beide sind mir sehr sympathisch und mir gefällt die langsame Entwicklung ihrer Beziehung - in Anbetracht der Tatsache, dass es nur noch 100 Seiten gibt, finde ich es aber auch irgendwie schade. Insgesamt könnte man wohl - wie hier auch schon erwähnt wurde - sehr viel mehr aus der Story herausholen, vielleicht wäre sogar Stoff für weitere Bände übrig, die aber, soweit ich weiß, nicht geplant sind. Oder? Wade und Raven sollen jetzt mal einen Zahn zulegen. ;)

Zudem fand ich Wades kurzen ... Wutanfall, wenn man es so nennen kann, etwas merkwürdig. Warum war er ihr gegenüber so abweisend, wenn sie ja letztendlich gar nicht der Grund für seine Laune war? Hm hm... und dann war auf einmal alles wieder okay. Ja ... gut... muss man das verstehen? :D

Insgesamt fesselt mich das Buch jetzt aber mehr - auch nicht mehr nur wegen der sich anbahnenden Lovestory, sondern auch, weil jetzt etwas mehr Spannung in der Luft liegt und mein Interesse auch für die Handlung an sich geweckt wurde. Ich bin jetzt echt gespannt, wie jetzt noch alles in 100 Seiten zufriedenstellend aufgelöst werden soll - ich lasse es mal auf mich zukommen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
killerprincess kommentierte am 04. Oktober 2017 um 23:46

Ich bin mir gerade auch nicht sicher, wie alt Knox genau ist, aber Raven und Markell sind gleich alt, Knox muss aber schon jünger sein. So wie sich Raven als Mutter und Beschützerin aufschwingt, müsste der Altersunterschied eigentlich größer sein :D aber ich würde mal schätzen, dass er so... 14/15 ist? Würde dann auch dazu passen, dass sich seine Mutation jetzt zeigte.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Stinsome kommentierte am 05. Oktober 2017 um 00:38

Ja, 14/15 hätte ich jetzt auch geschätzt. Raven war aber glaube sogar ein Jahr älter als Markell, wenn mich nicht alles täuscht. Aber uff, da stört es dann schon, dass über so viele Details hinweggegangen wird, da man sich ja auch schlecht ein Bild von den Charakteren machen kann, wenn man nicht mal deren Alter kennt. :D

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Lelu kommentierte am 05. Oktober 2017 um 22:38

In etwa so alt habe ich Knox auch geschätzt, wobei ich mir Knox, so gern ich ihn auch hab, gar nicht vorstellen kann. Mal wirkt er viel zu jung, dann wieder recht reif...ich vermute, dass es so schwer fällt, den Figuren ein Alter zuzuordnen, weil es auch keine Erwachsenen gibt und man so keinen Referenzrahmen hat.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Saphierra kommentierte am 04. Oktober 2017 um 14:05

So, mit dem zweiten Teil bin ich jetzt auch durch. Dieser hat mir schon wesentlich besser gefallen. Die Geschichte kommt langsam vorwärts , leider tritt aber die Entwicklung der Charaktere etwas auf der Stelle. Raven ist die ganze Zeit ziemlich von sich überzeugt und schafft es nicht wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen, Wade ist sehr in sich gekehrt ohne das man weiß wieso, Moira ist auch ein etwas undruchsichtiger Charakter. Was ich besonders schade finde, ist diese Abneigung gegen Raven. Warum? Ok, man weiß, diese Psi sind stark können gefährlich werden. Leider erfährt man nicht genau, was diese Psi eigentlich sind. Ist das eine eigene Kraft oder ist es eine Komibantion aus mehreren? Das ist für mich noch nicht so ersichtlich.

Die Handlung gefällt mir auch schon etwas besser. Sie brechen ins Labor ein, um die Pläne zu stehlen, es geht zwar nicht alles glatt aber sie kommen alle heil aus der Sache raus.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Lelu kommentierte am 05. Oktober 2017 um 22:40

Ja! Diese generelle Abneigung kann ich auch nicht verstehen, nur weil sie stärker und damit potenziell gefährlicher sind? Die meisten scheinen ja gar nicht zu wissen, was es mit Ravens Vergangenheit und den Umständen auf sich hat, also warum so eine Abneigung? Und dann auch noch von Mutanten (!), die sich dem Untergrund angeschlossen haben, um gegen Ausgrenzung (!) zu kämpfen...jaaa~

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
lautitia kommentierte am 09. Oktober 2017 um 18:04

Ja genau, und das von Mutanten! Bin voll und ganz deiner Meinung!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
sandrao05 kommentierte am 04. Oktober 2017 um 22:12

Auch ich habe Teil II nun beendet und kann immer noch nichts Negatives sagen. Der Fortgang der Geschichte ist zwar vorhersehbar und typisch für das Genre, aber mir fehlt bisher nichts. Ich lese gerne über Ravens und Wades Training, über die zarten Bande die sich zwischen den beiden entwickeln und mir hat auch "die Mission" ganz gut gefallen. Ich bleibe gespannt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Denise0603 kommentierte am 06. Oktober 2017 um 18:04

Ich muss ehrlich sagen, dass das Buch mich immer noch nicht ganz fesselt. Es zieht sich zurzeit. 
Ich glaube die größte Schwierigkeit habe auch ich damit, dass alles sehr oberflächlich ist. 
Das Thema würde viel mehr Freiraum lassen, um detaillierter auf einzelne Dinge einzugehen. Ein bisschen mehr Hintergrundwissen fände ich auch klasse.

Als der Untergrund sich auf die Mission begab dachte ich, klasse, endlich Spannung. Aber genauso plötzlich wie die Mission begann, war sie auch wieder vorbei und von Spannnung keine Spur. Sehr schade. 
Ich hoffe noch auf eine unerwartete, spannende Wendung !

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 101 - 218)
Olga Matika kommentierte am 08. Oktober 2017 um 12:31

Zweite Teil hat mir besser gefallen. Besonders die Beschreibung von Nutzung der Fähigkeiten.
Die Schreibweise ist gut. Es wird ganz schnell gelesen. Die Geschichte hat noch mehr Ähnlichkeiten mit X-men...

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch