Leserunde

Leserunde zu "Coldworth City" (Mona Kasten)

Coldworth City - Mona Kasten

Coldworth City
von Mona Kasten

Bewerbungsphase: 28.08. - 11.09.

Beginn der Leserunde: 18.09. (Ende: 08.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Knaur Verlags – 20 Freiexemplare von "Coldworth City" (Mona Kasten) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Bestseller-Autorin Mona Kasten mischt coole Superhelden-Action mit einer großen Lovestory.

Vor drei Jahren täuschte Raven ihren Tod vor, um der skrupellosen Forschungsorganisation AID zu entkommen. Seitdem ist sie auf der Flucht, denn Raven ist eine Mutantin, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, und AID würde alles tun, um sie wieder in ihre Gewalt zu bringen. Seit ihrer Flucht lebt Raven unerkannt in Coldworth City - bis der verschlossene Wade auftaucht und ihr anbietet, sie im Umgang mit ihren Fähigkeiten zu unterrichten. Damit ist die Zeit des Versteckens vorüber, denn schon bald sehen sich Raven und Wade einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeuten, sondern auch die ganze Welt ins Chaos stürzen kann.

Ein Superhelden-Roman für die riesige Fangemeinde erfolgreicher Serien wie Jessica Jones, Agents of S.H.I.E.L.D., X-Men oder Supernatural.

ÜBER DIE AUTORIN:

Mona Kasten, geboren 1992, lebt und studiert in Hamburg. Ende 2014 veröffentlichte sie ihren Fantasy-Jugendroman "Schattentraum. Hinter der Finsternis" bei neobooks, für den sie im März 2015 den Indie Autor Preis gewann. Mit ihrem Roman "Begin Again" gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste.

© privat

Mona Kasten, geboren 1992, lebt und studiert in Hamburg. Ende 2014 veröffentlichte sie ihren Fantasy-Jugendroman "Schattentraum. Hinter der Finsternis" bei neobooks, für den sie im März 2015 den Indie Autor Preis gewann. Mit ihrem Roman "Begin Again" gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste.

08.10.2017

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Sandkuchen kommentierte am 17. September 2017 um 16:16

Ich muss sagen ich vermisse den gewohnten Schreibstil von Mona Kasten.

In die Geschichte kam ich jetzt eher schleppen udn mit der Hauptfigur Raven kann ich mich auch nicht sonderlich anfreunden. Knox ist auch eher etwas ... tiefenlos.
Mich stört ein bisschen der Umstand das sie einfach so in der bar arbeitet wo scheinbar alle Schurken hingehen.
Auch das sie den Zettel mit der Container Nummer klauen konnte und das beiden einfach nicht aufgefallen ist!!
Ich finds schön, dass sie sich für die Stadt einsetzen will und möchte das sie bösen geschnappt werden.

Sie beobachtet also wie die den Container öffenen, und sie sagt selbst jetzt müsste sie eigentlich nur die Polizei rufen, stattdessen geht sie auf die los. Aber warum?
Es gibt keinen Grund warum sie das macht, und als die Polizei dann kommt, wer hat die eigentlich gerufen?
Der Mutant den sie da trifft erinnert mich sehr stark an Storm, auch wie er den Wind heraufbeschwört, dass ist grenzwertig. Man hätte das mit den Augen zumindestens weglassen können, weil es doch zu sehr X- Men ist.
Ich hoffe nur die anderen Charaktere lehnen nicht so stark an den X- Men an.
Als der Typ bei ihr in der Wohnung auftaucht, dachte ich mir nur "Woher wusste der wo die wohnt?"
Schließlich musste er einen zusammenhang herstellen zwischen der Dame aus der Bar, dem jungen Typen der ihn überfallen hat, dann rausfinden wie ihr richtiger Name ist und dann noch die Adresse.
Sie gibt sich ja extra viel Mühe unentdeckt zu bleiben, aber so leicht wie der sie gefunden hat, muss sie sich ja selten dämlich anstellen.

Und Waden ist der gutaussende Fremde, der sie erst warnt und dann rettet. Hach.
ich hoffe es wird besser :/

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Esma kommentierte am 20. September 2017 um 09:38

Da ich X-men nicht kenne, stören mich die Ähnlichkeiten eher weniger.
Bei der inkonsisten Handlung muss ich dir aber leider zustimmen: Die Polizei ruft sie zwar selber (S.23), aber wie der Mutant sie findet, ist mir auch nicht ersichtlich. Auch die Erklärung der Untergrund Organisation bezüglich der Beobachtung Ravens zeigt viele Lücken auf: Ja, sie ist ihnen beim Mutantenhandel aufgefallen, aber wie haben sie letztlich herausgefunden, dass Raven eingegriffen hat? Warum will Raven erst alle Details wissen und dann hakt sie hier nicht nach? Hier hätte ich mir schon mehr gewünscht.
Die Charaktere finde ich auch eher stereotypisch gezeichnet, das stört mich aber nicht so sehr.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Lelu kommentierte am 24. September 2017 um 22:34

Ich sehe den X-Men Bezug auch etwas kritisch. Auch der Wunsch nach einem harmonischen Zusammenleben erinnert ja auch daran...zuerst dachte ich "Cool, Mutanten!", aber mittlerweile frage ich mich, ob das wirklich so eine gute Idee war. Richtig originell wird sie bisher nicht bearbeiten.

Und ja, ihr habt beide recht, Ravens Charakter ist ziemlich widersprüchlich. Wie das so ist, versuche ich auch das schön zu reden, dass Ravens Wunsch nach einer sicheren Umgebung für Knox und sich selbst stärker ist und sie deswegen weniger misstrauisch ist. Tatsache ist aber, dass die Geschichte nicht ausgereift ist. Der Mutant, der letztlich dafür sorgt, dass sie zu Untergrund gelangt, ist auch eher ein trauriger Kniff, der vorne und hinten nicht funktioniert...mhhh :(

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Stinsome kommentierte am 03. Oktober 2017 um 18:35

In Sachen X-Men bin ich auch nicht so bewandert, weshalb mir da natürlich keine Ähnlichkeiten auffallen konnten. Das kann mich also nicht stören. Aber ich gebe dir auch bei diesem Mutanten aus der Bar recht, der auf einmal in ihrer Wohnung stand. Das hatte mich auch sehr irritiert.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Vanilla_Nani kommentierte am 05. Oktober 2017 um 11:20

Ich stimme dir da in vielen Punkten zu.

Ich bin auch erst gar nicht in die Story reingekommen, weshalb ich auch erst jetzt mit dem ersten Abschnitt fertig bin.

Die Widersprüche in der Handlung, die du beschreibst, finde ich auch störend. Wie konnte der Angreifer den Zusammenhang herstellen und die Wohnung finden? Warum folgen sie Wade ohne vorher Details zu erfragen, obwohl sie so vorsichtig sind? ....

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Simsalabim18282 kommentierte am 18. September 2017 um 13:51

So ich bin mit dem ersten Teil durch und bisher leider nicht soooo begeistert. Ich finde es erinnert sehr stark an X-Men, sowohl von der Story als auch von den charakteren. Schade! Ich fand Monas Schreibstil bei der Again-Trilogie toll, hier langweilt es mich eher. Raven mag ich eigentlich, Knox erscheint mir aber sehr farblos. Mal sehen wie es weitergeht ...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Lrvtcb kommentierte am 22. September 2017 um 10:28

Den Schreibstil finde ich eigentlich nicht anders. Ich habe die Again-Reihe auch gelesen und vom Stil her erkenne ich hier eigentlich keine Unterschiede. Es ist immer noch eine detailreiche Sprache. Was ich hier jedoch merke - außer dass es ein anderes Genre ist - ist, dass die einzelnen Charktere nicht so im Vordergrund stehen. Hier werden sie nicht so in der Tiefe beschrieben und bleiben zumindest am Anfang eher etwas oberflächlich.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Vanilla_Nani kommentierte am 05. Oktober 2017 um 11:23

Ich kenne die Again-Reihe nicht und kann deshalb nichts zu dem Schreibstil sagen. Ich finde die Charaktere bisher auch noch recht oberflächlich, aber ich gehe davon aus, dass sich da noch viel tun wird.. jetzt wo sich die ganze Situation ändert.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
sandrao05 kommentierte am 20. September 2017 um 12:28

Nachdem auch ich den ersten Teil beendet habe, und mir die ersten Eindrücke durchgelesen habe, bin ich leicht verwundert. Denn ich finde es bisher recht gelungen. Ich meine, ja die Ähnlichkeit zu X-Men ist schon klar ersichtlich, aber das stört mich auch nicht weiter. Und hey es ist nunmal ein Jugend-Fantasy-Buch.

Zudem lautet der erste Satz über das Buch: Bestseller-Autorin Mona Kasten mischt coole Superhelden-Action mit einer großen Lovestory.

Also für meine Begriffe finde ich alle Protagonisten klar strukturiert und alle auf ihre Weise nachvollziehbar. Alle haben Ecken und Kanten und tragen so für den Fortlauf der Geschichte bei. Über ein paar Logikunstimmigkeiten kann ich ganz gut hinweglesen so das es den Lesefluss nicht stocken lässt. Knox find ich ganz und gar nicht farblos, denn es zeichnet sich ja bereits ab, das auch er mindestens eine Fähigkeit besitzt. Für mich bleibt es spannend und ich freue mich auf den zweiten Teil. ;)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Lrvtcb kommentierte am 22. September 2017 um 10:35

Die Ähnlichkeit zu X-Men wäre auch schon nur da, wenn das Wort Mutant fallen würde. Aber klar mit dem Kampf um Gleichberechtigung habe ich auch direkt die Stimme von Charles Xavier im Kopf. ;-)

Farblos sind die Charaktere nicht, aber sooo viel wissen wir auch noch nicht über sie. Finde ich auch nicht schlimm, weil ein paar Seiten kommen ja noch. ;-)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Lelu kommentierte am 24. September 2017 um 22:37

Ich finde nicht, dass das Wort Mutant gleich sofort eine Ähnlichkeit mit X-Men provoziert...wenn ich Vampire sage, denkt ja auch nicht gleich jeder zwangsläufig an "Twilight"...bisher ist die Geschichte einfach nicht originell genug. Das liegt zum einen am Setting, dieses typische pseudoharmonisch Mensch-Mutant-Ding, dem Untergrund und der geheimen Forschungsinstitution...zum anderen an den Figuren. Ich denke, was die meisten als farblos beschreiben, verstehe ich so, das Raven, Knox, Wade Stereotype sind und auch ziemlich vorhersehbar handeln. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Easy Bell kommentierte am 26. September 2017 um 10:12

Schon allein bei den Worten Mutant und ihrem Namen Raven ist die Verbindung zu X-Man überdeutlich. Ich dachte ja zuerst es sei tatsächlich DIE Raven. Hatte mir schon überlegt, ob die Autorin das so übernehmen darf und war sehr gespannt darauf. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Ywikiwi kommentierte am 05. Oktober 2017 um 10:35

Dieser Meinung kann ich mich anschließen, mir gefällt die Geschichte bisher ganz gut.

Es ist noch etwas holprig, man weiß auch noch nicht so viel - aber das ist ja meistens so. Mich stören die sog. Logikfehler bisher überhaupt nicht, im Gegenteil - mir wären sie gar nicht so bewusst gewesen, wenn ich die Kommentare hier nicht gelesen hätte.

Und eben wie du sagst - es ist diesmal ein Jugend-Fantasy Buch. Ich kenne bisher nur "Schattentraum" von ihr und nicht die New Adult Reihe, aber ich finde auch man sollte das nicht zu sehr vergleichen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
snowdrop890 kommentierte am 21. September 2017 um 16:41

Ich habe den ersten Teil nun auch gelesen. Ich habe bisher noch kein Buch von Mona Kasten gelesen und auch von X-Men hab ich noch nichts gelesen oder gesehen, von daher bin ich gänzlich unbelastet. Ich habe auch ein wenig gebraucht um in die Geschichte reinzukommen, aber ich freue mich jetzt darauf wie es weiter geht. Ich glaube mit dem Untergrund kommt auch die Spannung.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Vanilla_Nani kommentierte am 05. Oktober 2017 um 11:25

Ich glaube auch, dass die Spannung jetzt mit dem Leben im Untergrund kommt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Lrvtcb kommentierte am 22. September 2017 um 10:38

Der Einstieg in das Buch ist mir gut gelungen. Habe gestern Abend damit angefangen und ruckzuck waren die ersten 100 Seiten gelesen. Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und angenehm. Klar erinnert die Geschichte an X-Men, aber das stört mich nicht, da ich die Filme auch gerne sehe. Solange es noch genug Unterschiede gibt, ist es mir egal.

Wade mag ich gerne und auch Knox ist total süß. Hoffe, dass wir von den beiden noch mehr erfahren. Würde mir auch wünschen, dass Knox noch merkt, dass er auch etwas besonderes ist. Stelle mir das schwer vor als "normales" Kind eine so außergewöhnliche Schwester zu haben.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Easy Bell kommentierte am 26. September 2017 um 10:08

Die Frage, die ich mir hier gestellt hatte ist ... warum will AID auch den Jungen?? Er ist kein Mutant und daher doch wertlos... Da solche Organisationen immer sehr skrupellos dargestellt werden ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie die beiden Geschwister aus Großherzigkeit zusammen lassen wollen auch eher unwahrscheinlich. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Lelu kommentierte am 30. September 2017 um 22:16

Ja, das habe ich mich auch gefragt. Ein Manko ist bisher ja eh, dass man nichts erfährt, wie es zu Mutanten kam bzw. ob das erblich bedingt ist? Es heißt immer nur, die haben ein Zeichen im Nacken, aber ist das grundsätzlich da oder von wem erhalten sie es? Könnte Knox also auch einer aufgrund seines Erbguts auch einer sein (dass er einer ist, die Vermutung liegt ja nun nahe)?
Vielleicht wird das noch geklärt, aber bisher ist wirkt der Plot noch nicht so recht durchdacht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Ywikiwi kommentierte am 05. Oktober 2017 um 10:32

Ich habe irgendwie auch die Vermutung, dass Knox auch Fähigkeiten hat - von denen er nur noch nichts weiß..

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Vanilla_Nani kommentierte am 05. Oktober 2017 um 11:27

Raven ist mit Knox zusammen ja freiwllig zur AID gegangen. Ohne Knox wäre sie nie freiwillig gekommen.. zumindest habe ich mir das so gedacht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Daniidiamond kommentierte am 22. September 2017 um 17:01

Ich hab mich nur schleppend in den ersten Teil hineingefunden und kann mich weder mit Knox noch mit Raven irgendwie "anfreunden" ich werde da einfach nicht warm. Leider ist der Schreibstil auch garnicht der,den ich von Mona Kasten kenne. Wade´s Geheimnisvolle Seite interessiert mich sehr, wobei ich denke man kann sich da für die Zukunft etwas zusammenreimen mit ihm und Raven. Ich bin gespannt wie es weitergeht und hoffe, dass das ganze noch etwas fahrt aufnimmt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Simsalabim18282 kommentierte am 22. September 2017 um 20:39

Mir ging es genauso 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Vanilla_Nani kommentierte am 05. Oktober 2017 um 11:28

Ich finde Wade ist bisher der interessanteste Charakter im ganzen Buch.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
phantastic_pages kommentierte am 22. September 2017 um 20:08

Die erste Etappe ist geschafft! Leider muss ich sagen das es mich bis jetzt noch nicht so richtig packen konnte. Es waren zwar ein paar spannende Szenen dabei, aber ich hätte mir echt viel mehr solcher Szenen gewünscht, aber vielleicht kommen die ja in den nächsten 200 Seiten.

Beim Schreibstil bin ich geteilter Meinung, einerseits verlockt er zum weiterlesen und ist auch relativ gut zum Lesen, aber manchmal versteh ich einfach nicht worauf sie hinaus will, manchmal fehlt einfach der Kontext. 

Für den nächsten Abschnitt wünsche ich mir mehr Mutanten Szenen und einfach die Stelle an dem es Klick macht und heißt "Wow ist das Buch Geil"

Ich bin Gespannt wie es weiter geht und werde hoffentlich etwas gutes berichten können!

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Lelu kommentierte am 24. September 2017 um 22:48

Erstes Drittel - check! Und wie ich in den Kommentaren wohl habe schon etwas durchklingen lassen, stehe ich mit dem Buch auch noch etwas auf dem Kriegsfuß...
Das ist bisher auch mein erste Mona Kasten-Roman, insofern kann ich nicht viel zu besser oder schlechter als sonst sagen. Der Schreibstil ist recht einfach, nicht plump, aber auch kein sprachliches Meisterwerk. Das ist also nicht das Problem, das Lesen ging schnell. Nein, die Story ist mir bisher deutlich zu unoriginell (Achtung: Wiederholung xD). Sowohl die Geschichte als auch die Figuren sind mir bisher viel zu stereotyp. Nur weil ein Buch als Jungd-Fantasy und Lovestory bezeichnet wird heißt das ja noch lange nicht, dass man die typische 0815-Folie drüber stülpen muss. Bisher scheint mir dies leider der Fall zu sein.
Das Gelesene überzeugt mich bisher nicht und ich fürchte aufgrund der geringen Seitenanzahl, dass auch nicht viel Raum bleibt, um das zu ändern. Im Prinzip müsste Band 1 sich lediglich auf die Figuren konzentrieren, um da noch was rauszureißen, die einzelnen Mitglieder, die dem Untergrund angehören, deren Geschichte etc. vorstellen, wenn jetzt laufend nur Personen vorgestellt werden, zu denen aber kaum was gesagt wird, und dann auch noch Story hinzukommt, wird wohl alles nur sehr oberflächlich bleiben. Aber ich bin noch guter Dinge!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Denise0603 kommentierte am 25. September 2017 um 21:55

Die ersten 100 Seiten sind geschafft. Leider hat es mich noch nicht so gepackt, ich kann mich nicht in Raven hineinversetzen. Ich hoffe dass es durch weitere Infos im laufe des Buches noch passiert.

Das Thema der Geschichte finde ich sehr interessant, aber bis jetzt noch nicht besonders gut umgesetzt. 

Der Schreibstil ist ganz angenehm, doch finde ich einiges zu oberflächlich beschrieben.

Mal schauen wie es weiter geht

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Easy Bell kommentierte am 26. September 2017 um 10:26

Wenn ich ein Buch bekomme - vor allem bei Leserunden- fange ich sofort an zu lesen und bemühe mich auch immer es zügig durchzulesen. Bei diesem Buch fällt mir das sehr, sehr, sehr schwer. Es packt mich leider überhaupt nicht. Ich muss den vielen anderen vor mir zustimmen. 

Ich liebe die X-Man Filme und dachte sofort...Raven? Darf die Autorin diesen Charakter einfach so übernehmen?? Da ich X-Man sehr gerne mag, finde ich es  nicht schlecht, wenn die Geschichte  sehr an X-Man angelehnt ist, aber zumindest hätte ich mir einen noch nicht besetzten Namen ausgedacht. 

Die Again- Reihe habe ich auch gelesen (leider noch nicht komplett) hier war ich auch begeistert und wegen der Again- Reihe und dem X-Man Thema war ich gleich Feuer und Flamme. Mutanten mit coolen Fähigkeiten und einer schönen Liebesgeschichte - Super....dachte ich 

Leider hat mich das Drogenthema sehr gelangweilt. Superhelden bieten so viel Potential, so viel Möglichkeiten. Da ein Drogenthema aufzugreifen ist mir leider zu einfallslos. 

Der Untergrund konnte mich dann auch nicht umhauen. Auch nichts neues. Gab es auch bereits in unzähligen Büchern. 

Den Namen der Stadt fand ich gleich zu klischeehaft. In einer guten Geschichte wäre es mir aber vollkommen egal gewesen. So ist es leider einfach nochmal ein Punkt der mir negativ auffällt. 

Ich hoffe wirklich sehr, dass es noch besser wird. Ich hoffe einfach auf eine wunderschöne Liebesgeschichte und auf mehr Spannung. Ansonsten habe ich ein bisschen Angst, dass ich mein Leseziel hier nur mit Mühe schaffen werde. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
lautitia kommentierte am 28. September 2017 um 21:53

Hab den ersten Abschnitt jetzt auch geschafft. Leider hat mich die Geschichte bis jetzt nicht gepackt. Es fällt auf, dass die Autorin viele Emotionen ünerbringen möchte, allerdings gelingt ihr das nicht wirklich. Alles geht viel zu schnell! Zuerst möchte aie auf keinen Fall mit Wade mitgehen und dann plötzlich gesteht sie sich jedes Mal ein, dass sie falsch liegt und gehorcht dann doch. Der Erzähler versucht dann immer alles zu rechtfertigen, was sie tut. Anfangs schien sie sich auch für sojemanden wie superwomen zu halten, weil sie diese Verbrechen löst. Oft schien sie dumme Entscheidungen zu treffen. Was ich auch nicht so toll finde, ist die Beschreibung ihrer Kräfte: sie sagt immer, dass sie ihre Kraft bündelt oder ihren Geist öffnet und dann plötzlich einen heftigen  Energiestoss abgibt, dass dann den ganzen Ort vernichtet. Das finde ich jetzt nicht so überzeugend. So eine Kraft, wie Raven sie beschreibt, kann man nunmal viel leichter bildlich darstellen und wahrscheinlich hatte die Autorin auch versucht dieses Bild zubeschreiben. Leider viel zu platt. Die Charaktere sind sehr vorhersehbar. Also zunächst Wade... rin klares Klischee. Das ist jetzt aber kein Kritikpunkt, weil es ja sehr oft so ist. Aber mit ihm konnte ich mich bisher auch nicht anfreunden, und auch nicht mit Knox oder Raven. Die übertreiben manchmal total mit deren Gefühlen, sodass das ein bisschen lächerlich rüber kommt. Also bis jetzt finde ich das Buh nicht so toll. Trotzdem hoffe ich, dass es besser wird. Ich freue mich auf das Training ihres Psi und ich vermute, dass Knox auch eine Kraft hat, die er nur noch nicht kennt. Ih hoffe ich werde nicht enttäuscht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Saphierra kommentierte am 29. September 2017 um 10:09

So, auch ich bin jetzt soweit durch. Bisher habe ich gemischte Gefühle. Auf der einen Seite finde ich die Story nicht schlecht, aber auf der anderen ist es manchmal schwer weiter zu lesen oder den Beschreibungen zu folgen.

Positiv: Die Idee mit den Mutanten und dass es an X-Men angelehnt ist, finde ich überhaupt nicht schlimm. Es ist mal was anderes im Fantasy Genre. Mittlerweile ist es ja wirklich schwer, sich was neues auszudenken, imemrhin gibt es schon alles auf die eine oder andere Art und Weise. Die Charaktere haben mir bisher gut gefallen, man erfährt ein bisschen was ohne gleich alles zu kennen, was die Spannung etwas aufrecht erhält. Auch die Idee hinter der Story finde ich gut, auch wenn es eine typische ist. Besondere flüchtet vor den Bösen, wird gefunden, landet bei den Rebellen.

Negativ: Leider gibt es auch ein paar Sachen, die mir nicht so gut gefallen. Der Schreibstil an sich gefällt mir recht gut. Er ist anschaulich und man siech alles gut vorstellen. Leider ist aber der Erzählstil manchmal etwas verwirrend. Ich hatte mal vor ein paar Jahren ihre Schattentraum Reihe gelesen und da hatte es mich schon genervt, dass der Erzählstil so sprunghaft war und sich teilweise so plötzlich änderte (also Storyline, Geschehen und Ort), dass ich immer zuerst dachte ich hätte was überlesen. Hier habe ich leider teilweise wieder das gleiche Problem. Bei den Beschreibungen der Drogendealer ist es mir wieder besonders aufgefallen. Sie ist bei den Beschreibungen der beiden immer wieder hin und her gesprungen, sodass ich immer noch nicht 100% weiß, wer wer ist ^^'

Ansonsten ist es nicht so schlecht und bin auf jeden Fall gespannt, was noch so kommt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Stinsome kommentierte am 03. Oktober 2017 um 18:44

Oh ja, in letzterem Punkt stimme ich dir absolut zu. Diese Beschreibungsszene in der Bar - ich wusste auch nicht so recht, wer jetzt wie aussah. Dachte, das lag daran, dass ich nicht aufmerksam genug gelesen hätte, aber... offenbar bin ich unschuldig. :D :D

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Saphierra kommentierte am 04. Oktober 2017 um 12:28

Zuerst habe ich aber auch gedacht, dass ich zu unaufmerksam war und habe die Stelle bestimmt zwei oder dreimal gelesen ^^' Naja, ist ja letztendlich egal. Ist nur schade, weil es mich etwas im Lesefluss gestört hat.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Ywikiwi kommentierte am 05. Oktober 2017 um 10:35

Bei den Beschreibungen der Drogendealer ist es mir wieder besonders aufgefallen. Sie ist bei den Beschreibungen der beiden immer wieder hin und her gesprungen, sodass ich immer noch nicht 100% weiß, wer wer ist ^^'

Oh HAHA! Und ich dachte ich wäre einfach zu doof um das zu checken. Aber gut wenn man weiß, dass man nicht alleine ist. xD

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
killerprincess kommentierte am 30. September 2017 um 16:14

Ich habe die ersten 100 Seiten jetzt auch eher schleppender hinter mit gebracht. Allerdings ist das am Anfang eines Buches ja doch des Öfteren der Fall, aber hier fiel mi der Einstieg irgendwie noch etwas schwerer. Ich kann es ja verstehen, aber Raven ist mir gerade irgendwie zu ernst und gejagt, sie kommt mir nicht so selbstbewusst vor und etwas Humor oder mal ein Messer Spruch von ihr würde sie mir schon näher bringen.

Mich stören auch die kleinen Lücken in der Handlung: woher weiß der Typ, wer sie ist? Warum kommt Wade erst so spät in ihre Wohnung um sie zu retten? Warum war Knox auch in dem Labor?

Ansonsten stimmte ich zu, dass alles etwas stereotyp ist. Am spannendsten finde ich es aber gerade, dass Know wohl doch eine Fähigkeit hat.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Ich weiß gerade auch gar nicht, ob das hier ein Einzelband oder Reihen-Auftakt ist?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Stinsome kommentierte am 03. Oktober 2017 um 18:53

Ich bin nun auch mit dem ersten Abschnitt durch und etwas überrascht wegen der vielen negativen Kommentare, denn soooo schlecht fand ich das Buch bisher gar nicht. Klar, es gibt viele Ungereimtheiten und wer X-Men kennt (ich nicht ;D), wird hier wohl auf einige Parallelen treffen, aber ich kann eigentlich darüber so weit hinwegsehen, dass ich bisher doch schon Lust auf das Weiterlesen habe. Nur merke ich, dass meine Neugier nicht so auf der Handlung liegt (hinsichtlich dessen ist einfach noch nicht so viel Spannendes passiert), sondern eher auf der Entwicklung dieser versprochenen Lovestory, denn Wade finde ich, trotz der Tatsache, dass er ein Stereotyp ist, irgendwie interessant. Ich könnte mir vorstellen, dass das mit ihm und Raven wirklich noch unterhaltsam werden könnte, vor allem, da ich weiß, dass Mona Kasten ein Händchen für schöne Liebesgeschichten hat ;)

Hinsichtlich dem ganzen Drumherum, den Mutanten, dem Untergrund, der AID bin ich noch nicht gänzlich überzeugt, weshalb mein Interesse auch nicht unbedingt dort liegt. Dass Knox, den ich eigentlich auch schon sehr mag, wohl auch noch Kräfte bei sich entdecken wird, finde ich jedoch sehr vielversprechend und vielleicht überrascht mich die Handlung ja noch.

Das Buch lässt sich insgesamt aber sehr schnell lesen, was an der großen Schrift, aber auch an dem guten Schreibstil liegt, den ich zwar schon kannte, der mir doch aber auch anders vorkam als in der Again-Reihe. Mal schauen, was mich jetzt noch so erwartet.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
sami0889 kommentierte am 03. Oktober 2017 um 21:21

Habe den ersten Teil gelesen und muss sagen ich kam in das Buch sehr gut rein. Leider hat es mir aber nicht soo gut gefallen wie ich erwartet habe. Kann villeicht auch daran liegen das es für mich kein typische Mona Kasten Buch ist, mir hat irgendwas gefehlt. Aufjedefall will ich noch weiter lesen und hoffe die Geschichte gefällt mir dann besser.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Olga Matika kommentierte am 04. Oktober 2017 um 11:15

Ich bin gerade mit den ersten Abschnitt fertig. Ich muss sagen, dass es mein ersteb Buch von Mona Kasten. 

Zur Zeit finde ich das Buch unteressant. Nicht so spannend, wie ich erwartet habe. 

Ich werde noch nicht sagen, dass ich Knox oder Raven oder Wade schon mag. 

Hoffe, dass in zweiten Abschnitt mehr Spannung wird.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Ywikiwi kommentierte am 05. Oktober 2017 um 10:29

Als ich den Spruch "Ein Superhelden-Roman für die riesige Fangemeinde erfolgreicher Serien wie Jessica Jones, Agents of S.H.I.E.L.D., X-Men oder Supernatural" gelesen habe und das Buch auch woanders mit X-Men beworben wurde, WUSSTE ich es kommen Mopper-Kommentare (bitte nicht zu ernst nehmen ;)) genau darüber!

Mich stört diese Art von Promotion irgendwie sehr. Da man dann einfach richtig bewusst vergleicht. Und das finde ich immer sehr problematisch...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Saphierra kommentierte am 05. Oktober 2017 um 12:13

Das stimmt wohl, kaum hat man vor Augen, für welche Fangemeinde das Buch gedacht ist, zieht man unwillkürlich den Vergleich und ist dann nicht so begeistert, wenn es sich dann doch sehr ähnlich ist ^^'

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Lelu kommentierte am 05. Oktober 2017 um 20:18

Die Feststellung der Zugehörigkeit zu einem Genre ist ja meistens gewünscht, einfach damit man einen Eindruck hat, in welche Richtung etwas tendiert. Und natürlich mag man die Vergleichsserien und eben auch das Thema. Aber man erwartet dann doch irgendwie etwas "eigenes", sonst liest sich der Roman wie eine Fanfiktion. Bisher hat der Roman einfach keinen Wiedererkennungswert...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Ywikiwi kommentierte am 06. Oktober 2017 um 09:53

Ja das stimmt schon. Eine Sortierung in eine bestimmte Schublade ist okay und auch sehr hilfreich - allerdings sind mir solche Aussagen wie oben zu speziell.

Eine zeitlang war doch jede Dystopie "wie Panem" oder jeder High Fantasy Schinken "wie GoT" und meist war dieser Vergleich nichtmal ansatzweise berechtigt.

Mir reichen da schon Aussagen wie "Jugend- Romantasy mit Superhelden" oder so. Da weiß man doch auch was man (im besten Falle ;)) bekommt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Lelu kommentierte am 06. Oktober 2017 um 10:37

Das stimmt natürlich, wenn man zu sehr vergleicht, werden natürlich auch entsprechende Erwartungshaltungen geweckt...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 100)
Lenokan kommentierte am 17. Oktober 2017 um 00:07

Ich muss mich der Meinung vieler hier anschließen, dass die Geschichte bis hierhin nichts Besonderes bieten konnte.

Alles erinnert sehr stark an X-Men oder andere Mutanten-Filme, selbst die Namen.

Dennoch mag ich die Handlung, da ich ein großer X-Men-Fan bin. Ich hatte zwar gehofft, dass es diesmal keine große Geheimorganisation gibt, die Mutanten im Umgang mit ihren Fähigkeiten ausbildet, sondern Wade vielleicht Raven und Knox allein unterstützen würde, doch stört mich das bisher nicht besonders.

Die Beziehung von Raven zu ihrem Bruder mag ich sehr. Ich hoffe, sie können ihren Streit wieder schlichten. Außerdem wünsche ich mir, dass noch mehr Mutanten auftauchen, vielleicht auch mal mit etwas ausgefalleneren Fähigkeiten, denn bisher finde ich alle Gaben doch sehr typisch für Geschichten über Mutanten.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch