Leserunde

Leserunde zu "Miles & Niles - Jetzt wird's wild" (Jory John, Mac Barnett)

Miles & Niles - Jetzt wird's wild
von Jory John Mac Barnett

Bewerbungsphase: 11.09. - 25.09.

Beginn der Leserunde: 02.10. (Ende: 22.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des cbt Verlags – 20 Freiexemplare von "Miles & Niles - Jetzt wird's wild" (Jory John, Mac Barnett) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Ist nicht jeder ein bisschen wild?
Miles und Niles, die unangefochtenen Meister im Streichespielen, haben Sommerferien! Befreit von allen Schulpflichten, genießen die zwei Trickser nun in vollen Zügen das süße wilde Leben, erobern die Wälder außerhalb von Yawnee Valley, klettern auf Bäume, entdecken Höhlen und – ja – denken sich höchst kreative neue Streiche aus.
Solange jedenfalls, bis Barry Barkins Sohn Josh sie aufspürt. Josh verbringt erneut seine Ferien in dem supersportlichen Drill-Camp, in dem er schon letztes Jahr aufgeblüht ist wie eine Primel. Und dieses Jahr hat er ein paar Bewunderer gefunden. Als Josh und seine Angeber-Kadetten beschließen, Miles und Niles zu schikanieren, muss sich zeigen, was am Ende des Tages stärker ist: die Macht der geballten Fäuste – oder die Geistesblitze eines entfesselten Trickser-Duos?

ÜBER DIE AUTOREN:

Jory John ist Journalist, Coach, Lehrer und Autor von Büchern für Erwachsene und Kinder, u.a. mehrerer erfolgreicher Bilderbücher. Er ist Co-Autor des Bestsellers "Alle meine Freunde sind tot". Jory John lebt in Oregon.

Mac Barnett ist ein mehrfach preisgekrönter Autor zahlreicher Kinderbücher, darunter die Bilderbücher "Extra Garn" und "Sam und Dave graben ein Loch", die von Jon Klassen illustriert wurden. U.a. hat er den Caldecott Honor und den Boston Globe-Horn Award gewonnen. Er lebt in Oakland, Kalifornien.

22.10.2017

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 138 - 220)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 138 - 220)
Sigrid kommentierte am 03. Oktober 2017 um 19:20

So, nach dem Bügeln habe ich dann das Buch auch zuende gelesen. Es hat mir gut gefallen. Der Schluß besonders. In den letzten Kapiteln war ja noch der Streich mit dem Stein. Der hat mir gut gefallen. Interessant fand ich auch zu Begin des Kapitel 27 die Aufzählung der Baumarten - ja die Jungs hatten es sich ja auch vorgenommen, alle Baumarten zu benennen. Man muss ja immer konsequent sein. Doch, ein schönes Buch für junge Leser. Und vielleicht auch zwischen durch für die nicht mehr so jungen Leser.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 138 - 220)
MarTina3 kommentierte am 04. Oktober 2017 um 21:32

Den Stein-Streich fand ich auch witzig. Da wäre wohl auch jeder neugierig, was beim Umdrehen passiert.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 138 - 220)
Tara kommentierte am 11. Oktober 2017 um 21:49

.... zu Beginn des Kapitels ist gut. Das Kapitel bestand nur aus Bäumen. *lach*

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 138 - 220)
MarTina3 kommentierte am 04. Oktober 2017 um 21:31

Durch die Sache mit dem Stein, wird der Schulleiter Barkin auch lockerer. Es hat ihm sogar gut getan. Die Lockerheit sieht man auch an seinem neuen Willkommensgruß an die Schüler :-)

Toll wie die beiden Jungs zusammenhalten. Ist einer in Gefahr, tut der andere alles, um ihm zu helfen. Das sind wirklich die besten Freunde. Außerdem gefällt es mir, wie nochmals der Vergleich zwischen einem lustigen Streich und Josh Verhalten hervorgehoben wird. Da hat Miles eine gute Rede gehalten (S. 204).

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 138 - 220)
katze-kitty kommentierte am 14. Oktober 2017 um 12:27

Die Rede von Miles war klasse !!!!

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 138 - 220)
esposa1969 kommentierte am 05. Oktober 2017 um 21:38

Im letzten Abschnitt des Buches geht es nun darum, dass sich Miles und Niles sich nun einigermaßen mit Barry Barkin angefreudet haben. Kommt gleich eine furchtbare Nachricht: Niles wurde von Josh und der Mike-Kompanie entführt und in ihr Camp gebracht. Leider ist zu Niles Bedauern Josh ein guter Knoter und seine Freiheit hängt nun von Miles ab, der kurze Zeit später eintrifft. Zusammen entwickeln sie einen Plan, der Josh glauben lassen soll, er hätte gewonnen. Doch Miles und Niles geben sich nicht einfach geschlagen. Miles hat auf die Flagge eine Unterhose von Josh draufgeklebt, die er von Niles bekommen hatte. Als Panzer und Splitter die Flagge hissten und Josh schließlich die Hose runterziehten, verlor er augentblicklich die Kontrolle und seine Autorität. Am Ende gehen Miles und Niles (mal wieder) als Sieger hervor.

Mit persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Es war lustig, spannend und schön gestaltet. Ich hoffe es kommt noch ein vierter Teil raus.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 138 - 220)
Tara kommentierte am 11. Oktober 2017 um 21:51

Wir hoffen auch auf weitere Bände. Ein paar Farben stehen ja noch zur Verfügung.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 138 - 220)
WilmaH kommentierte am 09. Oktober 2017 um 10:36

Der letzte Streich war richtig gut. Für Josh vielleicht nicht so lustig, aber dafür für alle anderen. Auch die Freundshaftsbekundung am Ende gefällt mir. Der Streich mit dem Stein war ein toller Einfall. Dadurch ist der Schulleiter auch noch zum Trickser geworden, bevor die Schule wieder los geht.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 138 - 220)
Svenja Landau kommentierte am 09. Oktober 2017 um 21:59

Der letzte Abschnitt hat mir noch am allerbesten gefallen.
Hier hat man ja auch erfahren, dass Niles sich immer mit Holly getroffen hat. Wo das wohl noch hinführt?!?
Der Streich mit dem Stein vor der Hütte von Schulleiter Barkin war genial :-D und auch die Gründe, die er sich dann überlegt hat, ob er ihn umdreht oder nicht - mega witzig :-D
Schulleiter Barkin fand ich sowieso total lustig :-)
Und in Kapitel 30 kam ja dann der Streich mit der Unterhose an der Fahne. Den fand ich auch nochmal super lustig.
Das geschah Josh mal ganz recht, dass dann alle Kadetten die Fahne gesehen haben und auch noch lesen konnten, was auf seiner Unterhose steht :-D
Also das Buch hat mich total begeistert, ich werde auf jeden Fall ganz bald auch die beiden vorherigen Bände lesen.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 138 - 220)
Seesternchen85 kommentierte am 10. Oktober 2017 um 12:50

Ich liebte den Streich mit dem Stein. Er war mega witzig. Und Josh hat euch sein Fett wegbekommen. das Ende hat mir auch gefallen. Freundschaft hat viele Facetten. Ein schöner Abschluss.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 138 - 220)
solveig kommentierte am 11. Oktober 2017 um 10:38

Ein schöner Schluss, der zeigt, dass Menschen, die Macht ausüben (wie Josh), manchmal ganz einfach wieder "klein" werden, wenn sie der Lächerlichkeit preisgegeben werden; es muss also nicht immer Gewalt mit Gewalt beantwortet werden: Gewalt durch Josh wird durch Köpfchen von Niles und Miles besiegt.

Schön finde ich auch so einige Szenen am Rande: wie Miles und Schulleiter Barkin zusammen Kakao trinken und nicht so recht wissen, was sie zu einander sagen sollen. Überhaupt gefällt mir Barkin, obwohl er nicht im Mittelpunkt des Buches steht, als Charakter sehr gut; er wird  -  zwar überspitzt  -  treffend beschrieben; er ist Lehrer mit Leib und Seele, seine Gedanken gelten sogar in den Ferien der Schule. Zum Schluss hin wird er sogar locker und witzig. Sicher spielt es hier eine Rolle, dass einer der Autoren als Lehrer gearbeitet hat!

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 138 - 220)
Tara kommentierte am 11. Oktober 2017 um 21:46

Auch im letzten Teil haben mir die vielen Illustrationen unheimlich gut gefallen.

Miles und Niles sind einfach zwei tolle Jungs und ihre gemeinsame Zeit im Wald und wie sie dann auf dem Hügel sitzen (S. 206) fand ich toll beschrieben. Wie die beiden zusammenhalten ist einfach klasse.

Den Stein-Streich fand ich total witzig, da mußte man ja neugierig sein, was passiert, wenn man den Stein umdreht.

Die Veränderung von Schulleiter Barkin war ebenfalls gelungen. So einen witzigen und lockeren Schulleiter hätten bestimmt viele Schüler gerne.

Mir hat dieser Band wieder gut gefallen. Die Meister der Streiche haben ganze Arbeit geleistet. Ich mag den Humor, das lebendige Schriftbild, die vielen Illustrationen und auch kleinen moralischen Botschaften, die in das Buch hineingepackt wurden.