Leserunde

Leserunde zu "Der Fall des Präsidenten" (Marc Elsberg)

Der Fall des Präsidenten
von Marc Elsberg

Bewerbungsphase: 04.03. - 18.03.

Beginn der Leserunde: 25.3. (Ende: 15.04.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des blanvalet Verlags – 20 Leseexemplare von "Der Fall des Präsidenten" (Marc Elsberg) zur Verfügung. Eine Leseprobe zum Buch findet ihr hier.

Wenn ihr eines der Leseexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

»Mr. President, Sie haben das Recht zu schweigen!« – Wenn Fiktion zur Realität wird – der neue Bestseller von Marc Elsberg! 

Nie hätte die Juristin Dana Marin geglaubt, diesen Tag wirklich zu erleben: Bei einem Besuch in Athen nimmt die griechische Polizei den Ex-Präsidenten der USA im Auftrag des Internationalen Strafgerichtshofs fest. Sofort bricht diplomatische Hektik aus. Der amtierende US-Präsident steht im Wahlkampf und kann sich keinen Skandal leisten. Das Weiße Haus stößt Drohungen gegen den Internationalen Gerichtshof und gegen alle Staaten der Europäischen Union aus. Und für Dana Marin beginnt ein Kampf gegen übermächtige Gegner. So wie für ihren wichtigsten Zeugen, dessen Aussage den einst mächtigsten Mann der Welt endgültig zu Fall bringen kann. Die US-Geheimdienste sind dem Whistleblower bereits dicht auf den Fersen. Währenddessen bereitet ein Einsatzteam die gewaltsame Befreiung des Ex-Präsidenten vor, um dessen Überstellung nach Den Haag mit allen Mitteln zu verhindern ...

ÜBER DEN AUTOR:

Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg sowie Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard«. Heute lebt und arbeitet er in Wien. Mit seinen internationalen Bestsellern BLACKOUT, ZERO und HELIX wurde er zum Meister des Science-Thrillers. Mit GIER lieferte er einen spannenden Thriller und zugleich eine Kritik des allgegenwärtigen Wettbewerbs, mit DER FALL DES PRÄSIDENTEN einen fesselnden Politthriller. Marc Elsberg hat sich als gefragter Gesprächspartner für Politik und Wirtschaft etabliert.

17.04.2021

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Läuferbiene kommentierte am 29. März 2021 um 16:19

Jetzt geht es rund. Es passiert einiges in diesem Abschnitt.
Dana tut mir leid, wem kann sie trauen. Alex ist mir immer noch suspekt. Auch wenn seine Nachrichten beweisen könnten, dass er Derek nicht persönlich kennt.
Es ist sehr spannend und ich weiß nicht, wo es hinführt. Wird Turner befreit, kommt er doch frei?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Angi Stumpf kommentierte am 30. März 2021 um 17:13

Ja, ich finde auch, dass in diesem Abschnitt sehr viel Bewegung in die Story kommt. Die Szenen im Gericht waren mir tatsächlich manchmal zu lang, da hab ich beim Lesen gemerkt, dass ich mich nicht mehr so konzentriere.

Alex´ Rolle ist spannend und ich bin geneigt, ihm zu glauben. Vielleicht weil ich einfach nicht wahrhaben will, dass man keinem mehr trauen kann. :D
Wie die ganze Situation beschrieben wird, mit den Schmutzkampagnen auf beiden Seiten usw., das ist wirklich sehr real und eindrücklich!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Läuferbiene kommentierte am 30. März 2021 um 19:26

Ich finde Alex nett und hoffe, er ist wirklich ehrlich zu Dana. Ihr wünsche ich sehr, dass sie aus der ganzen Sache heil raus kommt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Tara kommentierte am 01. April 2021 um 21:06

Mir ist Alex auch sympathisch und deswegen hoffe ich umso mehr, dass fair spielt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Petzi_Super_Maus kommentierte am 08. April 2021 um 11:17

Stimmt schon, die Gerichtsszenen waren schon sehr lang, nichtsdestotrotz fand ich sie super spannend!! Da fand ich eher die Artikel (zB über den Onkel des einen ICC Richters) der sich dann ja auch noch dazu als gefälscht rausstellte, viel anstrengender zu lesen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Finya kommentierte am 31. März 2021 um 21:09

Alex traue ich auch noch nicht so ganz. Irgendwie ist mir das alles ein bisschen zu sehr "Zufall". Auch wenn ich ihn bislang sehr nett und sympathisch finde.

Wobei man mir beim besten Willen nicht sagen kann, dass er keine Ahnung hat, mit wem er sich da trifft. Spätestens bei dem Namen Dana hätte er darauf kommen können.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
dj79 kommentierte am 04. April 2021 um 15:05

So sehr ich dem galanten Alex glauben möchte, bin ich wie du eher skeptisch. Der Taschendiebstahl ist merkwürdig, wo doch später jemand beim Taschendiebstahl erwischt wird und in genau das Gefängnis kommt, wo auch Douglas Turner einsitzt. Für mich entsteht da ein Zusammenhang. Ich frage mich allerdings, insbesondere weil der Dieb so eine Art Kampfmaschine zu sein scheint, zu welcher Fraktion Alex und der Dieb gehören? Sie könnten im Moment sowohl die Befreiung des Ex-Präsidenten supporten, als auch genau dies Verhindern wollen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Petzi_Super_Maus kommentierte am 08. April 2021 um 11:18

Bei dem Taschendieb bin ich ganz klar davon ausgegangen, dass der vom Team USA eingeschleust wurde, um Turner da rauszuholen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
dj79 kommentierte am 04. April 2021 um 14:55

Mir tut Dana nicht wirklich leid, jedenfalls nicht die erwachsene Dana, weil ich glaube, dass sie diese ganzen Angriffe stark machen. Sie ist noch so jung und hat es geschafft, hier quasi allein, im Namen des ICC den ehemals mächtigsten Mann der Welt anzuklagen. Dass Kleinigkeiten schief gehen, die dann von der Gegenseite ausgeschlachtet werden, erscheint mir normal. Das hätte Maria Cruz auch nicht besser hinbekommen. Trotz allem erscheint Dana mir durchgehend konzentriert mit einem guten Händchen für die passenden Details in diesem, ihrem wichtigsten Fall, zu sein.

Die kindliche Dana, die Krieg am eigenen Leib erfahren musste, die tut mir leid.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Petzi_Super_Maus kommentierte am 08. April 2021 um 11:15

Auch wenn ich Alex anfangs kurzzeitig in Verdacht hatte, hab ich das schnell wieder verworfen. Ich glaube, er war ehrlich überrascht, als er erfahren hat, wer Dana ist. Und ich mag ihn, also hoffe ich, dass ich mich hier nicht irre *gg*

Puh,die vielen neuen Personen,die immer noch auftauchen, sind schon heftig. Ich muss immer wieder Namen nachblättern. Und Sean und Steve bring ich ständig drucheinander ;)

Ob Turner von dem Team befreit wird, bin ich auch schon sehr gespannt. Und natürlich, wie das Gericht entscheiden wird...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Angi Stumpf kommentierte am 30. März 2021 um 17:21

In diesem Abschnitt geht´s richtig rund ... es findet praktisch ein Krieg anderer Art statt, nämlich in der Form, wie wir ihn tatsächlich täglich erleben: ein Informationskrieg. Am Ende sind die Menschen total verängstigt, wissen überhaupt nicht mehr, wem sie noch vertrauen sollen und welche Informationen stimmen. Psychologische Kriegsführung in meinen Augen, die tatsächlich dazu führt, dass Leute Hamsterkäufe tätigen oder ihr Erspartes unter die Matratze schieben.
Marc Elsberg hat das mal wieder super beschrieben, wie auch schon in einigen seiner vorherigen Bücher. Es steckt immens viel Wahrheit drin!

Dana tut mir zunehmend leid, denn jetzt wird es für sie selbst schon lebensbedrohlich. Bin gespannt, welche Rolle Alex wirklich spielt. Und hoffentlich gibt sie dem nervigen Henk bald den Laufpass.
Die Szene mit ihrem Vater am Telefon war wirklich sehr rührend, hat mir gefallen.

Das Buch ist eine gelungene Mischung aus Spannung, Emotionen und enorm viel Wahrheit. Vor allem auch die aufgeworfene Frage, wie viele Menschenleben darf man opfern, um sein Ziel zu erreichen? Kann man fair kämpfen, wenn die Gegenseite es nicht tut? Kann es überhaupt so etwas wie einen "fairen Krieg" geben? Wohl kaum ... die einzige Lösung wäre Weltfrieden. Und der Präsident, der auf der ganzen Welt viele historische Friedensabkommen in die Wege geleitet hat und keinen einzigen Krieg begonnen hat während seiner Amtszeit, der wird am meisten durch den weltweiten Dreck gezogen ... muss man nicht verstehen!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Lisa_V kommentierte am 31. März 2021 um 15:58

Mit der Bezeichnung Informationskrieg triffst du es perfekt. Mittlerweile ist es ja ein richtiges Wettrüsten auf beiden Seiten und man fragt sich, welche "Geschichte" wird nun als nächstes herangezogen. Ich empfinde diesen Teil der Erzählung auch als erschreckend real.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Finya kommentierte am 31. März 2021 um 21:10

Euren Kommentaren kann ich mich nur anschließend. Der Begriff "Informationskrieg" trifft es wirklich perfekt. Und es ist tatsächlich erschreckend real.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Tara kommentierte am 01. April 2021 um 21:09

Ich finde auch, dass hier erschreckend viel Wahrheit drin steckt.

Es ist so einfach die Menschen zu verunsichern und ihnen Angst zu machen ohne offen zu drohen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
dj79 kommentierte am 04. April 2021 um 15:13

Diesen Henk mag ich auch überhaupt nicht. Sie soll sich von ihm verabschieden. Falls Alex tatsächlich ein ehrliches Spiel spielt, hätte sie sogar schon Ersatz ;)

Das Telefonat mit dem Vater fand ich ebenfalls sehr rührend. Ich glaube, der Zwist mit dem eigenen Vater wäre für Dana noch belastender als die ganze Verleumdungskampagne. Gut, dass er vor dem Berufungsverfahren mit ihr gesprochen hat.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
UJac kommentierte am 06. April 2021 um 17:42

Das mit dem Informationskrieg hab ich auch gedacht! Und wie da im Hintergrund die Strippen gezogen werden, unglaublich, aber wahrscheinlich läuft es so. Und die Öffentlichkeit kriegt gar nicht mit, wie sie gezielt in ihrer Meinungsbildung manipuliert wird.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Petzi_Super_Maus kommentierte am 08. April 2021 um 11:30

Die USA mit den ganzen falschen Artikeln und Verunglimpfungen. Kämpfen die tatsächlich SOO unfair?!?
Für mich ist das ganz schrecklich...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Trafalgar_Anni kommentierte am 31. März 2021 um 11:28

Wow, der zweite Abschnitt hat es in sich. Und Dana tut mir ebenfalls unglaublich leid. Diese Schmutzkampagne gegen sie und den Rest des ICC ist schrecklich. Und es ist noch schrecklicher, dass das so real ist. Nichts anderes passiert in der heutigen Zeit. In jedem Bereich findet Framing statt und Personen der Öffentlichkeit sind dem am häufigsten ausgesetzt. Mich lässt dieser Abschnitt einerseits sprachlos zurück. Sprachlos angesichts der Untätigkeit der anderen Politiker, die doch so auf demokratische Werte pochen. Sprachlos angesichts der Leichtigkeit, mit der Leute beschimpft, bedroht und angegriffen werden, die eine andere Meinung haben und den Mund aufmachen. Was mich auch wütend macht, womit ich beim zweiten Gefühl bin, dass mich beim Lesen überkommen hat. Ich weiß gar nicht, was genau mich am wütendsten gemacht hat: die fehlende Unterstützung von Henk, die Selbstgefälligkeit der US-Seite, das Gebuckel der griechischen Behörden, dieses permantente "Verräter"-Gerede.... So viel, worüber man sich aufregen kann :D Ich finde es super, wie Marc Elsberg diese ganzen unterschiedlichen Thematiken (Whistleblower, Patriotismus, Gleichheit vor Gesetz, Hamsterkäufe, politisches Fädensziehen etc.) in einem bisher unglaublich spannenden Thriller verpackt. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und ich hoffe nach wie vor, dass Turner seine gerechte Strafe bekommt - Ex-Präsident hin, Ex-Präsident her. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Angi Stumpf kommentierte am 31. März 2021 um 20:31

Mir ging es auch wie dir: es fällt schwer beim Lesen ruhig zu bleiben angesichts so vieler Ungerechtigkeiten und Lügen oder Schönfärbereien. Zu sehen, wie Wahrheit und Gerechtigkeit auf dem Altar von Ruhm, Ansehen, Geld und Einfluß geopfert wird. Leider nur allzu real das Ganze, aber das war von Marc Elsberg nicht anders zu erwarten! Hat er super gemacht!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
dj79 kommentierte am 04. April 2021 um 15:18

Die Realitätsnähe mag ich am meisten bei den Elsberg-Thrillern. Dadurch ist man geneigt, das Beschriebene für bare Münze zu nehmen. Alles könnte sich theoretisch genau so ereignen, in naher Zukunft natürlich.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Finya kommentierte am 31. März 2021 um 21:22

Puh, ich dachte es geht nur mir so, dass mich das Ganze so unglaublich aufregt. Diese ganze Schmutzkampagne verschlägt einem einfach nur den Atem.

Wobei ich sowas in die Richtung erwartet hatte, da ja angekündigt wurde, dass mit allen Mitteln gekämpft werden soll. Diese ganzen Drohungen finde ich auch furchtbar. Wenn der eine seinen Willen nicht bekommt, wird gedroht und gemacht und getan was das Zeug hält, bis man sein Ziel erreicht hat.

Leider finde ich die Stelle nicht mehr aber irgendwo tauchte die Bezeichnung "Kindergarten" auf. Das trifft es ziemlich gut.

Es ist unfassbar ungerecht was Dana angetan wird. Irgendwelche Jugendfotos werden ausgegraben und dann zu einer Story zusammengebastelt, die nie passiert ist und plötzlich tauchen "Freunde" auf, die die Gerüchte bestätigen oder noch weiteres erzählen. Gruselig, wie schnell sich Falschmeldungen und überhaupt falsche Tatsachen verbreiten können. Es wird gar nichts hinterfragt sondern es wird einfach das hingenommen was die Medien berichten. Frei nach dem Motto "wird schon stimmen". Und genau das passiert ja auch in der realen Welt. Niemand setzt sich wirklich kritisch mit der Berichterstattung der Medien auseinander und hinterfragt diese.

Hach ich könnte hier noch einen Roman darüber schreiben, was mich noch so alles aufregt :-) Um es kurz zu machen: es ist toll, dass Marc Elsberg es schafft die ganzen unterschiedlichen Thematiken in einen spannenden Thiller einzuflechten.

Ich stimme dir voll und ganz zu Trafalgar-Anni und ich hoffe auch, dass Turner seine gerechte Strafe bekommt. Nur weil er mal Präsident war, sollte das nicht als Freifahrtsschein gelten.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Tara kommentierte am 01. April 2021 um 21:14

Niemand setzt sich wirklich kritisch mit der Berichterstattung der Medien auseinander und hinterfragt diese.

Leider nicht, da vertrauen wohl alle auf die journalistische Sorgfaltspflicht, von der haben scheinbar nur die meisten Journalisten noch nichts gehört....

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
UJac kommentierte am 06. April 2021 um 18:07

"Ich finde es super, wie Marc Elsberg diese ganzen unterschiedlichen Thematiken (Whistleblower, Patriotismus, Gleichheit vor Gesetz, Hamsterkäufe, politisches Fädensziehen etc.) in einem bisher unglaublich spannenden Thriller verpackt."

Ja, das finde ich auch, hab ich schon mehrmals beim Lesen gedacht. Wirklich auch sehr gut recherchiert und auf den Punkt gebracht!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Petzi_Super_Maus kommentierte am 08. April 2021 um 11:35

 Sprachlos angesichts der Untätigkeit der anderen Politiker, die doch so auf demokratische Werte pochen. 

Aber hier dachte ich mir jedesmal: TYPISCH EU und deren Politiker !!! Reden nur doof, machen absolut nichts, und am besten abwarten, bis sich das Problem von alleine erledigt hat *augenroll*

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Lisa_V kommentierte am 31. März 2021 um 15:54

Nachdem alle Protagonisten bekannt waren, fiel es mir deutlich leichter mit den häufigen Perspektivsprüngen zurecht zu kommen. Der Schreibstil liest sich darüber hinaus weiterhin super. Marc Elsberg schafft wirklich ein einzigartig durchdachtes Bild, möglicher Konsequenzen und Reaktionen, welche auf die Verhaftung eines Ex-Präsidenten folgen könnten. Dana und auch Maria erscheinen mir stellenweise wirklich etwas zu naiv, denn mit manchen Sanktionen, wie mit dem sperren der Kreditkarte und dem Problem keinen Flug zu bekommen, hätten sie einfach rechnen müssen.

Spannend ist das Buch für mich vor allem durch seine Unberechenbarkeit. Ob das Befreiungsteam wohl wirklich zum Einsatz kommen wird? Auch mit dem Bombenanschlag habe ich nicht wirklich gerechnet, wobei er natürlich als möglich bzw. sinnvoll erscheint. Außerdem weiß man immer noch nicht so Recht ob Alex nun auf der Seite der "Guten" steht, oder doch ganz andere Ziele verfolgt.

Schön war, wie Dana sich ganz nebenbei mit ihrem Vater aussöhnen konnte und unverhoffte Hilfe vom Polizeichef bekam. Nun ist sie hoffentlich trotz aller Schwierigkeiten gewappnet für den nächsten Tag vor Gericht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Läuferbiene kommentierte am 31. März 2021 um 16:13

Mit der Sperre der Kreditkarten war zu rechnen. Dies war keine Überraschung für mich. Dana hat zum Glück Alex gehabt,der ihr ausgeholfen hat mit dem Bezahlen.
Auch dass das Hotel sie rausgeworfen hat, war nicht überraschend. Dana ist da sehr überfordert.
Das Telefon mit dem Papa war sehr schön.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Lisa_V kommentierte am 31. März 2021 um 19:15

Das Hotel ist auch ein gutes Beispiel. Allgemein fand ich es auch fahrlässig, das Dana so gut wie kein Bargeld dabei hatte. Zum Glück war Alex zur Stelle, auch wenn wir seine wirklichen Beweggründe immer noch nicht kennen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Läuferbiene kommentierte am 31. März 2021 um 20:24

Naja, ich Corona-Zeiten soll man ja möglichst mit Karte bezahlen  :-D

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Lisa_V kommentierte am 31. März 2021 um 21:25

Aber das Buch spielt doch nach der Corona-Zeit ;-) Außerdem wird erwähnt, das Dana nur wenig Bargeld einstecken hat. Das gibts also auch noch und wurde nicht abgeschafft.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Petzi_Super_Maus kommentierte am 08. April 2021 um 11:43

Das Buch spielt direkt nach der Corona-Zeit, warum also sollte es da kein Bargeld mehr geben ;)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Finya kommentierte am 31. März 2021 um 21:27

Ich finde ja auch, dass Dana viel zu naiv an die Sache rangegangen ist. Es ist doch nun wirklich nicht überraschend, dass die Kreditkarten gesperrt werden und sie möglicherweise das Hotel verlassen muss (sei es, weil sie nicht zahlen kann oder weil das Hotel Angst vor Sanktionen hat).

Im Zuge ihrer Vorbereitung auf die Verhaftung des Präsidenten wurden ja alle Eventualitäten durchgespielt, da hätte es meiner Meinung nach auch eine bessere Vorbereitung auf die o.g. Situtation geben müssen. Es war doch zu erwarten, dass das genau so eintreten wird, da hätte ein Plan B sicher nicht geschadet.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
LeseratteMel kommentierte am 01. April 2021 um 10:32

Du hast Recht, Dana ist wirklich manxhmal sehr naiv. Allerdings glaube ich, dass sie einfach mit der ganzen Situation überfprdert ist. Sie haben lange die Verhaftung gelant und eigentlich sollte Dana ja nur die Verhaftung aus sicherer Entfernung beobachten. Das dabei Fotos entstehen, die durch alle Medien gehen und das sie plötzlich alleine vor Gericht ICC vertreten soll, war so nicht geplant. Ich hoffe wirklich das sie noch Unterstützung bekommt, immerhin sitzen auf der Gegenseite Menschen, die deutlich mehr Erfahrung haben.
 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Tara kommentierte am 01. April 2021 um 21:20

Ich kann dem, dass Dana sich teilweise ein wenig naiv verhält nicht widersprechen, aber ich denke, dass sie einfach total überfordert ist und mehr als nur einen Plan B benötigt hätte.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
dj79 kommentierte am 04. April 2021 um 15:28

Die Sache mit den Kreditkarten war zu erwarten ja, die verweigerten Flugtickets ebenfalls. Was ich nicht verstehe, ist das Kuschen der Europäer. Nicht ein Regierungschef stellt der ICC-Chefin sein Staatsflugzeug zur Verfügung. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
UJac kommentierte am 06. April 2021 um 18:09

Weil alle Schiss vor den Wirtschaftssanktionen der Amis haben! Da traut sich keiner mehr was...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
dj79 kommentierte am 08. April 2021 um 20:40

Soweit klar, dennoch finde ich es bedenklich, dass die europäischen Staaten so am Gängelband der USA hängen. Auch wenn es schwer ist, könnten sie doch gemeinsam mehr Macht gegenüber den Amerikanern ausüben. Dafür müsste sich die EU einig sein. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Petzi_Super_Maus kommentierte am 08. April 2021 um 23:10

Klar, dass das schwierig ist. Die USA hat EINEN Chef, die EU viele - und die müssen sich ja erstmal einig werden...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
LeseratteMel kommentierte am 01. April 2021 um 10:45

Dieser Abschnitt des Buches ging so schnell vorbei, weil so viel passiert ist. Wie auch schon in den vorherigen Posts geschrieben wurde, habe auch ich Mitleid mit Dana, aber auch mit all den anderen Mitarbeitern des ICC die sich plötzlich mit Fakeartikeln rumschlagen müssen. Ich finde aber auch das Dana unglaublich mutig ist und sie sich nicht von den ganzen Meldungen und Ereignissen von ihrem eigentlichen Ziel abbringen lässt. Eigentlich sollte sie ja nur bei der Verhaftung vor Ort sein und jetzt kämpft sie den Kampf des ICC fast im Alleingang. Das Telefonat mit ihrem Vater hat mich sehr beruhigt. Ich denke von Hank kann man nicht mehr viel erwarten, aber Alex steht ja schon in den Startlöchern um Danas neuer Freund zu werden. Ich denke Alex ist ebenfalls Opfer der Schmutzkampagne der USA geworden. Er und seine Freunde versuchen durch ihre Artikel Dana zu helfen und tun damit mehr, als Maria in Den Haag. 

Von Steve bin ich etwas enttäuscht. Er weis das er sich unauffällig verhalten soll, macht aber genau das Gegenteil. Klar, als unbeteiligter Leser kann ich jetzt sagen das ic hes nicht verstehe, er hat bestimmt eine Menge Angst, aber ich hole doch nicht mein ganzes Geld von der Bank, wenn ich mich beobachtet fühle.

Ich bin gespannt wie es weiter geht.
 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Lisa_V kommentierte am 01. April 2021 um 16:24

Von Steve bin ich etwas enttäuscht. Er weis das er sich unauffällig verhalten soll, macht aber genau das Gegenteil. Klar, als unbeteiligter Leser kann ich jetzt sagen das ic hes nicht verstehe, er hat bestimmt eine Menge Angst, aber ich hole doch nicht mein ganzes Geld von der Bank, wenn ich mich beobachtet fühle.

Zu seiner Verteidigung muss man aber sagen, er hat immerhin versucht die Verfolger voher abzuschütteln und für diese war es ja nicht erkenntlich was er in der Bank gemacht hat. Immerin musste er nicht alles Geld vom Konto abheben (was relativ schnell aufgefallen wäre) sondern hat Bargeld aus einem Bankschließfach geholt und es dann auch noch in einer Bauchtasche, welche auf den ersten Blick nicht zu erkennen war versteckt. Das fand ich sogar ziemlich schlau. Außerdem braucht man auf jeden Fall Bargeld für eine Flucht, sonst wäre er nicht weit gekommen. Er wusste ja nicht ob er noch weitere Hilfe bekommt. Die erste Szene wo er überprüft ob ihm jemand folgt und deshalb mehrmals falsch abbiegt, das war aus meiner Sicht am "dümmsten".

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Tara kommentierte am 01. April 2021 um 21:04

In diesem Abschnitt hat sich wirklich einiges getan.

Dana tut mir inzwischen richtig leid. In was für eine Situation ist sie da nur geraten (?), ganz schön bedrohlich und gleichzeitig kämpft sie unerschrocken und mutig weiter.

Alex kann ich so gar nicht einschätzen, eigentlich mag ich ihn, aber irgendwie ist er mir auch ein wenig suspekt, ich hoffe das gibt sich noch.

Die gesamten Ereignisse sind so geschildert, dass sie mir unglaublich real vorkommen, diese Schmutzkampagne passt - leider – perfekt in die heutige Zeit.

Hier werden eine ganze Menge unterschiedlicher Themen miteinander kombiniert und irgendwie passen alle auch recht gut in die aktuelle Situation. Diese ganzen Ungerechtigkeiten, Drohungen und Lügen haben mich beim Lesen total wütend gemacht, man steht dem so machtlos gegenüber, kann sich nur anschauen und zugucken wie irgendwelche machthungrigen Menschen skrupellos und ohne Rücksicht alles auf Spiel setzen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
UJac kommentierte am 06. April 2021 um 18:02

Da geht es mir ähnlich wie dir, diese Ungerechtigkeiten machen mich auch so wütend (im Buch und in der Realität!). Und Alex ist mir auch immer noch suspekt. Mir kommen die ganzen Aktionen, die er da mit seinen Freunden zur Aufklärung der Fake News über den ICC Richter usw. betreibt, zu aufwändig und irgendwie geplant vor. Aber mal abwarten, vielleicht steckt da ja auch wieder eine Organisation dahinter, die ihre Ziele verfolgt.
 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Angi Stumpf kommentierte am 02. April 2021 um 15:57

Sollte hier irgendjemand vom Verlag etc. mitlesen, der die Korrekturen weitergeben kann: auf Seite 225 fehlt noch ein "h" bei "faltete i(h)n auf der Tischplatte auseinander".

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Läuferbiene kommentierte am 02. April 2021 um 16:07

Ich hab meine gefundenen Fehler an den Verlag gemailt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
dj79 kommentierte am 04. April 2021 um 14:46

Jetzt ist es richtig spannend. Ich hatte darauf gehofft, nachdem im ersten Drittel mehrere Handlungsschienen gestartet worden sind, und wurde nicht enttäuscht. 

Steve hängt richtig in der Luft. Es gibt indirekte und direkte Drohungen gegen ihn. Er wird verfolgt. Dennoch helfen ihm seine Kontaktleute erst einmal wenig. Außer warmen Worten, ruhig und unauffällig zu bleiben, gibt es keine Anweisungen. Wenigstens hat er das Geld aus dem Schließfach, bevor er da auch nicht mehr herankommt. Ich hoffe für ihn, dass SIE ihn nicht verschwinden lassen. Da die Gefahr durchaus im Raum steht, bin ich diesbezüglich schon recht aufgeregt.

Bei Dana und Vasilios ist auch eine Menge los. Das griechische Gericht ist erstmal eingeknickt. Den Staatsanwalt muss Dana förmlich anflehen, damit er in Berufung geht. Dazu die Verleumdungskampagne und der Brandanschlag, das ist einfach nur Wahnsinn. Aber auch hier Spannung pur.

Noch nicht auf dem Höhepunkt der Spannung ist das Szenario mit dem Befreiungskommando. Das taucht immer mal wieder auf, berührt mich allerdings noch nicht so intensiv. Wovon ich dabei etwas irritiert bin, ist die Rolle des Sean. Ist der Kopf der Truppe zur Befreiung derselbe wie auch der Sean, der ein Kriegsverbrechen beobachtet (dabei war) hat und nach der Anschuldigung mit Rückkehr in die Heimat "bestraft" wird?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Petzi_Super_Maus kommentierte am 08. April 2021 um 17:59

Wovon ich dabei etwas irritiert bin, ist die Rolle des Sean. Ist der Kopf der Truppe zur Befreiung derselbe wie auch der Sean, der ein Kriegsverbrechen beobachtet (dabei war) hat und nach der Anschuldigung mit Rückkehr in die Heimat "bestraft" wird?

Genau DAS ist mir auch durch den Kopf gegangen! Ich denke,es ist der gleiche Sean. Der wollte doch seinen direkten Vorgesetzten anzeigen, aber stattdessen wurde ER bestraft und offiziell "ehrenhaft" entlassen...

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Steffen Janke kommentierte am 09. April 2021 um 11:06

Ähnliches ging mir auch durch den Kopf. Und wenn es der selbe ist, wie wird er bei einer Befreiung am Ende wirklich reagieren? Ich bin echt auf die letzten Seiten gespannt. Das Tempo kann nur an Fahrt aufnehmen, bei der Beschleunigung in dem Abschnitt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
dj79 kommentierte am 04. April 2021 um 15:47

Wisst ihr, was ich noch viel schlimmer finde als die hier diskutierte Verleumdungskampagne? Die eher im Hintergrund befindlichen Kriegsvorbereitungen. Wenn die Waffenlieferung an die Türkei am Ende gegen die Kurden eingesetzt wird, will es wieder niemand gewesen sein. Dazu die vielen Kriegsschiffe in der Ägäis, wenn nun einer der Kommandöre zu nervös wird, dann haben wir echten Krieg. 
Ich will nicht abstreiten, dass der Informationskrieg grausam ist, aber Waffengewalt übertrifft diesen für mich noch.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
KatHai kommentierte am 09. April 2021 um 11:20

Du hast recht. Ich habe mich schon gefragt, wie weit dieser Erzählstrang noch eskaliert.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
Elsy kommentierte am 06. April 2021 um 13:52

Teil 2 hat mir viel besser gefallen. Da passiert so einiges. Sicher stehe ich mit meiner Meinung alleine, aber Dana mag ich so gar nicht. Für mich ist sie doch sehr naiv und ich verdrehe oft die Augen und frage mich, wie man so ein unerfahrenes Mädchen für eine so wichtige Sache nach Athen schicken konnte. Ok es war ja anders geplant, sie sollte ja nicht alleine bei der Gerichtsverhandlung dabei sein und hin und wieder überrascht sie mich schon, da sie doch intelligent ist. Was es nun mit Alex auf sich hat... warten wir es ab, so ganz klar ist das nicht.

Sehr gut finde ich auch wie sich die Medien gegenseitig hochschaukeln. Das entspricht nun völlig der Realität und beweist mal wieder, dass man nicht alles glauben darf.

Die Rolle von Steve wird nun auch ganz klar und ich hoffe sehr, er wird nicht erwischt.

Insgesamt ist es ordentliches Intrigenspiel. Mal sehen, ob sich Turner rausreden kann.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
UJac kommentierte am 06. April 2021 um 17:56

Auch in diesem Abschnitt geht es rasant weiter, der Spannungsbogen wird weiter gehalten und es ist viel passiert. Was nun mit diesem Alex los ist, bin ich mir noch nicht sicher, ob man ihm glauben kann und er nur gute Absichten hat. Vor allem, weil er mit seinen Freunden da so einen Wirbel in den Medien veranstaltet, das kommt mir beinahe zu geplant vor.

Steve tut mir schon sehr leid in dieser Situation und ich finde, dass diese Nachrichten vom ICC ihn nicht wirklich ernst nehmen und nur vertrösten. Hoffe, dass es gut für ihn ausgeht (habe aber schon dauernd Sorge, dass vielleicht seiner Freundin noch was passiert). Die Whistleblower, also die Überbringer der schlechten Nachrichten, sind ja leider immer die Blöden, die dafür letztlich bezahlen müssen.

Äußerst interessant finde ich auch, was da an Informationskrieg und Meinungsmache läuft, wer überall seine Strippen zieht, wie die Öffentlichkeit dadurch manipuliert wird. Selbst die Demos sind organisiert. Wahrscheinlich läuft es in der Realität inzwischen auch so ab (siehe Fake News) und die meisten Menschen kriegen das gar nicht mit.

Den Anschlag auf das Auto und Haus des griechischen Juristen Vassilios fand ich allerdings sehr krass und da weiß man ja auch nicht, wer nun dahinter steckt. Dieser Dana bleibt aber auch nix erspart, erst die Kreditkarten gesperrt, dann steht sie noch fast ohne Klamotten da! Da werden ja wirklich alle Register gezogen.

Nun bin ich gespannt, wie das Gericht in Athen die Sache entscheidet. Und ob es wirklich noch zu dieser Befreiungsaktion durch Sean und seine Kumpanen kommt. Was denn nun auf diesem Video mit D. Turner zu sehen ist, möchte ich auch endlich mal wissen, aber da müssen wir uns bestimmt noch bis zum Schluß gedulden. :-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
dj79 kommentierte am 08. April 2021 um 20:45

"Den Anschlag auf das Auto und Haus des griechischen Juristen Vassilios fand ich allerdings sehr krass und da weiß man ja auch nicht, wer nun dahinter steckt. Dieser Dana bleibt aber auch nix erspart, erst die Kreditkarten gesperrt, dann steht sie noch fast ohne Klamotten da! Da werden ja wirklich alle Register gezogen."

Neben der medialen Verleumdungskampagne wird hier auch noch ihr und Vassilios Leben riskiert. Und wozu? Um sie einzuschüchtern, klein zu machen, zu verunsichern. Politik ist doch ein schmutziges Geschäft.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
KatHai kommentierte am 09. April 2021 um 11:17

Elsberg beweist wieder, wie gut er ist. Nicht nur die hochinteressanten Darstellungen der Gerichtsverhandlung, auch die detaillierte Beschreibung des Informationskrieges, der heutzutage "üblich" ist, geben Einblicke, die ich so bisher nicht hatte.

Ich habe richtig Lust bekommen, zu sehen, wie weit die CIA gehen wird. Der Anschlag auf das Haus von Vassilios war für mich erwartbar und ehrlich, ich finde es nett, dass Vassilios überlebt hat.

Ich frage mich, wie man zu einer Welt kommen kann, in der die Menschen "in Freiheit und Frieden leben können" (Turner, S. 341). Mit Waffen geht es offensichtlich nicht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 203 bis 400
reisemalki kommentierte am 10. April 2021 um 18:21

Also mal ehrlich, ist ja schon ein Schmierenstück, was die griechischen Richter und vorallen Dingen die Politiker veranstalten. Ich bin mir sicher, im wahren Leben, würde das wahrscheinlich genauso laufen, nur das es noch viel länger dauert...

Die Handlung finde ich echt klasse und supergut zu lesen, ein wahrer Pageturner. Bei Alex war ich mir nicht wirklich sicher, auf welcher Seite er steht, aber nun denke ich, er ist auf Danas Seite. Sean und seine Söldner planen wirklich den Ex - DT -Präsidenten aus dem Knast zu hauen, aber nochmal-.....für wen? Ich bin mir sicher, die Amerikaner im Gericht haben wohl keinen Auftrag dazu gegeben, was meint ihr?