Alle Rezensionen von Mara S.

Ihr Königreich -

Ihr Königreich
von Jo Nesbo

Wir gegen den Rest!

Dieser Roman hat mir unruhige Nächte und eine diffuse Angst vor dem Autofahren beschert. Damit hat Jo Nesbo in der letzten Woche auch viel für meine Gesundheit getan, weil ich für meine täglichen Wege noch öfter auf das Fahrrad gestiegen bin als ohnehin schon.

Aus schwarzem Wasser
von Anne Freytag

Stille Wasser sind tief und tödlich

Das Rezensieren von Thrillern und Krimis ist für mich eine Art Königsdisziplin verbunden mit latent angespannten Muskeln im Nacken. Man darf ja nicht zu viel von der Handlung verraten, will angehende Leser nicht um ihr spannungsvolles Lesevergnügen bringen.

Die zitternde Welt -

Die zitternde Welt
von Tanja Paar

Im Sog der Geschichte

Unser 21. Jahrhundert steht im Zeichen der Globalisierung. Wer im richtigen Land geboren ist, dem stehen theoretisch alle Türen weltweit offen. Er kann reisen, arbeiten und leben, wo er will. Das ist allerdings nicht allen Weltbürgern vergönnt, die Mittel und Möglichkeiten sind ungerecht verteilt.

Volkswagen Blues - Jacques Poulin

Volkswagen Blues
von Jacques Poulin

Roadtrip at its best!

Wenn ich einen alten VW Bulli sehe, geht bei mir sofort das Fernträumen los. Ich sehe mich am Steuer bei offenem Fenster entlang endloser Strände auf den Küstenstraßen düsen. Lagerfeuer neben dem Bus, Wellenrauschen und das Bett unter dem Sternenhimmel. Im wirklichen Leben fahre ich Fahrrad und besitze nichts mit vier Rädern und einem Motor.

Schwarzpulver - Laura Lichtblau

Schwarzpulver
von Laura Lichtblau

Berliner Nächte sind lang

Eine meiner literarischen Lieblingsreihen der letzten Jahre war „Die Bestimmung“. Ich mochte diese dystopische Welt, die aufzeigte, dass Menschen nur temporär in Schubladen passen und altruistische Personen trotzdem Kämpfer für die gute Sache mit Intelligenz und Geschick sein können.

Wilde Freude
von Sorj Chalandon

Kameliendame

Die Diagnose Krebs lässt sich nicht beschönigen. Wer nicht selbst betroffen ist, kann sich wahrscheinlich nicht vorstellen, wie mit solch einer Situation umzugehen ist. Man hofft, dass es einen nie selbst trifft und auch die Familie und Freunde verschont bleiben. Doch im Umfeld ist die Krankheit in ihren verschiedenen Ausprägungen längst angekommen. Das muss auch Jeanne erfahren.

Cursed - Die Auserwählte - Frank Miller, Tom Wheeler

Cursed - Die Auserwählte
von Frank Miller Tom Wheeler

Von Rittern und Mönchen

Als bürgerlicher geborener Untertan der Queen kann man auch heute noch im Vereinigten Königreich durch den Ritterschlag in den Adelsstand erhoben werden. Dann kniet man vor der Queen und sie führt symbolisch ein Schwert an die Schulter und den Kopf. Für mich geht das eins zu eins auf König Artus und seine Ritter der Tafelrunde zurück.

Der Sprung
von Simone Lappert

Springen um zu bleiben

Es soll ja Leser geben, die tatsächlich erstmal hinten auf der letzten Seite nach dem Ende des Buches schmulen, bevor sie mit der eigentlichen Lektüre beginnen. Ich komme nur manchmal mitten im Buch in Versuchung und kann dennoch meistens widerstehen, um mich nicht um das Vergnügen der Überraschung zu bringen.

Die Marschallin - Zora del Buono

Die Marschallin
von Zora del Buono

Im guten Glauben

Immer wieder überrascht es mich, dass in den beiden furchtbaren Weltkriegen wirklich auf der ganzen Welt Krieg herrschte. Natürlich soll der Begriff „Weltkrieg“ genau dies ausdrücken, aber die Welt ist für die Schulbildung zu groß, es wurde in meinen Geschichtsstunden immer nur partiell gelehrt, bis heute sind da große Lücken, die sich einfach nicht so recht schließen wollen.

Schatten der Welt - Andreas Izquierdo

Schatten der Welt
von Andreas Izquierdo

Zeitenwechsel

Mit dreizehn Jahren habe ich mich endgültig von meiner Kindheit verabschiedet, allerdings musste ich noch weiter zur Schule gehen und durfte auch noch keine wichtigen Entscheidungen selbst treffen. Die große mobile Freiheit kam mit dem Führerschein, da war ich 18 und durfte auch das erste Mal wählen gehen.

Die kleinen Geheimnisse des Herzens - Celia Anderson

Die kleinen Geheimnisse des Herzens
von Celia Anderson

Eine Tür nach Cornwall

„Die kleinen Geheimnisse des Herzens“ bringt alles mit, was man sich von einer unterhaltsamen, leichten Sommerliebesromanze erwartet. Vom süßen Einband in pastelligen Tönen, über Klappentext und bekanntem Testimonial-Zitat bis hin zum Figuren-Setting. Doch auf Seite 18 halte ich plötzlich inne, was deutet die liebenswerte May Rosevere da plötzlich an?

Eine fast perfekte Welt
von Milena Agus

Einfach leben

Milena Agus‘ Romane sind wie kleine poetische Inseln innerhalb des großen Belletristik-Ozeans. Mit unbestechlichem Blick erfasst sie die kleinen und großen Dinge des Lebens und bringt das Wesentliche, was uns Menschen ausmacht in ihren Erzählungen auf den Punkt. In ihrem Buch „Eine fast perfekte Welt“ erzählt sie von einer Familie auf Sardinien, deren Geschichte mit dem Ende des 2.

Die stummen Wächter von Lockwood Manor - Jane Healey

Die stummen Wächter von Lockwood Manor
von Jane Healey

Lost in Lockwood Manor

1939 war ein einschneidendes Jahr für Europa. Deutschland erklärte dem Vereinigten Königreich den Krieg, marschierte bald in Frankreich und Polen ein, besetzte die Niederlande und verbündete sich mit anderen faschistischen Regimen wie Italien unter Mussolini. Groß Britannien versuchte sich vorzubereiten.

VERGESSEN - Nur du kennst das Geheimnis - Claire Douglas

VERGESSEN - Nur du kennst das Geheimnis
von Claire Douglas

Neustart mit Hindernissen

Familien und Geheimnisse. Für einen Thriller ist das eine gute Kombination, im echten Leben kann Familie für mich auch einfach ruhig normal bis langweilig sein. Kirstys Familienleben hingegen begann bereits früh mit einer Tragödie und diese scheinen sich mit den Lebensjahren fortzusetzen.

1794 - Niklas Natt Och Dag

1794
von Niklas Natt och Dag

Bilder des Elends

Niklas Natt och Dag ist ein mutiger Autor. Er nimmt es in Kauf, mich als Leser bereits auf seinen ersten gut 140 Seiten von „1794“ zu verprellen. Denn bereits nach den ersten 100 Seiten war ich drauf und dran die Lektüre abzubrechen, weil ich den naiven jungen Ich-Erzähler und die Vorhersehbarkeit seines Schicksals nicht länger begleiten wollte.

Das gefälschte Herz - Maja Ilisch

Das gefälschte Herz
von Maja Ilisch

Kampf den inneren Dämonen

Band zwei der Neraval-Sage steigt unmittelbar nach dem Cliffhanger in Teil eins ein und holt mich genau dort ab, wo ich geschockt erstarrt bin – ungefähr so wie auch Tymurs Gefährten, als dieser der Heilsbringerin Ililiané kaltblütig ein Messer ins Herz stach. Wer soll die Welt nun vor den Dämonen retten? 

Wir holen alles nach - Martina Borger

Wir holen alles nach
von Martina Borger

Verlebte Zeit

Unsere Welt hat sich in den letzten Jahrzehnten rasant entwickelt. Plötzlich sind wir alle vernetzt, teilen unseren Alltag auf Instagram, beziehen unsere News über Facebook, streiten über Twitter und shoppen, zahlen, fotografieren und zählen Schritte mit dem Smartphone. Inhalte verbreiten sich nun viel schneller und auf viel mehr Kanälen als noch vor 20 oder 30 Jahren.

Je tiefer das Wasser - Katya Apekina

Je tiefer das Wasser
von Katya Apekina

Perspektivenkarussel

Nach der Lektüre mancher Bücher, tauche ich Luft schnappend wieder nach oben in die Wirklichkeit und bin unsagbar dankbar für mein recht überschaubares Leben. Natürlich könnte ich auch Geschichten erzählen über meine Kindheit, meine Jugend, meine Eltern, meine Geschwister, meine erste Liebe und so weiter.

Unter der Erde - Stephan Ludwig

Unter der Erde
von Stephan Ludwig

Von Menschen und Wölfen

Achtung Spoileralarm! Der Titel dieses Thrillers ist richtungsweisend für die Story und da in der Lausitz kein Bergbau betrieben, sondern im großen Stil Kohle abgebaut wird, bekommt das Untertage schnell eine ganz andere Bedeutung. Um die Geschichte erzählen zu können, braucht Stephan Ludwig ein Alter Ego.

Priest of Bones - Peter McLean

Priest of Bones
von Peter McLean

400 Seiten Prolog

Ich fall‘ mal mit der Tür ins Haus und umreiße auf die Schnelle die Grundstory dieses Buches: Tomas war kürzlich unfreiwillig im Krieg. Den Krieg hat er gewonnen, aber es war keine gute Erfahrung. Nun ist er mit dem Rest seiner Truppe auf dem Weg nach Hause. Daheim sieht es allerdings schlecht aus.

Seiten