Buch

In jedem Augenblick unseres Lebens - Tom Malmquist

In jedem Augenblick unseres Lebens

von Tom Malmquist

Der Nr. 1-Bestseller aus Schweden

"In jedem Augenblick unseres Lebens" ist ein tragisch-schönes Buch über ein Jahr, das alles verändert. Eine Geschichte über Verlust, Elternschaft und das Leben, das wir leben, Augenblick für Augenblick. Hier gibt es kein Dann, kein Später, nur Jetzt. Ein Buch wie ein einziger Atemzug.

Rezensionen zu diesem Buch

In jedem Augenblick unseres Lebens

Toms schwangere Frau Karin wird in kritischem Zustand in die Klinik eingeliefert. Die Ärzte kümmern sich schnell um sie, aber es zeichnet sich bald ab, dass sie die Geburt vorzeitig einleiten müssen, um die Mutter adäquat behandeln zu können ohne das Baby zu gefährden. Die kleine Livia kommt erfreulich stark auf die Welt, aber Karins Zustand verschlechtert sich von Minute zu Minute. Der worst case tritt ein: die Mutter stirbt und Tom ist unerwartet alleine mit dem Baby. Neben seiner...

Weiterlesen

Schicksalsschläge

Mit dem vorliegenden Buch verarbeitet Tom Malmquist einen herben Schicksalsschlag: Sein langjährige Lebensgefährtin Karin stirbt nach kurzer schwerer Krankheit... kurz nach der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter. Nun ist Tom Vater und steht vor der großen Aufgabe, das Kind zu versorgen.

Eine dramatische Geschichte, ohne Zweifel. Mit dem Schreibstil habe mich allerdings sehr schwer getan. Einerseits spielt das Buch in verschiedenen Zeitebenen. Es ist auch nicht immer klar, in welcher...

Weiterlesen

Ergreifend

Das Cover gefällt mir gut. Es wirkt irgendwie beruhigend. Das Farbspiel von blauen Hintergrund mit grünen Blättern ist schlicht und hat dennoch Wirkung.
Das Buch ist in einen Schutzumschlag gebunden und macht daher einen hochwertigen Eindruck.
Der Roman kommt aus Schweden und ist ein Bestseller dort, außerdem nominiert für zahlreiche Literaturpreise. Daher hatte ich schon einige Erwartungen an das Buch.

Am Anfang fand ich den Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig. Es gibt...

Weiterlesen

Unendlicher Schmerz

Tom und Karin stehen kurz davor, Eltern ihres ersten Kindes zu werden, als Karin schwer erkrankt. Das Kind wird per Kaiserschnitt gerettet und Tom hetzt von der Intensiv-zur Neonatologie und zurück, bangend um seine beiden Liebsten. Karin überlebt die akute Leukämie nicht und Tom ist allein mit einem neugeborenen Frühchen. Im Buch berichtet er von den Geschehnissen im Krankenhaus, wie es danach für ihn mit der Kleinen zu Hause weitergeht und in Rückblenden immer wieder von seinem gemeinsamen...

Weiterlesen

Potenzial verschenkt

Inhalt
Tom und Karin erwarten ihr erstes Kind, als Karin die Diagnose Leukämie erhält. Zwar kann das Baby gerettet werden, aber Karin stirbt. Tom muss sich seiner Trauer stellen und auch ein guter Vater für seine Tochter sein. Um sich diesem Gefühlschaos zu stellen, hat er dieses Buch geschrieben.

Meine Meinung
"In jedem Augenblick unseres Lebens" erzählt der Autor Tom Malmquist eine sehr persönliche Geschichte, bei der ich erwartet hatte, dass sie mich zu tiefst berührt....

Weiterlesen

Biografisch

 

 

Toms Leben wird innerhalb eines knappen Jahres völlig auf den Kopf gestellt. In einem Moment noch ist die Welt für ihn in Ordnung, er und seine Lebenspartnerin Karin blicken glücklich in die Zukunft, beide erwarten ein Baby. Doch dann schlägt das Schicksal unbarmherzig zu: Karin ist an ALM erkrankt, einer akuten myeloischen Leukämie, wie im Notfallkrankenhaus diagnostiziert wird. Um Karins Organe zu entlasten, wird das Baby per Kaiserschnitt geholt, sieben Wochen zu früh....

Weiterlesen

von Leben und Tod

Kurze Inhaltszusammenfassung:

Tom und Karin freuen sich auf ihr erstes gemeinsames Kind. Kurz vor der Geburt erfährt Karin, dass sie an Leukämie erkrankt ist, einer sehr aggressiven Form. Mehrere Wochen vor dem Geburtstermin wird das kleine Mädchen per Kaiserschnitt auf die Welt geholt. Tom bekommt eine gesunde Tochter geschenkt, doch dafür kann seine Partnerin nicht gerettet werden und verstirbt kurz darauf an den Folgen ihrer Erkrankung. Auch Toms Vater ist schwer krank und kann...

Weiterlesen

In jedem Augenblick unseres Lebens

Karin, die hochschwangere Freundin von Tom, landet mit grippeähnlichen Symptomen im Krankenhaus. Die Grippe entpuppt sich jedoch als akute Leukämie, der Zustand von Karin als äußerst kritisch. Schließlich entschließen sich die Ärzte das Kind zu holen. Livia, die gemeinsame Tochter von Tom und Karin, kommt auf die Frühchen Station, für Karin geht der Kampf ums Überleben weiter. Tagelang pendelt Tom in der Klinik zwischen Frau und Kind hin und her. Am Ende verlässt er die Klinik nur mit seiner...

Weiterlesen

Schwerer Schreibstil, der kaum was rüberbringt

Das Buch erzählt die Geschichte des Autorn Tom Malmquist. Vor ein paar Jahren wurde seine Lebensgefährtin todkrank und hat, bereits halb im Koma, die gemeinsame Tochter Livia per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Kurz darauf stirbt Karin und hinterlässt einen völlig neben der Spur geratenen Tom, der nun alleine mit einem neu geborenen Säugling sein Leben bestreiten muss.

Mit diesem kurzen Abschnitt ist das Wesentliche schon fast auf den Punkt gebracht. Auch, wenn diese Tatsache...

Weiterlesen

Konzentration beim Lesen erforderlich!

Tom Malmquist verzichtet in seinem Roman „In jedem Augenblick unseres Lebens“ durchgehend auf die Anführungszeichen bei der wörtlichen Rede.

Dies macht meiner Meinung nach im ersten Teil des Buches Sinn. Dort überschlagen sich die Ereignisse, Tom hetzt im Krankenhaus von Karin zu seiner Tochter und wieder zurück und durch dieses stilistische Gestaltungsmerkmal überträgt sich das atemlose Hetzen auf den Leser. An dieser Stelle schwankt man zwischen verschlingendem Lesen und Nicht-...

Weiterlesen

schwer zugänglich

Dieses Buch hat autobiographischen Charakter, denn der Autor erzählt von sich selbst und seiner Lebensgefährtin Karin, die hochschwanger mit Blutkrebs ins Krankenhaus eingeliefert wird. Im Laufe weniger Stunden und Tage wird ihre Situation dramatisch schlechter und das Kind wird per Kaiserschnitt geholt. Obwohl die Ärzte ihre gesamte Apparate-Medizin einsetzen stirbt Karin. Tom Malmquist versucht mit dem Niederschreiben der Ereignisse, dieses Traum zu verarbeiten.

Wie immer war das...

Weiterlesen

In jedem Augenblick unseres Lebens

          Cover: Hardcover mit Schutzumschlag.Schlicht gehalten mit blauem Himmel mit weißen Wölkchen, und einem Zweig mit grünen Blättern.

Klappentext: Tom und Karin erwarten ihr erstes Kind, als Karin plötzlich schwer erkrankt und ins Krankenhaus eingeliefert werden muss. Das Baby wird per Kaiserschnitt gerettet, während Tom wie in einem Albtraum in den unterirdischen Gängen des Krankenhauses umherirrt. Zwischen Intensivstation und Säuglingsstation, zwischen Leben und Tod. Als er...

Weiterlesen

Schrecklich bis zur Schmerzgrenze

Obwohl dieses Buch gerade mal 300 Seiten hat, habe ich für meine Verhältnisse eine gefühlte Ewigkeit dafür gebraucht. Nichts mit 100 oder mehr Seiten am Stück weglesen. Das Thema, aber auch der Stil in dem das Buch geschrieben ist, machten es mir schlicht unmöglich, länger 'dran' zu bleiben.
Der Autor schreibt hier über den bisher wohl entsetzlichsten Abschnitt seines Lebens. Vermutlich damit ihm das überhaupt möglich ist, fehlen im Text praktisch sämtliche Emotionen. Völlig sachlich...

Weiterlesen

Leben im Hier und Jetzt

Das Buch "In jedem Augenblick unseres Lebens" erscheint im März 2017 bei Klett-Cotta.

Karin ist hochschwanger mit ihrem und Toms ersten Kind, als sie schwerkrank ins Krankenhaus eingeliefert wird. Die kleine Livia wird, einige Wochen zu früh, per Kaiserschnitt gerettet. Tom ist hin und hergerissen zwischen Intensivstation und Säuglingsstation. Er verliert Karin und ist nun allein mit einem Neugeborenen. Um seine Trauer zu verarbeiten beginnt Tom ein Buch zu schreiben.

Die...

Weiterlesen

Ein Leben mit dem Tod - eine wahre Geschichte

Karin ist in der dreiunddreißigsten Schwangerschaftswoche. Sie und Tom erwarten ihr erstes Kind. Zunächst begann es mit grippeähnlichen Symptomen. Doch dann wird im Krankenhaus eine akute Leukämie diagnostiziert. Die kleine Livia erblickt per Kaiserschnitt das Licht der Welt. Für Karin sieht es gar nicht gut aus. Nach und nach treten Probleme der einzelnen Organe auf. Karin verliert den Kampf gegen den Tod. Nun ist Tom mit der kleinen Livia alleine und muss sich dem Leben stellen. Seine...

Weiterlesen

Nicht mein Ding

Tom Malmquist bringt seine fiebernde und hochschwangere Lebensgefährtin Karin wegen akuter Atemnot in die Notaufnahme der Entbindungsklinik. Nach etlichen Untersuchungen und Tests wird Tom klar, dass seine Lebensgefährtin an lebensbedrohender Leukämie leidet. Das vollentwickelte Kind, seine Tochter Livia, wird mit Kaiserschnitt zur Welt gebracht, aber Karin stirbt trotz aufwendiger Behandlung und langem Kampf. Tom muss lernen ohne Karin zu leben und ihre gemeinsame Tochter aufzuziehen.

...

Weiterlesen

Ein Roman, der keiner ist

Die Überschrift verrät es bereits: Das Buch wird als Roman gehandelt, jedoch ist es eigentlich eine biografische Erzählung des Autors Tom Malmquist. Seit 10 Jahren leben Karin Lagerlöf und er zusammen und erwarten nun ihr Wunschkind. Einige Wochen vor dem errechneten Termin erkrankt Karin schwer an akuter Leukämie und sie muss in die Notaufnahme. An dieser Stelle beginnt Toms Buch. 
Es ist gegliedert in 5 Abschnitte. Der erste handelt ausschließlich von der Zeit in der Klinik - der...

Weiterlesen

Das Leben in all seinen Facetten

In der Autobiographie 'In jedem Augenblick unseres Lebens' nimmt Tom Malmquist uns mit in einen bestimmten Zeitabschnitt seines Lebens. Kurz vor der Geburt seiner Tochter, erkrankt seine Lebensgefährtin schwer. Die gemeinsame Tochter wird per Kaiserschnitt geboren, seine Freundin erliegt jedoch ein paar Tage später ihrer Erkrankung.

Tom Malmquist beschreibt eindrucksvoll und sehr detailliert diese schwere und sehr emotionale Zeit. Es wird immer wieder zwischen Vergangenheit (sowohl...

Weiterlesen

Trotz mangelhaftem Schreibstil ein berührendes Buch

„Ja, es gilt wohl den Weg fest im Blick zu behalten und nicht in den Graben zu schauen, sagt sie. Ich weiß nicht, im Graben wachsen jedenfalls Blumen, auf dem Weg nicht, antworte ich.“

Inhalt

Das Leben von Tom könnte glücklich sein, denn er hält seine neugeborene Tochter im Arm, die trotz ihrer Frühgeburt ein erstaunlich stabiles Wesen ist. Doch für Tom gibt es kein Familienglück am nächsten Tag, denn während er die Tochter mit Milchnahrung füttert, kämpft seine Frau auf einer...

Weiterlesen

liebloser, verwirrender Schreibstil

Inhalt: 

Tom und Karin sind seit einigen Jahren ein Paar und erwarten ihr erstes Baby. Doch leider wird Karin schwer krank und muss auf die Intensivstation. Karin verstirbt, aber das Baby kann gerettet werden. Nun muss sich Tom alleine durchs Leben wagen, alleine mit seinem Neugeborenen. Um seine Gedanken zu ordnen, um die Trauer zu verarbeiten und um seines Kindes willen beginnt er ein Buch zu schreiben. 

Meine Meinung: (Achtung Spoiler) 

Ich fand den Schreibstil schon...

Weiterlesen

Enttäuschned

          Das Cover und der Titel des Buches haben mich sofort angesprochen. Als ich dann noch den Klappentext gelesen hatte, musste ich das Buch haben.
Die Geschichte hört sich nämlich richtig interessant an.
Doch schon nach einigen Seiten musste ich feststellen, dass ich mit dem Schreibstil nicht zurechtkam. Er ist mir zu abgehackt und leider auch zu kalt. Gerade bei so einem Thema, bei dem es auch auf Gefühle und Empfindungen ankommt, sollte da etwas mehr rüber kommen.
...

Weiterlesen

In Todesnähe gibt es eine besondere Art von Wirklichkeit, die alle Schutzmaßnahmen niederreißt, bis man gezwungen ist, dem Leben ohne Hoffnung auf Verschonung zu begegnen

„Der Oberarzt tritt den Kipphebel an Karins Patientenbett fest. Mit lauter Stimme informiert er die Krankenschwestern, die Karins Top und Sport-BH aufschneiden: Patientin schwanger, Kind laut Angaben wohlauf, dreiunddreißigste Woche, vor etwa fünf Tagen grippeähnliche Symptome, Fieber, Husten, leichte Atemnot, der Schwangerschaft zugeschrieben, heute akute Verschlechterung, schwere Atemnot, vor einer Stunde hier in der Geburtsklinik erschienen.“ S. 7 Das sind die ersten zwei Sätze des Buches...

Weiterlesen

Berührend, aber der Schreibstil nervt nach einer Weile

          Tom und Karin erwarten ihr erstes Kind, als Karin wegen Atembeschwerden ins Krankenhaus kommt. Das Kind muss per Kaiserschnitt entbunden werden, während es Karin immer schlechter geht. Als Karin stirbt, steht Tom mit seiner Tochter Livia alleine da und muss den Alltag meistern.

Die Schreibweise hat mich in der Leseprobe und den ersten Kapiteln fasziniert. Es gibt wenige Absätze, keine Pausen zwischen dem Geschehen und vor allem keine als solche gekennzeichnete wörtliche Rede...

Weiterlesen

Spezieller Schreibstil

Tom und Karin erwarten ihre erstes Kind ,als Karin hochschwanger als Notfall ins Krankenhaus eingeliefert wird. Tom bangt um seine Freundin und das gemeinsame Kind. Die kleine Livia wird durch einen Kaiserschnitt zu früh geboren,Karin geht es jeden Tag schlechter. Tom ist verzweifelt ,zerissen in der Sorge um Karin und das Kind. Karin stirbt, Tom steht alleine mit dem Baby da. Zurück zu Hause ist Tom gefangen in den Erinnerungen mit Karin, muss sich jedoch gleichzeitig um die kleine Livia...

Weiterlesen

Kühl und zäh

Tom und Karin erwarten ihr erstes Kind, als Karin plötzlich schwer erkrankt wird. Im Krankenhaus eigeliefert holen die Ärzte das Baby per Kaiserschnitt , Karin liegt am sterben, Tom bleibt im Krankenhaus und pendelt zwischen Intensivstation und Säuglingsstation . Die kleine Livia hat geschafft, Karin stirbt, Tom bleibt alleine . Das neue Leben ist da, zusammen mit der Tod , Tom muss gleichzeitig stark für seine Tochter sein und um seine Frau trauern . Als er nach Hause kam ,ist mit Livia...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
301 Seiten
ISBN:
9783608983128
Erschienen:
März 2017
Verlag:
Klett-Cotta Verlag
Übersetzer:
Gisela Kosubek
6.63158
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.3 (19 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 27 Regalen.

Ähnliche Bücher